DTAD

Ausschreibung - Lieferung von Diesel in Braunschweig (ID:10460954)

DTAD-ID:
10460954
Region:
38126 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Erdölprodukte sowie Brenn- und Kraftstoffe, Erdöl, Erdgas, Öle, verwandte Erzeugnisse
CPV-Codes:
Busse für den öffentlichen Verkehr
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Los 1: Lieferung von bis zu 8 Diesel-Gelenk – und bis zu 5 Diesel-Soloniederfluromnibussen für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH. Los 2: Lieferung von bis zu 2 Diesel-Soloniederfluromnibussen für...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
20.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Braunschweiger Verkehrs-GmbH
Am Hauptgüterbahnhof 28
Zu Händen von: Herrn Jörn Hagedorn
38126 Braunschweig
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 5313832424
E-Mail: joern.hagedorn@verkehr-bs.de
Fax: +49 5313832202

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung von Diesel – Niederflurgelenk- und Soloomnibussen 2016.Los-Nr: 1
Bezeichnung: Lieferung von Diesel-Niederflurgelenk- und -soloomnibussen
für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH
1) Kurze Beschreibung:
Lieferung von bis zu maximal 8 Gelenk - und bis zu maximal 5
Soloniederfluromnibussen für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH zu Anfang
2016.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34121100
3) Menge oder Umfang:
Bis zu 8 Stck. Diesel-Niederflurgelenkomnibus,
bis zu 5 Stck. Diesel-Niederflursoloomnibus.
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen:
Der Auftraggeber behält sich vor, die vorgenannten Liefermengen in
Einzellose zu unterteilen.
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Lieferung von einem Diesel-Soloniederfluromnibus für die
Peiner Verkehrsgesellschaft mbH.
1) Kurze Beschreibung:
Lieferung von 1 Diesel-Soloniederfluromnibus für die Peiner
Verkehrsgesellschaft mbH zu Anfang 2016.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34121100
3) Menge oder Umfang:
1 Stck. Diesel-Niederflursoloomnibus.
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Lieferung von Diesel-Soloniederfluromnibussen für die
Kraftverkehr Mundstock GmbH.
1) Kurze Beschreibung:
Lieferung von bis zu 2 Diesel-Soloniederfluromnibussen für die
Kraftverkehr Mundstock GmbH zu Anfang 2016.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34121100
3) Menge oder Umfang:
Bis zu 2 Stck. Niederflursoloomnibus.

Erfüllungsort:
NUTS-Code DE911

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Lieferung von Diesel-Niederflurgelenk- und -soloomnibussen
für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH
1) Kurze Beschreibung:
Lieferung von bis zu maximal 8 Gelenk - und bis zu maximal 5
Soloniederfluromnibussen für die Braunschweiger Verkehrs-GmbH zu Anfang
2016.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34121100
3) Menge oder Umfang:
Bis zu 8 Stck. Diesel-Niederflurgelenkomnibus,
bis zu 5 Stck. Diesel-Niederflursoloomnibus.
5) Zusätzliche Angaben zu den Losen:
Der Auftraggeber behält sich vor, die vorgenannten Liefermengen in
Einzellose zu unterteilen.
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Lieferung von einem Diesel-Soloniederfluromnibus für die
Peiner Verkehrsgesellschaft mbH.
1) Kurze Beschreibung:
Lieferung von 1 Diesel-Soloniederfluromnibus für die Peiner
Verkehrsgesellschaft mbH zu Anfang 2016.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34121100
3) Menge oder Umfang:
1 Stck. Diesel-Niederflursoloomnibus.
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Lieferung von Diesel-Soloniederfluromnibussen für die
Kraftverkehr Mundstock GmbH.
1) Kurze Beschreibung:
Lieferung von bis zu 2 Diesel-Soloniederfluromnibussen für die
Kraftverkehr Mundstock GmbH zu Anfang 2016.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
34121100
3) Menge oder Umfang:
Bis zu 2 Stck. Niederflursoloomnibus.

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
61929-2015

EU-Ted-Nr.:
2015/S 036-061929

Vergabenummer:
Busbeschaffung 2016

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.3.2015 - 11:00

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
Gemäß Verdingungsunterlagen.

Zahlung:
Gemäß Verdingungsunterlagen.

Zuschlagskriterien:
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in
den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur
Verhandlung aufgeführt sind

Geforderte Nachweise:
Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: HINWEIS: Alle geforderten
Nachweise/Informationen/Angaben etc. sind in der verlangten Form
vollständig mit dem Teilnahmeantrag einzureichen, es sei denn, nachstehend
wäre im Einzelfall ausdrücklich klargestellt, dass sie erst nachträglich
auf Verlangen vorzulegen sind.
Der Bewerber muss seine Eignung durch Vorlage der nachfolgend aufgeführten
Unterlagen, Nachweise und Erklärungen nachweisen:
1. genaue Angaben über die Rechtsform, Geschäftsstruktur und den Sitz des
Unternehmens unter Verwendung des Formblattes Nr. 1;
2. Aktueller Auszug aus dem Gewerbezentralregister (Auszug darf zum
Zeitpunkt des Fristendes für den Teilnahmeantrag nicht älter als 3 Monate
sein) oder eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder
Verwaltungsbehörde, aus der hervorgeht:
— dass keine schweren oder wiederholten Verstöße gegen kartellrechtliche,
arbeits- oder sozialrechtliche oder umweltschützende Vorschriften
vorliegen,
— dass keine schweren Verstöße gegen abgabenrechtliche Pflichten, die sich
aus der unternehmerischen Tätigkeit ergeben, vorliegen und der Bewerber
der Zahlung von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des
EU-Mitgliedstaates, in dem er ansässig ist, oder nach den
Rechtsvorschriften des EU-Mitgliedstaates des AG nachgekommen ist,
— dass der Bewerber seiner Verpflichtung zur Zahlung der Sozialbeiträge
nach den Rechtsvorschriften des EU-Mitgliedstaates, in dem er ansässig
ist, oder nach den Rechtsvorschriften des EU-Mitgliedstaates des AG
nachgekommen ist;
3. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen der Ausschlussgründe gemäß § 21
SektVO unter Verwendung der Formblätter Nr. 2;
4. Nachweis über die Eintragung des Unternehmens in das Berufsregister,
Handelsregister bzw. in die Handwerksrolle oder in einem assoziierten
ausländischen Verband oder einer berufsständischen Vereinigung;
5. Bescheinigung über die Anmeldung des Unternehmens bei der
Berufsgenossenschaft (Unbedenklichkeitsbescheinigung) (Bieter, die ihren
Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine
Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen);
6. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse(n)/sozialrechtlichen
Versicherungsträgers;
7. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes.
Weiter behält sich der Auftraggeber vor, von den Bewerbern zu einem
späteren Zeitpunkt anzufordern: Vorlage einer Creditreform-Auskunft oder
einer vergleichbaren Auskunftei.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber muss seine Eignung durch Vorlage der
nachfolgend aufgeführten Unterlagen, Nachweise und Erklärungen nachweisen:
1. Eigenerklärung über den jährlichen Gesamtumsatz des Bewerbers in den
letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren mit Darstellung des
Leistungsanteils im Bereich Niederflurgelenk- und -soloomnibussen unter
Verwendung des Formblattes Nr. 3.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der
Auflagen zu überprüfen: Der Bewerber muss seine Eignung/Leistungsfähigkeit
durch Vorlage der nachfolgend aufgeführten Unterlagen, Nachweise und
Erklärungen nachweisen:
1. Darstellung der Anzahl der festangestellten Mitarbeiter in den letzten
3 abgeschlossenen Geschäftsjahren unter Verwendung des Formblattes Nr. 4;
2. Mind. 2 Referenzen über vergleichbare Leistungen/vergleichbare Projekte
zu Lieferungen von Niederflurgelenk- und -soloomnibussen in den
vergangenen 2 Jahren unter Verwendung des Formblattes Nr. 5 – als
vergleichbare Leistung/Projekt werden nur realisierte Aufträge
(ausgelieferte Fahrzeuge) anerkannt, welche mind. 15 Diesel –
Einzelfahrzeuge (Euro 6) als Einzelprojekt bei einer Lieferfrist von 7-8
Monaten für alle Fahrzeuge berücksichtigen;
3. Nachweis einer mind. 4-jährigen Erfahrung in der Produktion von
Niederflurgelenk- und soloomnibussen gemäß der VDV – Empfehlung;
4. Angaben über Vertriebsorganisation, Niederlassungsnetz, Kundendienste
und Servicestellen in Deutschland für diesen Auftrag. Es ist die
nächstgelegene Niederlassung oder Vertretung, die sämtliche
Ersatzteillieferungen, Werkstattleistungen und Mängelansprüche kurzfristig
ausliefern/ausführen und darüber hinaus bei Bedarf sämtliche
Reparaturarbeiten vornehmen kann, darzustellen;
5. Zertifizierungsurkunde (Kopie) zur Qualitätssicherung nach ISO 9000 ff
oder gleichwertig;
6. Zertifizierungsurkunde (Kopie) zu Umweltmanagementsystemen nach ISO
14001 oder gleichwertig.
Die Gliederung der Anlagen zum Teilnahmeantrag gemäß Formblatt Nr. 6

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.

Sonstiges
Richtlinie 2004/17/EG
Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus
Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben:
Bei dieser Bekanntmachung handelt es sich zunächst um eine Aufforderung
zum Teilnahmewettbewerb in dessen Ergebnis die ausgewählten Bieter zur
Angebotsabgabe aufgefordert werden.
Der Teilnahmeantrag muss unter Verwendung der von der Vergabestelle
vorgegebenen Gliederung und Formblätter Nr. 1 bis 6 erstellt und
eingereicht werden. Diese können bei der oben genannten Kontaktstelle
schriftlich per Mail angefordert werden.
Die Unterlagen, Nachweise und Erklärungen zum gesamten Teilnahmeantrag und
einem möglichen späteren Angebot dürfen nur in deutscher Sprache
eingereicht werden. Die Sprache für Verhandlung, Vertrag inkl. Anlagen,
Dokumentation, Projektabwicklung, Berichte, Arbeitsunterlagen, Schulung,
Schriftverkehr, Servicepersonal usw. ist ausschließlich Deutsch.
Die Bewerber haben zu beachten, dass die entsprechenden
Unterlagen/Erklärungen zu dem Teilnahmeantrag rechtsverbindlich
unterzeichnet sind.
Es ist weiter zu beachten, dass sämtliche in der Bekanntmachung (Ziffer
III) angegebenen Erklärungen und Nachweise dem Teilnahmeantrag vollständig
beizufügen sind, soweit nicht im Einzelfall eine spätere Anforderung
vorbehalten ist. Ein Verweis auf frühere Bewerbungen ist nicht
ausreichend. Die Bewerbung kann nur berücksichtigt werden, wenn die
Mindestbedingungen (Angaben gemäß Punkt III.2.1-3) erfüllt werden und die
Nachweise vollständig vorliegen. Teilnahmeanträge mit unvollständigen oder
fehlenden Angaben/Nachweisen können vom Wettbewerb ausgeschlossen werden.
Die Übermittlung der Teilnahmeantragsunterlagen einschl. Anschreiben an
die unter Punkt I.1) genannte Adresse hat schriftlich unter expliziter
Angabe des Ausschreibungsverfahrens in einem fest verschlossenen Umschlag
zu erfolgen. (Vorlage bis zum Schlusstermin bei der benannten
Kontaktstelle – die Übersendung per Telefax oder in elektronischer Form,
z. B. mittels E-Mail, ist nicht zulässig).
Der Bewerber wird darauf hingewiesen, dass alle mit dem Teilnahmeantrag
eingereichten Angaben auch für das ggf. einzureichende Angebot Geltung
haben sollen. Sofern sich im weiteren Verfahren Änderungen gegenüber dem
Teilnahmewettbewerb ergeben, ist der Bewerber zu unverzüglicher
Offenlegung verpflichtet. Ggfs. muss die Vergabestelle zu späterer Zeit
erneut in eine Beurteilung der Eignung eintreten.
Die Übermittlung von Bewerberfragen hat schriftlich per E-Mail unter
Angabe des Ausschreibungsverfahren an die in der Bekanntmachung
aufgeführte Kontaktstelle (Punkt I.1) zu erfolgen. Diese behält sich vor,
Rückfragen, die nicht bis spätestens 5 Kalendertage vor dem Abgabetermin
eingegangen sind, nicht mehr zu beantworten.
Eine Kosten- bzw. Aufwandserstattung für die Erstellung der
Teilnahmeanträge und späteren Angebote sowie damit im Zusammenhang
stehenden Leistungen durch den Auftraggeber findet nicht statt.
Die Versendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe an die ausgewählten
Bewerber erfolgt nach Abschluss des Teilnahmewettbewerbes voraussichtlich
in der 19. KW 2015.
Eine Übersendung der Verdingungsunterlagen erfolgt ausschließlich per
E-Mail. Durch den Bieter ist mit dem Teilnahmeantrag eine geeignete
E-Mail-Adresse zu benennen, an die die Vergabestelle die kompletten
Verdingungsunterlagen senden soll. Der Erhalt der Verdingungsunterlagen
ist schriftlich zu bestätigen.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit
und Verkehr
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
DEUTSCHLAND
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16.2.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen