DTAD

Ausschreibung - Medientechnik in Braunschweig (ID:12205580)

Übersicht
DTAD-ID:
12205580
Region:
38106 Braunschweig
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör, Elektrische, elektronische Ausrüstung
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Im Zuge der Sanierung des Geb. 3324 werden insgesamt 12 Seminarräume mit neuer Medientechnik ausgestattet. Der Kabelzug erfolgt bauseits. - Videoprojektor mit HDbaseT-Anbindung, - Projektion...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.08.2016
Frist Angebotsabgabe:
06.09.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Technische Universität Braunschweig - Geschäftsbereich 3
Straße Spielmannstraße 10
PLZ, Ort 38106 Braunschweig
Telefon 0531/391-4134
0531/391-4450
E-Mail Vergabe31@tu-braunschweig.de Internet

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Medientechnik BW 74.8, 74.10, 74.11
Im Zuge der Sanierung des Geb. 3324 werden insgesamt 12 Seminarräume
mit neuer Medientechnik
ausgestattet. Der Kabelzug erfolgt bauseits.
- Videoprojektor mit HDbaseT-Anbindung,
- Projektion direkt auf die Wand bzw. projektionsfähiges Whiteboard,
- Dokumentenkamera, HDMI- und VGA-Anschluss,
- Anschluss einer bauseits gelieferten Dockingstation/Notebook,
- Anschluss eines interaktiven Displays,
- Quellenumschalter, zentrale Steuerung der medientechnischen Anlage
über Tastenfeld,
- Beschallung mittels aktiver 2-Wege Breitbandlautsprecher,
- Unterbringung der Technik fest verbaut in einem zu liefernden
Dozententisch

Erfüllungsort:
Technische Universität
Braunschweig

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
GB3 064/16-32

Vergabeunterlagen:
Anforderung der Vergabeunterlagen
Vergabestelle, siehe Auftraggeber
Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform
Höhe der Kosten _15,00 EUR
Zahlungsweise Banküberweisung
Empfänger Veraabestelle, siehe Auftraggeber
Kontonummer 19 99 200
BLZ, Geldinstitut 250 500 00 Braunschweigische
Landessparkasse
Verwendungszweck IA 800 678 11 Vergabenummer GB3
064/16-32 _
Fehlt der Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung, so ist die Zahlung
nicht zuordenbar und Sie erhalten keine Unterlagen.
IBAN DE 79 2505 0000 0001 9992 00
BIC-Code NOLA DE 2H
Die Vergabeunterlagen können nur versendet werden, wenn
- auf der Überweisung der Verwendungszweck angegeben wurde,
- gleichzeitig mit der Überweisung die Vergabeunterlagen per Brief
oder E-Mail (unter Angabe Ihrer vollständigen Firmenadres-
se) bei der oben genannten Stelle angefordert wurden,
- das Entgelt auf dem Konto des Empfängers eingegangen ist.
Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
kein elektronisches Vergabeverfahren
Anschrift, an die die Angebote zu richten sind
siehe Auftraggeber
Ablauf der Angebotsfrist am 6/9/16 um 11:00 Uhr
Eröffnungstermin am 6/9/16 um 11:00 Uhr
Ort
Vergabestelle, siehe Auftraggeber
Raum 107
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Bieter und ihre Bevollmächtigten

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 19.10.2016
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 24.02.2017

Bindefrist:
06.10.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
siehe Verqabeunterlagen

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.
(Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese
präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der
Eignung mit dem Angebot
das ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei
Einsatz von Nachunternehmen
sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese
abzugeben. Sind die Nachunter-
nehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese
in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)
geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch
die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur
Eignung" genannten Beschei-
nigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht
in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich
Übergabe mit Ausschreibungsunterlagen
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende
Angaben gemäß § 6a Abs. 3
VOB/A zu machen:

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an Bie-
tergemeinschaften gesamtschuldnerisch
haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur, Leibnizufer
9, 30169 Hannover

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen