DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - MTH21 Kanalbau in München (ID:10733364)

Auftragsdaten
Titel:
MTH21 Kanalbau
DTAD-ID:
10733364
Region:
80799 München
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
03.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
MTH21 Kanalbau Anforderungen an die Qualifikation der Bieter, vorzulegende Nachweise Bieter müssen mit Angebotsabgabe und während der Werkleistung die fachliche Qualifikation (Fachkunde, technische Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit der technischen Vertragserfüllung) und die Gütesicherung der Ausführung nachweisen. Die Anforderungen der vom Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. herausgegebenen Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 sind für die nachstehend angegebene(n) Beurteilungsgruppe(n) zu erfüllen und mit Angebotsabgabe nachzuweisen: AK3 (offene Bauweise) Der Nachweis gilt als erbracht, wenn der Bieter die Erfüllung der Anforderungen und die Gütesicherung des Unternehmens nach RAL-GZ 961 mit dem Besitz des entsprechenden RAL-Gütezeichens Kanalbau für die geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) nachweist. Der Nachweis gilt insbesondere als gleichwertig erbracht, wenn der Bieter die Erfüllung der Anforde- rungen durch einen Prüfbericht entsprechend Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 961 Abschnitt 4.1 "Erstprüfung" für die geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) nachweist und eine Verpflichtung vorlegt, dass der Bieter im Auftragsfall für die Dauer der Werkleistung einen Vertrag zur Gütesicherung RAL-GZ 961 entsprechend Abschnitt 4.3 abschließt und die zugehörige "Eigenüberwachung" entsprechend Abschnitt 4.2 durchführt. Der entsprechende Nachweis für die geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) ist auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb von 6 KT einzureichen. Bauaufgabe Im Institutsgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität Maria-Theresia-Straße 21, sollen die Schmutz- und Regenwasserleitungen getrennt und dezentrale Versickerungsanlagen errichtet werden. Wesentliche Leistungen 2 St Revisionsschächte DN 1200 aus Beton, Tiefe bis 2,7 m 3 St Sickerschächte DN 1000 bis DN 1500 aus Beton, Tiefe 1,5 m bis 3 m 5 m Hausanschlussleitungen DN 150 GGG einschl. Wanddurchführungen 2 St Rigolenanlagen mit Einlaufschächten DN 1000 aus Kunststoff, Tiefe bis 2,5 m 45 m Regenwasserleitungen DN 100 aus PP-MD einschl. Formteile
Kategorien:
Beton-, Stahlbetonarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name Staatliches Bauamt München 2

Straße Ludwigstraße 18

PLZ, Ort 80539 München

Telefon +49 89/21811-0 Fax +49 89/21811-5099

E-Mail vergabestelle@stbam2.bayern.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A

Vergabenummer 15A0058

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen

Die zur Verschlüsselung verwendeten Algorithmen entsprechen dem Signaturgesetz, der Signaturver-

ordnung und der Richtlinie für Kryptographische Verfahren des BSI.

Vergabeunterlagen werden nur elektronisch auf www.vergabe.bayern.de zur Verfügung gestellt.

Es werden elektronische Angebote mit fortgeschrittener oder qualifizierter Signatur akzeptiert.

d) Art des Auftrags

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung

80799 München

f) Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt in Lose

MTH21 Kanalbau

Anforderungen an die Qualifikation der Bieter, vorzulegende Nachweise

Bieter müssen mit Angebotsabgabe und während der Werkleistung die fachliche Qualifikation

(Fachkunde, technische Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit der technischen Vertragserfüllung) und die

Gütesicherung der Ausführung nachweisen. Die Anforderungen der vom Deutschen Institut für

Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. herausgegebenen Gütesicherung Kanalbau RAL-GZ 961 sind für

die nachstehend angegebene(n) Beurteilungsgruppe(n) zu erfüllen und mit Angebotsabgabe

nachzuweisen: AK3 (offene Bauweise)

Der Nachweis gilt als erbracht, wenn der Bieter die Erfüllung der Anforderungen und die Gütesicherung

des Unternehmens nach RAL-GZ 961 mit dem Besitz des entsprechenden RAL-Gütezeichens Kanalbau

für die geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) nachweist.

Der Nachweis gilt insbesondere als gleichwertig erbracht, wenn der Bieter die Erfüllung der Anforde-

rungen durch einen Prüfbericht entsprechend Güte- und Prüfbestimmungen RAL-GZ 961 Abschnitt 4.1

"Erstprüfung" für die geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) nachweist und eine Verpflichtung vorlegt,

dass der Bieter im Auftragsfall für die Dauer der Werkleistung einen Vertrag zur Gütesicherung RAL-GZ

961 entsprechend Abschnitt 4.3 abschließt und die zugehörige "Eigenüberwachung" entsprechend

Abschnitt 4.2 durchführt.

Der entsprechende Nachweis für die geforderte(n) Beurteilungsgruppe(n) ist auf Verlangen der

Vergabestelle innerhalb von 6 KT einzureichen.

Bauaufgabe

Im Institutsgebäude der Ludwig-Maximilians-Universität Maria-Theresia-Straße 21, sollen die Schmutz-

und Regenwasserleitungen getrennt und dezentrale Versickerungsanlagen errichtet werden.

Wesentliche Leistungen

2 St Revisionsschächte DN 1200 aus Beton, Tiefe bis 2,7 m

3 St Sickerschächte DN 1000 bis DN 1500 aus Beton, Tiefe 1,5 m bis 3 m

5 m Hausanschlussleitungen DN 150 GGG einschl. Wanddurchführungen

2 St Rigolenanlagen mit Einlaufschächten DN 1000 aus Kunststoff, Tiefe bis 2,5 m

45 m Regenwasserleitungen DN 100 aus PP-MD einschl. Formteile

g) entfällt

h) Aufteilung in Lose nein

i) Ausführungsfristen

Beginn der Ausführung: 20.07.2015

Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 18.09.2015

j) Nebenangebote

nicht zugelassen

k) Anforderung der Vergabeunterlagen

Die Vergabeunterlagen werden ausschließlich in elektronischer Form auf der Vergabeplattform

www.vergabe.bayern.de zum Download bereitgestellt.

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind

Vergabestelle siehe

a) oder in elektronischer Form über www.vergabe.bayern.de

p) Sprache, in der die Angebote abgefasst sein müssen: Deutsch

q) Angebotseröffnung am 03.06.2015 um 09:45 Uhr

Ort Staatliches Bauamt München 2

Ludwigstraße 18

80539 München

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen Bieter und deren Bevollmächtigte

r) entfällt

s) Wesentliche Finanzierungs- und Zah- Zahlungsbedingungen gemäß VOB/B.

lungsbedingungen und/oder Hinweise

auf die maßgeblichen Vorschriften, in

denen sie enthalten sind

t) Rechtsform der/ Anforderung an Bie- gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

tergemeinschaften

u) Nachweis der Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des

Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von

Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die

Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausge-

füllte Formblatt 124 ,,Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind

auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen

präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifi-

kation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)

auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ,,Eigenerklärung zur Eignung" genannten Beschei-

nigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst

sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich unter

http://www.innenministerium.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/iiz5_vergabe_bauauftraege_formbla

tt_124_eigenerklaerung_20130508.pdf und liegt den Vergabeunterlagen bei

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr.

3 VOB/A zu machen:

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist 03.07.2015

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)

Regierung von Oberbayern, Maximilianstr. 39, 80535 München

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen