DTAD

Ausschreibung - Landschaftsgärtnerische Gestaltung in Bremen (ID:10420411)

Übersicht
DTAD-ID:
10420411
Region:
28195 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung
CPV-Codes:
Landschaftsgärtnerische Gestaltung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Management von Grünlandschutzgebieten und Kompensationsflächen in Bremen. Durchführung von Geländearbeiten und Kontaktaufgaben als Gebietsbetreuer für ein ganzheitlich qualifiziertes...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
13.02.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Hanseatische Naturentwicklung GmbH
Konsul-Smidt-Straße 8p
Kontaktstelle(n): Hanseatische Naturentwicklung GmbH
Zu Händen von: Herrn Hans-Ulrich Müller
28217 Bremen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4212770043
E-Mail: mueller@haneg.de
Fax: +49 4212770040
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.haneg.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für
den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem)
verschicken: die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten
Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Umwelt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher
Auftraggeber: ja
Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
28195 Bremen
DEUTSCHLAND

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Management von Grünlandschutzgebieten und Kompensationsflächen in Bremen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung
Dienstleistungen
Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und
Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung,
zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche
und Analysen
Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bremen.
NUTS-Code DE501
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Durchführung von Geländearbeiten und Kontaktaufgaben als Gebietsbetreuer
für ein ganzheitlich qualifiziertes Gebietsmanagement zur Steuerung der
Entwicklung von fünf grünlandgeprägten Natura 2000-Gebieten, inkl. der
darin liegenden Kompensationsflächen in enger Abstimmung mit der
Hanseatische Naturentwicklung GmbH ( h a n e g ), die vom Senator für
Umwelt, Bau und Verkehr mit der Umsetzung des Schutzgebietsmanagement
beauftragt wurde, und der örtlichen Naturschutzbehörde. Es handelt sich
konkret um die Feuchtgrün-landschutzgebiete Werderland, Blockland,
Westliches Hollerland, Ochtumniederung bei Brokhuchting und Niedervieland
mit einer Gesamtflächengröße von ca. 5 600 ha.
Schutzziele sind die Artenvielfalt der Feuchtwiesen und Grünlandgräben
sowie der Wiesevogelgemeinschaften durch eine angepasste, extensive
landwirtschaftliche Nutzung und den Erhalt der standörtlichen Bedingungen
(Wassermanagement, Biotoppflege- und Entwicklungsmaßnahmen, schonende
Grabenräumung) zu sichern. Die h a n e g beabsichtigt die Aufgaben der
örtlichen Gebietsbetreuung im Gelände an gebietsbezogene qualifizierte
Teams, bestehend aus Landschaftsplanern, Biologen oder anderen geeigneten
Fachplanern zu vergeben. Die Gebietsbetreuung verfügt über eine sehr gute
naturschutzfachliche Qualifikation, über hervorragende aktuelle
Geländekenntnisse, fundierte Kenntnisse der jeweiligen
Schutzgebietsverordnungen sowie kommunikative Fähigkeiten und steht mit
den vor Ort tätigen Akteuren, insbesondere den Landwirten, Anwohnern,
Deichverbänden etc., in engem Kontakt. Durch die örtliche Vernetzung und
enge Abstimmungen erhöhen die örtlichen Gebietsbetreuer die Akzeptanz für
Naturschutzmaßnahmen im Gebiet, insbesondere bei den Landnutzern
wesentlich. Zu den Hauptaufgaben der Schutzgebietsbetreuer gehören
insbesondere folgende Tätigkeitsfelder:
— Erfassung und Dokumentation der landwirtschaftlichen Nutzung des
Grünlandes;
— Kontrolle der Wasserstände auf Einhaltung der rechtlich festgesetzten
Zielvorgaben, Wassermanagement in Abstimmung mit den Deichverbänden;
— Kontrolle bestehender Auflagen und Bestimmungen aus den
Schutzverordnungen und Kompensationsverpflichtungen;
— Dokumentation der Gebietskontrollen in regelmäßigen Geländeprotokollen;
— Durchführung managementbegleitender Kontrollen der Wiesenlimikolen
inkl. Dokumentation;
— Durchführung managementbegleitender Vegetationskontrollen, inkl.
Dokumentation;
— Kontakt- und Beratungsarbeit mit Landwirten bei Fragen zur
Bewirtschaftung, Information und Beratung bzgl. anstehender
Naturschutzthemen (Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen, mögliche
Förderungen);
— Mitwirkung bei Befreiungen von Schutzverordnungen;
— Regelmäßige Information und fachliche Beratung der Naturschutzbehörde
und des Auftraggebers;
— Einbindung der ehrenamtlichen Naturschutzwacht in die Gebietskontrolle
und -betreuung;
— Fachlicher Austausch mit Deichverbänden, Jägern und sonstigen Vereinen
bzw. Interessensgruppen;
— Berücksichtigung sonstiger Planungen und Programme bei der Umsetzung der
Gebietsbetreuung;
— Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen;
— Fachliche Begleitung der Umsetzung von Biotoppflege- und
Entwicklungsmaßnahmen;
— Planung und Durchführung von Führungen, Aktionen und Pressearbeit;
— Entwicklung von Maßnahmen zur Besucherlenkung und -information unter dem
Titel „Erlebnisraum Natur“;
— Kurzdokumentation der Geländeaktivitäten sowie der naturschutzfachlichen
Entwicklung mit Text, Tabellen und Karten;
— Gebietsübergreifende Zusammenarbeit.
Der Auftrag soll in 5 Bremer Naturschutzgebieten im Zeitraum März bis Juli
2015 durchgeführt werden. Auf Kompensationsflächen sollen die Leistungen
von März bis Oktober 2015 erbracht werden. Es besteht die Option der
Leistungsergänzung zu den Schutzgebietsflächen im Zeitraum August bis
Oktober 2015.
Technische Anforderungen an die zu liefernden Daten: Erstellung von Karten
im ESRI ArcGIS-, von Tabellen im MS-Excel- sowie von Texten im
MS-Word-Format.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja

II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen: Durchführung ergänzender Leistungen zu
Schutzgebietsflächen im Zeitraum August bis Oktober 2015.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung

Lose:
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote


II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Management im Grünlandschutzgebiet „Westliches Hollerland“
1) Kurze Beschreibung
Durchführung von Erhebungen über landwirtschaftliche Nutzung auf
Grünlandflächen, Kontrolle des Gewässersystems; Überprüfung der Einhaltung
der Schutzbestimmungen; Einbindung sonstiger Planungen und Programme in
die Umsetzung der Gebietsbetreuung; managementbegleitende
Brutvogelerfassung und Kontrolle der Grünland- und Grabenvegetation;
Kontakt und Beratungsarbeit mit Landwirten und sonstigen Nutzern;
Mitwirkung bei Befreiungen von der Schutzverordnung im Rahmen der
landwirtschaftlichen Nutzung; fachliche Beratung der Naturschutzbehörde
und des Auftraggebers; Abstimmungen mit der Naturschutzwacht,
Deichverbänden, Jägern und sonstigen Beteiligten und Interessengruppen;
Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen; Begleitung der Umsetzung von
Pflegemaßnahmen; Führungen, Aktionen und Pressearbeit; Kurzdokumentation
der Aktivitäten, Ergebnisse und der Entwicklung des Gebietes; Teilnahme an
Lenkungsgruppen, Arbeitsgruppen; kontinuierliche Dokumentation über die
jeweiligen Arbeitsergebnisse für den Auftraggeber in Protokollen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Management im Grünlandschutzgebiet „Niedervieland“
1) Kurze Beschreibung
Durchführung von Erhebungen über landwirtschaftliche Nutzung auf
Grünlandflächen, Kontrolle des Gewässersystems; Überprüfung der Einhaltung
der Schutzbestimmungen; Einbindung sonstiger Planungen und Programme in
die Umsetzung der Gebietsbetreuung; managementbegleitende
Brutvogelerfassung und Kontrolle der Grünland- und Grabenvegetation;
Kontakt und Beratungsarbeit mit Landwirten und sonstigen Nutzern;
Mitwirkung bei Befreiungen von der Schutzverordnung im Rahmen der
landwirtschaftlichen Nutzung; fachliche Beratung der Naturschutzbehörde
und des Auftraggebers; Abstimmungen mit der Naturschutzwacht,
Deichverbänden, Jägern und sonstigen Beteiligten und Interessengruppen;
Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen; Begleitung der Umsetzung von
Pflegemaßnahmen; Führungen, Aktionen und Pressearbeit; Kurzdokumentation
der Aktivitäten, Ergebnisse und der Entwicklung des Gebietes; Teilnahme an
Lenkungsgruppen, Arbeitsgruppen; kontinuierliche Dokumentation über die
jeweiligen Arbeitsergebnisse für den Auftraggeber in Protokollen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Management im Grünlandschutzgebiet „Werderland“
1) Kurze Beschreibung
Durchführung von Erhebungen über landwirtschaftliche Nutzung auf
Grünlandflächen, Kontrolle des Gewässersystems; Überprüfung der Einhaltung
der Schutzbestimmungen; Einbindung sonstiger Planungen und Programme in
die Umsetzung der Gebietsbetreuung; managementbegleitende
Brutvogelerfassung und Kontrolle der Grünland- und Grabenvegetation;
Kontakt und Beratungsarbeit mit Landwirten und sonstigen Nutzern;
Mitwirkung bei Befreiungen von der Schutzverordnung im Rahmen der
landwirtschaftlichen Nutzung; fachliche Beratung der Naturschutzbehörde
und des Auftraggebers; Abstimmungen mit der Naturschutzwacht,
Deichverbänden, Jägern und sonstigen Beteiligten und Interessengruppen;
Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen; Begleitung der Umsetzung von
Pflegemaßnahmen; Führungen, Aktionen und Pressearbeit; Kurzdokumentation
der Aktivitäten, Ergebnisse und der Entwicklung des Gebietes; Teilnahme an
Lenkungsgruppen, Arbeitsgruppen; kontinuierliche Dokumentation über die
jeweiligen Arbeitsergebnisse für den Auftraggeber in Protokollen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000
Los-Nr: 4
Bezeichnung: Management im Grünlandschutzgebiet „Blockland“
1) Kurze Beschreibung
Durchführung von Erhebungen über landwirtschaftliche Nutzung auf
Grünlandflächen, Kontrolle des Gewässersystems; Überprüfung der Einhaltung
der Schutzbestimmungen; Einbindung sonstiger Planungen und Programme in
die Umsetzung der Gebietsbetreuung; managementbegleitende
Brutvogelerfassung und Kontrolle der Grünland- und Grabenvegetation;
Kontakt und Beratungsarbeit mit Landwirten und sonstigen Nutzern;
Mitwirkung bei Befreiungen von der Schutzverordnung im Rahmen der
landwirtschaftlichen Nutzung; fachliche Beratung der Naturschutzbehörde
und des Auftraggebers; Abstimmungen mit der Naturschutzwacht,
Deichverbänden, Jägern und sonstigen Beteiligten und Interessengruppen;
Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen; Begleitung der Umsetzung von
Pflegemaßnahmen; Führungen, Aktionen und Pressearbeit; Kurzdokumentation
der Aktivitäten, Ergebnisse und der Entwicklung des Gebietes; Teilnahme an
Lenkungsgruppen, Arbeitsgruppen; kontinuierliche Dokumentation über die
jeweiligen Arbeitsergebnisse für den Auftraggeber in Protokollen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000
Los-Nr: 5
Bezeichnung: Management im Grünlandschutzgebiet „Ochtumniederung bei
Brokhuchting“
1) Kurze Beschreibung
Durchführung von Erhebungen über landwirtschaftliche Nutzung auf
Grünlandflächen, Kontrolle des Gewässersystems; Überprüfung der Einhaltung
der Schutzbestimmungen; Einbindung sonstiger Planungen und Programme in
die Umsetzung der Gebietsbetreuung; managementbegleitende
Brutvogelerfassung und Kontrolle der Grünland- und Grabenvegetation;
Kontakt und Beratungsarbeit mit Landwirten und sonstigen Nutzern;
Mitwirkung bei Befreiungen von der Schutzverordnung im Rahmen der
landwirtschaftlichen Nutzung; fachliche Beratung der Naturschutzbehörde
und des Auftraggebers; Abstimmungen mit der Naturschutzwacht,
Deichverbänden, Jägern und sonstigen Beteiligten und Interessengruppen;
Entwicklung von Maßnahmenvorschlägen; Begleitung der Umsetzung von
Pflegemaßnahmen; Führungen, Aktionen und Pressearbeit; Kurzdokumentation
der Aktivitäten, Ergebnisse und der Entwicklung des Gebietes; Teilnahme an
Lenkungsgruppen, Arbeitsgruppen; kontinuierliche Dokumentation über die
jeweiligen Arbeitsergebnisse für den Auftraggeber in Protokollen.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
45429-2015

Vergabenummer:
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
111-1-15
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein

Vergabeunterlagen:
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden
Unterlagen bzw. der Beschreibung
Kostenpflichtige Unterlagen: nein

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
13.2.2015
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge
verfasst werden können
Deutsch.

Ausführungsfrist:
II.3) Vertragslaufzeit bzw. Beginn und Ende der Auftragsausführung
Beginn 2.3.2015. Abschluss 31.7.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vorliegen einer Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für
Personenschäden von mindestens 1 000 000 EUR (pro Schadensfall) und
sonstigen Schäden einschließlich Vermögensschäden von mindestens 1 000 000
EUR (pro Schadensfall).

Zuschlagskriterien:
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die nachstehenden
Kriterien
1. Personalstruktur und Qualifikation des Teams. Gewichtung 30
2. Projektmanagement und örtliche Präsenz. Gewichtung 40
3. Kosten- und Termincontrolling. Gewichtung 10
4. Preis. Gewichtung 20

Geforderte Nachweise:
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: 1. Bezeichnung des Bewerbers mit Angabe der
Rechtsform und der Vertretungsverhältnisse,
2. Eigenerklärung des Bewerbers, ob und auf welche Weise er wirtschaftlich
mit Unternehmen verknüpft ist oder ob und auf welche Art er auf den
Auftrag bezogen in relevanter Weise mit anderen zusammen arbeitet (§ 4
Abs. 2 VOF),
3. Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Person, deren Verhalten dem
Bewerber zuzurechnen ist, wegen einer in § 4 Abs. 6 VOF genannten
Straftaten rechtskräftig verurteilt wurde,
4. Eigenerklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs.
9 VOF vorliegen,
5. Auf Anforderung der Vergabestelle: Erklärung des Bewerbers über die
Namen und die berufliche Qualifikation der Personen, die die Leistung
tatsächlich erbringen. Diese Anforderung kann von Seiten der Vergabestelle
auch nach Abschluss der Eignungsprüfung gestellt werden. (Hinweis: die
Anforderung gem. III.3.2) wird hierdurch eingeschränkt – die Erklärung ist
erst auf Verlangen der Vergabestelle abzugeben),
6. Die Vergabestelle behält sich vor, zu vorstehenden Punkten 1. bis 5.
Nachweise zu fordern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Nachweis der
Berufshaftpflichtversicherung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
1. Nachweis der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen
mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen
oder privaten Auftraggeber der Dienstleistungen zunächst durch
Eigenerklärung (die Vergabestelle behält sich vor, Referenzschreiben
nachzufordern).
2. Darstellung von zwei vergleichbaren Referenzprojekten, deren Beginn
oder Beendigung in den Jahren 2012, 2013 oder 2014 gelegen hat.
Mit:
— Projektbeschreibung;
— Angabe der erbrachten Leistungen;
— Angabe des Leistungszeitraums;
— Benennung der maßgeblichen Projektleiter;
— Nennung des Auftraggebers (Name, zuständiger Mitarbeiter, Anschrift und
Telefonnummer).
Das Vorliegen von mindestens 2 mit dem zu vergebenden Auftrag
vergleichbaren Referenzprojekten ist Mindestvoraussetzung.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand
vorbehalten: ja
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift: Als
Berufsqualifikation wird jeweils gefordert, dass der Bewerber eine der
nachfolgenden Berufsqualifikationen hat:
— Dipl. Geograph -Fachrichtung Landschaftsökologie;
— Dipl.-Biologe;
— Dipl. Ing. Landschaftsplanung;
— Dipl. Agrarwirt
oder für die Durchführung des Auftrages mindestens eine(n) Mitarbeiter(in)
benennt, der/die eine entsprechende Berufsqualifikation aufweist.
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen
der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung
verantwortlich sind: ja

Besondere Bedingungen:
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein

IV.1.1) Verfahrensart
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren
Die Entscheidung über die Mittelverfügbarkeit erfolgte erst im Januar
2015. Aufgrund der beginnenden Vegetationsperiode müssen die
Geländearbeiten zur landwirtschaftlichen Nutzung, zur Kontrolle der
Vegetationsentwicklung und zur Erfassung der Brutvögel etc. bereits im
März 2015 beginnen.

Sonstiges
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: ja
Angabe der Vorhaben und/oder Programme: Kooperatives
Schutzgebietsmanagement und Öffentlichkeitsarbeit in Bremischen
Schutzgebieten.
VI.3) Zusätzliche Angaben
Das Verfahren wird als Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb
durchgeführt. Mit dieser Bekanntmachung wird der Teilnahmewettbewerb
eingeleitet. Die geeigneten Bewerber erhalten eine Aufforderung zur
Angebotsabgabe, aus der sich der weitere Ablauf des Verfahrens ergibt.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Bremen, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
28195 Bremen
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de
Telefon: +49 4213616704
Fax: +49 4214966704
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: a) Ein
Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in
seinen Rechten nach § 97 Abs. 7 GWB durch Nichtbeachtung von
Vergabevorschriften geltend macht, kann ein Nachprüfungsverfahren gemäß
der §§ 107 ff. GWB bei der unter VI.4.1) genannten Stelle einleiten;
b) der Antrag ist unzulässig, soweit:
— der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im
Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Aufraggeber nicht unverzüglich
gerügt hat;
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung
erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung
benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem
Auftraggeber gerügt werden;
— Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen
erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der
Vergabebekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur
Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
— mehr als 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer
Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind;
c) die Ausführungen zur Unzulässigkeit (vorstehend unter lit. b) gelten
nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages
nach § 101 b Abs. 1 Nr. 2 GWB. § 101 a Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt
Vergabekammer Bremen, Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr
Contrescarpe 72
28195 Bremen
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de
Telefon: +49 4213616704
Fax: +49 4214966704
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
2.2.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
18.03.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen