DTAD

Ausschreibung - Landschaftsgärtnerische Gestaltung in Lauterbach (ID:6161023)

Auftragsdaten
Titel:
Landschaftsgärtnerische Gestaltung
DTAD-ID:
6161023
Region:
36341 Lauterbach
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
16.06.2011
Frist Angebotsabgabe:
27.06.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erstellung eines Pflege- und Entwicklungsplanes inklusive sozioökonomischer Analyse für das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg. Erstellung des Pflege- und Entwicklungsplanes inklusive sozioökonomischer Analyse für das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg gemäß fachlicher Vorgaben des Projektträgers Natur- und Lebensraum Vogelsberg e. V. Das Projektgebiet ist 92 000 ha groß, wovon 7 640 ha als Kerngebiete und 2 170 ha als Suchräume vorgesehen sind. Die Gebietskulissen sind im Rahmen des Auftrags nochmals kritisch zu prüfen. Der Auftrag umfasst die folgenden Leistungen: 1. Auswertung vorhandener Grundlagen; 2. Zustandserfassung der Biotoptypen sowie ausgewählter Tier- und Pflanzenvorkommen mit Analyse und Bewertung ihrer Bedeutsamkeit, Gefährdung und Entwicklungsmöglichkeit in den Kerngebieten und Suchräumen; 3. Erfassung der Nutzungen, Gefährdungen und Konflikte sowie der sozioökonomischen Rahmenbedingungen im Planungsraum; 4. Formulierung eines Leitbildes und eines Maßnahmenkonzeptes für die Kerngebiete und die Suchräume einschließlich einer Prioritätensetzung und Finanzplanung sowie Festlegung zukünftiger Aufgaben zur Sicherung und Kontrolle der Projekterfolge; 5. Die Zusammenstellung der Ausgangsbedingungen und die Erstellung der Ziele und Aufgaben des Naturschutzes für die Kerngebiete sowie das übrige Projektgebiet; 6. Bestandsaufnahmen und Zustandserfassung der biotischen und abiotischen Faktoren im Projektgebiet und seinen Kerngebieten sowie Suchräumen. Unter Verwendung vorhandener Planungsunterlagen sind diese zusammenzustellen und zu beschreiben; 7. Die im Rahmen von Kartierungen und Datenauswertungen zu ermittelnden Biotop-, FFH-Lebensraum- und Nutzungstypen sind in den Kerngebieten flurstücksgenau vollständig darzustellen. Für das Projektgebiet sind Biotoptypen und Nutzungstypen flächengenau und vollständig, die FFH-Lebensräume nur in den FFH-Gebieten, darzustellen. 8. Floristisch-vegetationskundliche Erhebungen, Ergebnisdarstellung und Bewertung; 9. Lebensraumbezogene faunistisch-ökologische Bestandsaufnahme ausgewählter taxonomischer Gruppen, Ergebnisdarstellung und Bewertung; 10. Auswahl und Abgrenzung von Dauerbeobachtungsflächen für ein Monitoring der geplanten Maßnahmen zur Effizienzkontrolle und Folgepflege; 11. Zusammenfassende Bewertung der Ausgangsbedingungen, Gefährdungen, Beeinträchtigungen und Entwicklungspotenziale, Abgrenzung von bedeutsamen Lebensräumen nach der FFH-Richtlinie und Lebensraumkomplexen sowie Darstellung der Entwicklungsziele; Abgleichen fachinterner Zielkonflikte. Darstellung der Leitbilder und Ziele des Naturschutzes als Grundlage für in den Kerngebieten parzellengenau und im übrigen Projektgebiet flächengenau fixierte Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen nach einer gesamtökologischen Bewertung. 12. Konzept und detaillierter Katalog der Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen unter Berücksichtigung des Finanzbedarfes. Die genauen Leistungen sind in der Leistungsbeschreibung des Auftrags beschrieben und Grundlage dieser Ausschreibung. Ziel des Auftrages ist die Vorlage und Verabschiedung eines gemeinschaftlich abgestimmten Pflege- und Entwicklungsplanes unter Berücksichtigung sozioökonomischer Belange. Dieser bildet die Grundlage für den Antrag auf Bewilligung der Förderphase II und damit zur maßnahmenorientierten Umsetzung des Naturschutzgroßprojektes.
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung
CPV-Codes:
Landschaftsgärtnerische Gestaltung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  154517-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Natur- und Lebensraum Vogelsberg e. V. Adolf-Spieß-Straße 34 z. H. Sebastian Stang 36341 Lauterbach DEUTSCHLAND Tel. +49 66419773529 E-Mail: info@naturschutzgrossprojekt-vogelsberg.de Fax +49 66419775528 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.naturschutzgrossprojekt-vogelsberg.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises Submissionsstelle Färbergasse 3 z. H. Frau Naujock 36304 Álsfeld DEUTSCHLAND Tel. +49 6631-792808 E-Mail: submission@vogelsbergkreis.de Fax +49 6641-9775808
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges eingetragener Verein im Tätigkeitsfeld Naturschutz und Umwelt Umwelt Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Erstellung eines Pflege- und Entwicklungsplanes inklusive sozioökonomischer Analyse für das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 Hauptort der Dienstleistung 36341 Lauterbach, DEUTSCHLAND, Herbstein, Grebenhain, Schotten NUTS-Code DE725
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Erstellung des Pflege- und Entwicklungsplanes inklusive sozioökonomischer Analyse für das Naturschutzgroßprojekt Vogelsberg gemäß fachlicher Vorgaben des Projektträgers Natur- und Lebensraum Vogelsberg e. V. Das Projektgebiet ist 92 000 ha groß, wovon 7 640 ha als Kerngebiete und 2 170 ha als Suchräume vorgesehen sind. Die Gebietskulissen sind im Rahmen des Auftrags nochmals kritisch zu prüfen. Der Auftrag umfasst die folgenden Leistungen: 1. Auswertung vorhandener Grundlagen; 2. Zustandserfassung der Biotoptypen sowie ausgewählter Tier- und Pflanzenvorkommen mit Analyse und Bewertung ihrer Bedeutsamkeit, Gefährdung und Entwicklungsmöglichkeit in den Kerngebieten und Suchräumen; 3. Erfassung der Nutzungen, Gefährdungen und Konflikte sowie der sozioökonomischen Rahmenbedingungen im Planungsraum; 4. Formulierung eines Leitbildes und eines Maßnahmenkonzeptes für die Kerngebiete und die Suchräume einschließlich einer Prioritätensetzung und Finanzplanung sowie Festlegung zukünftiger Aufgaben zur Sicherung und Kontrolle der Projekterfolge; 5. Die Zusammenstellung der Ausgangsbedingungen und die Erstellung der Ziele und Aufgaben des Naturschutzes für die Kerngebiete sowie das übrige Projektgebiet; 6. Bestandsaufnahmen und Zustandserfassung der biotischen und abiotischen Faktoren im Projektgebiet und seinen Kerngebieten sowie Suchräumen. Unter Verwendung vorhandener Planungsunterlagen sind diese zusammenzustellen und zu beschreiben; 7. Die im Rahmen von Kartierungen und Datenauswertungen zu ermittelnden Biotop-, FFH-Lebensraum- und Nutzungstypen sind in den Kerngebieten flurstücksgenau vollständig darzustellen. Für das Projektgebiet sind Biotoptypen und Nutzungstypen flächengenau und vollständig, die FFH-Lebensräume nur in den FFH-Gebieten, darzustellen. 8. Floristisch-vegetationskundliche Erhebungen, Ergebnisdarstellung und Bewertung; 9. Lebensraumbezogene faunistisch-ökologische Bestandsaufnahme ausgewählter taxonomischer Gruppen, Ergebnisdarstellung und Bewertung; 10. Auswahl und Abgrenzung von Dauerbeobachtungsflächen für ein Monitoring der geplanten Maßnahmen zur Effizienzkontrolle und Folgepflege; 11. Zusammenfassende Bewertung der Ausgangsbedingungen, Gefährdungen, Beeinträchtigungen und Entwicklungspotenziale, Abgrenzung von bedeutsamen Lebensräumen nach der FFH-Richtlinie und Lebensraumkomplexen sowie Darstellung der Entwicklungsziele; Abgleichen fachinterner Zielkonflikte. Darstellung der Leitbilder und Ziele des Naturschutzes als Grundlage für in den Kerngebieten parzellengenau und im übrigen Projektgebiet flächengenau fixierte Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen nach einer gesamtökologischen Bewertung. 12. Konzept und detaillierter Katalog der Pflege- und Entwicklungsmaßnahmen unter Berücksichtigung des Finanzbedarfes. Die genauen Leistungen sind in der Leistungsbeschreibung des Auftrags beschrieben und Grundlage dieser Ausschreibung. Ziel des Auftrages ist die Vorlage und Verabschiedung eines gemeinschaftlich abgestimmten Pflege- und Entwicklungsplanes unter Berücksichtigung sozioökonomischer Belange. Dieser bildet die Grundlage für den Antrag auf Bewilligung der Förderphase II und damit zur maßnahmenorientierten Umsetzung des Naturschutzgroßprojektes.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Inhalte der Leistungsbeschreibung: Gutachten mit Text, Tabellen, Karten und Anhängen (Pflege- und Entwicklungsplan inklusive sozioökonomischer Analyse in analoger und digitaler Form), Termine, Frei-landarbeit.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 11.7.2011. Ende: 30.10.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Nachweis der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Auftragsnehmers, z. B. Vertragserfüllungs-Bürgschaft oder angemessene Berufshaftpflichtversicherung.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Nach Leistungsfortschritt in Absprache mit dem Projektträger.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Nachweis praktischer Erfahrungen der entsprechenden Bearbeiter in der Pflege- und Entwicklungsplanung komplexer Naturschutzprojekte oder vergleichbaren Fachplanungen sowie praktische Erfahrung mit den im Bundesland Hessen gültigen Fachverfahren (Kartierungs- und Datenverarbeitungsbestimmungen) bei der Erfassung von Biotop-/Lebensraumtypen und Arten. Die sozioökonomische Analyse ist von geeignetem Fachpersonal bzw. Institutionen durchzuführen, welche bereits eingehendere Erfahrungen in der Bearbeitung gleicher oder ähnlich gelagerter Fragestellungen nachweisen können. Der Nachweis ist durch mindestens 3 vergleichbare (Fragegestellung und Auftragsumfang) und erfolgreich durchgeführte Analysen dem Auftraggeber nachzuweisen. Sowohl die Auswahl als auch Vergabe der sozioökonomischen Analyse als Subauftrag ist nur im Einvernehmen mit den Projektträgern (BfN, Land Hessen, Natur- und Lebensraum Vogelsberg e. V.) und unter Einhaltung der in der Leistungsbeschreibung definierten Bedingungen erlaubt. Kenntnisse und Erfahrungen über die Region Vogelsberg sind wünschenswert.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Erklärung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgründe nach § 4 Abs. 6a-g und Abs. 9 a-e VOF vorliegen. Geforderte Eignungsnachweise (§ 5 Abs. 3 und 9 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben zur Lage des Dienstleistungserbringers sowie Angaben und Formalitäten, die zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob der Dienstleistungserbringer die technischen und wirtschaftlichen Mindestanforderungen erfüllt. 1. Benennung der Personen, die mit der Erbringung der Dienstleistungen beauftragt sind, zusammen mit der Liste ihrer Funktionen, ihrer beruflichen Qualifikation und ihrer Erfahrungen auf dem Gebiet der zur Vergabe gelangenden Leistung. 2. Auflistung der wesentlichen, von diesen Personen in den letzten 3 Jahren für öffentliche oder private AG ausgeführten, vergleichbaren Arbeiten auf dem Fachgebiet des vorliegenden Auftrages mit Angabe der Art der ausgeführten Arbeiten, der angewandten Mittel, des Wertes der Aufträge und der fachlichen Umsetzungen. 3. Beschreibung der Art und Weise, auf die der Anbieter die Behandlung des Themas durchzuführen beabsichtigt und ggf. Angabe der Teile, die der Dienstleistungserbringer an Nachunternehmer zu vergeben beabsichtigt. Der Anbieter muss ebenfalls eine Beschreibung der Mittel zur Überwachung und Kontrolle der Qualität der ggf. vom Nachunternehmer ausgeführten Arbeiten vorlegen. 4. Nachweis der Erfahrung auf dem Gebiet der Pflege und Entwicklungsplanung mit der Angabe, dass eine selbstständige, unabhängige Arbeit mit guter Qualität ausgeführt und eine ständige Verfügbarkeit vor Ort gewährleistet werden kann. 5. Nachweis der einschlägigen Erfahrung auf dem Gebiet der Anfertigung komplexer sozioökonomischer Analysen mit der Angabe, dass eine selbstständige, unabhängige Arbeit mit guter Qualität ausgeführt und eine ständige Verfügbarkeit vor Ort gewährleistet werden kann. Sofern der Nachweis durch das Planungsbüro selbst nicht erbracht werden kann, sind mindestens 2 Subauftragsunternehmen zu benennen, die die geforderten Anforderungen und Nachweise erbringen können. Gleichzeitig ist auch eine unterschriebene Willensbekundung zur Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro im Falle des Zuschlags den Bewerbungsunterlagen beizufügen. Geforderte Eignungsnachweise (§ 5 Abs. 4 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Geforderte Eignungsnachweise (§ 5 Abs. 5 und 8 VOF), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig. Die Vergabe erfolgt an einen geeigneten Bewerber mit entsprechender fachlicher und technischer Leistungsfähigkeit. Dies ist durch eine Referenzliste vergleichbarer, in den letzten 3 Jahren bearbeiteter Projekte (mit Angabe des Auftraggeber und Auftragsvolumen) zu dokumentieren.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 2 Höchstzahl 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: — finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, — fachliche Eignung. Zur Beurteilung der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ist unter anderem mit der Bewerbung ein detailliertes Angebot einzureichen, dass zu den in der Leistungsbeschreibung definierten Gliederungspunkten des PEPL sowie der sozioökonomischen Analyse klare Angaben zur geplanten Vorgehensweise (Arbeitsschritte, Methodik, Zeitplan), der geplanten Ressourcen (Zeitaufwand, Mitarbeiter nach Qualifikation, Material, Geräte, etc.) und den veranschlagten Kosten macht. Dieses bildet zugleich die Basis für die Verhandlungsgespräche. — finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, — fachliche Eignung. Zur Beurteilung der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ist unter anderem mit der Bewerbung ein detailliertes Angebot einzureichen, dass zu den in der Leistungsbeschreibung definierten Gliederungspunkten des PEPL sowie der sozioökonomischen Analyse klare Angaben zur geplanten Vorgehensweise (Arbeitsschritte, Methodik, Zeitplan), der geplanten Ressourcen (Zeitaufwand, Mitar-beiter nach Qualifikation, Material, Geräte, etc.) und den veranschlagten Kosten macht. Dieses bildet zugleich die Basis für die Verhandlungsgespräche. — finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, — fachliche Eignung. Zur Beurteilung der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit ist unter anderem mit der Bewerbung ein detailliertes Angebot einzureichen, dass zu den in der Leistungsbeschreibung definierten Gliederungspunkten des PEPL sowie der sozioökonomischen Analyse klare Angaben zur geplanten Vorgehensweise (Arbeitsschritte, Methodik, Zeitplan), der geplanten Ressourcen (Zeitaufwand, Mitarbeiter nach Qualifikation, Material, Geräte, etc.) und den veranschlagten Kosten macht. Dieses bildet zugleich die Basis für die Verhandlungsgespräche. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit. — fachliche Eignung. Finanzielle und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit sowie fachliche Eignung.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
VB-079-11
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
16.6.2011 - 10:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
27.6.2011 - 10:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 28.6.2011
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Grundlage für die Teilnahme an der Ausschreibung sind die Anhänge dieser Ausschreibungsveröffentlichung. Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren ist die Submissionsstelle des Vogelsbergkreises. Kostenfreier Download der Unterlagen auf: http://www.had.de/start.php?showpub=E3ZU0S263HSQFAYV. Nachr. HAD-Ref.: 3540/13. Nachr. V-Nr/AKZ: VB-079-11.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Der Kreisausschuss des Vogelsbergkreises Submissionsstelle Färbergasse 3 36304 Álsfeld DEUTSCHLAND E-Mail: submission@vogelsbergkreis.de Tel. +49 6631-792808 Fax +49 6641-9775808
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
12.5.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen