DTAD

Ausschreibung - Lieferung und Installation eines Systems zur elektronischen Arbeitszeiterfassung in Nürnberg (ID:10762969)

Übersicht
DTAD-ID:
10762969
Region:
90403 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Software, Mess-, Kontroll-, Prüf-, Navigationsinstrumente
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Die Einführung soll auf Basis der vorhandenen SAP-Systemlandschaft, insbes. des Moduls HCM erfolgen. Entsprechend wird die Realisierung des Portals auf Basis der Komponenten SAP Employee Self...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
17.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Nürnberg, Amt für Organisation,
Informationsverarbeitung und Zentrale
Dienste, Rathausplatz 2, 90403 Nürnberg,
Telefon: 0911/231-5154, Telefax: 0911/231-5118
E-Mail: sabine.fischer@stadt.nuernberg.de
Stelle, bei der die Teilnahmeanträge einzureichen sind:
Stadt Nürnberg, Amt für Organisation, Informationsverarbeitung
und Zentrale Dienste, - Submission
-, Fünferplatz 2, (Erdgeschoss/Zi. 002),
90403 Nürnberg

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung und Installation eines Systems
zur elektronischen Arbeitszeiterfassung -
Zeiterfassungsgeräte/Zeiterfassungsterminals für
die Eingangsbereiche der Gebäude, mit Anbindung
an das vorhandene SAP-System
Ausgangssituation:
Die Arbeitszeiterfassung bei der Stadt Nürnberg
erfolgt derzeit in Form von Selbstaufschreibungen
durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Überwiegend wird derzeit eine vordefinierte
Excel-Arbeitszeitkarte verwendet. Die Aufzeichnungen
werden per Dokumenten-Management-
System, überwiegend jedoch in Papierform den
jeweiligen Vorgesetzten monatlich zur Kenntnisnahme
vorgelegt.
Zielsetzung:
Der Personal- und Organisationsausschuss hat
am 17.03.2015 beschlossen, ein Personal-
Service-Portal in Verbindung mit einer elektronischen
Arbeitszeiterfassung im Rathausbereich
einzuführen. Die Einführung soll auf Basis der
vorhandenen SAP-Systemlandschaft, insbes. des
Moduls HCM erfolgen. Entsprechend wird die
Realisierung des Portals auf Basis der Komponenten
SAP Employee Self Services und SAP Managers
Self Services angestrebt. Die Beschaffung
der erforderlichen SAP-Lizenzen erfolgt in einem
separaten Verfahren. Die Konfiguration des SAPSystems
erfolgt durch den Auftraggeber, ggf. mit
externer Unterstützung. Den Beschäftigten und
Führungskräften sollen im Personal-Service-Portal
wichtige personalwirtschaftliche Informationen und
Services angeboten werden:
· Einsichtnahme in das Arbeitszeitkonto
· Medienbruchfreie Abwicklung von Abwesenheitsanträgen
(z. B. Urlaub, Dienstreisen, Fortbildung)
· Medienbruchfreie Abwicklung von Veränderungsanträgen
zum Arbeitszeitkonto (z. B. Nachholung
fehlender Buchungen, Korrekturen aufgrund von
Dienstgängen und Dienstreisen)
· Anwesenheitsübersicht zugeordneter Beschäftigter
für Führungskräfte
· Automatische Warnmeldungen, bei Verstößen
gegen das Arbeitszeitgesetz
Die Arbeitszeiten sollen die Beschäftigen grundsätzlich
an entsprechenden Terminals, in den Eingangsbereichen
der Gebäude erfassen können - mittels
der sich bereits im Einsatz befindlichen Multifunktionalen-
Chipkarte. Weitere parallele Erfassungsmöglichkeiten,
z. B. über den Arbeitsplatz-PC oder
Festnetztelefon (VoIP), sind denkbar.
Ausgangsbasis:
Die Stadt Nürnberg hat ein zertifiziertes SAP
Kompetenzzentrum.
Es ist aktuell folgende Softwarelandschaft vorhanden:
· SAP HCM (PA, PY, PT, OM) Rel. EhP 607 mit
aktuellem SP mit rund 9.000 Personen
· Net Weaver Business Client 4 (bei SAP BW im
Einsatz)
Weiterentwicklungen erfolgen auf Basis der Tools
für das "Application Life Cycle Management"
(ALM) im Solution Manager.
Die Stadt Nürnberg betreibt ein konsolidiertes Rechenzentrum
mit weitgehend virtualisierten Servern
an mehreren Standorten. Als Datenbanktechnologien
werden Oracle und MS SQL eingesetzt. Die Plattformstrategien
sind Windows, Solaris und Linux. Um
die Verfügbarkeit zu erhöhen setzt die Stadt Nürnberg
auf Clustertechnologien.
Auftrag:
Die elektronische Arbeitszeiterfassung soll grundsätzlich
mit Terminals erfolgen. Der Auftrag umfasst
die Lieferung eines Zeiterfassungssystems für einen
Pilotbetrieb an fünf Standorten im Rathausbereich,
mit voraussichtlich sieben Erfassungsterminals für
rund 300 Beschäftigte. Optional sollen im Anschluß
bis zu sieben weitere Standorte im Rathausbereich
erschlossen werden und insgesamt rund 1.000 Beschäftigte
das System nutzen. Die erfassten Zeiten
und Daten sollen per standardisierter Schnittstelle
ins vorhandene SAP-System übermittelt und dort
weiterverarbeitet werden. Für mögliche Erweiterungen
in der Zukunft muss das System bis zu 10.000
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützen.
Optional sollen die Terminals auf Abfrage durch eine/
einen Beschäftigte/-n folgende Funktionen bieten:
- Anzeige des individuellen Arbeitzeitkontos
(Gleitzeitsaldo)
- Ausgabe der verfügbaren Urlaubstage
Folgende Leistungen sollen Gegenstand des Auftrags
sein:
1. Lieferung der erforderlichen Hard- und Software
für die oben angegebenen Funktionen,
insbesondere der erforderlichen Erfassungsgeräte
(Terminals). Die Geräte sollen soweit wie
möglich barrierefrei sein und fest in den Eingangsbereichen
installiert werden. Technische
Basis soll die berührungsfreie RFID-Technik
(Mifare DESfire EV1 Standard) sein, damit die
städtischen Multifunktions-Chipkarten zur Buchung
genutzt werden können, welche sich
bereits in Umlauf befinden. Die Geräte sind
über PoE (Power over Ethernet) mit Strom zu
speisen.
2. Realisierung der erforderlichen SAP-Anbindung:
Die mit den Erfassungsgeräten erfassten
Zeitdaten sind per standardisierter Schnittstelle
(HR-PDC) in das vorhandene SAP-System
zu übertragen. Die spätere Zuordnung der
erfassten Zeitdaten in SAP ist dabei ohne Speicherung
von unmittelbaren Personaldaten auf
den Terminals z. B. über die RFID Chipkarten-
ID oder die Personalnummern umzusetzen. Die
Weiterverarbeitung und personenbezogene
Speicherung der Arbeitszeitdaten, sowie der
Stammdaten von Beschäftigten wie Name,
Geburtsdatum oder Arbeitszeitmodelle erfolgt
ausschließlich im SAP-System.
3. Entwicklung und Umsetzung eines Berechtigungskonzepts
für das Arbeitszeiterfassungssystem:
Zur Sicherstellung des Datenschutzes
und um Missbrauch vorzubeugen, muss ein Berechtigungskonzept
entwickelt und im System
umgesetzt werden.
4. Montage, Einstellung (Customizing) und Inbetriebnahme
des Systems: Die gelieferten
Systemkomponenten sind so zu installieren,
einzustellen und in Betrieb zu nehmen, dass
die oben genannten Funktionen gewährleistet
sind. Dabei sind Vorgaben des Auftraggebers
hinsichtlich möglicher Einstellungsoptionen zu
berücksichtigen.
5. Schulung der IT-Administratoren Schulung für
Administratoren durch den Lieferanten des
Systems.
6. Softwarepflege und Hardwareinstandhaltung.
Ein entsprechender Wartungsvertrag zu Softwareupdates
und Hardwarewartung wird angeboten.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Beschränkte Ausschreibung mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabenummer:
Ausschreibungsnummer: Ref: I SAP-ELAZ

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
17.06.2015 bis 15.30 Uhr

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführungsfrist: 16.11.2015,
Ende der Ausführungsfrist: 30.05.2016

 
Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an ausgewählte Bewerber: 03.08.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
gemäß VOL/B §17

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien: siehe Ausschreibungsunterlagen

Geforderte Nachweise:
mit dem Teilnahmeantrag einzureichende Nachweise
für die Beurteilung der Eignung:
Von der Teilnahme am Wettbewerb werden Bewerber
ausgeschlossen, falls Ausschlussgründe
nach § 6 Abs. 5 VOL/A vorliegen.
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in
einem Berufs- oder Handelsregister, erforderliche
Erklärungen/Nachweise:
· Kurzdarstellung des Unternehmens: Rechtsform,
Gründungsjahr, Hauptsitz, Sitz der nächsten
Niederlassung
· Gesamtanzahl der vom Bewerber in den letzten
drei Jahren Beschäftigten,
· Anzahl der vom Bewerber in den letzten drei Jahren
für gleichwertige Leistungen Beschäftigten
· Erklärung des Bewerbers, dass die Technologie
von L. R. Hubbard nicht angewandt wird
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit,
Mindeststandards, Erklärungen/Nachweise:
· Erklärung, dass sich der Bewerber nicht im Insolvenzverfahren
oder in Liquidation befindet
· Erklärung, dass der Bewerber seine Verpflichtung
zur Zahlung der Steuern und Abgaben erfüllt
· Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherungsdeckung
bzw. eine Erklärung des Haftpflichtversicherers,
dass im Auftragsfall eine entsprechende
Berufshaftpflichtversicherung abgeschlossen
werden kann
· Angaben über Gesamtumsatz des Bewerbers und
Umsatz für entsprechende Leistungen (Zeiterfassungssysteme)
in den letzten drei Geschäftsjahren
Beschreibung der Maßnahmen zur Qualitätssicherung
(z. B. Zertifizierung nach ISO 9000ff oder sonstige
Zertifizierung betreffend die Qualitätssicherung
oder verbale Beschreibung der in Ihrem Unternehmen
vorhandenen Prozesse zur Qualitätssicherung)
Ein fester MA-Stamm ist während der Projektlaufzeit
zu gewährleisten.
Technische Leistungsfähigkeit, Mindeststandards,
Erklärungen/Nachweise:
Zwingend erforderlich ist die Nennung jeweils
mindestens einer Referenz / Erfahrung (KO) bei
den untenstehenden Punkten:
· Referenzliste über vom Bewerber realisierte,
vergleichbare Arbeitszeiterfassungsysteme
Erforderliche Angaben sind: Name des Auftraggebers
(Anschrift, Ansprechpartner mit Telefonnummer),
Projektumfang (Anzahl der beteiligten
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, Anzahl
der angeschlossenen Standorte bzw. Gebäude,
Anzahl der eingesetzten Zeiterfassungsgeräte
bzw. Terminals und ggf. sonstiger Hardware),
Beschreibung des Datenflusses einschließlich der
eingesetzten Systemlandschaft und der grundlegenden
Leistungsparamenter, Projektbeginn und
Dauer (Projektstatus).
· Informationen zur eingesetzten Software, einzelner
Softwarekomponenten mit Bezeichnung und
Funktion, Angaben zu Schnittstellen zum SAP/
HCM und anderen SAP-Modulen oder Drittsoftware
· Darstellung des Funktionsumfangs der elektronischen
Arbeitszeiterfassung (insbes. Art und Umfang
der erfassten Arbeitszeitdaten, z. B. Kommen/
Gehen; Pausen, Dienstgänge, etc., die über das
Terminal festgehalten werden können).
· Darstellung und Erläuterung der Bedienelemente
und Benutzeroberflächen der Terminals, sowie
Informationen zur Barrierefreiheit
· Darstellung und Erläuterung der Benutzeroberfläche,
für die Administration des Zeiterfassungssystems

Sonstiges
Auswahlverfahren: Geplante Anzahl der einzuladenden
Bewerber: min.3 max. 5
Auswahlverfahren für den Teilnahmewettbewerb
Nachweise der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit (Auswahlstufe 1): Kriterium 1):
Kurzdarstellung des Unternehmens: Rechtsform, Gründungsjahr, Hauptsitz, Sitz der nächsten
Niederlassung
A
Gesamtanzahl der vom Bewerber in den letzten drei Jahren Beschäftigten A
Anzahl der vom Bewerber in den letzten drei Jahren für gleichwertige Leistungen Beschäftigten
A
Erklärung des Bewerbers, dass die Technologie von L. R. Hubbard nicht angewandt wird A
Erklärung, dass sich der Bewerber nicht im Insolvenzverfahren oder in Liquidation befindet
Erklärung, dass der Bewerber seine Verpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben
erfüllt
Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherungsdeckung bzw. eine Erklärung des Haftpflichtversicherers,
dass im Auftragsfall eine entsprechende Berufshaftpflichtversicherung
abgeschlossen werden kann
A
Angaben über Gesamtumsatz des Bewerbers und Umsatz für entsprechende Dienstleistungen
in den letzten drei Geschäftsjahren
A
Vorhandensein eines Qualitätssicherungssystems im Bewerberunternehmen - Beschreibung
der Maßnahmen zur Qualitätssicherung (z. B. Zertifizierung nach ISO 9000ff oder
sonstige Zertifizierung betreffend die Qualitätssicherung oder verbale Beschreibung der in
Ihrem Unternehmen vorhandenen
A
Erklärung, dass ein fester MA-Stamm während der Projektlaufzeit gewährleistet wird. A
Bewertung nach der fachlichen Eignung und Leistungsfähigkeit (Auswahlstufe 2): Punkte 2): /
Kriterium 1):
1. Nachweis über umfassende Praxiskenntnisse aus mindestens einem vergleichbaren,
durchgeführten Projekt mit vergleichbarer Größenordnung und Komplexität, welches
vom Bewerber gesamtverantwortlich durchgeführt wurde
A
1.1. Der Datenfluss einschließlich der eingesetzten Systemlandschaft (Anbindung des Zeiterfassungssystems
an SAP HCM und die Beschäftigten rufen die erfassten Daten
über ein Portal auf Basis der Anwendungen SAP ESS und SAP MSS) und die grundlegenden
Leistungsparameter sind vergleichbar und liegen vor
10 (pro Referenz;
max.40
Punkte)
1.2. Bei Referenzkunden nehmen mehr als 5000 Personen an der Zeiterfassung teil (wird
nur bewertet, wenn Punkte bei 1.1. vergeben wurden)
5 (pro Referenz;
max. 20
Punkte)
1.3. Beim Referenzkunden kommen mehr als 20 Terminals zum Einsatz (wird nur bewertet,
wenn Punkte bei 1.1. vergeben wurden)
5 (pro Referenz;
max. 20
Punkte)
2. Informationen zur eingesetzten Software, einzelner Softwarekomponenten mit Bezeichnung
und Funktion, Angaben zu Schnittstellen zum SAP/HCM und anderen SAP-Modulen
oder Drittsoftware liegen vor
A
3. Darstellung des Funktionsumfangs der elektronischen Arbeitszeiterfassung (insbes. Art
und Umfang der erfassten Arbeitszeitdaten) Buchungen zu Kommen/Gehen; Pausen,
Dienstgänge können über das Terminal festgehalten werden.
A
4. Darstellung und Erläuterung der Bedienelemente und Benutzeroberflächen der Terminals,
sowie Informationen zur Barrierefreiheit
A
4.1. Bedienelemente und Benutzeroberfläche sind intuitiv gestaltet 10 (Punkte)
4.2. Terminals: Signalton bei Buchung/Fehler + Anzeige im Display A
4.3 Terminals sind möglichst barrierefrei; Das Terminal verfügt über Braille-Schrift, bzw.
kann entsprechend nachgerüstet werden (z. B. durch aufklebbare Folie).
5 (Punkte)
5. Darstellung und Erläuterung der Benutzeroberfläche, für die Administration des Zeiterfassungssystems
A
5.1 Administrationstool ist in der Benutzung einfach und intuitiv für Anwender 10 (Punkte)
Hinweise:
Die Nichtbenennung einer als Ausschlusskriterium (A) gekennzeichneten Anforderung führt zum Ausschluss
des Bewerbers.
Die Bewerberauswahl erfolgt anhand der erzielten Gesamtpunktzahl

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen