DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Landschaftsbauarbeiten in Braubach (ID:13690818)

DTAD-ID:
13690818
Region:
56338 Braubach
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Landschaftsgärtnerische Arbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
10 Stück Baum- Kronenschnitt; 1 Stück Ginkgo biloba Sol Baum 6xv mDb StU. 25- 30 cm; 1 Stück Aesculus hippocastanum Sol Baum 5xv mDb StU. 20- 25 cm; 245 St. Euonymus fortunei Coloratus Str 2xv...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
09.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
31.01.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-56338: Landschaftsbauarbeiten
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Verbandsgemeindeverwaltung Loreley, Dolkstr.
3, 56346 St. Goarshausen, Telefon 0 67 71 / 9 19-
0, Fax: 0 26 27 / 96 05 22 5, E- Mail: vergabestelle@
vg- loreley.de, Internet: http:// www.vg- loreley.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Los 2 Landschaftsbauarbeiten. Leistungsumfang: 10
Stück Baum- Kronenschnitt; 1 Stück Ginkgo biloba
Sol Baum 6xv mDb StU. 25- 30 cm; 1 Stück Aesculus
hippocastanum Sol Baum 5xv mDb StU. 20- 25 cm;
245 St. Euonymus fortunei Coloratus Str 2xv Ic; 130
St. Ilex crenata Str 2xv iC 3 h- 25- 30 cm, 40 St. Hydrangea
macrophylla `Blue Wave`, 75 St. Rosa Bremer
Stadtmusikanten - R- , 70 St. Rosa Alexandra-
Princesse de Luxemburg - R- , 30 St. Hosta sieboldiana
Elegans P 0,5, 380 St. Vinca major P 0,5, 300 St.
Waldsteinia geoides P 0,5, 700 St. Lavandula liefern
einpflanzen, 310 m² Bodenverbesserung durchführen,
310 m² Rindenmulch liefern und einbauen; Fertigstellungspflege
über drei Jahre.

Erfüllungsort:
56338 Braubach, Rheinanlagen.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen
werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote akzeptiert:
ohne elektronische Signatur (Textform); mit fortgeschrittener
elektronischer Signatur; mit qualifizierter
elektronischer Signatur.
Anforderung ab: 05.01.2018, um 14:00 Uhr. Anforderung bis: 31.01. 2018,
um 14:00 Uhr. Anforderung / Einsicht bei: Vergabestelle,
siehe oben; https:// www.subreport.de/ E672193 66.
Vergabestelle, siehe oben.
Ohne Gebühr.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist am 31.01.2018,
um 14:00 Uhr. Eröffnungstermin am 31.01.2018,
um 14:00 Uhr. Ort: Siehe Hinweis zur Abgabe des
Angebotes. Abgabe durch Bieter persönlich bei der
Angebotseröffnung, in der Geschäftsstelle, 56338
Braubach, Friedrichstraße 12, Zimmer 13 (Herr Habermann).

Ausführungsfrist:
Beginn der
Ausführung: März / April 2018. Fertigstellung oder
Dauer der Leistungen: März / April 2018.

Bindefrist:
31.03. 2018.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Sicherheit für Mängelbeseitigung 3,0 v.H.

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen
führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag
in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes
Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert
sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen haben
als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur
Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen
auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer,
unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden. Gelangt das
Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen
(auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes
Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung
zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger
Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht
in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung
in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt
Eigenerklärung zur Eignung ist erhältlich Die
Eignungsnachweise sind dem Angebot beizulegen.
Nachweis über die persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers:
Eine gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung
der Krankenkasse mit Angabe der Zahl der Versicherten.
Eine gültige Unbedenklichkeitsbescheinigung
des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen.
Eine gültige qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung
der Berufsgenossenschaft. Mindestens
drei Referenznachweise aus den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren, auf Verlangen des AG
vorzulegen. Sonstiger Nachweis: Beruft sich der Bieter
zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten
anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im
Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen
und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt
124 Eigenerklärung zur Eignung auch für dieses andere
Unternehmen mit dem Angebot vorzulegen. Mindestentgelterklärung
Gemäß § 3 Abs. 1 des Gesetzes
des Landes Rheinland- Pfalz zur Gewährleistung von
Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Auftragsvergaben.
Die Mustererklärung Tariftreue liegt
den Ausschreibungsunterlagen bei und ist auf Verlangen
des AG vorzulegen. Gemäß § 19 des Mindestlohngesetz
- MiLoG - hat Bewerber, der den Zuschlag
erhalten soll die Auskunft aus dem Gewerbezentralregister
nach § 150 a der Gewerbeordnung vor der
Zuschlagserteilung, auf Verlangen des AG, vorzulegen.
Nachweis über die Deckungsgrenzen der Haftpflichtversicherung,
für Personen- sowie für sonstige
Schäden einschließlich Vermögensschäden, jährlich
2- fach maximiert. Der Nachweis ist spätestens im
Auftragsfall, auf Verlangen des AG, zu erbringen.

Besondere Bedingungen:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Sonstiges
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A):
Kommunalaufsicht der Kreisverwaltung des Rhein-
Lahn- Kreises, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen