DTAD

Ausschreibung - Lieferung und Aufbau von Büromobiliar in Hannover (ID:11678644)

Übersicht
DTAD-ID:
11678644
Region:
30177 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Sonstige Möbel, Einrichtung, Büromöbel
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung und Aufbau von Büromobiliar
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
11.03.2016
Frist Vergabeunterlagen:
21.04.2016
Frist Angebotsabgabe:
21.04.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Logistik Zentrum Niedersachsen • Landesbetrieb • Postfach 13 78 • 34333 Hann. Münden
Gimter Straße 26 34346 Hann. Münden
Telefon: 0 55 41-702 777
Fax:0 55 41 - 702 799
Abt.: Waren und Dienstleistungen
Zeichen: 0012-RV-BMO/2016-03.38
Fax: 0511 / 89848 - 299
e-mail: katrin.herold@lzn.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung und Aufbau von Büromobiliar

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabenummer:
AZ: 0012-RV-BMO/2016-03.38

Vergabeunterlagen:
Bezeichnung (Anschrift) der Stelle, die die Vergabeunterlagen und das Anschreiben abgibt oder bei der sie eingesehen werden können:
Die Vergabeunterlagen können bis spätestens 21. April 2016, 09:30 Uhr elektronisch unter http://vergabe.niedersachsen.de nach kostenfreier Registrierung ab sofort kostenlos heruntergeladen werden.

Termine & Fristen
Unterlagen:
21.04.2016

Angebotsfrist:
Form, in der Teilnahmeanträge oder Angebote einzureichen sind:
Das schriftliche Angebot ist in einem fest verschlossenen, fensterlosen Umschlag einzureichen. Dieser Umschlag ist mit dem den Vergabeunterlagen beigefügten Angebotsaufkleber mit der Aufschrift: „Angebotsunterlagen im Vergabeverfahren, Nicht vor Submissionstermin öffnen!" von außen sichtbar zu kennzeichnen. Der Umschlag ist zu adressieren an das:
Logistik Zentrum Niedersachsen - Landesbetrieb -, Außenstelle Hannover, Podbielskistr. 166, 30177 Hannover.
Ablauf der Angebotsfrist: 21. April 2016, 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Die Lieferung hat spätestens sechs (6) Wochen nach Bestellung fracht- und verpackungskostenfrei, frei Verwendungsstelle (vgl. ZVB lfd. Nr. 9.2) zu erfolgen. Die angebotenen Produkte sind fertig montiert anzuliefern, bzw. ist ggf. die Endmontage vor Ort vorzunehmen. Eine Nutzung des Produktes muss sofort möglich sein. Die Aufstellung des Büromobiliars erfolgt gebrauchsfertig nach Vorgabe des Nutzers. Einzelteile, die keine spezielle Montage durch den Service des Auftragnehmers erfordern, können in Absprache mit dem Auftraggeber, per Post oder Paketdienst versandt werden.

Bindefrist:
01. Juli 2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
die wesentlichen Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind:
Allgemeine Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B), Zusätzliche Vertragsbedingungen (ZVB) für die Ausführung von Lieferungen und Leistungen des Landes Niedersachsen, Vergabeunterlagen, bei Skontogewährung 14 Tage Zahlungsziel, die Vergabeunterlagen sehen im Falle der Überschreitung von Ausführungsfristen Vertragsstrafen vor.

Zuschlagskriterien:
Der Zuschlag wird im Vergabefall auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt. Der niedrigste Angebotspreis allein ist nicht entscheidend.
Die Wirtschaftlichkeit der Angebote wird anhand der folgenden Zuschlagskriterien bewertet:
Preis (40%)
Qualität / Bemusterung (60%)
Detaillierte Angaben zu den einzelnen Zuschlagskriterien sind der den Vergabeunterlagen beigefügten Bewertungsmatrix zu entnehmen. Sollten zwei Angebote, die gleiche Gesamtpunktzahl erreicht haben, wird das Angebot mit dem niedrigeren Angebotspreis bezuschlagt.
Bei den in der Leistungsbeschreibung-Technischer Teil (Teil B) inkl. Angebotsvordrucken zu den Abschnitten 1 bis 3 mit einem „A" gekennzeichneten Kriterien handelt es sich um Mindestvoraussetzungen und somit um Ausschlusskriterien (A-Kriterien). Sämtliche Mindestanforderungen müssen vom Bieter zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe erfüllt werden. Bei Nichterfüllung von bereits einer Mindestanforderung wird das Angebot gem. § 19 Abs. 3 lit. a) VOL/A-EG zwingend von der Wertung ausgeschlossen.
Im Übrigen wird bezüglich der Prüfung und Wertung der Angebote auf § 19 VOL/A-EG verwiesen.

Geforderte Nachweise:
die mit dem Angebot vorzulegenden Unterlagen, die ggf. vom Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers verlangt werden:
Folgende Nachweise/Erklärungen sind vorzulegen:
1. Angaben zur Firma und zum Firmenprofil. (Vordruck ist den Vergabeunterlagen beigefügt)
2. ggf. Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von wesentlichen Subunternehmern. Dieser Vordruck ist nur im Falle der Inanspruchnahme eines oder mehrerer wesentlichen/r Subunternehmers) vom Bieter und im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft durch das bevollmächtigte Mitglied auszufüllen und zu unterschreiben. (Vordruck ist den Vergabeunterlagen beigefügt)
3. ggf. Eigenerklärung über die Inanspruchnahme von eignungsrelevanten Dritten. Dieser Vordruck ist nur im Falle der Inanspruchnahme eines oder mehrerer eignungsrelevanten/r Dritten/r vom Bieter und im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft durch das bevollmächtigte Mitglied auszufüllen und zu unterschreiben. (Vordruck ist den Vergabeunterlagen beigefügt)
4. Eigenerklärung zum Urheberrecht (Vordruck ist den Vergabeunterlagen beigefügt)
5. Prospekte, Datenblätter und Produktbeschreibungen, aus denen eindeutig die Bauweise, die Umwelteigenschaften, die technischen Daten, Funktion und Beschaffenheit der Artikel hervorgehen und benannt werden.
6. gültiger Nachweis (einfache nicht beglaubigte Kopie) über die Berechtigung des Führens des Umweltzeichens "Blauer Engel" oder gleichwertiger Art der angebotenen Artikel.
7. Nachweis (einfache nicht beglaubigten Kopie) über die GS-Kennzeichnung der angebotenen Produkte.
8. Zertifikat, Gütezeichen, Herstellernachweis, Eigenerklärung und/oder Sicherheitsdatenblatt (einfache nicht beglaubigten Kopie) über die Erfüllung der DIN EN 14322, DIN EN 10305, DIN EN 527-1 bis 3, DIN EN 14073, DIN EN 14074, DIN 68 856, DIN 68 874 und DIN EN 12529.
9. Zertifikat (CE-Zeichen, GS-Zeichen, DGUV, LGA oder vergleichbare Zertifikate) über die Zertifizierung von Sitz-Steh-Arbeitstischen für Ergonomie und Sicherheit wie auch die elektrische Sicherheit.
10. Zertifikat nach DIN EN ISO 9001:2008 (Qualitätsmanagementsystem) oder gleichwertiger Art in Form einer einfachen nicht beglaubigten Kopie des entsprechenden Zertifikates.
11. Nachweis (einfachen nicht beglaubigten Kopie) über die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001, EMAS oder gleichwertiger Art.
12. Offizielle Preisliste zum Nachweis der Serienmäßigkeit der jeweiligen Ausstattung der Systeme.
13. Dekormuster für die angebotenen Produkte.
14. Darstellung der Lieferkontinuität. Die Darstellung soll eine möglichst ausführliche Beschreibung der betriebsinternen Vorgangsbearbeitung bis zur Zustellung der Ware enthalten, insbesondere in zeitlicher Hinsicht und zum Thema Problembewältigung bei absehbaren
Lieferverzögerungen. Des Weiteren hat der Bieter in seiner Darstellung anzugeben, ob eine betriebseigene Lagerung der Artikel vorgesehen ist oder ob und wie die zu liefernden Be-darfe seinerseits noch von Vorlieferanten geordert werden müssen.
15. ggf. Erklärung der Bietergemeinschaft. Dieser Vordruck ist nur im Falle der Bildung einer Bietergemeinschaft von allen Beteiligten auszufüllen und zu unterschreiben. (Vordruck ist den Vergabeunterlagen beigefügt)
16. Ausgefüllte Leistungsbeschreibung - Technischer Teil (Teil B). Abfragen sind an den vorgegebenen Stellen ausdrücklich zu bestätigen bzw. definiert anzugeben.

Besondere Bedingungen:
Dem Logistik Zentrum Niedersachsen (LZN) obliegt die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen für die unmittelbare niedersächsische Landesverwaltung (vgl. § 2 der Betriebsanweisung des LZN). Mit Zustimmung seiner Aufsichtsbehörde kann das LZN weitere Aufgaben für öffentlichrechtliche Bedarfsträger innerhalb und außerhalb der niedersächsischen Landesverwaltung sowie für privatrechtliche Gesellschaften in vollständiger Eigentümerschaft der öffentlichen Hand übernehmen (vgl. § 3 Betriebsanweisung).
In dieser Zuständigkeit schreibt das LZN für die unmittelbaren Landesbehörden des Landes Niedersachsen inkl. der niedersächsischen Inseln eine Rahmenvereinbarung über die Lieferung und den Aufbau von Büromöbeln aus. Der Rahmenvertrag soll mit einem Unternehmen (§ 4 Abs. 1 Satz 1 VOL/A-EG) abgeschlossen werden. Weitere Einzelheiten zur Art und Umfang der Büromöbel sind der Leistungsbeschreibung-Technischer Teil (Teil B) zu entnehmen.

Vertragsbeginn ist voraussichtlich der 0l. August 2016. Es besteht eine Preisbindung von 24 Monaten sowie optional zwei einseitige Vertragsverlängerungen durch den Auftraggeber zu jeweils höchstens 12 Monaten.
Um sein einseitiges Optionsrecht zur zweimaligen einseitigen Vertragsverlängerung um jeweils höchstens 12 weitere Monate auszuüben, fordert der Auftraggeber den Auftragnehmer spätestens sechs (6) Monate vor Auslauf des Rahmenvertrages zu einer Stellungnahme auf, ob der Vertrag zu den geschlossenen Preisbindungen verlängert werden kann. Falls seitens des Auftragnehmers eine Preisänderung /-anpassung notwendig ist, soll dieser die Notwendigkeit einer solchen detailliert anhand objektiver Kriterien nachvollziehbar darlegen. Eine Preisänderung /-anpassung ist nur einvernehmlich nach Überprüfung und Feststellung der Wirtschaftlichkeit möglich.
Vor Zuschlagserteilung findet eine Qualitätsprüfung in Form einer Bemusterung statt. Die Bemuste-rung wird durch den Auftraggeber unter Einbeziehung der Endkunden erfolgen. Die Bieter sind an der Bemusterung nicht beteiligt.

Die Bieter sind aufgerufen die angebotenen Produkte für eine Bemusterung in der Zeit vom 26. Mai 2016 bis 10. Juni 2016 bereitzuhalten (siehe Anlage "Übersicht der zur Bemusterung zur Verfügung zu stellenden Produkte"). Die Produkte sind mit dem Bieternamen, des Abschnittes sowie der entsprechenden Positionsnummer aus dem Abschnitt zu kennzeichnen. Die Aufforderung zur Bemusterung erfolgt spätestens am 02. Mai 2016. Der Auftraggeber wird sich mit den Bietern in Verbindung setzen, um Termin und Ort für die Lieferung abzustimmen.

Die zu bemusternden, angebotenen Produkte sind kostenfrei an die in der Aufforderung genannte Lieferadresse zu übersenden und nach der Bemusterung kostenfrei, nach Aufforderung abzuholen. Die gesamte Bemusterung ist für den Auftraggeber kostenfrei.

Am 01. Januar 2014 ist das Niedersächsische Gesetz zur Sicherung von Tariftreue und Wettbewerb bei der Vergabe von öffentlichen Aufträgen (Niedersächsisches Tariftreue- und Vergabegesetz -NTVergG) in Kraft getreten. Dieses Gesetz soll Verzerrungen im Wettbewerb um öffentliche Aufträge entgegenwirken, die durch den Einsatz von Niedriglohnkräften entstehen, Belastungen für die sozialen Sicherungssysteme mildern sowie die umweit- und sozialverträgliche Beschaffung durch die öffentliche Hand fördern. Das NTVergG findet Anwendung auf alle öffentlichen Aufträge über Bau-, Dienst- und Lieferleistungen-einschließlich Dienstleistungen im Bereich des öffentlichen Personenverkehrs (ÖPNV) - ab einem geschätzten Auftragswert von 10.000,00 € (netto).

Die Vergabe des Auftrags erfolgt nach den Regelungen des Abschnittes 2 der Vergabe- und Vertragsordnung für Leistungen (VOL), Teil A: Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Leistungen (VOL/A) in der zum Zeitpunkt der Vergabebekanntmachung gültigen Fassung, ohne dass diese Bestimmungen Vertragsbestandteil werden, sowie nach den Regelungen des § 2 Abs. 2 des
Niedersächsischen Gesetzes zur Sicherung von Tariftreue und Wettbewerb bei der Vergabe öffentlicher Aufträge (NTVergG) in der Fassung vom 31. Oktober 2013.

Sonstiges
Mit der Abgabe eines Angebotes unterliegt der Bewerber den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote gem. § 22 VOL/A-EG.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen