DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Lieferung Abrollcontainer in Münster (ID:13775822)


DTAD-ID:
13775822
Region:
48157 Münster
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Container, Behälter aus Metall
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung von 10 Stück 36cbm Abrollcontainer
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.02.2018
Frist Angebotsabgabe:
27.02.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-48157: Lieferung Abrollcontainer
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bezeichnung der zur Angebotsabgabe auffordernden Stelle
Stadt Münster, Zentrales Vergabemanagement
Klemensstraße 10, 48143 Münster
Kontaktstelle Zimmer 666-668
E-Mail-Adresse vergaben@stadt-muenster.de
URL www.muenster.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bezeichnung des Verfahrens: Lieferung von 10 Stück Abrollcontainern (36cbm).
Art und Umfang der Leistung sowie Ort der
Leistungserbringung
Lieferung von 10 Stück 36cbm Abrollcontainer

Erfüllungsort:
AWM Entsorungszentrum Münster, Zum Heidehof 52, 48157 Münster.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabenummer:
Aktenzeichen: 70.32.0001
Vergabe-Nr.: 2018-0043-70
Bekanntmachungs-ID: CXTDYYDYY9F

Vergabeunterlagen:
Bezeichnung der den Zuschlag erteilenden Stelle
Abfallwirtschaftsbetriebe Münster
Rösnerstraße 10, 48155 Münster

Bezeichnung der Stelle, bei der die Angebote einzureichen
sind
- Wie Ziffer 2
Elektronische Angebote werden über den Vergabemarktplatz des Landes NRW
eingereicht.
Form der Angebote
Postalisch, Elektronisch mit fortgeschrittener Signatur, Elektronisch
mittels qualifizierter elektronischer Signatur,
Elektronisch in Textform
Die Abgabe digitaler Angebote ist ausschließlich unter
http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/
CXTDYYDYY9F unter Beachtung der dort genannten Nutzungsbedingungen
zugelassen.

Bezeichung der Stelle, die die Vergabeunterlagen und die
Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes
abgibt
Elektronische Adresse, unter der die Vergabeunterlagen abgerufen
werden können:
http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/CXTDYYDYY9F
Stadt Münster, Zentrales Vergabemanagement
Klemensstraße 10, 48143 Münster
E-Mail-Adresse vergaben@stadt-muenster.de.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist
27.02.2018 10:30 Uhr.

Ausführungsfrist:
etwaige Bestimmungen über die Ausführungsfrist
4 Wochen nach Auftragserteilung.

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist
30.04.2018.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen,
in denen sie enthalten sind
siehe Zusätzliche Vertragsbedingungen.

Zuschlagskriterien:
Angabe der Zuschlagskriterien
Wertungsmethode: Niedrigster Preis.

Geforderte Nachweise:
. Vorzulegenden Unterlagen
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:
- Berufsgenossenschaft (mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Unbedenklichkeitsbescheinigung der
Berufsgenossenschaft (Eigenerklärungsformular der Stadt Münster liegt
bei).
Bieter, deren Angebote/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, müssen
auf besondere
Aufforderung der ausschreibenden Stelle die Eigenerklärung per
aktueller Dritterklärung
(Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft) innerhalb der
gesetzten Frist nach
Aufforderung belegen.
- Berufshaftpflichtversicherung (mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Nachzuweisen: Bestand einer
Haftpflichtversicherung (Betriebshaftpflicht und/oder
Berufshaftpflicht). (Eigenerklärungsformular der Stadt
Münster liegt bei).
Bieter, deren Angebote/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, müssen
auf besondere Aufforderung
der ausschreibenden Stelle die Eigenerklärung per aktueller
Dritterklärung (Versicherungsnachweis
einschließlich Angabe der versicherten Risiken und Deckungssumme)
innerhalb der gesetzten Frist nach
Aufforderung belegen.
- Rechtskräftige Verurteilung/Ordnungswidrigkeiten (mittels
Eigenerklärung vorzulegen): Nachzuweisen: Es
liegen nachweislich keine rechtskräftigen Verurteilungen vor bzw. es
wurde keine Geldbuße auf Grund von
Ordnungswidrigkeiten festgesetzt. (Eigenerklärungsformular der Stadt
Münster liegt bei)
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
- Gesamtumsatz (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Angaben über den
Gesamtumsatz des Unternehmens
bezogen auf die letzten drei Geschäftsjahre. (Eigenerklärungsformular
der Stadt Münster liegt bei).
Bieter, deren Angebote/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, müssen
auf besondere Aufforderung
der ausschreibenden Stelle die Eigenerklärung per aktueller
Dritterklärung (Bestätigung eines vereidigten
Wirtschaftsprüfers/Steuerberaters oder entsprechend testierte
Jahresabschlüsse oder entsprechend
testierte Gewinn- und Verlustrechnungen) innerhalb der gesetzten Frist
nach Aufforderung belegen.
- Insolvenzverfahren, Liquidation (mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Nachzuweisen: Es liegt keine
Insolvenz, keine Liquidation vor. (Eigenerklärungsformular der Stadt
Münster liegt bei).
- Steuern, Abgaben, Beiträge (mittels Eigenerklärung vorzulegen):
Nachzuweisen: Die Verpflichtung zur
Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur
Sozialversicherung ist erfüllt.
Bieter, deren Angebote/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, müssen
auf besondere
Aufforderung der ausschreibenden Stelle die Eigenerklärung per
aktueller Dritterklärung
(Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse (soweit
mein Betrieb Beitragspflichtig
ist), sowie eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes (soweit
das Finanzamt
derartige Bescheinigungen ausstellt)) innerhalb der gesetzten Frist
nach Aufforderung belegen.
(Eigenerklärungsformular der Stadt Münster liegt bei)
Technische Leistungsfähigkeit:
- Berufsregister (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Nachzuweisen:
Eintragung im Berufs-
und Handelsregister (o. ä., wie z. B. Partnerschafts-,
Vereinsregister), soweit vorhanden
(Eigenerklärungsformular der Stadt Münster liegt bei).
Bieter, deren Angebote/Teilnahmeantrag in die engere Wahl kommt, müssen
auf besondere
Aufforderung der ausschreibenden Stelle die Eigenerklärung per
aktueller Dritterklärung (Berufs- und
Handelsregistereintrag, Handwerksrolleneintrag) innerhalb der gesetzten
Frist nach Aufforderung belegen.
- Beschäftigte (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Angaben zur Anzahl
der Beschäftigten in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren (Eigenerklärungsformular der Stadt
Münster liegt bei).
- Referenzen der letzten drei Jahre (mittels Eigenerklärung
vorzulegen): Anzugeben: Referenzliste
von wesentlichen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
erbrachten Leistungen,
die mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind mit Angaben
über Geschäftsjahr, Art der
Leistung, Leistungsumfang, Auftragssummen, Adressen mit Ansprechpartner
und Telefonnummern.
(Eigenerklärungsformular der Stadt Münster liegt bei)
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Bedingungen an die Auftragsausführung:
- Zuverlässigkeit (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Nachzuweisen: Es
liegt nachweislich keine schwere
Verfehlung vor, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.
(Eigenerklärungsformular der Stadt
Münster liegt bei).

Sonstiges
Sonstiges
Bitte um elektronische Angebotsabgabe:
Die elektronische Angebotsabgabe ist von der Stadt Münster ausdrücklich
erwünscht. Sie benötigen keine
elektronische Signatur, die Angebotsabgabe ist in sogenannter Textform
möglich (Name des Unternehmens,
Name der abgebenden Person). Wenn Sie die bereitgestellten Dokumente
elektronisch ausgefüllt und
hochgeladen haben, fügen Sie bitte KEINE Dokumente ein zweites Mal in
eingescannter Version mit
Originalunterschrift hinzu.
Wir bitten um Angebotsabgabe im xlsx Format. Falls Sie kein
elektronisches Angebot abgeben möchten, senden
Sie uns bitte diese Excel-Datei NACH Ablauf der Angebotsfrist (10:30)
über den Kommunikationsbereich des
Vergabemarktplatzes.
Erklärungen gemäß TVgG NRW:
Die nach dem TVgG NRW erforderlichen Nachweise und Erklärungen sind nur
von demjenigen Bieter, dem der
Zuschlag erteilt werden soll (Bestbieter-Prinzip, § 9 (1) TVgG NRW),
vorzulegen.
Nach Durchführung der Eignungsprüfung sowie der Angebotswertung werden
Sie ggfls. als Bestbieter
aufgefordert, die erforderlichen Unterlagen der Stadt Münster
vorzulegen.
Die Vorlage der nach diesem Gesetz erforderlichen Nachweise und
Erklärungen wird mit der gesetzlichen Frist
von mindestens 3 bis maximal 5 Werktagen vom Bestbieter angefordert (§
9 (2 und 3) TVgG - NRW).
Werden die Erklärungen und Nachweise nicht innerhalb der in § 9 (2)
TVgG - NRW bestimmten Frist rechtzeitig
vorgelegt, ist das Angebot von der Wertung auszuschließen und das in
der Wertungsrangfolge nächste Angebot
heranzuziehen ( § 9 (5) TVgG - NRW ).
Für diesen Fall der Nichtvorlage sind Schadensersatzansprüche der
Auftraggeberin nicht ausgeschlossen.
(Vordrucke sind beigefügt).
Berücksichtigung von Werkstätten für behinderte Menschen und
Blindenwerkstätten
Sofern das Angebot einer anerkannten Werkstätte für behinderte Menschen
oder einer anerkannten
Blindenwerkstätte oder diesen Einrichtungen vergleichbare Einrichtungen
(nachfolgend bevorzugte Bieter)
ebenso wirtschaftlich wie das ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines
insofern nicht bevorzugten Bieters ist,
so wird dem bevorzugten Bieter der Zuschlag erteilt. Bei der
Beurteilung der Wirtschaftlichkeit der Angebote
wird der von den bevorzugten Bietern angebotene Preis mit einem
Abschlag von 15 von Hundert berücksichtigt.
Voraussetzung für die Berücksichtigung des Abschlags ist, dass die
Herstellung der angebotenen Lieferungen
zu einem wesentlichen Teil durch die bevorzugten Bieter erfolgt. Dies
ist insbesondere dann der Fall, wenn die
Wertschöpfung durch ihre Beschäftigten mehr als 10 % des Nettowerts der
zugekauften Waren beträgt.
Bestbieterprinzip nach dem Tariftreue- und Vergabegessetz NRW
(TVgG NRW)
Die nach dem TVgG NRW erforderlichen Nachweise und Erklärungen müssen
nach Aufforderung des
Auftraggebers innerhalb einer von ihm festzulegenden Frist (3 bis 5
Werktage) vorgelegt werden. Nähere
Informationen sind in den Vergabeunterlagen enthalten.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen