DTAD

Ausschreibung - Medizinische Geräte in Hanau (ID:5911443)

Auftragsdaten
Titel:
Medizinische Geräte
DTAD-ID:
5911443
Region:
63450 Hanau
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.02.2011
Frist Vergabeunterlagen:
21.03.2011
Frist Angebotsabgabe:
21.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Vergabeverfahren zur Lieferung und Instandhaltung von bildgebenden Systemen. Ausgeschrieben werden bildgebende Systeme.
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte, Diverse Reparatur-, Wartungsdienste
CPV-Codes:
Bildgebungsausrüstung für medizinische, zahnärztliche und tiermedizinische Anwendungen , Medizinische Geräte , Reparatur und Wartung von medizinischen Geräten und Präzisionsgeräten
Vergabe in Losen:
Ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  58903-2011

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Klinikum Hanau GmbH Leimenstraße 20 z. H. Frau Christel Klur 63450 Hanau DEUTSCHLAND Tel. +49 6181296-3600 E-Mail: christel_klur@klinikum-hanau.de Fax +49 6181296-5410 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.klinikum-hanau.de Weitere Auskünfte erteilen: Curatis GmbH Rathausplatz 12-14 z. H. Frau Hanke 65760 Eschborn DEUTSCHLAND Tel. +49 619699858-0 E-Mail: info@curatis.de Fax +49 619699858-29 Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Klinikum Hanau GmbH Leimenstraße 20, Gebäude Z, Zi 101 z. H. Frau Christel Klur 63450 Hanau DEUTSCHLAND Tel. +49 6181296-3600 E-Mail: christel_klur@klinikum-hanau.de Fax +49 6181296-5410 Internet: www.klinikum-hanau.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Gesundheit Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Vergabeverfahren zur Lieferung und Instandhaltung von bildgebenden Systemen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort 63450 Hanau. NUTS-Code DE719
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ausgeschrieben werden bildgebende Systeme.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000, 33110000, 50400000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Ja sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen
Ja ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-Nr.: 1 BEZEICHNUNG: Bucky
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: digitaler Bucky (Ein-Detektorsystem) mit Rasterwandstativ.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 2 BEZEICHNUNG: Notfallröntgen
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: Röntgenaufnahmesystem für Speicherfolien mit Traumadeckenbügel oder geeignet zum Einsatz mit fahrbarem Tisch.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 3 BEZEICHNUNG: LHKM
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: 2 Stück LHKM bodengebunden, ein LHKM geeignet für Elektrophysiologie mit Detektor min. ca. 30 x 30 cm und 3D-Funktionalitäten mit Hämodynamik und Elektrophysiologie, der zweite LHKM geeignet für Koronardiagnostik mit Detektor ca. 20 x 20 cm, mit Hämodynamik.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 4 BEZEICHNUNG: CT
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: 64 Zeiler mit 128 Schichten, geeignet für Routine-Kardiodiagnostik, Hochdruckinjektor.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 5 BEZEICHNUNG: MRT
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: 3 Tesla, 32-HF-Kanäle, Kopfspule, Nackenspule, Wirbelsäulenspule, 2 Körperspulen, periphere Angiospule, 2 Flexspulen.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 6 BEZEICHNUNG: Mammographie
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: digitale Mammographie mit andockbarer Biopsieeinheit.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 7 BEZEICHNUNG: Angiographie
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: Einebenen-Angiographie (Detektor ca. 30 x 40 cm), deckengebunden. mit DSA.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 8 BEZEICHNUNG: Befundserversystem
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung: Befundserversystem geeignet für Modalitäten verschiedenster Hersteller mit Software für Onkologie, Kardiologie und Neurologie.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 LOS-Nr.: 9 BEZEICHNUNG: Multifunktionsdurchleuchtung
1) KURZE BESCHREIBUNG
Mindestbedingung:digital, 3D-Funktionalität.
2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ÖFFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV)
33110000 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Gemäß Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Allgemeine Anforderungen, die für Angaben und Nachweise nach III.2.1, III.2.2 und III.2.3 gelten: Bietergemeinschaften sind zugelassen. Mit dem Ausdruck "Bewerber" bzw. "Bieter" sind in den Vergabeunterlagen daher auch Bietergemeinschaften gemeint. Die Bewerbergemeinschaft hat mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung abzugeben, — in der die Bildung einer Bietergemeinschaft im Auftragsfall erklärt ist, — in der alle Mitglieder aufgeführt sind und in der für die Durchführung des Vertrags bevollmächtigte Vertreter bezeichnet sind, — dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, — dass der bevollmächtigte Vertreter berechtigt ist, im Rahmen dieses Vergabeverfahrens uneingeschränkt im Rahmen aller Mitglieder der Bewerbergemeinschaft zu handeln, — das alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Bei Bewerbergemeinschaften sind die unter III.2.1 und III.2.2 geforderten Angaben von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen. Die unter
III.2.3 geforderten Angaben sind mindestens von der Bewerbergemeinschaft
insgesamt vorzulegen. Angaben zum Nachweis der Zuverlässigkeit des Bewerbers: (1) Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe nach § 6 Abs. 6 VOL/A-EG auf den Bewerber nicht zutreffen, (2) Eigenerklärung zur Gesellschaftsform und der Eigentums- und Beteiligungsstruktur des Bewerbers, (3) Nachweis der aktuellen Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister, (4) Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung, (5) Aktuelle (nicht älter als 6 Monate) steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung des zuständigen Finanzamts oder des Wirtschaftsprüfers. Hinweis: Die Angaben und Erklärungen sind auf den vom Auftraggeber bereitgestellten Formblättern zu erklären. Ein Bewerber oder ein Mitglied einer Bewerbergemeinschaft kann sich zum Nachweis der finanziellen und technischen Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen bedienen (vgl. § 7 Abs. 9 VOL/A-EG). In diesem Fall sind die o.g. Angaben und Nachweise auch für dieses Unternehmen mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Bewerber bzw. Bieter haben auf Verlangen des Auftraggebers von ihm geforderte zusätzliche Bescheinigungen und Nachweise für ihre Angaben und Eigenerklärungen vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Angabe der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre aus dem Geschäftsbereich medizinische Bildgebung, mit dem Auftrag vergleichbarer Leistungen, getrennt nach Bewirtschaftung und Instandhaltung und nach Vertrieb, nach Losen getrennt. Hinweis: Die Angaben und Erklärungen sind auf den vom Auftraggeber bereitgestellten Formblättern zu erklären. Will sich ein Bewerber oder ein Mitglied einer Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der finanziellen Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen bedienen (vgl. § 7 Abs. 9 VOL/A-EG), sind die o.g. Angaben und Nachweise für dieses Unternehmen mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Zugleich ist eine Verpflichtungserklärung des Unternehmens vorzulegen, dass dem Bewerber bzw. dem Mitglied der Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall die erforderlichen finanziellen Mittel des Unternehmens zur Verfügung stehen. Bewerber bzw. Bieter haben auf Verlangen des Auftraggebers von ihm geforderte Bescheinigungen und Nachweise für ihre Angaben und Eigenerklärungen vorzulegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: (1) Vollständige Anzahl der deutschsprachigen Mitarbeiter (Angabe in Vollkräften) der (Service-) Dienststelle(n) im Geschäftsbereich Bewirtschaftung und Instandhaltung medizinischer Bildgebung, (2) Aufstellung über erworbene Mitarbeiterqualifikationen im Bereich Bewirtschaftung und Instandhaltung bildgebender Systeme der Lose, auf die der Bieter sich bewirbt (z.B. Fortbildungen, Herstellerschulungen), (3) Maßnahmen zur Qualitätssicherung, (4) Referenzliste über Anzahl der Aufstellungen in den letzten 3 Jahren in Deutschland, die vergleichbar mit der zu vergebenden Leistung sind, getrennt nach Losen, auf die sich der Bieter bewirbt, mit Angaben von Auftraggeber (Name, Anschrift, Telefonnummer, Ansprechpartner), Auftragsgegenstand (Gerätetyp, Gerätebeschreibung, Lieferumfang, ggf. zusätzliche Gerätekomponenten) und Ort und Zeitraum der Ausführung, (5) Referenzliste über Planung von Umbauten bzw. Neubauten von radiologischen Abteilungen für die Bereiche Architektur, TGA und Medizintechnik mit Angaben von Auftraggeber (Name, Anschrift, Telefonnummer, Ansprechpartner), Auftragsgegenstand (Leistungsphasen, Gewerke, Baukosten) und Ort und Zeitraum der Ausführung, (6) Referenzliste über Anpassungen von Modalitäten von bildgebenden Systemen an bauseitige Bedingungen mit Angaben des Auftraggebers (Name, Anschrift, Telefonnummer, Ansprechpartner), Beschreibung der Modifikation und Ort und Zeitraum der Ausführung. Hinweis: Die Angaben und Erklärungen sind auf den vom Auftraggeber bereitgestellten Formblättern zu erklären. Will sich ein Bewerber oder ein Mitglied der Bewerbergemeinschaft zum Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit anderer Unternehmen bedienen (vgl. § 7 Abs. 9 VOL/A), sind die o.g. Angaben für dieses Unternehmen mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen. Zugleich ist eine Verpflichtungserklärung des Unternehmens vorzulegen, dass dem Bewerber bzw. dem Mitglied der Bewerbergemeinschaft im Auftragsfall die erforderlichen personellen und technischen Ressourcen des Unternehmens zur Verfügung stehen. Bewerber bzw. Bieter haben auf Verlangen des Auftraggebers von ihm geforderte Bescheinigungen und Nachweise für ihre Angaben und Eigenerklärungen vorzulegen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 4 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Beurteilung der technischen Leistungsfähigkeit und der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit, siehe hierzu Informationsunterlagen zum Teilnahmewettbewerb (vgl. VI.3).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
612-01/KHU-M2
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen
21.3.2011 - 12:00
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
21.3.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Der Auftraggeber weist darauf hin, dass der Kaufpreis über einen Dritten finanziert werden kann. Die Informationsunterlagen und Formulare zur Bewerbung sind anzufordern beim Klinikum Hanau. Siehe I.1). Nachr. HAD-Ref.: 3184/31. Nachr. V-Nr/AKZ: 612-01/KHU-M2.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ergeht eine Mitteilung des Auftraggebers, der Rüge nicht abhelfen zu wollen,kann der Bieter wegen Nichtbeachtung der Vergabevorschriften ein Nachprüfungsverfahren nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang vor der Vergabekammer beantragen. Nach Ablauf der Frist ist der Antrag unzulässig. (§ 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB).
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten); +49 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr)
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
17.2.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen