DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Lieferung von AC-Elektroladesäulen in Obertshausen (ID:13376576)


DTAD-ID:
13376576
Region:
63179 Obertshausen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Kategorien:
Fundamentierungsarbeiten, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Installation von Solar-, Photovoltaikanlagen, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse
CPV-Codes:
Aufladegeräte
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferauftrag, Kauf Es handelt sich um ein offenes Rahmenabkommen ohne Abnahmeverpflichtung. Ausschreibungsgegenstand ist die Lieferung von 36 Ladesäulen inklusive Zubehör, montagefertig und...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
12.09.2017
Frist Angebotsabgabe:
04.10.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-63179: Lieferung von AC-Elektroladesäulen
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Auftraggeber (Vergabestelle):
Offizielle Bezeichnung:MAINGAU Energie GmbH
Straße:Ringstraße 4-6
Stadt/Ort:63179 Obertshausen
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Herrn Christian Giron
Telefon:0610495192046
Mail:christian.giron@maingau-energie.de
digitale Adresse(URL):https://www.maingau-energie.de/
Einreichung der Angebote / Zuschlagserteilung:
Offizielle Bezeichnung:MAINGAU Energie GmbH
Straße:Ringstraße 4-6
Stadt/Ort:63179 Obertshausen
Land:Deutschland (DE)
Zu Hdn. von :Herr Christian Giron
Telefon:0610495192046
Mail:christian.giron@maingau-energie.de
digitale Adresse(URL):https://www.maingau-energie.de/

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Bezeichnung des Auftrags: Lieferung von voraussichtlich 36
Ladesäulen AC (2x22kW)
Art des Auftrags: Lieferleistung
Art und Umfang der Leistung: VOL - Lieferauftrag, Kauf
Es handelt sich um ein offenes Rahmenabkommen ohne
Abnahmeverpflichtung.
Ausschreibungsgegenstand ist die Lieferung von 36 Ladesäulen inklusive
Zubehör, montagefertig und optisch individuell gestaltbar. Die
Elektroladesäule ist als eine Einheit aus technischer Ausstattung,
Mess- und Kommunikationseinrichtung zu sehen.
Der Bewerber hat die technische Leistungsfähigkeit zum Zeitpunkt der
Angebotsabgabe nachzuweisen. Zukünftig geplante Anpassungen können
nicht berücksichtigt werden. Auflistung und kurze Beschreibung der
Eignungskriterien:
Lieferung von AC-Elektroladesäulen mit jeweils zwei Ladepunkten,
Steckertyp 2, montagefertig und optisch individuell gestaltbar. Die
Ladeleistung beträgt 2 x 22kW AC.
Die Elektroladesäule muss die Förderbedingungen nach der
Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland
vom 13.02.2017 einhalten:
- Die mess- und eichrechtskonformen Vorgaben müssen eingehalten werden.
- Die in § 3 der Ladesäulenverordnung vom 9. März 2016 (BGBl. I S. 457)
genannten Vorgaben zu den Steckerstandards für Normallade- und
Schnellladepunkte sind zu beachten.
- Die Elektroladesäulen müssen Roamingfähigkeit besitzen.
- Es muss sichergestellt werden, dass die für den bargeldlosen
Zahlungsvorgang erforderliche Authentifizierung mittels eines gängigen
kartenbasierten Zahlungssystems bzw. Zahlungsverfahren in unmittelbarer
Nähe zum Ladepunkt oder mittels eines webbasierten Systems möglich ist.
Das vertragsbasierte Laden muss möglich sein (Zugang per RFID-Karte und
Smartphone-App). Darüber hinaus sollte der Ladevorgang per Plug and
Charge (mittels intelligentem Kabel) durchführbar sein.
- Es muss eine technische Voraussetzung für die Übermittlung von
dynamischen Daten (Belegungsstatus, Ladevorgänge starten,
Bezahlvorgang) gegeben sein.
- Die Anbindung über einen offenen Standard an ein IT-Backend (mind.
OCPP 1.5) muss möglich sein. Vorzugsweise ist auf dieser Basis ein
dynamisches Lastmanagement durchführbar, um bspw. folgende Szenarien zu
ermöglichen:
- Maximalnutzung erneuerbarer Energien: Auf Basis angegebener
Abfahrtszeiten der Elektrofahrzeuge wird der Eigenverbrauch aus
erneuerbaren Energien (bspw. eingespeist durch eine Photovoltaikanlage
vor Ort) maximiert.
- Dynamische Lastobergrenze über die Zeit: Die vorgegebene
Lastobergrenze darf nicht überschritten werden. Das System steuert die
Ladevorgänge der Elektrofahrzeuge dabei so, dass die Lastobergrenze zu
jeder Zeit eingehalten wird. Ladewünsche sollen dabei bestmöglich
erfüllt werden. Das heißt, Fahrzeuge mit einem früheren
Abfahrtzeitpunkt sollen bevorzugt gegenüber Fahrzeugen mit einem
späteren Abfahrtzeitpunkt geladen werden.
- Die Menüführung muss mindestens in Deutsch und Englisch möglich sein.
Die aktuell gültigen Technischen Anschlussbedingungen der Netzbetreiber
Mainnetz GmbH und Energienetze Offenbach GmbH müssen eingehalten
werden. Entsprechendes Regelwerk ist auf den Internetseiten der beiden
Netzbetreiber abrufbar.
https://www.energienetze-offenbach.de/service/netzanschluss/anschlussbe
dingungen/strom-tabs-gesetze/
http://www.mainnetz.com/Veroeffentlichungspflichten/Stromnetz/Netzansch
luss.html
Die Abrechnung gegenüber den Nutzern (Endkunden) muss durch die MAINGAU
Energie GmbH (als Vertragspartner) erfolgen.
Eine Schulung zur Errichtung der Ladesäulen, Inbetriebnahme, Wartung
und Störungsbeseitigung muss angeboten werden.
Das (Fertig-)Fundament sollte Bestandteil der Leistungen sein und
sollte optional mitangeboten werden.
Die Sprache, in der Angebote verfasst werden müssen, ist Deutsch. Das
Vergabeverfahren wird in deutscher Sprache durchgeführt.
Vertragssprache ist Deutsch. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.
Produktschlüssel (CPV):
31681500 Aufladegeräte

Erfüllungsort:
Ort der Leistung: Ringstraße 4-6, 63179 Obertshausen
NUTS-Code : DE7 HESSEN

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 6817/1
Vergabenummer/Aktenzeichen: 36-1

Vergabeunterlagen:
Form, in der Angebote einzureichen sind:
über den Postweg
direkt
elektronisch
Anfordern der Unterlagen bei:
siehe unter a) Einreichung der Angebote / Zuschlagserteilung
Kostenfreier Download der Unterlagen auf : Referenzsuche in der
Onlinedatenbank der HAD (Anmeldung mit Benutzername und Passwort)
Anforderungsfrist: 28.09.2017 15:00 Uhr
Ort der Einsichtnahme in Vergabeunterlagen:
siehe unter

a) Einreichung der Angebote / Zuschlagserteilung

Weitere Anforderungen nach dem Hessischen Vergabe- und
Tariftreuegesetz:
Abgabe einer Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt,
auch für Nach- und Verleihunternehmen.
Vertragsstrafe wegen schuldhaften Verstosses gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebenden
Verpflichtung wird vereinbart: Nein

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist: 04.10.2017 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Ausführungsfrist:
Die Lieferung der 36 Ladesäulen muss jederzeit möglich und spätestens
zum 31.12.2017 abgeschlossen sein. Lieferbeginn ist der 10. Oktober
2017. - Liefervolumen Oktober: 10 Ladesäulen - Liefervolumen November:
16 Ladesäulen - Liefervolumen Dezember: 10 Ladesäulen
Beginn : 16.10.2017
Ende : 31.12.2017

Bindefrist:
Bindefrist: 15.11.2017

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den Kriterien, die in den Auftragsunterlagen
aufgeführt sind

Geforderte Nachweise:
Unterlagen zum Nachweis der Eignung: Auflistung und kurze
Beschreibung der Bedingungen:
Der Bewerber hat nachzuweisen, dass
III.1.1a) - das Unternehmen im Handelsregister eingetragen ist bzw.
andernfalls ein vergleichbarer Nachweis für die Existenz und den
Gegenstand des Unternehmens vorliegt. (Es ist ein Auszug aus dem
Handelsregister oder Kopie desselben vorzulegen, soweit der Bewerber
bzw. das Mitglied der Bewerbergemeinschaft im Handelsregister
eingetragen ist; andernfalls ist ein vergleichbarer Nachweis für die
Existenz und den Gegenstand des Unternehmens des Bewerbers / jedes
Mitglieds der Bewerbergemeinschaft vorzulegen)
III.1.1b) - über das Vermögen des Unternehmens kein Insolvenzverfahren
oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder
die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse
abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde
III.1.1c) - sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet
III.1.1d) - er keine schweren Verfehlungen begangen hat, die seine
Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen und kein Verstoß gegen §
21 MiLoG vorliegt
III.1.1e) - das Unternehmen der Verpflichtung zur Zahlung der Steuern
und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
ordnungsgemäß erfüllt hat
Die Angaben zu den Ziffern III.1.1. sind zwingend gefordert. Hierzu
sollte das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung unterzeichnet werden
(siehe Vergabeunterlagen).
Die Bieter müssen mindestens zwei mit dem hier ausgeschriebenen
Liefer-/Leistungsgegenstand vergleichbare Referenzen aus den letzten
fünf Jahren nennen. Hierbei sollte eine Eigenerklärung mit Bezug auf
Projektinhalt, Projektpartner, Projektzeitraum und Auftragsvolumen
eingereicht werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen