DTAD

Ausschreibung - Medizinische Geräte in Coburg (ID:10750679)

Auftragsdaten
Titel:
Medizinische Geräte
DTAD-ID:
10750679
Region:
96450 Coburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.05.2015
Frist Vergabeunterlagen:
28.05.2015
Frist Angebotsabgabe:
15.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Das Klinikum Coburg beabsichtigt die Neubeschaffung eines digitalen Buckyarbeitsplatzes für die Notaufnahme im Klinikum Coburg durchzuführen. Das Angebot umfasst die Lieferung, Installation, behördliche und sicherheitstechnische Abnahme bis zur Übergabe der voll funktionsfähigen Anlage einschließlich aller zum Betrieb erforderlichen Zubehöre gemäß Leistungsverzeichnis an den Betreiber sowie einen Wartungsvertrag.
Kategorien:
Bildgebungsausrüstung, Röntgengeräte
CPV-Codes:
Medizinische Geräte
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  169099-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Klinikum Coburg GmbH
Ketschendorfer Straße 33
Zu Händen von: Herrn Schams
96450 Coburg
DEUTSCHLAND
E-Mail: ausschreibung@regiomed-kliniken.de
Fax: +49 956197332229
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.regiomed-kliniken.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Lieferung, Montage, Inbetriebnahme und Service eines digitalen Buckyarbeitsplatzes.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Coburg. NUTS-Code DE243
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Das Klinikum Coburg beabsichtigt die Neubeschaffung eines digitalen Buckyarbeitsplatzes für die Notaufnahme im Klinikum Coburg durchzuführen. Das Angebot umfasst die Lieferung, Installation, behördliche und sicherheitstechnische Abnahme bis zur Übergabe der voll funktionsfähigen Anlage einschließlich aller zum Betrieb erforderlichen Zubehöre gemäß Leistungsverzeichnis an den Betreiber sowie einen Wartungsvertrag.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33100000 Beschreibung: Medizinische Geräte.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: ja
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
1 Anlage.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Laufzeit in Monaten: 96 (ab Auftragsvergabe)
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gewährleistungsbürgschaft in Höhe von 3 % der Auftragssumme.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Aktueller Auszug aus dem Handelsregister.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: * Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bieters und den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Beschaffung ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Jahre * ein aktueller Nachweis des zuständigen Finanzamts, dass der Bieter seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß nachgekommen ist * Unbedenklichkeits-Bescheinigungen der Krankenkasse und der Berufsgenossenschaft (max. 3 Monate alt) * eine ausdrückliche Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe nach § 6 Nr. 5 VOL (Insolvenzverfahren, Vergleich, Liquidation, schwere Verfehlung) nicht vorliegen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: * Nachweis über das Vorhandensein eines Qualitätssicherungssystems des Herstellers (DIN EN ISO 9000 ff und DIN EN 46000 ff oder vergleichbar) * Beabsichtigt der Bieter zur Erfüllung seiner Leistungen im Auftragsfalle, sich eines oder mehrerer Nachunternehmer zu bedienen, so hat er in seinem Angebot anzugeben, welche Firma/Firmen (volle Firmenbezeichnung und Anschrift) und für welche Leistungsbereiche in welchem Umfang vorgesehen sind * Der Auftragnehmer legt einen detaillierten Schulungsplan für die Mitarbeiter der Medizintechnik, der Beauftragten Personen und der Anwender bei, * Die ausgeschriebenen Artikel sind Medizinprodukte i.S.d. Medizinproduktegesetzes in der jeweils gültigen Fassung. Die Bieter haben für alle angebotenen Produkte eine Konformitätserklärung gem. MPG einzureichen, * Die baulichen Rahmenbedingungen und Installationsvoraussetzungen sind anzugeben. Sollten eine oder mehrere in den Verdingungsunterlagen genannten örtlichen Gegebenheiten für die Einbringung / den Betrieb des angebotenen Gerätes nicht ausreichen, muss der Bieter in seinem Angebot auf diesen Umstand gesondert hinweisen. Bei fehlendem Hinweis übernimmt der Bieter die Mehrkosten für diese Nachrüstung/Anpassung! * Vorlage maßstäblicher Zeichnungen, in denen sämtliche baurelevanten, technischen Angaben wie z.B. Strahlenschutz ersichtlich sind. Die Anforderung an die Transportwege während der Einbringung sowie Montage des Neugerätes sind ebenfalls in diesen Zeichnungen anzugeben. * Der Bieter hat mit seinem Angebot detaillierte Wartungspläne (Checklisten des Herstellers) mit einzureichen. * eine Liste der wesentlichen Ersatz- und Verschleißteile mit Preisen, die mindestens zwei Jahre Gültigkeit haben, ist dem Angebot beizufügen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
CO_RÖ_2015_JS
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Verfahren zur Vor-Information
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 33-055664 17.02.2015
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
28.05.2015 - 11:30 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
15.06.2015 - 10:30
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 31.08.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15.06.2015 - 11:00 Ort: REGIOMED - KLINIKEN GmbH, Zentralverwaltung, Zimmer 4-13, Gustav-Hirschfeld-Ring 3, D-96450 Coburg Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern Regierung von Mittelfranken, Postfach 606 91511 Ansbach Deutschland E-Mail: vergabekammer.nordbayern@reg-mfr.bayern.de Fax: +49 981531837
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: 1. Vorschriften über die Einlegung von Rechtsbehelfen finden sich in §§ 102 ff. GWB. Auf die Zulässigkeitsvoraussetzung eines Nachprüfungsantrages zur Vergabekammer gemäß §§ 107 ff. GWB wird hingewiesen, namentlich auf die Regelung des § 107 Absatz 3 GWB, die folgenden Wortlaut hat: (3) Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat; 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden; 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach § 101b Abs. 1 Nr. 2. § 101a Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt. 2. Auf die Frist von 30 Kalendertagen nach § 101b Absatz 2 Satz 2 GWB wird hingewiesen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.05.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen