DTAD

Vergebener Auftrag - Mannschaftstransportwagen in Forchheim (ID:10381101)

Übersicht
DTAD-ID:
10381101
Region:
91301 Forchheim
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Rettungswagen, LKW, Kraftfahrzeuge für den Gütertransport
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Kauf Mannschaftstransportwagen Feuerwehr Das Fahrzeug muss mind. der ""Technischen Baubeschreibung für Mannschaftstransportwagen des Bayerischen Staatsministerium des Inneren (Ausgabe 05/12)""...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Gemeinde Neukirchen
Postanschrift Am Rathaus 1
92259 - Neukirchen
Telefon-Nummer 09663 91 30 19
Telefax-Nummer 09663 91 30 30
E-Mail-Adresse plickert@vg-neukirchen.de

Auftragnehmer:
COMPOINT OHG
Postanschrift Breitweiding 3
91301 Forchheim

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Kauf Mannschaftstransportwagen Feuerwehr Neukirchen
Kurzbeschreibung "Angebotseinholung Leistungsbeschreibung der FF Neukirchen für das Fahrzeug Neuk. 11/1" Mannschaftstransportwagen MTW "Das Fahrzeug muss mind. der ""Technischen Baubeschreibung für Mannschaftstransportwagen des Bayerischen Staatsministerium des Inneren (Ausgabe 05/12)"" entsprechen. Zudem müssen die Anforderungen der DIN EN 1846, der E-DIN 14502-2 und der DIN 14502-3 in der gültigen Ausgabe sowie weiteren Richtlinien des Bayerischen Staatsministerium der Inneren eingehalten werden, sofern keine Einschränkungen oder Ergänzungen gemäß unserer Leistungsbeschreibung erfolgen." Teil 1 Straßenfahrgestell für einen Mannschaftstransportwagen MTW "Das Fahrgestell muss zum Ausbau zum Mannschaftstransportwagen nach der ""Technischen Baubeschreibung für Mannschaftstransportwägen der Bayerischen Staatsministerium des Inneren (Ausgabe 05/12)"" sowie der Beschreibung der feuerwehrtechnischen Aufbaus unter Pos. II.2 geeignet sein. Das Angebot wird als Gesamtlos ausgeschrieben und nach Prüfung auch so vergeben." II.1 Straßenfahrgestell für ein Mannschaftstransportwagen MTW Pos. Bezeichnung Grundumfang Fahrgestell In die mit Punkten gekenzeichneten Passagen sind die geforderten Angaben/Daten einzutragen; diese haben jedoch nur informativen Charakter und werden daher nicht gesondert gewertet. II.1.1 "1 Straßenfahrgestell in der Fahrzeugart ""Kombi"" geeignet für den Ausbau zum Mannschaftstransportwagen nach DIN EN 1846-2, E DIN 14502-2 und der ""Technischen Baubeschreibung für Mannschaftstransportwagen"" des Bayerischen Staatsministerium des Inneren sowie der Aufbaubeschreibung Angebotenes Fabrikat/Typ: ........................................................................ " II.1.2 "Zulässiges Gesamtgewicht max. 3500 kg. Tatsächl. Gesamtmasse: ..Kg." II.1.3 "Außenabmessungen Länge: ca. 5500 bis 6200 mm tatsächl Länge: ..mm Breite: ca 1900 bis 2550 mm tatsächl Breite: ..mm (einschl.Außenspiegel) Höhe über alles: max 2900 mm tatsächl Höhe: .....mm (einschl Sondersignalanlage) " II.1.4 "Die Abmessungen des Fahrzeuges sind in einer maßstabsgerechten Zeichnung zu benennen. Diese Zeichnung ist dem Angebot beizufügen." II.1.5 "Bodenfreiheit (beladen): mindestens 185 mm tatsächliche Bodenfreiheit: ..mm " II.1.6 Zulassung als Sonder-KFZ "Feuerwehr" muss vom Auftragnehmer gewährleistet werden Motor II.1.7 "Motor: Dieselmotor nach EURO-Norm 5 (oder höher), Direkteinspritzung, Turbolader und Ladeluftkühlung, Leistung mind. 114 kW. " II.1.8 Beheizter Kraftstofffilter II.1.9 Ohne Geschwindigkeitsbegrenzer Fahrwerk - Achsen, Aufhängung II.1.10 Vorderachse verstärkt II.1.11 Verstärkte Stabilisatoren für Vorder- und Hinterachse II.1.12 Verstärkte Stoßdämpfer für Vorder- und Hinterachse Ansaug- und Abgasanlage II.1.13 Auspuff hinter der Hinterachse rechts oder links II.1.14 Dieselpartikelfilter Kupplung/Getriebe II.1.15 Manuelles vollsynchronisiertes Schaltgetriebe mit 6 Vorwärtsgängen und einem Rückwärtsgang. Räder und Reifen II.1.16 Stahlräder 6,5 Jx 16 oder entsprechend den Fahrgestellanforderungen. II.1.17 Bereifung ca. 215/65R 16, 4-fach, M+S-Bereifung (Winterreifen) II.1.18 Radnabenabdeckungen Kraftstofftank II.1.19 Kraftstoffbehälter mit mind. 75 l Fassungsvermögen. Lenkung II.1.20 Lenkrad nach Möglichkeit in Höhe und Neigung verstellbar II.1.21 Servolenkung Bremsanlage II.1.22 Hydraulisch betätigte 2-Kreis-Bremsanlage mit Bremskraftverstärker II.1.23 Scheibenbremse vorne und hinten II.1.24 Anti-Blockier-System ABS II.1.25 Anti-Schlupf-Regelung ASR II.1.26 Elektronische Bremskraftverteilung EBV Karosserie und Außenausstattung II.1.27 Kombi mit Rundumverglasung II.1.28 "Mittleres Hochdach mit einer lichten Innenraumhöhe von mind. 1700 mm " II.1.29 Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung II.1.30 Windschutzscheibe, aus Verbundglas II.1.31 Außenspiegel links und rechts elektrisch verstellbar und beheizt II.1.32 Zusätzliche Blinkleuchten hinten auf dem Dach II.1.33 3. Bremsleuchte II.1.34 Halogenscheinwerfer II.1.35 Rückfahrscheinwerfer II.1.36 Nebelschlussleuchte II.1.37 Schiebetüre rechts, Schiebefenster rechts und links II.1.38 Fest verglaste Fenster ab der C-Säule II.1.39 Parkpilotsystem vorne + hinten II.1.40 2 Heckdrehtrüen mit fest verglasten Fenstern, Öffnungswinkel mind. 250 Grad. II.1.41 Abschleppösen vorne und hinten II.1.42 Schmutzfänger vorne und hinten II.1.43 "Kugelkopf-Anhängerkupplung inkl. Elektrischer Kabelsatz mit Steckdose 13polig Stützlast mindestens 100kg tatsächl. Anhängelast: .kg. tatsächl. Stützlast: .kg" Fahrerhaus innen / Fahrgastraum / Laderaum II.1.44 Rückspiegel innen II.1.45 Sonnenblende für Fahrer- und Beifahrer II.1.46 Fahrersitz 4-fach verstellbar II.1.47 Beifahrereinzelsitz 2-fach verstellbar II.1.48 "Bestuhlung im Mannschaftsraum in leicht entnehmbarer Ausführung: 1. Sitzreihe: 3er-Sitzbank in Fahrtrichtung 2. Sitzreihe: 3er-Sitzbank in Fahrtrichtung " II.1.49 Alle Sitze mit leicht zu reinigendem Stoffbezug II.1.50 Komfortkopfstützen für alle Sitze II.1.51 Fahrer-Airbag II.1.52 Beifahrer-Airbag II.1.53 "Motorunabhängige Standheitzung zur Beheizung von Fahrerhaus und Fahrgastraum. Die Heizleistung muss mindestens 3 KW betragen. Tatsächl. Heitleistung: .....................KW Angaben zu der angebotenen Standheizung (Hersteller/Fabrikat/Modell) .........................................................................................................................................................................................." II.1.54 Ausreichende Wärmeisolierung für Fahrerraum, Fahrgastraum und Laderaum II.1.55 Verkleidung des Innenraums einschließlich Dach II.1.56 Elektrische Fensterheber, Fahrer- und Beifahrerseite II.1.57 Ablagen in Fahrer- Beifahrertür II.1.58 Haltegriffe für Einstieg Fahrer und Beifahrerseite II.1.59 Kleiderhaken im Fahrgastraum Elektrische Anlage/ Beleuchtung/ Anzeigegeräte II.1.60 Batterie 12 V mit mind. 70 Ah II.1.61 2. Batterie, 12 V mind. 70 Ah, mit Trennrelais II.1.62 Lichtmaschine 12 V, mind. 140 A II.1.63 Ohne Fahrtenschreiber II.1.64 Fahrzeug ohne Geschwindigkeitsbegrenzer II.1.65 Wartungsintervallanzeige II.1.66 Drehzahlmesser II.1.67 Kontrollanzeige für Lampenausfall II.1.68 Warnlampe für Wischwasserfüllstand II.1.69 Radiosystem RDS - fähig mit mind. 2 Lautsprechern Lackierung II.1.70 Lackierung in RAL 3000 oder vergleichbare Serienfarbe II.1.71 Langzeit Unterbodenschutzkonservierung II.1.72 Langzeit- und Hohlraumkonserviert Sonstiges II.1.73 Betriebsanleitung in deutscher Sprache II.1.74 Ablieferungsinspektion II.1.75 Zwei Fahrzeughauptschlüssel II.1.76 1 Unterlegkeil II.1.77 1 Verbandtasche II.1.78 2 Warnblinklampen nach STVZO II.1.79 2 Warndreiecke II.1.80 Bordwerkzeug II.1.81 Zulassungsbescheinigung II II.1.82 Ablieferungsinspektion II.1.83 Überführungskosten zum Aufbauhersteller Summe Pos II.1 Fahrgestell für MTW, pauschal MwSt Bruttosumme Pos. II.1, pauschal Teil 2 Fahrzeugausbau Mannschaftstransportwagen MTW II.2 Fahrzeugausbau zum Mannschaftstransportwagen MTW Pos. Bezeichnung Fahrzeugausbau zum Mannschaftstransportwagen II.2.1 Feuerwehrtechnischer Ausbau zum Mannschaftstransportwagen MTW nach der Technischen Baubeschreibung für Mannschaftstransportwägen des Bayerischen Staatsministerium des Inneren, passend zum Fahrgestell nach Pos. II.1 II.2.2 Beim Innenausbau zur Aufnahme der Beladung ist die DIN 14502 zu beachten Mannschafts- und Laderaum II.2.3 Der gesamte Laderaumboden ist mit Alu-Duett-Riffelblech auszulegen und wasserdicht zu verkleben II.2.4 Verkleidung der Seitenwände im Laderaum bis Fensterhöhe mit Alu-Duett-Riffelblech und wasserdichte Verklebung mit dem Boden II.2.5 Verkleidung der Radkästen im Laderaum mit Alu-Duett-Riffelblech einschließlich wasserdichter Verklebung II.2.6 Verkleidung der beiden Hecktüren bis zur Brüstung mit Alu-Duett-Riffelblech II.2.7 Wandverkleidung im Mannschaftsraum mit Alu-Duett-Riffelblech inkl. Schiebetür bis Fensterhöhe II.2.8 Alle verwendeten Alu-Duett-Bleche sind in "gebeizter" Ausführung zu verwenden II.2.9 Einbau eines festen Trenngitters zwischen Mannschafts- und Laderaum aus Aluminium-Profilen und Metallgitter: Material aus Alusystemprofil mit Wellengitter (ca. 40x40 mm), stabil und geräuschgedämmt, Karosserieverstärkung, Montage ab Laderaumboden bis Deckenhöhe durchgehend II.2.10 Einbau eines Heckregals im Laderaum aus Aluminiumprofilen, Halterungen auf Gleitern für 3 Kunststoffkisten. Entnahmeschutz mit drehbarer Verriegelung. Montage im oberen Bereich des Laderaumes. II.2.11 "Einbau einer Multifunktionskonsole aus glatten Aluminiumblech (oder gleichwertiges Material), zwischen Fahrer und Beifahrersitz, Abmessungen: ca. 450x330x400 mm (t x b x h). Die Rückwand der Multifunktionskonsole in Richtung Mannschaftsraum ist hochgezogen. Folgende Gegenstände sind z. B. einzubauen: DIN A4 Ordner (aufbewahren) Ladeerhaltung z. B. für Handscheinwerfer" II.2.12 Lieferung und Einbau von ca. 3m Airline-Verzurrschienen Aufbaumontage links und rechts auf dem Boden II.2.13 Lieferung von 4 Zurrösen für Kombi-Verzurrschiene II.2.14 "Lieferung und Lagerung von mind. 2 PE-Behältern mit maximal möglicher Normabmessung unter den Sitzbänken oder in einem Staufach über Fahrer/Beifahrer für Teile der BeladungLieferung und Lagerung von mind. 2 PE-Behältern mit maximal möglicher Normabmessung unter den Sitzbänken oder in einem Staufach über Fahrer/Beifahrer für Teile der Beladung" II.2.15 "Im Mannschaftsraum sind vorstehende Teile wirksam abzudecken, so dass Verletzungen der Besatzung vermieden werden" Elektrik/Beleuchtung II.2.16 "Betriebsfertiger Einbau einer Ladesteckdose für Batterieladeerhaltung 12 V im Bereich Fahrersitz nach DIN14690 " II.2.17 Lieferung und Einbau eines Unterspannungsschutzes inkl akustischer Anzeige II.2.18 Lieferung eines Trennrelais für Starter- und Zusatzbatterie zur Ladung beider Batterien bei ausgeschalteter Zündung über die Ladesteckdose II.2.19 "Einbau von 2x 12V-Steckdosen 1x Mannschaftsraum 1x Nähe BeifahrersitzEinbau von 2x 12V-Steckdosen" II.2.20 Ausreichend flächige Innenbeleuchtung des Mannschaftsraumes (versenkte Ausführung), geschaltet mittels Schalter im Mannschaftsraum II.2.21 LED-Beleuchtung des Laderaumes (links und rechts, versenkte Ausführung), geschaltet über den Türkontakt der Hecktüre II.2.22 "Einbau einer Umfeldbeleuchtung mittels LED Scheinwerferleiste, (6 LED-Scheinwerfer in einer Leiste integriert), an den Fahrzeugseiten 1x rechts und 1x links. Schaltung über Bedienfeld im ArmaturenbrettEinbau einer Umfeldbeleuchtung mittels LED Scheinwerferleiste, (6 LED-Scheinwerfer in einer Leiste integriert), an den Fahrzeugseiten 1x rechts und 1x links. Schaltung über Bedienfeld im Armaturenbrett" II.2.23 Lieferung und Einbau einer LED-Leseleuchte mit Schwanenhals und Halteclip an der A-Säule der Beifahrerseite II.2.24 "Lieferung und Einbau einer LED-Sondersignalanlage als Blaulichtbalken, Breite auf Führerhausdach abgestimmt. Ansteuerung über Tastatur bzw. Schalter Elektronische Sirene Stadt/Land/Kompressor, Lautsprecher im Signalbalken integriert Aufschaltung Radio und Durchsage über ein Stabmikrofon" II.2.25 "Lieferung und Einbau einer Verkehrswarneinrichtung (Signalmaster in LED-Technik) als Signalanlage mit 6 gelben LED-Heckleuchten mittig und 2 blauen LED außen (separat schaltbar) mit Ausnahmegenehmigung" II.2.26 "2 Frontblitzer in LED-Ausführung, 12 V Micro LED im Kühlergrill montiert und nach DIN geschaltet" Funktechnik II.2.27 "Lieferung und Einbau einer Digitalfunkantenne für 4m, Tetra und GPS einschließlich eines bis zum Funkeinbauplatz verlegten Antennenkabels" II.2.28 "Einbau einer angelieferten Digitalfunkanlage auf Basis Motorolla. Einbaupaket besteht aus folgenden Bestandteilen: Handbediengerät und zweites Handbediengerät im Mannschaftsraum MRT Strom-Zusatzkabel Führerhauskabel Lautsprecher und Kabel 5 m Programmierschnittstelle und Kabel 5 m Kartenleser und Kabel 5 m Getway" II.2.29 "Einbau 4 angelieferter passiver Kfz-Ladehalterungen für digitale Handsprechfunkgeräte (HRT) " Beschriftung und Lackierung II.2.30 "Frontbeschriftung (Folienbeklebung) der Motorhaube mit ""FEUERWEHR"" in 3M-Folie nicht reflektierend in weiß" II.2.31 "Beschriftung auf Fahrer- und Beifahrertür mit ""Freiwillige Feuerwehr MUSTERSTADT"", einschließlich Anbringung von Klebewappen Wappen (wird bereitgestellt)" II.2.32 "Heckbeschriftung (Folienbeklebung) der Hecktüren mit ""FEUERWEHR"" in 3M-Folie nicht reflektierend in weiß" II.2.33 "Folienbeschriftung des Funkrufnamens ""XX/14/1"" auf der Frontscheibe in weiß" II.2.34 "Konturmarkierung, weiß reflektierend an beiden Seiten (je 1 Streifen durchgehend) und am Heck in weiß gemäß EU-Richtlinie ECE R 104" Lagerung II.2.35 Lagerung der feuerwehrtechnischen Beladung in Halterungen, Kisten und Fächern. Dabei müssen einsatztaktische Gesichtspunkte, die Gerätesicherheit und günstige Entnahmemöglichkeiten berücksichtigt werden. Besondere Anforderungen an der Lagerung sind nachfolgend aufgeführt. Sicherzustellen ist aber auch, dass alle Beladungsgegenstände unter Punkt II.3 über eine entsprechende Lagerung oder Halterung verfügen! Sonstiges II.2.36 Baubesprechung und ggfs. Rohbauabnehme beim Auftragnehmer vor Endausbau, mit Feinabstimmung der Bauausführung. TÜV-Abnahme nach StVZO und Eintragung als Sonder-Kfz. Feuerwehr mit entsprechender Schlüsselnummer II.2.37 Einbau gelieferter Ladeerhaltung 2 Euroblitzer II.2.38 Einbau gelieferter Ladeerhaltung 4 Acculux Lampen Summe Pos II.2 Ausbau MTW, pauschal MwSt. Bruttosumme Pos. II.2, pauschal Gesamtsumme Teil 1 - Fahrgestell, netto Gesamtsumme Teil 2 - Ausbau, netto Summe Teil 1 + Teil 2, netto MwSt. (z.Zt. 19%) Gesamtsumme inkl. 19% MwSt.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe ohne Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Termine & Fristen
Ausführungsfrist:
26.01.2015 - 26.11.2015

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen