DTAD

Ausschreibung - Lfd. Innen-,Grund- u. Glasreinig., Winterdienst in Nürnberg (ID:10210655)

Übersicht
DTAD-ID:
10210655
Region:
90403 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Schneeräumung, Winterdienst, Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Laufende Innen-, Grundund Glasreinigung sowie Winterdienst
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.11.2014
Frist Angebotsabgabe:
13.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Nürnberg - Amt für Organisation,
Informationsverarbeitung und Zentrale Dienste,
Kirchenweg 56, 90419 Nürnberg,
Telefon: +49 9 11/2 31-41 86,
Telefax: +49 9 11/2 31-24 14,
E-Mail: juergen.molitor@stadt.nuernberg.de

Anforderung der Unterlagen bei:
Nach § 13 EG der Vergabeordnung haben wir
uns entschieden die Vergabeunterlagen ausschließlich
digital über die Deutsche eVergabe
anzubieten.
Sie finden das Verfahren unter folgendem Link:
http://tinyurl.com/lxdmldx

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kurzbeschreibung: Lfd. Innen-,Grund- u.
Glasreinig., Winterdienst, Amtsgeb., Äuß.
Laufer Gasse/Hirschelgasse, 90403 Nbg.
ausf. Beschreibungs Laufende Innen-, Grundund
Glasreinigung sowie Winterdienst in den
Amtsgebäuden, Äußere Laufer Gasse 19, 25, 29
und Hirschelgasse 32, 90403 Nürnberg.
Reinigungsfläche Boden 9.914 m²,
Reinigungsfläche Glas 1.255,20 m²

Erfüllungsort:
90403 Nürnberg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Aktenzeichen OrgA/5-2/G-15343

Vergabeunterlagen:
sofern verlangt, die Höhe der Kosten für Vervielfältigung
der Vergabeunterlagen bei Öffentlichen
Ausschreibungen: Aktivierung der Ausschreibung
Sie haben die Möglichkeit, dieses Verfahren
elektronisch zu bearbeiten, mit der Vergabestelle
online zu kommunizieren und die Unterlagen
zum Vergabeverfahren herunter zu laden. Hierfür
stellt Ihnen Deutsche eVergabe ein Werkzeug zur
Verfügung - den Projekt-Safe. Die einmaligen Lizenzkosten
für dieses Verfahren betragen 12,00
EUR. Zur Nutzung dieser Funktionen aktivieren
sie bitte den Projekt-Safe des Vergabeportals der
Deutschen eVergabe.
Die Angebots/Antragsabgabe erfolgt jedoch aufgrund
der Vorgaben der Vergabestelle konventionell
in Papierform.
Näheres entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
13.01.2015 um 23:59:00 Uhr

Stelle, an die die konventionellen Angebote zu
richten sind:
Stadt Nürnberg - Amt für Organisation, Informationsverarbeitung
und Zentrale Dienste /
Submission, Fünferplatz 2 // Zimmer Nr. 002,
90403 Nürnberg

die Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote
einzureichen sind:
Die digitale Abgabe eines Angebotes wird nicht
unterstützt.
Bitte geben Sie Ihr Angebot/Teilnahmeantrag in
konventioneller Papierform ab.

Ausführungsfrist:
Von: 01.07.2015, Bis: 30.06.2016

Bindefrist:
29.05.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
keine allgemeinen Angaben

Zahlung:
keine Angaben

Zuschlagskriterien:
Die Zuschlagserteilung erfolgt auf das wirtschaftlich
günstigste Angebot mit folgender Gewichtung:
1. Preis 60%,
2. Produktive Arbeitsstunden, Innenreinigung 40%

Geforderte Nachweise:
die mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag
vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber
für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers
oder Bieters verlangen:
1. Aktuelle Kopie (nicht älter als 6 Monate, bezogen
auf die Angebotsabgabefrist) des Nachweises
über die Eintragung in das Verzeichnis
der zulassungsfreien Handwerksgewerbe bzw.
eine Kopie der Handwerkskarte oder Kopie des
Nachweises über die Eintragung in das Berufsund/
oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft,
in dem das Unternehmen ansässig ist.
4. Eigenerklärung, dass die in § 6 EG Abs. 4 VOL/A
genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen
(rechtskräftige Verurteilung bezüglich der aufgeführten
Tatbestände).
5. Eigenerklärung, dass die in § 6 EG Abs. 6 VOL/A
genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen.
6. Referenzliste der wesentlichen in den letzten
drei Jahren erbrachten Leistungen, die mit der
zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, mit
Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit
sowie der öffentlichen und privaten Auftraggeber
mit Ansprechpartner und Telefonnummer.
7. Erklärung über den Umsatz in den letzten drei
Jahren.
8. Nachweis (Kopie der Versicherungspolice) über
eine bestehende Betriebshaftpflichtversicherung
mit folgenden Mindestdeckungssummen:
Sachschäden 1 000 000 EUR,
Personenschäden 2 000 000 EUR,
Bearbeitungsschäden 250 000 EUR,
Schlüsselrisiko 50 000 EUR.
Sofern die Versicherungssummen derzeit nicht
ausreichend sind, muss dem Angebot eine Erklärung
beigelegt werden, dass sie bei Auftragser
teilung angepasst werden.
Unsere Vergabestelle erklärt sich bereit, die Vorlage
eines Präqualifizierungszertifikats, welches
in der PQ-VOL-Datenbank eingetragen ist, zu
akzeptieren.
Damit sind die Ziffern 1, 4-7 der geforderten
Eigenerklärungen und Nachweise automatisch
mit abgedeckt und müssen daher bei Vergabeverfahren
oder Teilnahmewettbewerben unserer
Vergabestelle nicht mehr gesondert nachgewiesen
werden.

Sonstiges
Name und Anschrift der Stelle, an die sich Bewerber
oder Bieter zur Nachprüfung behaupteter
Verstöße gegen Vergabebestimmungen wenden
kann:
Vergabekammer (§ 104 GWB),
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung
von Mittelfranken, Postfach 606, Promenade 27,
91511 Ansbach,
Tel.: 09 81/53-12 77, Fax: 09 81/53-18 37
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung
von Rechtsbehelfen:
gem. § 107 Abs. 3, Satz 1, Nr. 1 GWB:
unverzüglich gem. § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB:
15 Kalendertage nach Eingang der Information
des Auftraggebers beim Bieter/Bewerber gem.
§ 101 a Abs. 1 GWB:
15 Kalendertage nach Absendung der Information
durch den Auftraggeber oder 10 Kalendertage
nach Absendung der Information durch den Auftraggeber
per FAX oder auf elektronischem Weg.
Die Vergabekammer leitet auf Antrag ein Nachprüfungsverfahren
ein.
Gemäß § 107 Abs.3 Nr.4 GWB muss der Antrag
auf Nachprüfung spätestens 15 Kalendertage
nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers,
einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, eingegangen
sein.
Sonstiges: Hinweis:
Vor Angebotsabgabe ist eine Objektbesichtigung
erforderlich, für die ausreichende Zeit einzuplanen
ist.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen