DTAD

Ausschreibung - Landschaftsgärtnerische Gestaltung in Frankfurt am Main (ID:5389837)

Auftragsdaten
Titel:
Landschaftsgärtnerische Gestaltung
DTAD-ID:
5389837
Region:
60598 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.08.2010
Frist Angebotsabgabe:
15.09.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung
CPV-Codes:
Landschaftsgärtnerische Gestaltung
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  248852-2010

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Stadt Frankfurt am Main, - Der Magistrat -, Grünflächenamt M?rfelder Landstrasse 6 z. H. Frau Czepa 60598 Frankfurt am Main DEUTSCHLAND Tel. +49 6921230208 E-Mail: cathrin.czepa@stadt-frankfurt.de Fax +49 6921231039 Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Grunderneuerung des Gr?neburgparks, Freiraumplanerische Leistung nach ?38 HOAI (2009).
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 12 NUTS-Code DE712
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Grunderneuerung des Gr?neburgparks. Der Gr?neburgpark ist eine denkmalgesch?tzte Parkanlage im zentralen Bereich der Frankfurter Innenstadt und mit einer Gr??e von etwa 20 ha ein wichtiger Park für die Naherholung. Als ehemaliger Privatpark ist er seit 1935 im Besitz der Stadt Frankfurt und wird seither als öffentliche Grünfläche genutzt. Im Westen grenzen der Palmengarten und der Botanische Garten an, östlich schließen sich die Au?enfl?chen der neuen Universität an. Im Norden ist der Gr?neburgpark über das Au?engel?nde der Deutschen Bundesbank und größere Kleingartensiedlungen mit dem Frankfurter Grüngürtel verbunden. Der Gr?neburgpark ist somit Teil eines großzügigen Gr?nfl?chenverbundes und ist im Landschaftsplan der Stadt Frankfurt als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen. Der Park wird in erster Linie von Bewohnern der anliegenden Stadtteile genutzt und ist aufgrund seiner Lage und seiner Gr??e auch stadtweit von großer Bedeutung. Der Park wird daher nicht nur in den Sommermonaten stark frequentiert, sondern ist das ganze Jahr über gefragt, vor allem für die aktive und sportliche Erholungsnutzung und Freizeitgestaltung. Dazu kommen einmal pro Jahr eine 1-t?gige Großveranstaltung sowie Open-Air-Veranstaltungen, die ihr übriges zur Abnutzung der Fl?chen beitragen. Als Landschaftspark weist der Gr?neburgpark große, weitl?ufige Rasenflächen mit z. T. altem Baumbestand und raumbildenden Strauch- und Geb?scharealen auf. Es gibt fünf Spielplätze für unterschiedliche Altersgruppen. Wegen der hohen Frequentierung sind die Parkflächen sehr stark abgenutzt, können sich nicht mehr über den normalen Vegetationswechsel der Jahreszeiten regenerieren und sind so den heutigen Anforderungen nicht mehr gewachsen. Auch die normalen Pflegemaßnahmen können den dauernden Verschleiß nicht aufhalten. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit einer grundlegenden Erneuerungsplanung, die nicht nur eine rein technische Wiederherstellung der verschlissenen Rasen- oder Wegefl?chen beinhaltet, sondern auch ein auf die Nutzungsanspr?che angepasstes Nutzungskonzept. Die Instandsetzung des Parks soll eine nachhaltige Wirkung haben, sodass auch ?berlegungen zur dauerhaften Pflege und Unterhaltung Teil der Erneuerungsplanung sind. Relevanter Planungsbestandteil ist die Entwässerung der Wege- und Platzfl?chen, die für den gesamten Park von Grund auf neu zu ordnen ist. Dabei ist ein sensibler Umgang mit der historischen Gel?ndemodellierung und H?henabwicklung gefordert, auch unter Berücksichtigung des alten Baumbestandes. Im Rahmen der Erneuerung sind historische Raumstrukturen durch gezieltes Beseitigen von Aufwuchs wieder herauszuarbeiten, dies erfolgt zugunsten von Rasenflächen und der Herstellung von Sichtbeziehungen. Insbesondere ist der südliche Zugangsbereich als ?Entree? neu zu gestalten und aufzuwerten. Weiterhin sind einzelne neue Wegeverbindungen herzustellen, die sich aus dem geänderten Umfeld des Parks ergeben. Der Park ist aktuell und detailliert digital vermessen. Ein Baumkataster liegt vor. Des Weiteren liegt ein ausführliches gartenhistorisches Parkpflegewerk vor, auf dessen Grundlage die Planung erfolgen soll. Mit der Planung sind sinnvolle Bauabschnitte zu definieren und in der späteren Bauabwicklung zu berücksichtigen. Der Park soll während der Bauarbeiten weiterhin in Benutzung bleiben, sodass die Grunderneuerung in einzelnen Bauabschnitten erfolgen muss. Das Erarbeiten des Planungs- und Ausf?hrungskonzeptes erfolgt für sämtliche Leistungsphasen in enger Zusammenarbeit und Abstimmung mit dem Grünflächenamt, als Bauherrn. Fr?hester Zeitpunkt der Fertigstellung nach 2 Jahren Fertigstellungs- bzw. Entwicklungspflege ist voraussichtlich Frühjahr 2016. Das Gesamtinvestitionsvolumen betr?gt ca. 2 900 000,- EUR.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71421000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
ohne MwSt. 380 000,00 EUR
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 72 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Vertragsmuster der Stadt Frankfurt am Main für Landschaftsarchitektenvertr?ge mit den Leistungsbildern für freiraumplanerische Leistung. (Unterlagen werden in der zweiten Verfahrensstufe verteilt). Vergütung nach Zone IV, Mindests?tze nach HOAI (erweiterte Honorartabelle zu ?39 Abs. 1) mit insg. 88 % der Teilleistungss?tze.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Die unter III.2.1, III.2.2. und III.2.3. geforderten Eigenerklärungen/Auskünfte müssen unter Verwendung der zur Verfügung gestellten Formblätter abgegeben werden (siehe VI.3.). 1.) Eigenausk?nfte zu den Ausschlusskreterien der VOF. 2.) Auskünfte darüber, ob und auf welche Art der Bewerber wirtschaftlich mit Unternehmen verknüpft ist oder mit anderen Unternehmen, auf den Auftrag bezogen, in relevanter Weise zusammenarbeitet. 3.) Angaben zur Gesellschaftsform und Gründungsjahr. Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder den sonstigen einschlägigen Berufsregistern.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Bankerkl?rung (Kreditwürdigkeit) nicht älter als 4 Monate. 2. Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung mit Angaben der Deckungssummen für Personensch?den, sonstige Schäden (Sach- und Vermögensschäden) sowie Umwelthaftung und Umweltschadengesetz. Bei Arbeitsgemeinschaften muss entsprechender Versicherungsschutz für alle Mitglieder einschließlich der Hatung aus der Teilnahme an Arbeitsgemeinschaften bestehen. Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs ist mind. eine Bestätigung der Versicherungsgesellschaft über die Versicherbarkeit im Auftragsfall als Kopie einzureichen. 3.) Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz für die entsprechende Dienstleistung in den letzten 3 Jahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: 1. Nachweis der Berufsqualifikation. 2. Schriftliche Erklärung zur Präsenz während der Dienstleistung. 3.1. Nachvollziehbare Darstellung eines Referenzprojektes einer denkmalgesch?tzten oder historischen Grünanlage. (auf max. 2 A4 Seiten). 3.2. Nachvollziehbare Darstellung eines Referenzprojektes eines Landschaftsparks über 10 ha. (auf max. 2 A4 Seiten). 3.3. Nachvollziehbare Darstellung eines Referenzprojektes einer Parkanlage über 10 ha mit hochfrequenter und multifunktionaler Nutzung. (auf max. 2 A4 Seiten). Bei sämtlichen Referenzen kann es sich um fertiggestellt oder im Bau befindliche Maßnahmen handeln. Die Fertigstellung einer Maßnahme darf nicht mehr als 10 Jahre zurückliegen. 4. Liste der wesentlichen in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen vergleichbarer Art mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit, der Leistungsphasen und der öffentlichen oder privaten Auftraggebern, der beruflichen Qualifikation, sowie Berufs- und Projekterfahrung der Personen, die die Leistung tatsächlich erbracht haben. 5. Auskünfte über die technische Büroausstattung. 6. Auskünfte über das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten. 7. Namen, berufliche Qualifikation und Berufs-/Projekterfahrung der Personen, die für die Ausführung von Aufträgen vergleichbarer Art und Gr??e zur Verfügung stehen. Im Rahmen der Eignungsprüfung werden die Angaben zur den Punkten 3, 4, und 7 nach Ermessen des AG mit 0-15 Punkten in folgenden Gewichtungen gewertet: ? Punkt 3.1 mit 20 %, Punkt 3.2 und 3.3 mit je 15 %, ? Punkt 4 mit 15 %, ? Punkt 7 mit 35 %.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Ja Nur Teilnehmer/Teilnehmergemeinschaften, in deren Belegschaft sich mind. ein(e) Landschaftsarchitekt/in mit Eintragung in die entsprechenden Architektenliste der Architektenkammer findet.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Siehe III 2.3.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Projektteam (gemäss Organigramm des AN). Gewichtung 25 2. Präsentation von 2 Projekten vergleichbarer Art (denkmalgesch?tzte oder historische Grünanlage, Landschaftspark oder Parkanlage mit multifunktionaler Nutzung) einschliesslich den eingesetzten Werkzeugen zur Termin- und Kostenkontrolle für öffentlich rechtliche Auftraggeber. Gewichtung 30 3. Darstellung eines konzeptionellen Ansatzes für die Abwicklung der Baumaßnahme. Gewichtung 15 4. Darstellung eines konzeptionellen Ansatzes für die Pflege der Anlage. Gewichtung 15 5. Gesamtpr?sentation. Gewichtung 15
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
15.9.2010 - 16:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 8.10.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Für die Abgabe eines Teilnahmeantrages müssen Einzelbewerber/Bewerbergemeinschaften die vorbereiteten Formblätter verwenden. Diese sind per mail bei cathrin.czepa@stadt-frankfurt.de anzufordern und werden den Bewerbern in elektronischer Form als Word-Dokument zur Verfügung gestellt. Die ausgefüllten Formblätter sind in ausgedruckter Form mit den zusätzlich geforderten Unterlagen beim Auftraggeber in verschlossenem Umschlag einzureichen. Vorlage der Versendung oder pers. Abgabe bei Fr. Czepa bis zum 15.9.2010, 16:00 Uhr. Die Nichtvorlage bzw. unvollständige Vorlage von Eigenerklärungen/Ausk?nften/Nachweisen mit dem Teilnahmeantrag f?hrt nicht zum sofortigen zwingenden Ausschluss des Bewerbers oder der Bewerbergemeinschaft vom weiteren Verfahren. Der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Eigenerklärungen und sonstige Nachweise innerhalb einer bestimmten Frist schriftlich anzufordern.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium, Dezernat III 31.4, Regierungspräsidium Darmstadt. Darmstadt 64283 Wilhelminenstrasse 1-3 DEUTSCHLAND Fax +49 615112-5816
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
16.8.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen