DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Lüftung- und Kälteanlagen anteilig MSR in Köln (ID:13775852)


DTAD-ID:
13775852
Region:
50668 Köln
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Müllentsorgung, Installation von Brandmeldeanlagen, Brandschutz, Elektrische, elektronische Ausrüstung, Kühl-, Lüftungseinrichtungen, Elektroinstallationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Demontage und Entsorgung: Bestandskälteanlage (Luftleistung ca. 38.000 m3/h) 2 Abluftventilatoren Bestandsleitungen ca. 85 m2 ca. 20 Brandschutzklappen (inkl. Herrichtung eines...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.02.2018
Frist Vergabeunterlagen:
26.02.2018
Frist Angebotsabgabe:
27.02.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-50668: Lüftung- und Kälteanlagen anteilig MSR
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)
Name Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW Köln
Straße Domstr. 55-73
PLZ, Ort 50668 Köln
Telefon
Fax
E-Mail BLBVergabe@blb.nrw.de
lnternetwww.blb.nrw.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose
Art der Leistung: Lüftung- und Kälteanlagen anteilig
MSR
Umfang der Leistung: Demontage und Entsorgung:
Bestandskälteanlage (Luftleistung ca. 38.000 m3/h)
2 Abluftventilatoren
Bestandsleitungen ca. 85 m2
ca. 20 Brandschutzklappen (inkl. Herrichtung eines Schwarzbereiches)
Montage:
4 Stk. Präzisionsklimageräte mit jeweils ca. 40 kW Kälteleistung
7 Stk. Rückkühlwerke (Verflüssiger) mit jeweils ca. 26 kW Leistung
1 Stk. Lüftungsgerät (ca. 330 m3/h)
ca. 240 m Kupferlkeitung 22x1,0 mm
ca. 240 m Kupferleitung 16x1,0 mm
2 Stk. Brandschutzklappen
2 Stk. Rohrventilatoren
anteilige MSR und Niederspannungsschaltanlagen

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung
Bundespolizei Heimerzheim
Gabrielweg 5
53913 Heimerzheim

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 025-18-00143

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und
Entschlüsselung der Unterlagen
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.
Dies ist kein elektronisches Vergabeverfahren.
Bekanntmachungs-ID: CXS7YYXYYB1

Anforderung der Vergabeunterlagen
Online-Plattform
"Vergabesatellit BLB NRW (Produktion)" (http://www.evergabe.nrw.de/
VMPCenter/notice/CXS7YYXYYB1)
Auskunftserteilung über Vergabeunterlagen 26.02.2018
und Anschreiben bis

I) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten
Zahlungsweise
Empfänger
Verwendungszweck
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung
nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN
BIC
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief
oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadresse) bei
der in Abschnitt k) genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Unterlagen:
26.02.2018

Angebotsfrist:
Ablauf der Angebotsfrist am 27.02.2018 um 11:00 Uhr
Eröffnungstermin am 27.02.2018 um 11:00 Uhr
Ort BLB NRW Köln
Personen, die bei der Bieter und deren Bevollmächtigte
Eröffnung anwesend sein
dürfen

Ausführungsfrist:
Ausführungsfristen
Beginn der Ausführung:
09.04.2018
Fertigstellung oder Dauer der 14.06.2018

Bindefrist:
Ablauf der Bindefrist:
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
29.03.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- siehe Vergabeunterlagen
und Zahlungsbedingungen
und/oder Hinweise auf die
maßgeblichen Vorschriften,
in denen sie enthalten sind

Geforderte Nachweise:
Nachweise zur Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei
Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der
Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur
Eignung" genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die
nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen.
Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
Online auf "Vergabesatellit BLB NRW (Produktion)"
(http://www.evergabe.nrw.de/VMPCenter/notice/
CXS7YYXYYB1) oder
Vergabestelle, siehe a) Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6a Abs. 3
VOB/Azu machen:
Mit dem Angebot vorzulegende Unterlagen
Sonstige Unterlagen
o Erklärung Bietergemeinschaft (mittels Eigenerklärung vorzulegen): Die
Bietergemeinschaft hat
mit ihrem Angebot eine Erklärung aller Mitglieder in Textform
abzugeben,
- in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt
ist,
- in der alle Mitglieder aufgeführt sind und der für die Durchführung
des Vertrags
bevollmächtigte
Vertreter bezeichnet ist,
- dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem
Auftraggeber
rechtsverbindlich
vertritt,
- dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
Auf Verlangen der Vergabestelle ist eine von allen Mitgliedern
unterzeichnete bzw.
fortgeschritten oder qualifiziert signierte Erklärung abzugeben.
Angaben und Formalitäten, Präqualifizierte Unternehmen führen den
Nachweis der Eignung durch den
die erforderlich sind, um die Eintrag in die Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen
Einhaltung der Auflagen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei
Einsatz von Nachunternehmen ist auf
zur persönlichen Lage zu gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die
überprüfen Voraussetzung für die
Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung
zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf
gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.
Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer,
unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in
der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger
Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen.
Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
https://www.blb.nrw.de/Downloads/Formblatt_124.pdf
Angaben und Formalitäten,
die erforderlich sind, um die
Einhaltung der Auflagen
zur wirtschaftlichen
und finanziellen
Leistungsfähigkeit zu
überprüfen
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen
e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf
gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind
oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung
zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf
gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.
Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer,
unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in
der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger
Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen.
Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
https://www.blb.nrw.de/Downloads/Formblatt_124.pdf
Angaben und Formalitäten,
die erforderlich sind,
um die Einhaltung der
Auflagen zur technischen
Leistungsfähigkeit zu
überprüfen
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6a Abs. 3 VOB/A zu machen:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen
e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen
ist auf
gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind
oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung
zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf
gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben.
Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer,
unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von
Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in
der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger
Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache
beizufügen.
Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
https://www.blb.nrw.de/Downloads/Formblatt_124.pdf

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der / Gesamtschuldnerisch haftend mit
bevollmächtigtem Vertreter
Anforderung an
Bietergemeinschaften

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Name Oberfinanzdirektion NRW
Straße Albersloher Weg 250
PLZ, Ort 48155 Münster
Telefon +49 2519340
Fax +49 2519353965
E-Mail
Internet http://www.ofd.nrw.de/
Sonstige Informationen für Bieter/Bewerber
Hingewiesen wird auf die Korruptionspräventionen, denen sich der BLB
NRW unterworfen hat; diese
finden sich unter: http://www.blb.nrw.de/BLB_Hauptauftritt/Compliance/.
Einem rechtskonformen Handeln unterwirft sich auch der Bewerber /
Auftragnehmer.
Datenschutzklausel gem. § 12 Abs. 2 Datenschutzgesetz NRW
Die von Ihnen erbetenen, personenbezogenen Angaben werden im Rahmen des
Vergabeverfahrens
verarbeitet und gespeichert. Ihre Angaben sind Voraussetzung für die
Berücksichtigung Ihres Angebotes.
Hinweis - Vergaberegister
Die Vergabestelle meldet der/dem im Land Nordrhein-Westfalen
eingerichteten zentralen
Informationsstelle/Vergaberegister beim Finanzministerium NRW solche
Bieterinnen/Bieter, die wegen
schwerer Verfehlungen von der Teilnahme am Vergabeverfahren zeitlich
befristet ausgeschlossen
wurden oder bei denen wegen geringfügiger Verfehlungen auf einen
Ausschluss verzichtet wurde. Die
Vergabestelle fragt bei der v. g. Informationsstelle an, ob
hinsichtlich der Bieterin/des Bieters, die/der den
Zuschlag erhalten soll, Eintragungen im Vergaberegister vorliegen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen