DTAD

Ausschreibung - Lebensmittel für die Versorgung der Beschäftigten und Patienten in Landshut (ID:11104746)

Übersicht
DTAD-ID:
11104746
Region:
84028 Landshut
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Diverse Lebensmittel, Tabakwaren
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
benötigen Lebensmittel für die Versorgung derBeschäftigten und Patienten in den Betriebsrestaurants und Rehabilitationskliniken.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
13.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd
Abteilung Verwaltung und IT
Team Vergabe-Entwicklung-Service
Am Alten Viehmarkt 2, 84028 Landshut
Telefon: 0871 81-2218 Telefax: 0871 81-112315
E-mail: vergabestelle@drv-bayernsued.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Die Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd und die Deutsche Rentenversi-cherung Schwaben benötigen Lebensmittel für die Versorgung ihrer Beschäftigten und Patienten in ihren Betriebsrestaurants und Rehabilitationskliniken. Für die Laufzeit (01.02.2016 31.01.2019 bzw. bei Verlängerung bis 31.01.2020) der Rahmenvereinbarung wird keine verpflichtenden Abnahmemenge vereinbart. Ausgeschrie-ben wird der jährliche Bedarf der verschiedenen Abnahmestellen, der auf den Abnahmemengen des Jahres 2014 beruht.

Erfüllungsort:
? Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd, 84028 Landshut
? Orthopädische Klinik Tegernsee, 83684 Tegernsee
? Klinik Passau Kohlbruck, 94036 Passau
? Fachklinik Gaißach, 83674 Gaißach
? Orthopädie-Zentrum Bad Füssing, 94072 Bad Füssing
? Klinik Bad Reichenhall, 83435 Bad Reichenhall
? Deutsche Rentenversicherung Schwaben, 86154 Augsburg

Lose:
Eine Vergabe nach Losen wird vorbahlten. Angebote können für ein oder mehrere Lose abgegeben werden.
Angaben zu den einzelnen Losen:
? Los 1 Vollsortiment (Konserven, Trockenprodukte usw.)
? Los 2 Tiefkühlprodukte
? Los 3 Molkereiprodukte

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabeunterlagen:
Anschrift: siehe Auftraggeber
Die Vergabeunterlagen werden elektronisch (PDF, Excel) oder in Papierform versandt.
Die Vergabeunterlagen können per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der unter Auftraggeber
genannten Stelle angefordert werden. Der elektronische Versand erfolgt kostenlos.
Für den Versand in Papierform ist ein Entgelt in Höhe von 15 zu entrichten.
Zahlungsweise: Banküberweisung
Empfänger: Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd
Kto.: 816 019, BLZ: 743 200 73, Bayer. Hypo- und Vereinsbank, Landshut
IBAN: DE24 7432 0073 0000 8160 19 BIC-Code: HYVEDEMM433
Verwendungszweck: 2015-018
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei der in Auftraggeber genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Unterlagen:
13.10.2015

Angebotsfrist:
Angebotsform: schriftlich in einem verschlossenen und gekennzeichneten Umschlag
Einreichtermin: 13.10.2015 um 24:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Vertragslaufzeit: 01.02.2016 31.01.2019
Verlängerungsoption: einmalig um weitere 12 Monate (bis 31.01.2020) möglich.

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist: 16.12.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
sh. Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
sh. Vergabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Der Bieter hat mit seinem Angebot zum Nachweis seiner Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuver-lässigkeit) vorzulegen:
1. Eigenerklärungen mit folgendem Inhalt:
- Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes.
- Angabe, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliche geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde.
- Angabe, ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet.
- Angabe, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.
- Angaben, dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie Beiträge zur gesetzlichen Sozi-alversicherung ordnungsgemäß erfüllt ist, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen.
- Erklärung zur Einhaltung der tarifvertraglichen und öffentlich-rechtlichen Bestimmungen bei der Ausführung der ausgeschriebenen Leistungen.
- Angabe, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat.
- Umsatz in den letzten drei Geschäftsjahren insgesamt und bezogen auf vergleichbare Leistungen.
- je angebotenem Los eine Referenz über eine in den letzten drei Jahren durch den Bieter erbrachte vergleichba-re Leistungen.
Für die Erklärung hinsichtlich der Referenzen sind mit der zu vergebenden Leistung
nur solche Leistungen vergleichbar, welche folgende Mindestvoraussetzungen erfüllen:
Regelmäßige Lebensmittellieferungen an mind. 7 Lieferstellen
Die Leistung wurde über die Laufzeit von mindestens 2 Jahren ohne Kündigung durch den Auftraggeber er-bracht.
Auf Verlangen der Vergabestelle sind o.g. Angaben/Erklärungen durch die in der Eigenerklärung benannten Nachweise zu bestätigen.
2. Folgende Nachweise sind auf Verlagen der Vergabestelle vorzulegen:
- Erklärung darüber, dass die Daten nach der Lebensmittelinformationsverordnung (Verordnung EU Nr. 1169/2011) für alle Lebensmittel aus dem Warenkatalog und darüber hinaus (vgl. Ziffer 3.4. Teil B) verpflich-tend in digitaler Form zur Verfügung gestellt werden.
- Erklärung darüber, dass über die Homepage des Bieters die Artikeldatenblätter (mit Artikelbeschreibung, Herkunft, Zutaten, Zusatzstoffe und Informationen über Allergene, Nährwertangaben und kennzeichnungs-pflichtige Zutaten laut Lebensmittelinformationsverordnung) für alle angebotenen Lebensmittel stets aktuali-siert und einsehbar sind.
- Lieferantenerklärung, dass die gelieferten Produkte den derzeit geltenden lebensmittelrechtlichen Vorschrif-ten, einschließlich der EG-Verordnung zur Kennzeichnung, Zulassung und Rückverfolgbarkeit gentechnisch veränderter Lebens- und Futtermittel entsprechen und die Kennzeichnungspflicht nach der GVO eingehalten wird und von den gelieferten Produkten entsprechende Erklärungen der Vorlieferanten vorliegen.
- Nachweis einer Betriebshaftplichtversicherung
3. Folgende Nachweise/Unterlagen sind innerhalb von 5 Werktagen nach Zuschlag vorzulegen:
- Je Los den für die Preiskalkulation berücksichtigten Händlereinkaufspreis aus der Preisliste des Herstellers.

Sonstiges
Vergabekammer: Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern, Maximilianstraße 39, 80538 Mün-chen, Tel.: +49 (89) 2176-2411, Fax-Nr.: +49 (89) 2176-2847, vergabekammer.suedbayern@reg-ob.bayern.de
Einlegung von Rechtsbehelfen: § 107 GWB
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse am Auftrag hat und eine Verletzung in seinen Rech-ten nach § 97 Abs. 7 GWB durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegen-über dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Die Bekanntmachung wurde am 18.08.2015 an das Amt für amtliche Veröffentlichungen der Europäischen Ge-meinschaft versandt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen