DTAD

Ausschreibung - Mechanische Bagger in Bremen (ID:10854834)

Auftragsdaten
Titel:
Mechanische Bagger
DTAD-ID:
10854834
Region:
28199 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.06.2015
Frist Vergabeunterlagen:
20.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
13.08.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung eines neuen 2-Wege-Baggers zum Einsatz als Arbeitsmaschine im Gleisnetz der BSAG und auf der Eisenbahninfrastruktur der Bremen Thedinghauser Eisenbahn nachfolgend BTE bezeichnet,
Kategorien:
Maschinen, Geräte für den Bergbau
CPV-Codes:
Mechanische Bagger
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  207377-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bremer Straßenbahn AG
Flughafendamm 12
Zu Händen von: Herrn Lischner
28199 Bremen
DEUTSCHLAND
E-Mail: patricklischner@bsag.de
Fax: +49 4215596496
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.bsag.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Haupttätigkeit(en)
Städtische Eisenbahn-, Straßenbahn-, Oberleitungsbus- oder Busdienste
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung eines 2-Wege-Baggers.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bremer Straßenbahn AG, Flughafendamm 12, 28199 Bremen. NUTS-Code DE501
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung eines neuen 2-Wege-Baggers zum Einsatz als Arbeitsmaschine im Gleisnetz der BSAG und auf der Eisenbahninfrastruktur der Bremen Thedinghauser Eisenbahn nachfolgend BTE bezeichnet,
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
43262100 Beschreibung: Mechanische Bagger.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Lieferung eines 2-Wege-Baggers zum Einsatz als Arbeitsmaschine im Gleisnetz der BSAG und auf der Eisenbahninfrastruktur der Bremen-Thedinghauser-Eisenbahn nachfolgend BTE bezeichnet. Die BTE ist eine nichtbundesbahneigene Strecke (NE-Strecke) und wird in den nächsten Jahren als Strecke ertüchtigt auf der sowohl Straßenbahnbetrieb als auch Eisenbahnbetrieb nach EBO stattfindet. Die Strecke wird Zugsicherungsmittel nach BOStrab und EBO aufweisen. Es ist zu beachten, dass Gleisschaltmittel zur Zugsicherung auf der BTE – Strecke (z. B. INDUSI – PZB 90) sicher und ohne Berührung überquert werden müssen. Der Bagger muss eine ausreichende Überhüpffunktion aufweisen (mind. 150 mm), da die Gleisschaltmittel nicht befahrbar sind. Der Bagger muss eine Stiellänge von mind. 2,60 m aufweisen sowie eine Verstellung von 3,20 m. Das Einsatzgewicht soll zwischen 19 to und 22 to liegen. In max. Auslage muss ein Nutzgewicht von 1,7 to gehoben und verfahren werden können. Bei einem Abstand unserer Bahnsteigkanten von 1 200 mm von Mitte Gleis bis Vorderkante Bahnsteigkante dürfen die Außenmaße an den Reifen der Gummiräder nicht größer sein als 2 350 mm. Der Bagger muss eine Abnahme und Zulassung nach § 62 BOStrab, § 29 StVZO, § 32 EBO erhalten können, sowie als Arbeitsmaschine nach EN 15746 Teil 1 und Teil 2 Kategorie 9C hergestellt und betrieben werden können. Ferner ist das Fahrzeug eine Maschine im Sinne der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG und 98/37/EG und muss mit einem CE Kennzeichen geliefert werden. Die EBO – Zulassung und Zulassung nach StVZO obliegt dem Hersteller und ist im Land Bremen durchzuführen. Die Abnahme und Zulassung nach BOStrab erfolgt durch die BSAG als Betreiber. Das Fahrzeug muss ohne weitere Aufwendungen durch die zuständigen Behörden sowie der BSAG zugelassen und abgenommen werden können. Nacharbeiten gehen zu Lasten des Herstellers.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 02.11.2015 Abschluss 15.04.2016
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
1 Betriebs-Haftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme von 2 500 000 EUR pro Schadensfall (mind. 2 fach p. a.) für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. 2. Vertragserfüllungsbürgschaft in Höhe von 5 % der Bruttoauftragssumme. Bürgschaft für Gewährleistungsansprüche in Höhe von 5 % der Brutto-Auftragssumme. 3. Anzahlungsbürgschaft über den Brutto-Wert der Anzahlung. Akzeptiert werden nur Bürgschaften von in den Europäischen Gemeinschaften oder einem Staat der Vertragsparteien des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum oder einem Staat der Vertragsparteien des WTO-Abkommens über das öffentliche Beschaffungswesen zugelassenen Kreditinstituts.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Werden mit den Vergabeunterlagen bekannt gegeben.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bewerber-/Bietergemeinschaften haben einen Vertreter zu benennen und eine von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft unterzeichnete Erklärung abzugeben, in der: — die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft festgelegt wird, — in der alle Mitglieder aufgeführt sind und ein für die Durchführung des Vertrages bevollmächtigter Vertreter bezeichnet ist, — festgelegt wird, dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Von der Bietergemeinschaft sind die Gründe für den Zusammenschluss anzugeben. Von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft sind hier Gründe anzugeben, die bei genereller Beteiligungsfähigkeit dagegen sprechen, sich allein um den Auftrag zu bewerben.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung eines 2-Wege-Baggers.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
20.07.2015 - 12:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
13.08.2015 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Es wird beabsichtigt mit 3 bis 5 Bietern zu verhandeln.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Geschäftsstelle der Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Ansgaritorstraße 2 28195 Bremen Deutschland
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Fristen des § 107 Abs. 3 Ziff. 1-4 GWB sind zu beachten. Danach ist ein Nachprüfungsantrag unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat. 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Geschäftsstelle der Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa Ansgaritorstraße 2 28195 Bremen Deutschland
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
11.06.2015
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen