DTAD

Ausschreibung - Medizinische Geräte in Mainz (ID:6308403)

Auftragsdaten
Titel:
Medizinische Geräte
DTAD-ID:
6308403
Region:
55131 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
07.07.2011
Frist Vergabeunterlagen:
19.07.2011
Frist Angebotsabgabe:
19.07.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Teilnahmewettbewerb zur Lieferung und Instandhaltung von Patienten-Monitoring-Systemen. Für das Katholische Klinikum in Mainz ist die Beschaffung eines neuen Patienten-Monitoring-Systems mit Zubehör geplant, das die künftigen Überwachungsansprüche des Klinikums im umfassenden Maße erfüllt und vonseiten der Kommunikation den modernsten Anforderungen genügt. Zielsetzung ist eine zukunftsorientierte Konzipierung des gesamten Patienten-Überwachungssystems im Klinikum. Der Umfang der Neuanschaffung umfasst: — 25 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für die Intensivbetten mit kombinierter PC-Technologie, — 1 Stück Monitoringzentrale für Intensivstation, — 16 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für die Intermediate Care, — 1 Stück Monitoringzentrale für Intermediate Care, — 10 StückPatienten-Monitoring-Systeme für OP-Säle, — 9 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für OP-Einleitungsräume, — 14 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für Aufwachbereich, — 5 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für Holding Area, — 1 Stück Monitoringzentrale für Aufwachraum und Holding Area, — 5 Stück autarke Übernahme/Transportsysteme.
Kategorien:
Funktionsdiagnostik, Funktionsunterstützung, Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
Ausrüstung für die Überwachung der Herzfunktionen , Medizinische Geräte
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  212762-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Caritaswerk St. Martin - Katholisches Klinikum Mainz An der Goldgrube 11 z. H. Herrn Becker 55131 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131575-1011 E-Mail: h-becker@kkmainz.de Fax +49 6131575-1013 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.katholisches-klinikum-mz.de Weitere Auskünfte erteilen: Arcadis Deutschland GmbH Theodor-Heuss-Allee 108 z. H. Frank Friebe 60486 Frankfurt DEUTSCHLAND Tel. +49 6979590-0 E-Mail: f.friebe@arcadis.de Fax +49 6979590-590 Internet: www.arcadis.de Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Einrichtung des öffentlichen Rechts Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Teilnahmewettbewerb zur Lieferung und Instandhaltung von Patienten-Monitoring-Systemen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort 55131 Mainz, DEUTSCHLAND NUTS-Code DEB35
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Für das Katholische Klinikum in Mainz ist die Beschaffung eines neuen Patienten-Monitoring-Systems mit Zubehör geplant, das die künftigen Überwachungsansprüche des Klinikums im umfassenden Maße erfüllt und vonseiten der Kommunikation den modernsten Anforderungen genügt. Zielsetzung ist eine zukunftsorientierte Konzipierung des gesamten Patienten-Überwachungssystems im Klinikum. Der Umfang der Neuanschaffung umfasst: — 25 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für die Intensivbetten mit kombinierter PC-Technologie, — 1 Stück Monitoringzentrale für Intensivstation, — 16 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für die Intermediate Care, — 1 Stück Monitoringzentrale für Intermediate Care, — 10 StückPatienten-Monitoring-Systeme für OP-Säle, — 9 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für OP-Einleitungsräume, — 14 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für Aufwachbereich, — 5 Stück Patienten-Monitoring-Systeme für Holding Area, — 1 Stück Monitoringzentrale für Aufwachraum und Holding Area, — 5 Stück autarke Übernahme/Transportsysteme.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000, 33123210
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.12.2011. Ende: 28.4.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angaben zum Nachweis der Zuverlässigkeit des Bewerbers: (1) Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe nach § 6 Abs. 6 VOL/A-EG auf den Bewerber nicht zutreffen (2) Eigenerklärung zur Gesellschaftsform und der Eigentums- und Beteiligungsstruktur des Bewerbers (3) Nachweis der aktuellen Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister (4) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung (5) Aktuelle (nicht älter als 6 Monate) steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamtes oder des Wirtschaftsprüfers Ein Bewerber oder ein Mitglied einer Bewerbergemeinschaft kann sich zum Nachweis der finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen bedienen (vgl. § 7 Abs. 9 VOL/A-EG). In diesem Fall sind die o. g. Angaben und Nachweise auch für dieses Unternehmen mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Bewerber bzw. Bieter haben auf Verlangen des Auftraggebers von ihm geforderte zusätzliche Bescheinigungen und Nachweise für ihre Angaben und Eigenerklärungen vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angabe der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre aus dem Geschäftsbereich Patienten-Monitoring-Systeme mit dem Auftrag vergleichbarer Leistungen. Will sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen bedienen (vgl. § 7 Abs. 9 VOL/A-EG), sind die o. g. Angaben und Nachweise für dieses Unternehmen mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Zugleich ist eine Verpflichtungserklärung des Unternehmens vorzulegen, dass dem Bewerber bzw. dem Mitglied der Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall die erforderlichen finanziellen Mittel des Unternehmens zur Verfügung stehen. Bewerber bzw. Bieter haben auf Verlagen des Auftraggebers von ihm geforderte Bescheinigungen und Nachweise für ihre Angaben und Eigenerklärungen vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (1) Vollständige Anzahl der deutschsprachigen Mitarbeiter (Angabe in Vollkräfte) der (Service-) Dienststelle(n) im Geschäftsbereich Lieferung und Installation von Patienten-Monitoring-Systemen. (2)Referenzliste über Anzahl der Aufstellungen in den letzten 3 Jahren in Deutschland, die vergleichbar mit der zu vergebenden Leistung sind, mit Angabe von Auftraggeber (Name, Anschrift, Telefonnummer, Ansprechpartner), Auftragsgegenstand (Gerätetyp, Gerätebeschreibung, Lieferumfang ggf. zusätzliche Gerätekomponenten) sowie Ort und Zeitraum der Ausführung Will sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen bedienen (vgl. § 7 Abs. 9 VOL/A-EG), sind die o. g. Angaben für dieses Unternehmen mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Zugleich ist eine Verpflichtungserklärung des Unternehmens vorzulegen, dass dem Bewerber bzw. dem Mitglied der Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall die erforderlichen personellen und technischen Ressourcen des Unternehmens zur Verfügung stehen. Bewerber bzw. Bieter haben auf Verlagen des Auftraggebers von ihm geforderte Bescheinigungen und Nachweise für ihre Angaben und Eigenerklärungen vorzulegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Beurteilung der technischen Leistungsfähigkeit und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Bewerber, die in den letzten 3 Jahren Monitoring-Systeme für Krankenhäuser geliefert haben, können sich bewerben. Ein entsprechender Nachweis ist beizufügen.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien 1. Preis. Gewichtung 45 2. Technische Eignung, Funktionalität und Zweckmäßigkeit. Gewichtung 30 3. Service/Wartung/Betriebskosten. Gewichtung 10 4. Ausführungstechnologie/Qualität. Gewichtung 15
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
KKM-MT 200
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
19.7.2011 - 12:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
19.7.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
ADD Trier Willy-Brandt-Platz 3 54290 Trier DEUTSCHLAND Tel. +49 6519494511
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen, kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer Rheinland-Pfalz Stiftsstraße 1 55116 Mainz DEUTSCHLAND Tel. +49 6131162234
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.7.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen