DTAD

Ausschreibung - Medizinische Geräte in Bückeburg (ID:11147217)

Übersicht
DTAD-ID:
11147217
Region:
31675 Bückeburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
Medizinische Geräte
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Los 1 Rasteraufnahme u. mob. Röntgenaufnahmegerät 3 x Röntgenaufnahmeplatz mit Rasterwandstativ und Festkörperdetektor 1 x mobiles Röntgenaufnahmegerät mit Festkörperdetektor Los 2...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.09.2015
Frist Vergabeunterlagen:
01.10.2015
Frist Angebotsabgabe:
15.10.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Agaplesion Evangelisches Krankenhaus Bethel Bückeburg gemeinnützige GmbH
Herminenstraße 12 -13
31675 Bückeburg

 
Weitere Auskünfte erteilen:
temak gmbh
Lindenstraße 5
54292 Trier
Kontaktstelle: temak gmbh
Herrn Tobias Weirich
Telefon: +49 6519787930
Fax: +49 6519787932
E-Mail: ausschreibung@temak.de

Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
temak gmbh
Lindenstraße 5
54292 Trier
Kontaktstelle: temak gmbh
Herrn Tobias Weirich
Telefon: +49 6519787930
Fax: +49 6519787932
E-Mail: ausschreibung@temak.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Hospitaltechnik Planungsgesellschaft mbH, Bereich Medizintechnik
Hohenzollernstr. 11
47799 Krefeld
Kontaktstelle: Hospitaltechnik Planungsgesellschaft mbH, Bereich Medizintechnik
Frau Ursula Rungelrath
Telefon: +49 215195970
Fax: +49 2151959710
E-Mail: ht-gsl@ht-hospitaltechnik.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Neubau Gesamtklinikum Schaumburger Land – Radiologie.
Los 1 Rasteraufnahme u. mob. Röntgenaufnahmegerät
3 x Röntgenaufnahmeplatz mit Rasterwandstativ und Festkörperdetektor
1 x mobiles Röntgenaufnahmegerät mit Festkörperdetektor
Los 2 Schnittbildverfahren
1 x Mehrzeilencomputertomograph
1 x Magnetresonanztomograph, 1,5 T
1 x HF-Kabine
Los 3 Angiographiegeräte
1 x Angiographieanlage für Hybrid-OP
1 x Kard-Angiographieanlage
Los 4 Durchleuchtung
1 x multifunktionaler Durchleuchtungsplatz
Los 5 Umzug CT
1x Umzug vorhandener CT Fa. Siemens
Los 6 Umzug Kard-Angiographieanlage
1x Umzug vorhandene Kard-Angiographieanlage Fa. Siemens.
3 x Röntgenaufnahmeplatz mit Rasterwandstativ und Festkörperdetektor
1 x mobiles Röntgenaufnahmegerät mit Festkörperdetektor.

CPV-Codes: 33100000

Erfüllungsort:
Ort:Stadt: 31683 Obernkirchen, Gemarkung Vehlen;Gebäude: Neubau Gesamtklinikum Schaumburger Land;Raum:frei Verwendungsstelle (nur in Abstimmung mit dem Fachplaner HT Hospitaltechnik).
Nuts-Code: DE928

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Radiologie – Los 1 Rasteraufnahme und mobiles Röntgenaufnahmegerät

Kurze Beschreibung
3 x Röntgenaufnahmeplatz mit Rasterwandstativ und Festkörperdetektor1 x mobiles Röntgenaufnahmegerät mit Festkörperdetektor.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000

Menge oder Umfang
3 x Röntgenaufnahmeplatz mit Rasterwandstativ und Festkörperdetektor1 x mobiles Röntgenaufnahmegerät mit Festkörperdetektor.

Zusätzliche Angaben zu den Losen
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.
Referenzen:Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – RasteraufnahmeplatzSchockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing, in beide Richtungen möglich ist.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Radiologie – Los 2 Schnittbildverfahren

Kurze Beschreibung
1 x Mehrzeilencomputertomograph1 x Magnetresonanztomograph, 1,5 T1 x HF-Kabine.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000

Menge oder Umfang
1 x Mehrzeilencomputertomograph1 x Magnetresonanztomograph, 1,5 T1 x HF-Kabine.

Los-Nr: 3
Bezeichnung: Radiologie – Los 3 Angiographiegeräte

Kurze Beschreibung
1 x Angiographieanlage für Hybrid-OP1 x Kard-Angiographieanlage.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000

Menge oder Umfang
1 x Angiographieanlage für Hybrid-OP1 x Kard-Angiographieanlage.

Los-Nr: 4
Bezeichnung: Radiologie – Los 4 Durchleuchtung

Kurze Beschreibung
1 x multifunktionaler Durchleuchtungsplatz.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000

Menge oder Umfang
1 x multifunktionaler Durchleuchtungsplatz.

Los-Nr: 5
Bezeichnung: Radiologie – Los 5 Umzug CT

Kurze Beschreibung
1x Umzug vorhandener CT Fa. Siemens.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000

Menge oder Umfang
1x Umzug vorhandener CT Fa. Siemens.

Los-Nr: 6
Bezeichnung: Radiologie – Los 6 Umzug Kard-Angiographieanlage

Kurze Beschreibung
1x Umzug vorhandene Kard-Angiographieanlage Fa. Siemens.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000

Menge oder Umfang
1x Umzug vorhandene Kard-Angiographieanlage Fa. Siemens.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
312467-2015

Aktenzeichen:
12-260/606

Vergabeunterlagen:
Preis: 80 EUR
Nicht rückzahlbarer Verrechnungsscheck an: Hospitaltechnik Planungsgesellschaft mbH,
Bereich Medizintechnik, Hohenzollernstr. 11, 47799 Krefeld; Verwendungszweck: „GSL – Radiologie“.
Fragen zu den Vergabeunterlagen werden bis zum 7. Oktober 2015 per E-Mail an: ausschreibung@temak.de
entgegen genommen und gesamthaft beantwortet sowie allen Abforderern gleichermaßen zur Verfügung gestellt.
Anlieferung nach Abstimmung mit dem Fachplanungsbüro HT Hospitaltechnik Planungsgesellschaft mbH;
Rohmontagen: 49. KW 2015 bis 01. KW 2016
Feinmontagen: 32. KW 2016 bis 02. KW 2017.

Termine & Fristen
Unterlagen:
01.10.2015

Angebotsfrist:
15.10.2015 - 14:30 Uhr

Ausführungsfrist:
30.11.2015 - 13.01.2017

Bindefrist:
30.11.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
15.10.2015 - 14:30

Ort
temak gmbh, Lindenstraße 5, 54292 Trier.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Haftpflichtversicherungsschutz: 1,0 Mio. EUR für Personenschäden und 1,0 Mio. EUR für Sachschäden.

Zahlung:
Zahlungsbedingungen gemäß VOL/B § 17.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Geforderte Eignungsnachweise (gem. VOL/A § 7 EG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
Nachweis über den Eintrag ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der
Rechtsvorschriften des Landes, in dem der Bieter ansässig ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Geforderte Eignungsnachweise (gem. VOL/A § 7 EG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
gemäß VOL/A § 7 EG Nr. (2):
a) Vorlage entsprechender Bankauskünfte,
b) bei Dienstleistungsaufträgen entweder entsprechende Bankerklärungen oder den Nachweis
entsprechender Berufshaftpflichtversicherungsdeckung,
c) Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen des Unternehmens, falls deren Veröffentlichung
nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben
ist,
d) Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen
Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei
Geschäftsjahre.

Technische Leistungsfähigkeit
Geforderte Eignungsnachweise (gem. VOL/A § 7 EG), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, sind im Rahmen ihres Erklärungsumfangs zulässig.
gemäß VOL/A § 7 EG Nr. (3):
a) durch eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe
des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber:
b) durch die Beschreibung der technischen Ausrüstung, der Maßnahmen des Unternehmens zur
Gewährleistung der Qualität sowie der Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten des
Unternehmens,
c) durch Angaben über die technische Leitung oder die technischen Stellen, unabhängig davon,
ob sie dem Unternehmen angeschlossen sind oder nicht, und zwar insbesondere über diejenigen,
die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind,
d) bei Lieferaufträgen durch Muster, Beschreibungen und/oder Fotografien der zu erbringenden
Leistung, deren Echtheit auf Verlangen des Auftraggebers nachgewiesen werden muss,
e) bei Lieferaufträgen durch Bescheinigungen der zuständigen amtlichen Qualitätskontrollinstitute
oder -dienststellen, mit denen bestätigt wird, dass die durch entsprechende Bezugnahmen
genau gekennzeichneten Leistungen bestimmten Spezifikationen oder Normen entsprechen,
f) sind die zu erbringenden Leistungen komplexer Art oder sollen sie ausnahmsweise einem
besonderen Zweck dienen, durch eine Kontrolle, die von den Behörden des Auftraggebers oder
in deren Namen von einer anderen damit einverstandenen zuständigen amtlichen Stelle aus
dem Land durchgeführt wird, in dem das Unternehmen ansässig ist; diese Kontrolle betrifft die
Produktionskapazitäten und erforderlichenfalls die Untersuchungs- und Forschungsmöglichkeiten
des Unternehmens sowie die von diesem zur Gewährleistung der Qualität getroffenen
Vorkehrungen,
g) durch Studiennachweise und Bescheinigungen über die berufliche Befähigung, insbesondere
der für die Leistungen verantwortlichen Personen.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Referenzen:
Für das Los 1 Rasteraufnahme + mobiles Röntgenaufnahmegerät müssen für alle angebotenen Systeme Referenzen benannt werden.
Die Referenzen beziehen sich dabei auf vergleichbare Projekte in Art und Umfang zu denen in den Vergabeunterlagen beschriebenen Systemen.
Es sind pro System mindestens drei Referenzen zu nennen, die ab 2. Quartal 2013 bis heute realisiert wurden.
In der Referenz muss das Fabrikat mit Typ/Version, das Klinikum/Institut, das Datum der betriebsfertigen Übergabe mit Abnahme und Ansprechpartner genannt werden.
Los 1: Rasteraufnahmeplätze und mobiles Aufnahmegerät:
Die Referenzen müssen mindestens zwei vollständig ausgestattete Aufnahmeräume analog zu den in Titeln 1 – Rasteraufnahmeplatz mit mobilem Festkörperdetektor und Rasterwandstativ mit festinstalliertem Festkörperdetektor, Titel 2 – Rasteraufnahmeplatz und Rasterwandstativ mit mobilem Festkörperdetektor bis Titel 3 – Rasteraufnahmeplatz
Schockraum mit mobilem Festkörperdetektor beschriebenen Systemen enthalten und zeigen, dass mit dem mobilen Röntgenaufnahmesystem aus Titel 4, ein mobiles Detektorsharing,
in beide Richtungen möglich ist.
Für Lose 2 – 6 sind keine Referenzen erforderlich.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
27.02.2016
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen