DTAD

Ausschreibung - Lieferung von 20.000 Liter Diesel in München (ID:10770260)

Übersicht
DTAD-ID:
10770260
Region:
80637 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Erdölprodukte sowie Brenn- und Kraftstoffe
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung von 20.000 Liter Diesel (handelsüblich, Norm EN 590)
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
08.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
22.06.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Auftraggeber (Vergabestelle):
Bundeswehr-Dienstleistungszentrum München
FM 2.3 Beschfg
Dachauerstr. 128
80637 München
Bearbeiter/-in:
Herr Dietz
Telefon:
089-1249-3039
Fax
089-1249-2919
E-Mail:
bwdlzmuenchenbeschaffung@bundeswehr.org

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung von 20.000 Liter Diesel (handelsüblich, Norm EN 590)

Erfüllungsort:
München

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabenummer:
Bearbeitungsnummer:
(bitte stets angeben)
099_15B084.

Vergabeunterlagen:
Die Vergabeunterlagen sind schriftlich anzufordern
beim Auftraggeber
vorzugsweise per Email (Adresse Auftraggeber , allerdings mit kompletten Briefkopf)
Kostenersatz für Vervielfältigungen:
€ 0,00.

Termine & Fristen
Unterlagen:
Schlusstermin für die Anforderung (Eingangsdatum):
08.06.2015
(verspätet eingegangene Anträge können nicht berücksichtigt werden)

Angebotsfrist:
Form der Angebote:
Angebote sind schriftlich und in doppelter Ausfertigung einzu-reichen

Anschrift:
Adresse siehe Auftraggeber

Ende der Angebotsfrist:
22.06.2015 14 Uhr

Ausführungsfrist:
zeitnah nach Auftragserteilung (geplant 01.07.2015)

Bindefrist:
30.06.2015
(Falls bis zum Ablauf dieser Frist kein Auftrag erteilt ist, können die Bieter davon ausgehen, dass ihr Angebot nicht berücksichtigt wurde.)

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Keine.

Zahlung:
Gemäß Bewerbungsbedingungen (Abschlags- und Schluss-zahlungen im Rahmen der Verdingungsordnung für Leistun-gen Teil B (VOL/B)).

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis.

Geforderte Nachweise:
Eignungsnachweise:
Zur Beurteilung der Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit) sind mit dem An-gebot folgende Unterlagen vorzulegen:
a)
Zur Fachkunde:
Eigenerklärung
b)
Zur Leistungsfähigkeit:
Eigenerklärung
c)
Zur Zuverlässigkeit:
Eigenerklärung gemäß Formular BAAINBw-B 013 (Das Formular ist aus dem Internet unter „www.baain.de“, Rubrik „Vergabe / Unterlagen zur Angebotabgabe“ zu beziehen).
Hinweis: Die Eigenerklärung ist immer beizufügen. Soweit die darüber hinaus geforderten Nachweise dem Auftraggeber in einem früheren Vergabeverfahren in demselben Kalenderjahr vorgelegt wurden und unverändert gültig sind, kann auf diese Bezug genommen werden. In diesen Fällen ist eine kon-krete Bezeichnung der Erklärungen und Nachweise, auf die Bezug genommen wird und die Angabe der entsprechenden Bearbeitungs- bzw. Vertragsnummer erforderlich.

Besondere Bedingungen:
Besondere Bestimmungen
für die Abgabe von Angeboten zur Lieferung von Betriebsstoffen.

1. Geltungsbereich
Diese "Besonderen Bestimmungen für die Abgabe von Angeboten zur Lieferung von Betriebsstoffen" gelten für die
Lieferung von Kraftstoffen (einschl. Flugkraftstoffen), Heizölen, Schmierölen, Schmierfetten, Hydraulikölen- und flüssigkeiten, Korrosionsschutzmitteln, Spezial- (Test-) Benzinen, Petroleum sowie Spezialprodukten.

2. Bestimmungen für Ausschreibungen und freihändige Vergaben
Neben den in den Unterlagen für Ausschreibungen und freihändige Vergaben enthaltenen Bestimmungen gilt folgendes:
a) Der Bieter muss über einschlägige geeignete und ausreichende technische und wirtschaftliche Mittel zur ordnungsmäßigen Ausführung des Auftrages verfügen. Hierunter sind insbesondere zu verstehen:
aa) Eigene oder vertraglich ausreichend gesicherte Fertigungseinrichtungen bzw. vertraglich festgelegte Mengenzusagen seiner Vorlieferanten bzw. seiner Unterauftragnehmer.
ab) Eigene oder vertraglich ausreichend gesicherte Lager- und Vertriebseinrichtungen seiner Vorlieferanten bzw. Unterauftragnehmer, so dass eine reibungslose mengen- und termingerechte Belieferung der Dienststellen und militärischen Einheiten und die Bebunkerung von Schiffen des Auftraggebers gewährleistet ist.
ac) Angemessene sachliche, personelle und finanzielle Mittel zur ordnungsmäßigen kaufmännischen Durchführung und Abwicklung des Auftrages, für den er selbst als Lieferant, nicht nur als Vermittler oder Agent, vertraglich einsteht.
ad) Falls der Bieter in den für die Selbstabholung geforderten Orten nicht über eigene Lager verfügt, können geeignete Ersatzlager in nächster Nähe der geforderten Orte angeboten werden.
Den üblicherweise zu erwartenden Anforderungen des Bedarfsträgers in Bezug auf Kapazität und Abfülleinrichtung muss er gerecht werden. Sofern sich im Abhollager gegenüber der letzten schriftlichen Mitteilung Lagerkapazität oder Messeinrichtungen (Durchlaufzähler mit oder ohne Bondrucker) geändert haben, sind diese Änderungen im Angebot auf besonderem Blatt anzugeben. Eventuelle spätere Änderungen dieser Art sind dem Auftraggeber jeweils unverzüglich mitzuteilen.
Falls andere Firmen für die Herstellung und / oder Auslieferung heranzuziehen sind, hat der Bieter diese Firmen im Angebot zu bezeichnen und die vorliegenden Deckungszusagen in Fotokopie vorzulegen. Die Produktionsstätte bzw. Raffinerie muss bekannt gegeben werden.
b) Ist Lieferung aus einem Freihafen oder sonstigem Zollausschluss- bzw. Zollfreigebiet vorgesehen, so ist dies im Angebot besonders anzugeben und auf die Umsatzsteuerfreiheit hinzuweisen.
c) Bei Schmierstoffen Hydraulikölen, Korrosionsschutzmitteln und Sonderstoffen, für die in den technischen Lieferbedingungen ein Qualifikationsnachweis verlangt wird, ist Voraussetzung für die Aufforderung zur Abgabe eines An-gebotes bzw. für die Abgabe eines gültigen Angebotes die Vorlage der erforderlichen Qualifikationsunterlagen (Ap-proval) beim Auftraggeber. Die Qualifikationsunterlagen (Approval) sind in 4-facher Ausfertigung einzureichen und müssen schriftlich vom Auftraggeber anerkannt sein. Die schriftliche Berufung auf eine bereits hinterlegte Qualifikationsunterlage (Approval) ist ausreichend.
d) Um bei Lieferung in Leihfässern eine – unter Einhaltung der im Angebot genannten Notizgabe – termingerechte Lieferung der geforderten Mengen – im Bedarfsfall auch an mehrere Dienststellen gleichzeitig – ausführen zu können, hat der Bieter über eine ausreichende Anzahl solcher Fässer zu verfügen. Bei Lieferung in bundeswehreige-nen Gebinden ist im Angebot die genaue Anschrift der Füllstelle (Bahnstation) mitzuteilen.
e) Der Bieter kann ein Angebot auf eine oder mehrere Positionen der ausgeschriebenen Produkte abgeben.
f) Ist eine Angebotsabgabe für ein Produkt nach der geforderten Spezifikation nicht möglich, so kann ein Angebot für dieses Produkt abgegeben werden, wenn eine entsprechende andere zugeordnete Spezifikation anwendbar ist
g) Der Bieter kann im Angebot angeben, welche Nachlässe auf die im Angebot genannten Preise gewährt werden, wenn der Zuschlag (Vertrag) für mehr als einen Versorgungsraum oder für mehr als ein Depot erteilt wird.
h) Im Angebot ist anzugeben, welche Nachlässe bei Lieferungen in bundeswehreigenen Gebinden auf die Angebots-preise gewährt werden, falls die Beistellung bzw. Bereitstellung der Gebinde in einem Zustand erfolgt, der eine branchenübliche Reinigung überflüssig macht.
i) Für Lieferungen in Tankschiffen sind die Sätze für Überliegegelder, für Lieferungen in Eisenbahnkesselwagen (EKW) die EKW-Verzugssätze, anzugeben.
j) Angebote mit Vorbehalten auf nachträgliche Preiserhöhungen werden grundsätzlich nicht berücksichtigt, es sei denn, dass der Auftraggeber diese in den Unterlagen für die Ausschreibungen bzw. freihändigen Vergaben ausdrücklich zugelassen hat.
k) Unterlagen, die bereits Bestandteil der Ausschreibung oder von Anfragen zu freihändigen Vergaben waren, werden im Fall der Auftragserteilung nicht erneut übersandt. Hierzu gehören u.a. Anlageblätter, TL VTL bzw. Spezifikationen. Die vorgenannten Ausschreibungsunterlagen werden auch schon bei der Aufforderung zur Abgabe eines An-gebotes bei beschränkter Ausschreibung oder bei freihändiger Vergabe nicht mehr übersandt, wenn diese Unterlagen nach den Feststellungen des BAAINBw den zur Angebotsabgabe aufgeforderten Unternehmen bereits anlässlich einer früheren Ausschreibung oder Anfrage zur freihändigen Vergabe oder aus einem anderen Anlass übersandt worden sind.
Das Aufforderungsschreiben enthält in diesem Falle lediglich den Hinweis, welche Unterlagen sich bereits im Besitz der aufgeforderten Unternehmen befinden. Zwischenzeitlich eingetretene Änderungen der Unterlagen werden vom BAAINBw jedoch mit den jeweiligen Aufforderungsschreiben mitgeteilt.
Da das BAAINBw bereits übersandte und weiterhin gültige Unterlagen in den o.a. Fällen nicht oder doch nur auf Anforderung erneut übersendet, sollen diese Unterlagen von den an der Ausschreibung oder an der freihändigen Vergabe beteiligten Unternehmen aufbewahrt werden.

3. Zuschlag
a) Der Zuschlag kann an einen Bieter für eine oder mehrere Positionen der ausgeschriebenen Produkte erteilt wer-den. Der Zuschlag kann anstelle der ausgeschriebenen Menge auch für eine größere oder kleinere Menge erteilt werden, soweit eine 10%-Grenze nicht über- bzw. unterschritten wird.
b) Bei Ausschreibung größerer Mengen, bei der üblicherweise auch die Abgabe von Teilangeboten zulässig ist, kann der Zuschlag auf einen Teil der angebotenen Menge erfolgen, falls im Angebot nicht ausgeschlossen.

Sonstiges
1. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 19 VOL/A).

2. Es gilt deutsches Recht.

3. Bitte die Besonderen Bestimmungen für die Abgabe von Angeboten zur Lieferung von Betriebsstoffen beachten (siehe Seite 3 und 4)

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen