DTAD

Ausschreibung - Lieferung, Montage sowie Anschluss eines mobilen BHKW in Elschbacherhof (ID:8509024)

Auftragsdaten
Titel:
Lieferung, Montage sowie Anschluss eines mobilen BHKW
DTAD-ID:
8509024
Region:
66892 Elschbacherhof
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.07.2013
Frist Angebotsabgabe:
08.08.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung, Montage sowie Anschluss eines mobilen BHKW
Kategorien:
Installation von Gasanlagen, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle):

Verbandsgemeinde Bruchmühlbach-

Miesau, Am Rathaus 2, 66892 Bruchmühlbach-

Miesau, Telefon 06372 - 9220304.

b)Vergabeverfahren: Öffentliche Ausschreibung,VOB/A.

c) Angaben zum elektronischen

Vergabeverfahren und zur Ver- und

Entschlüsselung der Unterlagen: E-Vergabe:

Plattform Subreport.

d) Art des Auftrags:

Ausführung von Bauleistungen.

e) Ort der Ausführung: Realschule Plus

Bruchmühlbach-Miesau, Raiffeisenstr. 4,

66892 - Bruchmühlbach-Miesau.

f) Art

und Umfang der Leistung: Lieferung,

Montage sowie Anschluss eines mobilen

BHKWs. Die Verbandsgemeinde

Bruchmühlbach wird ein mobiles Erdgas-

BHKW anschaffen. Dieses wird über die

Sommermonate im Waldfreibad Bruchmühlbach-

Miesau und im Winter in der Realschule

Plus Bruchmühlbach-Miesau stehen.

Waldfreibad Bruchmühlbach-Miesau:

Das Waldfreibad wurde 2010 komplett renoviert.

Bei dieser Renovierung wurden die

notwendigen Anschlüsse für ein BHKW

schon an der Außenwand des Technikgebäudes

vorgerüstet. Außen vorhanden sind

Vor- und Rücklauf, Gasleitung und Anschlusskästen

mit den nötigen Steuerkabeln

und den Anschlüssen für Stromeinspeisung

sowie Stromversorgung des BHKW.

Das BHKW dient zur Rücklaufanhebung

der Beckenheizung. Positioniert wird

es unmittelbar vor dem Technikgebäude an

der Wand zur Westseite hin. Realschule

Plus Bruchmühlbach-Miesau: Die Realschule

Plus verfügt über einen Gaskessel

mit einer Leistung von 740 KW. An diesen

Kessel wird das BHKW auch zur Rücklaufanhebung

genutzt werden. Hierzu werden

Heizungsleitungen, Gasleitung, Steuer- und

Stromleitungen aus dem Technikraum heraus,

in Richtung Nordwest, zu einer Garage

geführt, an deren Wand die Leitungen montiert

werden. Diese Befindet sich in etwa

28m Entfernung zur Rückseite des Technikraums

auf dem Schulhof. Dort wird

dann das BHKW aufgestellt und an die

Heizungsanlage der Schule angeschlossen.

BHKW: Elektrisch ca. 50 kW, Thermisch

ca. 82 kW, Brennstoffverbrauch max. 146

kW. Die Montage des BHKW erfolgt in einem

Kofferanhänger mit einem zulässigen

Gesamtgewicht von 3,5 t. Die Ausführung

der Montage und Erdarbeiten soll in den

Schulferien stattfinden (07.10.2013 -

18.10.2013), um Störungen im Schulbetrieb

zu vermeiden.

g) Erbringen von Planungsleistungen:

nein. Zweck der baulichen

Anlage: Saisonweise Beheizung der Schule

und des Freibades. Zweck der Bauleistung:

Herstellung der BHKW-Anlage einschließlich

Anschluss.

h) Aufteilung in Lose: nein.

i) Ausführungsfristen - Beginn der Ausführung:

07.10.2013; Fertigstellung der Leistungen:

18.10.2013 (für Erd- u. Anschlussarbeiten);

weitere Fristen 06.12.2013 abnahmereife

Fertigstellung.

j) Nebenangebote:

nicht zugelassen.

k) Anforderung der

Vergabeunterlagen - Download bei Subreport:

www.subreport-elvis.de/E74173353.

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten

sind: siehe a).

q) Angebotseröffnung: am

08.08.2013, 10:00 Uhr. Ort: siehe a). Personen,

die bei der Eröffnung anwesend sein

dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten.

r) Geforderte Sicherheiten: siehe Vergabeunterlagen.

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften:

gesamtschuldnerisch haftend

mit bevollmächtigtem Vertreter.

u) Nachweise zur Eignung: Präqualifizierte

Unternehmen führen den Nachweis der

Eignung durch den Eintrag in die Liste des

Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis).

Bei Einsatz von Nachunternehmen ist

auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen

Nachunternehmen präqualifiziert

sind oder die Voraussetzung für die

Präqualifikation erfüllen. Nicht präqualifizierte

Unternehmen haben zum Nachweis

der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte

Formblatt Eigenerklärung zur Eignung

vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen auch

für die vorgesehenen Nachunternehmen

abzugeben, es sei denn, die Nachunternehmen

sind präqualifiziert. In diesem Fall

reicht die Angabe der Nummer, unter der

die Nachunternehmen in der Liste des Vereins

für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt

werden. Gelangt das Angebot in die

engere Wahl, sind die Eigenerklärungen

(auch die der Nachunternehmen) durch

Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung

genannten Bescheinigungen zuständiger

Stellen zu bestätigen. Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung ist erhältlich.

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 06.09.2013.

w) Nachprüfung behaupteter

Verstöße - Nachprüfungsstelle (§ 21

VOB/A): Ministerium für Wirtschaft, Verkehr,

Landwirtschaft und Weinbau.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen