DTAD

Ausschreibung - Lieferung von 546.048 Portionen Konfitüre in Oldenburg (ID:10491061)

Auftragsdaten
Titel:
Lieferung von 546.048 Portionen Konfitüre
DTAD-ID:
10491061
Region:
26135 Oldenburg
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.03.2015
Frist Vergabeunterlagen:
25.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
26.05.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Auftrag zur Lieferung von 546.048 Portionen Konfitüre, extra à 25g, in Leichtbehältern aus Aluminium, aufgeteilt in die Sorten schwarze Johannisbeere, Sauerkirsche, Aprikose. Bei den...
Kategorien:
Diverse Lebensmittel, Tabakwaren, Kantinen-, Verpflegungsdienste, Catering
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

BEKANNTMACHUNG

Auftraggeber:

Verpflegungsamt der Bundeswehr (VpflABw)

Bremer Straße 71

26135 Oldenburg

Telefon: 04 41 / 9 29 - 3819

Telefax: 04 41 / 9 29 - 3202

E-Mail: vpflabwbv1@bundeswehr.org

Bearbeitungsnummer: BV1 15 EPA 018 (bitte stets angeben)

Verfahrensart: Öffentliche Ausschreibung

Vertragsart Art / Umfang der Leistung: Auftrag

Bezeichnung des Auftrags:

Auftrag zur Lieferung von 546.048 Portionen Konfitüre, extra à 25g, in Leichtbehältern aus Aluminium, aufgeteilt in die Sorten schwarze Johannisbeere, Sauerkirsche, Aprikose.

Bei den ausgeschriebenen Produkten handelt es sich um Einsatzvorrat der Bundeswehr. Das Erzeugnis muss für eine 42-monatige Lagerung bei Raumtemperatur geeignet sein. Die Verzehrsfähigkeit des Produktes muss auch nach einer 3-monatigen Lagerung in heißen (bis zu +44 °C) oder kalten (bis zu -46 °C) Klimazonen gewährleistet sein. Weitere Vorgaben sind den Ausschreibungsunterlagen zu entnehmen.

Lieferrhythmus: einmaliger Auftrag

Bei Bedarf kann seitens des Auftraggebers eine Option von zusätzlich insgesamt 60.048 Portionen Konfitüre abgerufen werden. Näheres regeln die Verdingungsunterlagen.

Unterteilung in Lose: Nein

Erfüllungsort: Oldenburg

Liefertermin: bis 01.10.2015

Anforderung Vergabeunterlagen: VpflABwBV1@bundeswehr.org

(Bitte beachten Sie die Erläuterungen auf der nächsten Seite)

Frist zur Anforderung der Unterlagen: 25.03.2015

Angebotsschlusstermin: 26.05.2015 14:00 Uhr

Bindefrist: 01.11.2015

Sprache: Deutsch (gilt auch für Rückfragen und Schriftverkehr)

Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungsunterlagen:

Die Ausschreibungsunterlagen können bei oben angegebener Stelle per E-Mail angefordert werden. Die Ausschreibungsunterlagen werden mit Ablauf der Frist zur Anforderung der Unterlagen (siehe oben) per Post versandt. Geben Sie deshalb bitte bei der Anforderung der Ausschreibungsunterlagen unbedingt Ihre Postanschrift an. Bitte geben Sie auch eine E-Mail Adresse an, unter der Ihre Erreichbarkeit jederzeit sichergestellt ist. Dies ist insbesondere wichtig für Informationen, die während des Verfahrens kurzfristig an sämtliche Bieter gerichtet werden müssen.

Die Übersendung der Unterlagen ist kostenpflichtig.

Preis: 15,00 €

Zahlungsbedingungen und –weise:

Bundeskasse Halle, Konto-Nr.: 860 010 40, BLZ: 860 000 00, Deutsche Bundesbank Filiale Leipzig,

IBAN: DE 38 8600 0000 0086 0010 40, BIC: MARKDEF 1860

Anzugebender Verwendungszweck: VpflA Bw, Ausschr.–Nr.: BV1 15 EPA 018

Der Zahlungsbeleg ist den Ausschreibungsunterlagen beizufügen. Geleistete Zahlungen werden nicht erstattet. Angebote ohne diese Zahlung können nicht berücksichtigt werden.

Unterlagen zur Beurteilung der Bietereigenerklärung

Eignung des Bewerbers:

Eine Eigenerklärung des Bieters als Eignungsnachweis ist zwingend mit dem Angebot einzureichen. Die Erklärung ist Bestandteil der Verdingungsunterlagen. Der Bieter erklärt u.a., dass über sein Vermögen kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, er sich nicht in Liquidation befindet und er keine nachweislich schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit in Frage stellt. Sollte diese Erklärung nicht mit dem Angebot vorgelegt werden, behält sich die Vergabestelle vor, diese innerhalb einer Frist von 14 Kalendertagen nach Angebotsschlusstermin nachzufordern. Sollte diese Erklärung nicht innerhalb von einer Woche nach Eingang der Nachforderung vorgelegt werden, wird das Angebot ausgeschlossen. Gleiches gilt auch für andere Nachweise und Dokumente, die in den Verdingungsunterlagen gefordert werden.

Zahlungsbedingungen: siehe Verdingungsunterlagen

Sonstiges:

Der Bewerber unterliegt mit der Abgabe seines Angebotes den Bestimmungen über nicht

berücksichtigte Angebote gemäß § 19 VOL/A.

Die Beteiligung von Bietergemeinschaften - also Zusammenschlüsse mehrerer Unternehmen - ist zulässig. Die Bietergemeinschaft handelt grundsätzlich als Gemeinschaft bürgerlichen Rechts. Bietergemeinschaften haben im Angebot jeweils die Mitglieder und Subunternehmer (mit Name, Adresse) zu benennen sowie eines ihrer Mitglieder als bevollmächtigten Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu bezeichnen. Mit dem Angebot ist eine gemeinsame Erklärung abzugeben, dass alle Mitglieder für die Vertragserfüllung und etwaige Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch haften. Diese Erklärung ist von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft zu unterschreiben.

Es gelten die Rechtsvorschriften der EU und der BRD. Es sind Produktspezifikationen inklusive Nährwertangaben sowie Packmittelspezifikationen zu den angebotenen Produkten zu übersenden. Der Auftrag wird nur geschlossen vergeben. Es erfolgt keine positionsweise Vergabe. Der Auftraggeber behält sich vor, vor oder während des Vertrages eine Abnahme / Überprüfung (Audit) des Vertragspartners bzw. seiner Hersteller und Zulieferbetriebe durch bundeswehreigene Sachverständige vorzunehmen. Eine Belieferung kommt in diesem Fall nur in Frage, wenn der Betrieb für die Belieferung der Bundeswehr als "geeignet" oder "geeignet mit Auflage(n)"eingestuft wird.

Nach Maßgabe der Verdingungsunterlagen sind Angebotsmuster getrennt vom Angebot kostenfrei an die Vergabestelle zu übersenden. Es erfolgt eine Bemusterung der angebotenen Produkte im Rahmen einer sensorischen Prüfung. Weitere Informationen sind den Verdingungsunterlagen zu entnehmen.

Nebenangebote sind nicht zugelassen.

Weitere Mindestanforderungen bzw. Bedingungen sind in den Verdingungsunterlagen abschließend detailliert dargestellt und dort zu entnehmen.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen