DTAD

Ausschreibung - Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von jeweils einer Heißläufer- und Festbremsortungsanlage Doppelanlage für die Strecke 6305 Abzw. Saaleck Saalfeld an den Standorten Porstendorf HOA/FBOA 616 und Rothenstein HOA/FBOA 617. in Frankfurt am Main (ID:6002761)

Auftragsdaten
Titel:
Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von jeweils einer Heißläufer- und Festbremsortungsanlage Doppelanlage für die Strecke 6305 Abzw. Saaleck Saalfeld an den Standorten Porstendorf HOA/FBOA 616 und Rothenstein HOA/FBOA 617.
DTAD-ID:
6002761
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.03.2011
Frist Vergabeunterlagen:
13.04.2011
Frist Angebotsabgabe:
18.04.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens: Für die Strecke 6305, Abzw. Saaleck ¿ Saalfeld werden an nachstehend genannten Standorten zwei Heißläufer- und Festbremsortungsanlagen als Doppelanlagen neu errichtet. ¿ Standort Porstend...
Kategorien:
Bahnschwellen, Gleisbaumaterial, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Offenes Verfahren (VOB/A 1)(keine Vergabe nach EU-Recht SKR-)

Bauleistung

Vergabevorgang: TET-M 2/11/261539

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER

I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

Auftraggeber:DB Netz AG, Brandenburger Straße 1, D-04103 Leipzig, z.Hd. Herr Strube, Telefon: 0361 300 6164

Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an:

Vergabestelle: Deutsche Bahn AG, Beschaffung Infrastruktur, Region Mitte, Hahnstraße 52, D-60528 Frankfurt, z.Hd. Steioff, Erwin, Telefon: 069/265-43368, Telefax: 069/265-43744.

I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

Eisenbahndienste.

ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

II.1) BESCHREIBUNG:

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

-Lieferung, Montage und Inbetriebnahme von jeweils einer Heißläufer- und Festbremsortungsanlage Doppelanlage für die Strecke 6305 Abzw. Saaleck Saalfeld an den Standorten Porstendorf HOA/FBOA 616 und Rothenstein HOA/FBOA 617.

II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:

a) Bauleistung: Ausführung

Hauptausführungsort: Strecke 6305 Abzw. Saaleck - Saalfeld

II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:

Öffentlicher Auftrag

II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:

k.A

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Für die Strecke 6305, Abzw. Saaleck ¿ Saalfeld werden an nachstehend genannten Standorten zwei Heißläufer- und Festbremsortungsanlagen als Doppelanlagen neu errichtet. ¿ Standort Porstendorf: HOA/ FBOA 616 km 19,945, ¿ Standort Rothenstein HOA /FBOA 617 km 37,695. Die auszurüstende Strecke ist für das Fahren auf dem Gegengleis Linksfahrauftragssignal Zs7 konzipiert. Die Gleise können somit als Regel- und Gegengleis zum Befahren durch Züge genutzt werden.

II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

k.A

II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):

k.A

II.1.8) Aufteilung in Lose:

nein

II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:

ja

II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS:

II.2.1) Gesamtmenge bzw -umfang:

Für die Strecke 6305, Abzw. Saaleck ¿ Saalfeld werden an nachstehend genannten Standorten zwei Heißläufer- und Festbremsortungsanlagen als Doppelanlagen neu errichtet. ¿ Standort Porstendorf: HOA/ FBOA 616 km 19,945 bahnrechts ¿ Standort Rothenstein HOA /FBOA 617 km 37,695 bahnrechts Benachbarte Anlagen zur HOA/FBOA 616 in Fahrtrichtung nach Saalfeld sind die HOA 614 in Leißling am km 38,500 (Str.6340) sowie die HOA 618 in Rudolstadt am km 65,250 (Str. 6305). Für die HOA/FBOA 617 in Fahrtrichtung Saaleck ¿ Naumburg sind die HOA 619 in Kaulsdorf am km 149,617 (Str. 6383) und die HOA 615 in Bad Kösen am km 53,760 (Str. 6340) benachbarte Anlagen. Der Abstand zwischen benachbarten Anlagen entsprechend Richtlinie 819.1601 von max. 70 km wird nicht überschritten. Die auszurüstende Strecke ist für das Fahren auf dem Gegengleis Linksfahrauftragssignal Zs7 konzipiert. Die Gleise können somit als Regel- und Gegengleis zum Befahren durch Züge genutzt werden. Deswegen ist die Überwachung der Züge auf Heiß- und Warmläufer sowie feste Bremsen auf beiden Gleisen erforderlich. Beide Anlagen werden somit als Doppelanlagen für die Überwachung von 2 Gleisen errichtet. Für die Zuordnung wird entsprechend Nummerierung von HOA/FBOA folgende Festlegung getroffen: ¿ HOA / FBOA 616.1a RG für Züge in Richtung Saalfeld ¿ HOA / FBOA 616.2a GG für Züge in Richtung Saalfeld ¿ HOA / FBOA 617.2b RG für Züge in Richtung Saaleck ¿ HOA / FBOA 617.1b GG für Züge in Richtung Saaleck Züge mit heißer Achse / Bremse werden an folgenden Signalen gestoppt: ¿ HOA /FBOA 616.1a RG im Bahnhof Jena-Saalbahnhof am Einfahrsignal Esig 03A ¿ HOA /FBOA 616.2a GG im Bahnhof Jena-Saalbahnhof am Einfahrsignal Esig 03AA ¿ HOA /FBOA 617.2b RG im Bahnhof Göschwitz am Einfahrsignal Esig 05F ¿ HOA /FBOA 617.1b GG im Bahnhof Göschwitz am Einfahrsignal Esig 05FF Jede der in dieser Planung zu betrachtenden HOA/FBOA bestehen aus folgenden Hauptkomponenten: ¿ Systemschrank mit unterbrechungsfreier Stromversorgung, zentralem Steuerrechner je Messstelle (je Gleis), PAD, Standleitungsmodem ¿ Außentemperaturfühler je Messstelle (je Gleis) ¿ Funkuhr DCF77 System ¿ Infrarotsensoren je Messstelle für HOA und FBOA (je Gleis) ¿ 2 Schienenkontakte je Messstelle (je Gleis) ¿ Systemverkabelung Untergebracht wird die Standortelektronik in einem Betonschalthaus Typ B. Die HOA/FBOA ist eine stationäre Anlage zur exakten Temperaturbestimmung von Radlagern und Bremsen bei Schienefahrzeugen. Zur Temperaturermittlung wird in einem bestimmten Bandbereich die Intensität der Wärmestrahlung gemessen, die von den Radlagern bzw. Bremsen ausgehen. Bei der Detektion eines zu heißen Radlagers oder einer zu heißen Bremse wird sofort der zuständige özF in der Bz Leipzig über das System MAS 90 informiert bzw. alarmiert.

II.2.2) Optionen :

nein

II.3) Beginn und Ende der Auftragsausführung:

Beginn: 01. 06. 2011 Ende: 31. 12. 2011

ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG:

III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

Bürgschaft für Mängelansprüche in Höhe von 3 v.H. der Abrechnungssumme.

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):

Zahlungsbedingungen gemäß Vergabeunterlagen

III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder

III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:

III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

- Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist.

- Erklärungen über die Eintragung in die Handwerksrolle, das Berufsregister oder das Register der Industrie- und Handelskammer seines Sitzes oder Wohnsitzes.

- Der Bieter hat über seine Mitgliedschaft eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

- Erklärung über seinen Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit dieser Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen

- Erklärung über den jährlichen Gesamtumsatz der letzten drei Jahre

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

- Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar

Für die angebotene Anlage ist zwingend eine Konformitätserklärung/Konformitätsnachweis vorzulegen

ABSCHNITT IV: VERFAHREN

IV.1) VERFAHRENSART:

IV.1.1) Verfahrensart:

Offenes Verfahren

IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN:

IV.2.1) Zuschlagskriterien:

k.A

IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN:

IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:

TET-M 2/11/261539

IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:

k.A

IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:

Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:

13. 04. 2011 (12:00 Uhr)

Die Unterlagen sind nicht kostenpflichtig

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme:

13. 04. 2011 (12:00 Uhr)

IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

Deutsch

IV.3.6) Bindefrist des Angebots:

06. 05. 2011

IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

Datum: 18. 04. 2011 (12:00 Uhr)

Ort: Beschaffung Infrastruktur, Region Mitte Hahnstraße 52 60528 Frankfurt

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten

ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

VI.1) DAUERAUFTRAG:

k.A

VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird:

k.A

VI.3) Sonstige Informationen:

Die interessierten Wirtschaftsteilnehmer müssen dem Auftraggeber mitteilen, dass sie an den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere Veröffentlichung eines Aufrufs zum Wettbewerb vergeben.Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.2.1 bis III.2.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich:

- Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteilten Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grund führen kann.

- Erklärung über das von ihm für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal mit Angabe ihrer beruflichen Qualifikation und Sprachkenntnisse

Änderungsvorschläge/Nebenangebote sind ohne gleichzeitige Abgabe eines Hauptangebotes nicht zulässig.

Die Vergabeunterlagen können auch über den Elektronischen Marktplatz (eMp) der Deutschen Bahn AG von dort registrierten Unternehmen abgerufen werden. Die Registrierung für den eMp ist über die Internetadresse unter https://e-com-bau.noncd.db.de möglich. Die Vergabeunterlagen werden bei komplettem Download kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Form der geforderten Erklärungen/Nachweise:

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

ANHANG B

ANGABEN ZU DEN LOSEN

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen