DTAD

Ausschreibung - Landschaftsbau-, Abbruch- und Vegetationsschutzarbeiten in München (ID:10696471)

Übersicht
DTAD-ID:
10696471
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Abbruch-, Sprengarbeiten, Sondermülldienstleistungen, Landschaftsgärtnerische Arbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
ca. 40 m Wuzelschutzvorhang herstellen ca. 180 m Baumschutzzaun herstellen ca. 240 m^2 Wurzelschutzbrücken ca. 31 Stück Wurzelstöcke von Gehölze roden ca. 1190 m^2 Beläge aus Betonstein...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.04.2015
Frist Vergabeunterlagen:
03.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
11.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landeshauptstadt München,
Baureferat, Verwaltung und Recht,
Submissionsbüro
Friedenstr. 40, Eingang Gammelsdorfer-/Ecke Trausnitzstraße
Zimmer Nr. 0.243
81671 München
Telefax: 089/233-6 02 15

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bezeichnung der Baumaßnahme:
Wilhelmsgymnasium, Thierschstraße, Generalinstandsetzung und
Erweiterung
Art und Umfang der Leistung
Landschaftsbau-, Abbruch- und Vegetationsschutzarbeiten
Gesamtmassen:
Die Landeshauptstadt München saniert und erweitert im Stadtbezirk Lehel
das historische
und denkmalgeschützte Wilhelmsgymnasium. Hierzu sind die bestehenden
Außenanlagen
abzubrechen, Schutzmaßnahmen für Vegetationsflächen zu erstellen sowie
das Gelände als
vorbereitende Maßnahme für die Sanierung herzurichten.
1. Wesentliche Leistungen
Die wesentlichen zu erbringenden Leistungen sind:
ca. 40 m Wuzelschutzvorhang herstellen
ca. 180 m Baumschutzzaun herstellen
ca. 240 m^2 Wurzelschutzbrücken
ca. 31 Stück Wurzelstöcke von Gehölze roden
ca. 1190 m^2 Beläge aus Betonstein abbrechen
ca. 90 m^2 Beläge aus Naturstein abbrechen
ca. 200 m Einfassungen aus Naturstein abbrechen
ca. 14 m Mauern aus Betonfertigteilen abbrechen
ca. 305 m^3 Oberboden abtragen und entsorgen
ca. 220 m^3 Boden abtragen
ca. 210 t kontaminierten Boden abfahren und entsorgen
ca. 170 m^3 Kiestragschichten herstellen
ca. 100 m^2 Teichanlage abbrechen
diverse Ausstattungsgegenstände abbrechen
2. Örtliche Verhältnisse
Das denkmalgeschützte Gebäude des Wilhelmsgymnasiums liegt im Stadtteil
Lehel
zwischen Thierschstraße, Sternstraße und Maximilianstraße.
Thierschstraße 46 Flurst.Nr.
2536/0 Gemarkung München 2, Altstadt-Lehel. Die Zufahrt zum nördlichen
Pausenhof
erfolgt über die Thierschstraße, durch eine Toranlage mit einer
Durchfahrtsbreite von
ca. 3,1 m. Die Zufahrt zum südlichen Pausenhof erfolgt über die
Maximilianstraße, durch
eine Toranlage mit einer Durchfahrtsbreite von ca. 3,2 m. Im gesamten
Südbereich sind nur
Rasenflächen, keine befestigten Flächen vorhanden, sodass die Zufahrt
mit geeignetem
Gerät erfolgen muss. In Thierschstraße und Maximilianstraße verlaufen
Straßenbahnlinien
mit stromführenden Oberleitungen.

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung:
Thierschstraße
München

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabe-Nr: G24a151715

Vergabeunterlagen:
Kostenbeitrag für die Verdingungsunterlagen EUR 16,00
Erstattung: nein
Abholung/Versendung der Verdingungsunterlagen nur bei Nachweis einer
Überweisung
unter Hinweis auf den Verwendungszweck 91254301010016 und der
Vergabe-Nr. (siehe b) Geldinstitut: HypoVereinsbank
IBAN: DE43700202700002754070
BIC: HYVEDEMMXXX
Empfänger: Kassen- u. Steueramt, München
Schecks oder Bargeld werden nicht angenommen.

Anforderung der Verdingungsunterlagen
bis (spätester Eingang der Anforderung oder persönliche Abholung)
03.06.2015
Fax: 089/233-60215
Adresse: siehe a)
Öffnungszeiten: Mo - Fr 9.00 bis 12.00 Uhr

Termine & Fristen
Unterlagen:
03.06.2015

Angebotsfrist:
Angebote sind zu richten an: Anschrift siehe Auftraggeber

Angebotseröffnung: Donnerstag, 11.06.2015, 10.00 Uhr
Anschrift siehe Auftraggeber
Bei Öffnung der Angebote dürfen anwesend sein: Bieter und ihre
Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
20.07.2015 - 28.08.2015

Bindefrist:
Der/die Bieter/-in ist bis zum 23.07.2015 an sein/ihr Angebot gebunden.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
keine

Geforderte Nachweise:
Geforderte Eignungsnachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die
Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf
Verlangen
nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen präqualifiziert
sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit
dem Angebot das
augefüllte Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei
Einsatz von
Nachunternehmen sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen
Nachunternehmen
abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In
diesem Fall reicht die
Angabe der Nummer, unter der die Nachunternehmen in der Liste des
Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der
Nachunternehmen) durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung"
genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich unter
http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/baureferat/ausschreibung
en/bauleistungen.html
und liegt den Vergabeunterlagen bei.

Besondere Bedingungen:
Rechtsform von Bietergemeinschaften:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A):
Regierung von Oberbayern, - VOB-Stelle -
Maximilianstraße 39, 80538 München
Tel. +49(89)2176-2544, Fax: +49(89)2176-2859
Zur Überprüfung der Zuordnung zum 20%-Kontingent für nicht EU-weite
Vergabeverfahren (§ 2 Nr. 6 VGV): Vergabekammer (§ 104 GWB)
Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern
Maximilianstraße 39, 80534 München
Tel. +49(89)2176/2411, Fax: +49(89)2176-2847

Sonstige Angaben:
Auskünfte erteilen:
- zum technischen Inhalt: Herr Kassal, Abt. G 1, Tel: 089/233-60374
-zur Ausgabe der Unterlagen: Frau Hindrichkeit/ Frau Gerlich,
Tel: 089/233-60204 / 233-60218

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen