DTAD

Ausschreibung - Medizinische Geräte in Tübingen (ID:10821779)

Übersicht
DTAD-ID:
10821779
Region:
72076 Tübingen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
Medizinische Geräte
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Integriertes Monitoringsystem.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.06.2015
Frist Angebotsabgabe:
15.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Universitätsklinikum Tübingen – GB C3
Geissweg 3
72076 Tübingen
Stürz, Ralf
Telefon: +49 7071290

 
Weitere Auskünfte erteilen:
Deutsche eVergabe (Fragen-/Antworten Forum), siehe Punkt IV.3.3)



Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Siehe Punkt IV.3.3)



Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Siehe Punkt IV.3.3)

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Monitoring für die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin.
Integriertes Monitoringsystem.

CPV-Codes: 33100000

Erfüllungsort:
Universitätsklinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin, Hoppe-Seyler-Straße 3, 72076 Tübingen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
195601-2015

Aktenzeichen:
2015001023

Vergabeunterlagen:
Sie haben die Möglichkeit der elektronischen Angebotsabgabe. Bezüglich Transaktionskosten siehe Deutsche eVergabe – Leistungsübersicht und Preisliste für bietende Unternehmen.
Bitte beachten: Die Unterlagen können nicht mehr in Papierform angefordert und ausgegeben werden.
Weitere Informationen und diese Bekanntmachung finden Sie unter: root.deutsche-evergabe.de oder www.deutsche-evergabe.de
Das Universitätsklinkum-Tübingen (UKT), Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin plant die Beschaffung eines integrierten Monitoringsystems, voraussichtlicher Lieferzeitpunkt: 1. Quartal 2016. Das UKT fordert eine Probestellung zur praktischen Beurteilung des Systems durch die Anwender. Hierzu wurde von den Mitarbeitern der Abteilung ein Bewertungsbogen erstellt, der zu 50 % mit in die technische Bewertung einfließt. Die Gesamtbewertung setzt sich somit zusammen aus 50 % Preis, 25 % technische Leistung gemäß LV und 25 % Probestellung. Die Probestellung erfolgt nach der Prüfung der übersendeten Unterlagen zur Ausschreibung. Das Monitoringsystem kommt im Bereich dezentraler OP-Bereiche (Einleitung, OP sowie Aufwachräume zum Einsatz. Hierbei müssen die Systemkomponenten in das vorhandene PDMS (ICCA, Philips) eingebunden werden. Eine kompatible, automatische Kommunikation zwischen den Geräten am jeweiligen Arbeitsplatz muss erreicht werden. Dazu müssen die Systemkomponenten über standardisierte Schnittstellen, mit einheitlichen Kommunikationsprotokollen verfügen.
Die beschriebenen Komponenten verstehen sich betriebsfertig montiert, installiert und in Betrieb genommen einschließlich des kompletten, für den Vollbetrieb erforderlichen Zubehörs. Die Anforderungen des UKT an ein integriertes Patientenüberwachungssystem werden in der Leistungsbeschreibung definiert. Zunächst sollen allgemeine Ausführungsstandards des Systems beschrieben werden, anschließend die Leistungsmerkmale einzelner Parameter, wie z. B. invasiver Druck oder Pulsoximetrie. Das zu Grunde liegende Mengengerüst ist im LV gesondert aufgeführt. Soweit nicht spezielle medizinische Anforderungen Sonderlösungen erforderlich machen, müssen alle angebotenen Geräte nationalen und internationalen Standards folgen. Die zutreffenden Anforderungen: des Medizinproduktegesetzes (MPG), der EN 93/42/EWG, des Gesetzes über technische Arbeitsmittel – GTA (Gerätesicherheitsgesetz), Patientenrechtegesetz, der VDE und der ISO und der IEC 60601-1 / 60601-1-2 in der jeweils gültigen Fassung, müssen durch die nachfolgend spezifizierten Geräte erfüllt sein. Die angebotenen Geräte und Systeme müssen eine CE-Zertifizierung und/oder eine Zulassung der europäischen Aufsichtsbehörden gemäß MPG besitzen. Mit dem Angebot sind die Konformitätserklärungen zu den angebotenen Produkten, bei Systemen eine Erklärungen nach Artikel 12 gemäß MDD sowie die Zweckbestimmungen zu den angebotenen Geräten abzugeben.
Das Echtzeitnetzwerk für die Patientenüberwachungsmonitore muss den Forderungen der IEEE 802.3ff bzw. 802.11 (DSSS/OFDM oder höherwertig) entsprechen. Soweit nicht spezielle medizinische Anforderungen Sonderlösungen erforderlich machen, müssen alle angebotenen Geräte internationalen Standards folgen. Abweichungen bzw. Alternativen zu den o. g. Standards oder zu dem nachfolgend spezifizierten Leistungsumfang sind nicht zulässig.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
15.07.2015 - 23:59 Uhr

Ausführungsfrist:
31.03.2016 - 30.06.2016

Bindefrist:
13.10.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
15.07.2015 - 23:59

Ort
Universitätsklinikum Tübingen – GB CGeissweg 372076Tübingen

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Eigenerklärung über: siehe unten Eintrag anhand des Formulares 124 (Vergabehandbuch Bund); das Blankoformular ist Teil der Ausschreibungsunterlagen.
1) Erklärung über die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes oder Erklärung darüber, dass der Bieter zur Eintragung in das Handelsregister nicht verpflichtet ist.
2) Erklärung darüber, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet oder die Erklärung, dass ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde (auf Verlangen der Vergabestelle wird der Insolvenzplan vorgelegt).
3) Erklärung über die ordnungsgemäße Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterfallen.
4) Erklärung, dass keine schwere Verfehlung vorliegt, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt.
5) Erklärung, dass der Bewerber in den letzten 2 Jahren nicht gem. § 21 Abs. 1 Satz 1 oder 2 i. V. m. § 8 Abs. 1 Nr. 2, §§ 9 bis 11 des Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetzes, § 404 Abs. 1 oder 2 Nr. 3 des Dritten Buches Sozialgesetzbuch, §§ 15, 15a 16 Abs. 1 Nr. 1, 1b oder 2 des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes, § 266a Abs. 1 bis 4 des Strafgesetzbuches mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt wurde. Das Universitätsklinikum Tübingen behält sich vor, Nachweise und Erklärungen unter Fristsetzung nachzufordern.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1) Angabe der Umsätze des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit diese Bauleistungen und andere Leistungen betreffen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.
2) Erklärung über die Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft. Das UKT behält sich vor, Nachweise und Erklärungen unter Fristsetzung nachzufordern.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Der Bieter hat grundsätzlich mit dem Angebot das Bestehen der vom UKT geforderten Haftpflichtversicherung in Höhe von 5 000 000 EUR für Sach- und Personenschäden und 500 000 EUR für Vermögensschäden nachzuweisen. Die Höhe der Mindestdeckung beträgt: 5 000 000 EUR für Sach- und Personenschäden pro Schadensfall, 500 000 EUR für Vermögensschäden pro Schadensfall. Kann der Bieter die geforderte Versicherung erst im Falle einer Zuschlagserteilung erbringen, so ist mit Angebotsabgabe eine Bereitschaftserklärung zum Abschluss der geforderten Haftpflichtversicherung und ein Nachweis des Versicherers vorzulegen, dass im Zuschlagsfall die Mindestdeckung gewährt wird.

Technische Leistungsfähigkeit
1) Erklärung über die Ausführung vergleichbarer Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren. Es sind für 3 Referenzen je eine Referenzbescheinigung mit folgenden Angaben vorzulegen: Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leistungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung.
2) Erklärung darüber, dass die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Das UKT behält sich vor, Nachweise und Erklärungen unter Fristsetzung nachzufordern.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen