DTAD

Ausschreibung - Layout-Rahmenvertrag in München (ID:10151257)

Übersicht
DTAD-ID:
10151257
Region:
80333 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Marketing- und Werbedienstleistungen, Gedruckte Bücher, Broschüren, Faltblätter, Drucksachen, Druckerzeugnisse
CPV-Codes:
Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der Auftraggeber erwartet ein kreatives, modernes, zeitgemäßes und seriöses Design für seine Broschüren und sonstige Publikationen.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.11.2014
Frist Angebotsabgabe:
08.12.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Salvatorstraße 2
80333 München Telefon 08921862535
Telefax 08921863535
E-Mail vergabestelle@stmbw.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Die Leistungen, für die ein Angebot abgeben wird, kann der nachfolgenden Auflistung sowie der Ziffer 6.1 der Vergabeunterlagen entnommen werden. Der Auftraggeber erwartet ein kreatives, modernes, zeitgemäßes und seriöses Design für seine Broschüren und sonstige Publikationen.
Anhand der in den Jahren 2011-2014 erschienenen Publikationen des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst wird für die nächsten vier Jahre ein Gesamtbedarf von ca. 500 neu zu gestaltenden Einzelseiten und ca. 1.300 zu überarbeitenden Einzelseiten angenommen. Diese Angaben sollen lediglich dazu dienen, dem Bieter den ungefähren Umfang des Auftrags zu veranschaulichen; sie sind keinesfalls verbindlich und geben dem Auftragnehmer keinen Anspruch darauf, Leistungen dieses Umfangs erbringen zu dürfen.
Der Vertrag läuft ab dem 01.01.2015 bis zum Jahresende (31.12.2015) und verlängert sich im Anschluss automatisch jeweils um ein weiteres Jahr, sofern nicht der Auftraggeber oder der Auftragnehmer den Vertrag unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten zum Ablauf des jeweiligen Kalenderjahrs kündigt. Die Gesamtlaufzeit des Vertrags endet jedoch spätestens mit Ablauf des 31.12.2018.
Aufgaben des Auftragnehmers (z.B. Agentur, Grafiker)
Vorbemerkung:
Der Auftragnehmer hat sicherzustellen, dass die Auftragsabwicklung während des ganzen Kalenderjahres gewährleistet ist und die Ausführung der einzelnen Arbeitsschritte jeweils professionell erfolgt. Der Auftragnehmer muss dabei dem Auftraggeber einen unmittelbaren Kontakt mit dem Layouter ermöglichen.
Der Auftragnehmer muss in der Lage sein, für eine Publikation in der Regel innerhalb von 14 Tagen einen ersten Entwurf zu erstellen und in der Regel innerhalb von weiteren 2-3 Wochen Korrekturläufe vorzunehmen.
1. Gestaltung von Layoutvorlagen für Broschüren, Plakate, Roll-Ups und ggf. sonstigen Layoutprodukten nach dem bestehenden und weiterzuentwickelnden Corporate Design und den Vorgaben des Farbkonzepts des Auftraggebers (vgl. Anlage 3 zu den Vergabeunterlagen) (wird im Rahmen des Seitenpreises abgerechnet, keine gesonderte Abrechnung möglich)
2. Gestaltung von Layoutvorlagen für Broschüren, Plakate, Roll-Ups und ggf. sonstigen Layoutprodukten in jeweils druckfähiger Qualität
in der Regel in den Formaten:
DIN lang (ca. 70% der Produkte),
DIN A 5 (ca. 10% der Produkte),
DIN A 4 (ca. 10% der Produkte),
Sonderformaten (ca. 10% der Produkte)
2.1 Vorbereitung der Druckvorlage
2.1.1 Gestaltung, Layout, Korrekturläufe
- Gestaltung (unveränderte Textübernahme aus einem durch den Auftraggeber vorgelegten Manuskript, Texteinrichtung, -satz, Umbruch)
- sämtliche Korrekturläufe, incl. Autorenkorrekturen für Text, Bilder, Grafiken
2.1.2 Bebilderung
Bildrecherche, -beschaffung, -einkauf (Hinweis: Die Bilder sind bei gängigen Fotoagenturen zu recherchieren, mit dem Auftraggeber abzustimmen und nach Freigabe einzukaufen. Sofern für die Nutzung der vom Auftragnehmer zur Verfügung gestellten/eingekauften Bilder Lizenzgebühren zu zahlen sind, werden diese Gebühren bei Nachweis durch den Auftragnehmer vom Auftraggeber gesondert vergütet werden; d.h. die Lizenzgebühren können ausschließlich ohne Aufpreis an den Auftraggeber weitergegeben werden.)
- Bildbearbeitung (meist nur geringfügig erforderlich, z. B. Freistellen)
2.1.3 Grafiken
Erstellung von Grafiken (durch einen Info-Grafiker)
2.2 Vorbereitung des Drucks
- Aufbereiten einer druckfähigen Vorlage und Übermittlung derselben an die Druckerei oder den Auftraggeber
- Übermittlung der Dateien in einem offenen Dateiformat (z. B. Indesign) an den Auftraggeber
2.3 Vorbereitung der PDF-Online-Version
Bei Broschüren und Flyern: Aufbereiten einer Online-Version, die folgende Kriterien erfüllt:
- Die PDF-Datei öffnet sich mit Lesezeichen-Menü, welches mindestens das Inhaltsverzeichnis enthält und korrekt auf die jeweiligen Bereiche verlinkt.
- Zur Ausgabe der Datei über Screenreader ist eine korrekte TAG-Struktur zu erstellen.
- Grafiken und Bilder sind mit Alternativtexten zu versehen.
- Textblöcke (auch eingefügt Kästen, Seitenleisten etc.) erhalten eine logische Lese-Reihenfolge (sog. Linearisierung).
- In den Dokumenteigenschaften wird die Sprache des PDFs auf Deutsch gesetzt, Titel und Autor sind korrekt eingetragen.
3. Überarbeitung und Aktualisierung von Broschüren
Aufgabenbeschreibung wie oben, aber:
Es entfallen: Bildrecherche/-beschaffung/-einkauf, Bildbearbeitung
In der Regel sind Modifizierungen und Korrekturen in den Texten und Grafiken erforderlich.
4. Ort der Leistungserbringung
Es gibt vom Auftraggeber keine Vorgabe für den Ort der Leistungserbringung. Der Auftragnehmer hat die zu erbringende Leistung digital (per Mail, zum Download oder auf CD-Rom per Post) an den Auftraggeber zu übermitteln.
Anforderungen an den vom Bieter zu erstellenden Musterentwurf
Der Bieter hat dem Angebot folgenden Musterentwurf beizufügen:
Layoutentwurf aufgrund des bestehenden Corporate Designs mit moderater Weiterentwicklung am Beispiel des Flyers zur Integration von berufsschulpflichtigen Asylbewerber und Flüchtlingen (Faltblatt mit Vorder- und Rückseite (Din A 4), 6 Seiten, längs, 2 x gefalzt, vgl. Anlage 5)
Ist der geforderte Musterentwurf dem Angebot nicht beigefügt, hat dies den Ausschluss des Angebots zur Folge!
Der Auftraggeber erwartet ein kreatives, modernes, zeitgemäßes und seriöses Design.
Der Bieter soll frei und kreativ denken, muss aber für alle Entwürfe folgende Vorgaben berücksichtigen:
- Berücksichtigung des Farbsystems für Publikationen des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst (vgl. Anlage 3),
- Berücksichtigung der Vorgaben der bayerischen Staatsregierung bezüglich einer einheit-lichen Gestaltung von Publikationen (betr. Verwendung des Staatswappens und des sog. Winkels ) (vgl. Anlagen 4a bis c).
- Weitere Vorgaben (z.B. Verwendung einer bestimmten Typographie, Gestaltung des Titelblatts, Innengestaltung der Seiten) sind den Broschüren ( Die bayerische Grundschule , Die bayerische Mittelschule , Die bayerische Realschule , Das bayerische Gymnasium ) zu entnehmen. Die Broschüren stehen zum Download zur Verfügung und können bestellt werden unter: http://www.bestellen.bayern.de
Hinweise zum Entwurf des Flyers Integration von berufsschulpflichtigen Asylbewerber und Flüchtlingen
Der Text für den Flyer Integration von berufsschulpflichtigen Asylbewerber und Flüchtlingen
wird in Anlage 5a zur Verfügung gestellt.
Für den Entwurf des Flyers Integration von berufsschulpflichtigen Asylbewerber und Flüchtlingen müssen folgende Grafiken übernommen werden: Standorte mit einem Angebot für berufsschulpflichtige Asylbewerber und Flüchtlinge im zweijährigen Modell (Karte) und Überblick über die Entwicklung der Klassen in den letzten Jahren (Säulendiagramm) (vgl. Anlage 5a und 5b). Der Flyer ist im Format DIN lang (geschlossen) bzw. DIN A 4 (offen) zu erstellen. Dem Bieter ist es freigestellt, die Seiten für einen (fiktiven) Wickel- oder Leporellofalz anzuordnen.
Den Bietern werden folgende aktuell beziehbare Publikationen des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst als Beispiele zur Bearbeitung des Entwurfs empfohlen, damit sie sich einen Eindruck über das Corporate Design, die inhaltliche Konzeption, Textmengen sowie über Zahl und Art von Fotos und Grafiken verschaffen können.
- Die bayerische Grundschule (Broschüre, DIN lang)
- Die bayerische Mittelschule (Broschüre, DIN lang)
- Die bayerische Realschule (Broschüre, DIN lang)
- Das bayerische Gymnasium (Broschüre, DIN lang)
Die Broschüren stehen zum Download zur Verfügung und können bestellt werden unter: http://www.bestellen.bayern.de
Bewertung des vom Bieter zu erstellenden Musterentwurfs. Der Entwurf wird nach folgenden Kriterien bewertet:
1) Bewertung/Bewertungskriterien im Bereich Layout (vgl. Punkt 1 der Leistungsbeschreibung)
- Wie überzeugend ist die Umsetzung und moderate Weiterentwicklung des bestehenden Corporate Designs?
- Wie klar sind die Merkmale des CD zu erkennen und der Wiedererkennungswert der Broschüren gewährleistet?
- Wie wird das bestehende Farbkonzept eingebunden/umgesetzt?
2) Bewertung/Bewertungskriterien im Bereich Seitengestaltung
- Wie sieht die Gestaltung eines Deckblatts innerhalb des CD aus?
- Wie sieht die Gestaltung von Innenseiten (mit Fotos und Grafiken) innerhalb des CD aus?
- Wie sehen ggf. Aufmacherseiten (falls vom Bieter im Konzept vorgesehen) innerhalb des CD aus?
3) Bewertung/Bewertungskriterien im Bereich Bildauswahl und Bildbearbeitung
- Welche Bildsprache wird verstärkt verwendet? (z.B. eher journalistische Fotoauswahl und/oder mehr Symbolbilder; bestimmte einheitliche Anschnitte von Fotomotiven)
4) Bewertung/Bewertungskriterien im Bereich Info-Grafik
- Wie sehen die Grafiken im Entwurf aus?
- Gibt es Kombinationen von Tabellengrafiken mit hinterlegter Fotooptik, Grafiken mit 3D-Optik?
Erläuterungen:
Der Bieter hat die Gelegenheit, seine gemäß o.g. Anforderungen erstellten Musterentwürfe zu erläutern. Die Benennung von Referenzen zur Veranschaulichung der angebotenen Leistung und der Musterentwürfe ist im Folgenden jeweils ebenfalls möglich.
Der Bieter kann seine Erklärungen in die vorgesehenen Felder im Angebotsschreiben eintragen oder die Erläuterungen auf Beiblättern vornehmen, die dem jeweiligen Punkt aber eindeutig zugeordnet werden müssen und dem Angebot beizufügen sind.
ACHTUNG: In die Wertung der gemäß o.g. Anforderungen zu erstellenden Musterentwürfe fließen ausschließlich die Erklärungen zu den Musterentwürfen ein, nicht aber Referenzen des Bieters oder obligatorische sowie sonstige Erklärungen, die der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde abgibt.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

 
CPV-Code Bezeichnung
22000000-0 Drucksachen und zugehörige Erzeugnisse

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Aktenzeichen ZS4-BO4106-6a.114358

Vergabeunterlagen:
ausf. Beschreibungs Die kompletten Vergabeunterlagen stehen kostenfrei zum Download unter http://www.km.bayern.de/ministerium/recht/vergabe/html zur Verfügung.

Anforderung der Unterlagen per Post:
Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst
Salvatorstraße 2
80333 München Telefon 08921862535
Telefax 08921863535
E-Mail vergabestelle@stmbw.bayern.de

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Die Frist endet am 08.12.2014 um 12:00:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Von: 01.01.2015
Bis: 31.12.2018

Bindefrist:
Die Bindefrist für abgegebene Angebote endet am 23.12.2014.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
keine allgemeinen Angaben

Zahlung:
keine Angaben

Zuschlagskriterien:
Die Entscheidung über den Zuschlag (Zuschlagserteilung) wird innerhalb der Zuschlagsfrist schriftlich mitgeteilt. Der Zuschlag ergeht gemäß § 18 Abs. 1 VOL/A an das wirtschaftlichste Angebot. Das wirtschaftlichste Angebot wird unter Berücksichtigung der Bekanntmachung der Bayerischen Staatsregierung über die Richtlinien für die Berücksichtigung bevorzugter Bewerber bei der Vergabe öffentlicher Aufträge - Spätaussiedler, Werkstätten für Behinderte und Blindenwerkstätten, Verfolgte-, vom 30. November 1993 Az.: B III 2-519-9-23 (StAnZ Nr. 48, AIIMBl S. 1308), zuletzt geändert durch Bekanntmachung vom 6. November 2001 (AIIMBl S. 666), ermittelt. Wird der Zuschlag auf das Angebot rechtzeitig und ohne Änderung erteilt, ist der Vertrag zu den Vorgaben dieser Auftragsvergabe auf der Grundlage des Angebots rechtsverbindlich zustande gekommen; dies gilt unbeschadet einer evtl. späteren urkundlichen Festlegung. Zuschlagskriterium gem. § 18 Abs. 1 VOL/A: Den Zuschlag erhält das wirtschaftlichste Angebot. Bei der Angebotsabgabe sind über die Preisangaben hinaus auch eine konkrete Entwurfsvorlage zu der neu zu gestaltenden Broschüre nach Vorbild des bisherigen Rahmenkonzepts und Corporate Designs einzureichen. Dabei haben sich die Bieter grundsätzlich an den Vorgaben des Freistaats Bayern für das Corporate Design (Verwendung des Staatswappens, sog. Winkel , und Farbkodierung) zu halten. Auf den von den Bietern zu gestaltenden Musterentwurf werden Punkte gemäß den folgenden Kriterien vergeben: Leistung Layout Corporate-Design (leicht überarbeitetes Gesamtkonzept): maximal 40 Punkte (vgl. Punkt 1 der Leistungsbeschreibung der Vergabeunterlagen) Leistung Einzelseite: maximal 20 Punkte (Vgl. Punkt 2.1.1 der Leistungsbeschreibung der Vergabeunterlagen) Leistung Bildbearbeitung: maximal 10 Punkte (Vgl. Punkt 2.1.2 der Leistungsbeschreibung der Vergabeunterlagen) Leistung Grafikdesign: maximal 15 Punkte (Vgl. Punkt 2.1.3 der Leistungsbeschreibung der Vergabeunterlagen) Bei der Bewertung sind somit maximal 85 Punkte erreichbar. Die erreichte Punktzahl eines Anbieters wird mit dem konstanten Faktor 1000 multipliziert und durch den Preis der Gesamtkosten (Gesamtkosten = Seitenpreis für Layout Neudesign + Seitenpreis für Layout Überarbeitung/Aktualisierung) dieses Anbieters dividiert. Der Bieter mit dem größten Quotienten hat das wirtschaftlichste Angebot abgegeben und erhält im Ranking der Bieter den ersten Platz, usw.
Sonstiges:
Wichtiger Hinweis zu

b) "die Art der Vergabe": Systembedingt konnte keine andere Auswahl getroffen werden. Auf die vorliegende Ausschreibung findet die VOL/A nach § 1 Spiegelstrich 2 VOL/A keine direkte Anwendung. Der Auftraggeber verfährt dennoch im Ausschreibungsverfahren entsprechend dem Abschnitt 1 des Teiles A der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL/A) in der Fassung der Bekanntmachung vom 20. November 2009 (BAnz. Nr. 196a vom 29. Dezember 2009), geändert durch Bekanntmachung vom 19. Februar 2010 (BAnz. Nr. 32 vom 26. Februar 2010, BAnz. S. 755). Die kompletten Vergabeunterlagen stehen kostenfrei zum Download unter http://www.km.bayern.de/ministerium/recht/vergabe/html zur Verfügung. Fragen zu den Vergabeunterlagen oder zu dieser Öffentlichen Ausschreibung im Allgemeinen können bis 24.11.2014, 12:00 Uhr ausschließlich per E-Mail (vergabestelle@stmbw.bayern.de) oder Fax an die genannte Ansprechpartnerin gestellt werden. Später eingehende Fragen werden nicht berücksichtigt. Bitte beachten Sie: Die Fragen werden ausschließlich auf der Homepage des Kultusministeriums beantwortet! Dazu werden sowohl die Frage als auch die Antwort des Auftraggebers in anonymisierter Form auf der Homepage des StMBW unter http://www.km.bayern.de/ministerium/recht/vergabe.html eingestellt. Es obliegt alleine den Bietern, sich auf der Homepage des StMBW über den aktuellen Stand an gestellten Fragen und erteilten Antworten zu informieren. Der Auftraggeber behält sich in diesem Zusammenhang vor, Konkretisierungen der Vergabeunterlagen vorzunehmen und auf der genannten Homepage einzustellen. Fragen und Antworten sowie eventuelle Konkretisierungen, die auf der Homepage eingestellt sind, sind für das Vergabeverfahren und die zu erbringende Leistung verbindlich. Die letzte Aktualisierung der Fragen und Antworten wird - soweit erforderlich - am 25.11.2014 erfolgen. Bei Störungen der Homepage und des Zugriffs auf die Homepage obliegt es den Bietern, sich umgehend mit der genannten Ansprechpartnerin in Verbindung zu setzen.

Geforderte Nachweise:
Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters verlangen:
Bietergemeinschaften und andere gemeinschaftlichen Bieter haben mit ihrem Angebot eine von allen Mitgliedern unterschriebene Erklärung abzugeben.
Der Bieter erläutert im Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1), dass die Leistungen termingerecht erbracht werden.
Der Bieter erklärt mittels Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1), dass er - soweit vorhanden - durch Präqualifizierung ein Zertifikat erworben hat (keine zwingende Voraussetzung).
Der Bieter hat im Fall von Übertragung von Leistungsbestandteile auf Subunternehmer im Angebotsschreiben (siehe Vordruck) Art und Umfang der Leistungsteile anzugeben, die er auf Unterauftragnehmer übertragen wird.
Der Auftraggeber weist ferner darauf hin, dass verbundene Unternehmen, wie z.B. Schwester- und Tochterunternehmen des Bieters, auch Unterauftragnehmer im Sinn dieser Ausschreibung sind.
Für den Fall der Weitervergabe von Leistungen hat der Auftragnehmer
- bei der Einholung von Angeboten regelmäßig kleine und mittlere Unternehmen zu beteiligen und die §§ 2, 8, 9, 15, 16 Abs. 3 bis 6, 18 Abs. 1 VOL/A entsprechend zu beachten,
- gegenüber den Nachunternehmern die VOL/B zum Vertragsbestandteil zu machen,
- den Nachunternehmern - insbesondere hinsichtlich Gewährleistung, Vertragsstrafe, Zahlungsweise und Sicherheitsleistungen - keine ungünstigeren Bedingungen aufzuerlegen, als zwischen ihm und dem Auftraggeber vereinbart sind, und
- die Beachtung der vorstehenden Verpflichtungen dem Auftraggeber auf Verlangen nach-zuweisen.
Der Bieter hat die Eignung des Unterauftragnehmers entsprechend der im Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1) gestellten Anforderungen zu prüfen.
Des Weiteren sind die Bestimmungen des Vertragsentwurfs (Anlage 2) über die Ausführung von Leistungen durch Dritte zu beachten.
Folgende Nachweise sind im Einzelnen zu erbringen:
Erklärung zur Insolvenz: Der Bieter erklärt mittels Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1), dass über sein Vermögen das Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren nicht eröffnet ist, die Eröffnung nicht beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist und er sicht nicht in Liquidtion befindet.
Erklärung zu Verfehlungen: Der Bieter erklärt mittels Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1), dass die Voraussetzungen für einen Ausschluss von der Teilnahme an einem Wettbewerb um einen Liefer-, Bau- oder Dienstleistungsauftrag nach §§ 21 Abs. 1, 23 Arbeitnehmer-Entsendegesetz nicht vorliegen.
Erklärung zu Steuern: Der Bieter erklärt mittels Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1), dass er seine Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt.
Erklärung zu Berufsgenossenschaft: Der Bieter erklärt mittels Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1), ob er Mitglied in einer Berufsgenossenschaft ist und wenn ja, in welcher Berufsgenossenschaft und unter welcher Mitgliedsnummer.
Erklärung zu Umsatz: Der Bieter erklärt mittels Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1), dass der durchschnittliche Jahresumsatz seines Unternehmens in den vergangenen drei Jahren mindestens das Dreifache des Auftragsvolumens betragen hat, für das er ein Angebot abgibt. Ist dem Bieter die Erfüllung dieses Kriteriums nicht möglich (z.B. Newcomer ), so hat er auf einem Beiblatt die Gründe hierfür sowie seine Umsätze im Übrigen darzulegen. Der Auftraggeber wird in diesen Fällen eine ermessensgetragene Einzelfallprüfung der Leistungsfähigkeit vornehmen.
Erklärung zu Referenzen: Der Bieter benennt im Formblatt Eignungsprüfung (Anlage 1) jeweils zwei Referenzen. Zum einen zwei Referenzen für die Entwicklung eines Corporate Designs und Gestaltung/Layout von Publikationen. Zum anderen zwei Referenzen für die Erstellung von Infografiken. Den Referenzen ist jeweils ein Muster-Exemplar beizufügen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen