DTAD

Ausschreibung - Medizinische Hilfsmittel in München (ID:10447534)

Übersicht
DTAD-ID:
10447534
Region:
81739 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Diverse medizinische Ausrüstung
CPV-Codes:
Medizinische Hilfsmittel
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
Lieferung von insgesamt 300 automatisch anpassenden Beatmungsgeräten der Produktart 14.24.12.1 des Hilfsmittelverzeichnisses nach § 139 SGB V. Weitere Anforderungen enthalten die...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
30.03.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
AOK Bayern – Die Gesundheitskasse
Carl-Wery-Str. 28
81739 München
Kontaktstelle: Vergabestelle

Fax: +49 8962730650151
E-Mail: vergabestelle1@by.aok.de
http://www.aok.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung von insgesamt 300 automatisch anpassenden Beatmungsgeräten der Produktart 14.24.12.1 des Hilfsmittelverzeichnisses nach § 139 SGB V. Weitere Anforderungen enthalten die Vergabeunterlagen.
Lieferung von insgesamt 300 automatisch anpassenden Beatmungsgeräten der Produktart 14.24.12.1 des Hilfsmittelverzeichnisses nach § 139 SGB V.
150 Stück.

CPV-Codes: 33196000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE2

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Ausschreibung Beatmungsgeräte

Kurze Beschreibung
Lieferung von 150 automatisch anpassenden Beatmungsgeräten der Produktart 14.24.12.1. Weitere Anforderungen enthalten die Vergabeunterlagen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33196000

Menge oder Umfang
150 Stück.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Ausschreibung Beatmungsgeräte

Kurze Beschreibung
Lieferung von 150 automatisch anpassenden Beatmungsgeräten der Produktart 14.24.12.1. Weitere Anforderungen enthalten die Vergabeunterlagen.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33196000

Menge oder Umfang
150 Stück.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
55845-2015

Aktenzeichen:
Ausschreibung Beatmungsgeräte

Auftragswert:
1 800 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
30.03.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
30.06.2015

Bindefrist:
30.06.2015

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Der Auftragnehmer stellt der Auftraggeberin den angebotenen Gesamtpreis zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer in Rechnung, sobald:
a) die beauftragten Beatmungsgeräte vom Auftragnehmer fristgerecht beschafft wurden;
b) die beauftragten Beatmungsgeräte vom Auftragnehmer fristgerecht eingelagert wurden;
c) die beauftragten Beatmungsgeräte vom Auftragnehmer mit den von der Auftraggeberin zur Verfügung gestellten Registernummern gekennzeichnet wurden;
d) der Auftragnehmer die Erfassung in der zur Verfügung gestellten Exceltabelle vollständig abgeschlossen, diese der Auftraggeberin per E-Mail an die von ihr benannte E-Mail-Adresse übermittelt und die Auftraggeberin die korrekte vollständige Erfassung bestätigt hat.
Die Rechnung ist zu senden an:
AOK Bayern – Die Gesundheitskasse;
Zentrale – Sonstige Vertragspartner;
Carl-Wery-Str. 28;
81739 München.
Die Auftraggeberin bezahlt nach Ausführung der vollständigen Leistung die Rechnung innerhalb von 10 Arbeitstagen nach Rechnungseingang an die vom Auftragnehmer in der Rechnung benannte Bankverbindung. Sofern der Auftragnehmer die Beschaffung der Beatmungsgeräte aufteilt, erfolgt die Bezahlung jeweils nach Erfüllung der jeweiligen Teilleistung.
Ergänzend finden die Allgemeinen Vertragsbedingungen für die Ausführung von Leistungen (VOL/B) in der Fassung vom 5.8.2003 (BAnz. Nr. 178a) Anwendung. Allgemeine Geschäfts- bzw. Vertragsbedingungen der Bieter werden nicht akzeptiert und kommen auch nachrangig nicht zur Anwendung.
Die Beifügung von Allgemeinen Geschäfts- bzw. Vertragsbedingungen des Bieters und jede sonstige Änderung dieser Vergabeunterlagen durch den Bieter führen zwingend zum Angebotsausschluss.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
1) Eigenerklärung zur Eignung, unterschrieben, mit Angabe von Ort, Datum und Firmenstempel.
Bei Bietergemeinschaften ist die Eigenerklärung zur Eignung für jedes Mitglied einzureichen. Beim Einsatz von Unterauftragnehmern ist die Eigenerklärung zur Eignung für jeden Unterauftragnehmer einzureichen.
2) Bietergemeinschaften haben zusätzlich eine von allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft unterschriebene, mit Datum versehene und gestempelte Bietergemeinschaftserklärung einzureichen.
3) Im Fall des Einsatzes von Unterauftragnehmern, denen im Zuschlagsfall Teile der Leistung übertragen werden sollen (vgl. § 7 Abs.9 VOL/A-EG, § 4 Nr. 4 VOL/B), hat der Bieter zugleich nachzuweisen, dass ihm im Auftragsfall die erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen. In diesem Fall sind daher zusätzlich folgende Eignungsnachweise erforderlich:
a) das unterschriebene, mit Datum versehene und gestempelte Unterauftragnehmerverzeichnis zu Art und Umfang der an Unterauftragnehmer zu vergebenden Leistungen sowie
b) die unterschriebene, mit Datum versehene und gestempelte Verpflichtungserklärung(en) der/des Unterauftragnehmer/s
4a) bei Angebotsfristende gültiges Präqualifizierungszertifikat gemäß § 126 Abs. 1 a Satz 2 SGB V in Bezug auf den Ausschreibungsgegenstand (Versorgungsbereich 14G) ausgestellt von einer – nach § 5a der Vereinbarung gemäß § 126 Abs. 1a SGB V über das Verfahren zur Präqualifizierung von Leistungserbringern vom 29.3.2010 – benannten Präqualifizierungsstelle
oder, nur wenn keine Präqualifizierung durchgeführt wurde,
4b) unterschriebener und gestempelter „Individueller Eignungsnachweis“ in Bezug auf den Ausschreibungsgegenstand für jede versorgende Betriebsstätte, mit den darin geforderten Angaben, Erklärungen und Eignungsnachweisen. Die geforderten Eignungsnachweise umfassen:
— Nachweis der berufsrechtlichen Voraussetzungen durch Vorlage (jeweils in Kopie)
entweder
- der Gewerbeanmeldung bei Gewerbebetrieben bzw. Eigenerklärung bei Gewerbebetreibenden, die nicht zum Eintrag verpflichtet sind, oder
aktueller Handelsregisterauszug oder
- Eintragung in das Berufsregister des Firmensitzes (Handwerksrolle oder Industrie und Handelskammer) oder
- unterschriebene Erklärung der Zugehörigkeit zu freien Berufen.
— Auszug aus dem Gewerbezentralregister gemäß § 150 GewO, nicht älter als 6 Monate (gerechnet vom Ablauf der Angebotsfrist – nur bei Gewerbetreibenden) in Kopie.
— Nachweis der persönlichen Eignung des fachlichen Leiters bzw. der verantwortlichen Person bzgl. des Ausschreibungsgegenstandes durch einen entsprechenden Qualifikationsnachweis. Einzelheiten hierzu sind den Empfehlungen nach § 126 Abs. 1 S. 3 SGB V zu entnehmen, die unter folgendem Link abgerufen werden können:
www.gkv-spitzenverband.de/krankenversicherung/hilfsmittel/praequalifizierung/praequalifizierung.jsp
Bei Bietergemeinschaften sind die Nachweise gemäß 4a oder 4b für jedes Mitglied einzureichen.
Beim Einsatz von zu benennenden Unterauftragnehmern sind die Nachweise gemäß 4a oder 4b für jeden Unterauftragnehmer einzureichen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Nachweis einer angemessenen und gültigen Betriebshaftpflichtversicherung (angemessen für den Versicherungsfall sind: 2 000 000 EUR pauschal für Personenschäden, 1 000 000 EUR pauschal für Sachschäden, 100 000 EUR pauschal für Vermögensschäden), nicht älter als 12 Monate bei Angebotsfristende in Kopie vorzulegen.
Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis einer gültigen Betriebshaftpflichtversicherung für jedes Mitglied einzureichen.
Beim Einsatz von zu benennenden Unterauftragnehmern ist der Nachweis über eine gültige Betriebshaftpflichtversicherung für jeden Unterauftragnehmer einzureichen.
Nachweis einer gültigen Versicherung für die als Eigentum der Auftraggeberin gekennzeichneten Hilfsmittel in Höhe des Wiederbeschaffungswertes gegen Feuer, Einbruch, Diebstahl und Elementarschäden (Inhaltsversicherung für Fremdeigentum).
Bei Bietergemeinschaften ist der Nachweis einer gültigen Inhaltsversicherung für jedes Mitglied, bei dem die Beatmungsgeräte eingelagert werden, einzureichen.
Beim Einsatz von Unterauftragnehmern, die die Beatmungsgeräte einlagern, ist der Nachweis einer gültigen Inhaltsversicherung für jeden Unterauftragnehmer einzureichen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
02.05.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen