DTAD

Ausschreibung - Medizinsoftwarepaket in Bremen (ID:4705895)

Auftragsdaten
Titel:
Medizinsoftwarepaket
DTAD-ID:
4705895
Region:
28325 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
03.02.2010
Frist Angebotsabgabe:
01.03.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Picture Archiving and Communication System, Master Patient Index, OP-Workstations.
Kategorien:
Software, Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Arbeitsplätze , Informationssysteme und Server , Klinisches Informationssystem , Medizinische Informationssysteme , Medizinsoftwarepaket , Patientenverwaltungssystem , Systeme zur Verwaltung von Patientenakten
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  32823-2010

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Gesundheit Nord gGmbH, Osterholzerstr. 51 G, z. Hd. von Frau Ivonne Arndt, 28325 Bremen, DEUTSCHLAND. Tel. +49 4214975205. E-Mail: Ivonne.Arndt@klinikum-bremen-mitte.de. Fax +49 4214973305. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://www.gesundheitnord.de. Adresse des Beschafferprofils: http://www.gesundheitnord.de. Weitere Auskünfte erteilen: Birkholz und Partner, Beratende Ingenieure für Medizin- und Informationstechnik, Georg-Brauchle-Ring 58, Kontakt Dr. Thomas Koch, 80992 München, DEUTSCHLAND. Tel. +49 8945993130. E-Mail: thomas.koch@birkholzundpartner.de. Fax +49 8945993133. URL: www.birkholzundpartner.de. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Birkholz und Partner, Beratende Ingenieure für Medizin- und Informationstechnik, Georg-Brauchle-Ring 58, Kontakt Dr. Thomas Koch, 80992 München, DEUTSCHLAND. Tel. +49 8945993130. E-Mail: thomas.koch@birkholzundpartner.de. Fax +49 8945993133. URL: http://www.birkholzundpartner.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Vergabeplattform "evergabe" von Birkholz und Partner, Georg-Brauchle-Ring 58, Kontakt Bitte nutzen Sie nur die Vergabeplattform "evergabe" für Teilnahmeanträge, z. Hd. von Dr. Thomas Koch, 80992 München, DEUTSCHLAND. Tel. +49 8945993130. Fax +49 8945993133. URL: https://evergabe.birkholzundpartner.de/NetServer/.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Gesundheit. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
PACS mit integriertem MPI und OPWS.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Bremen. NUTS-Code: DE50.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Picture Archiving and Communication System, Master Patient Index, OP-Workstations.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
48180000, 48800000, 48814000, 48814500, 48814400, 48814200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
PACS mit integriertem MPI und OPWS.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Siehe Verdingungsunterlagen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 2.8.2010. Ende: 29.4.2011. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: PACS mit integriertem MPI 1) KURZE BESCHREIBUNG: Gefordert sind ein klinikweites PACS für alle vier Bremer Klinikstandorte der GeNo, zusammen mit einem Master-Patient-Index, samt Integration in vorhandene Systeme (KAS/RIS/Storage/Spracherk). 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 48180000, 48800000, 48814000, 48814500, 48814400, 48814200. 3) MENGE ODER UMFANG: Projektbeschreibung: Los 1: Die Gesundheit Nord gGmbH (GeNo) beabsichtigt die Einführung einer zukunftsf?higen IT-Infrastruktur für die Verbundradiologie, die aus den Radiologie-Abteilungen der 4 Klinik-standorte Bremen Mitte, Bremen Nord, Bremen Ost und Bremen Links der Weser gebildet wird. In das Gesamtkonzept sollen 3 kooperierende externe Radiologie-Praxen eng eingebunden werden, insbesondere in die IT-gestützten Prozesse. Die Maßnahmen zur Verwirklichung des IT-Konzepts umfassen die Beschaffung eines standort?bergreifenden Picture Archiving and Communication System (PACS) mit eng integriertem Master Patient Index (MPI), die Implementierung von Spracherkennung, die Harmonisierung des vorhandenen RIS is.h.med-rad sowie diverse weitere Vorbereitungsma?nahmen in den Bereichen IT-Infrastruktur und Medizintechnik. Mit der vorliegenden Ausschreibung sollen im Los 1 das PACS und der MPI sowie im Los 2 die für die Bildbetrachtung in den OP-S?len benötigten Workstations (OPWS) beschafft werden. Die für Los 1 und Los 2 relevanten Rahmenbedingungen werden nachfolgend skizziert. In allen vier Kliniken ist als klinischer Arbeitsplatz is.h.med, als RIS is.h.med-rad (jeweils Siemens-GSD) im Releasestand 6.0.3 im Einsatz. Jede Klinik arbeitet aus einem separaten KIS/RIS Mandanten mit eigenen Patienten-ID Domänen. Die Anwendungen werden weitgehend unter Citrix XenApp 5.0 virtualisiert bereitgestellt. Das KBO verfügt über ein PACS, mit dem dort seit 2005 nahezu filmlos gearbeitet wird. Dieses ist durch das neu zu beschaffende PACS zu ersetzen. Ferner sind als Kommunikationsserver eGate (Sun), als Worklist-Server Tiani Spirit, und im Bereich der Medizintechnik ca. 100 RIS/PACS relevante Bildgebende Systeme, Workstations und Bilddokumentationssysteme vorhanden. Die RIS/PACS-Systeme der 3 Radiologie-Praxen sind von unterschiedlichen Herstellern. Bislang existiert keine IT-gestützte Kommunikation zwischen der Verbundradiologie und den Praxen. Pro Jahr werden insgesamt ca. 260 000 radiologische Untersuchungen durchgeführt. Es existieren ca. 40 Operationss?le. Die Radiologie verfügt über rund 35 Ärzte. PACS und MPI werden im Los 1 ausgeschrieben und sind zusammen mit KAS, RIS, den Kommunikationsservern sowie den externen RIS/PAC-Systemen zu einem Gesamtsystem zu integrieren. Es soll prozessoptimiert die Bedürfnisse der Verbundradiologie ganzheitlich abbilden. Die Einheit PACS/MPI muss sicherstellen, dass den Nutzern des PACS und des vorhandenen RIS standortunabh?ngig und transparent jegliche in den Systemen gespeicherten Bilddaten und Befunde für einen Patienten zur Verfügung stehen. Standortunabh?ngig bezieht sich in diesem Zusammenhang darauf, dass es keine Rolle spielen darf, wo (örtlich sowie auch bezogen auf die vier SAP-Mandanten zu betrachten) und womit (Befundworkstation der Radiologie oder KIS-Arbeitsplatz) der Nutzer die Radiologiedaten aufruft und an welchem Standort (4 GeNo-Radiologien sowie 3 externe Praxen) die Untersuchung (Bild, Befund) durchgeführt wurde. Beispielsweise ist zu gewährleisten, dass an ca. 100 PACS Befundungsworkstations (ohne OPWS) alle Untersuchungen eines Patienten verfügbar sind, auch wenn diese Untersuchungen selbst in bis zu sieben verschiedenen Radiologien durchgeführt und damit z.B. die Originalbefunde in bis zu sieben Prim?rsystemen (RIS) - entsprechend jeweils einer eigenen Patienten ID Domäne - vorliegen. Die MPI-Komponenten sollen erweiterbar sein, so dass die oben beschriebenen Funktionalitäten grundsätzlich auch bei der Integration anderer Subsysteme (z.B. Laborinformationssystem, Kardiologieinformationssystem etc.) zur Verfügung gestellt werden kann. Das PACS muss in die vorhandene IT-Infrastruktur (insbesondere zentrale SAN/NAS Storage-Systeme von EMC2, Citrix, WAN/LAN, und bei Bedarf virtualisierte Server) sowie die diversen Anwendungen (siehe oben) tief integriert werden. Jegliche für das Projekt benötigte Hardware, Software sowie Dienstleistungen sind zu liefern; für Anpassungen vorhandener Systeme ist vom PACS-Bieter Generalunternehmerschaft zu übernehmen. Für den MPI können geeignete Unternehmen als Subunternehmer oder auch Lösungen von Drittanbietern einbezogen werden. Es werden Leistungen zum Betrieb und zur Wartung des PACS/MPI für voraussichtlich fünf Jahre gefordert. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: OPWS 1) KURZE BESCHREIBUNG: Gefordert sind Arbeitsplätze zur Bildbetrachtung in OP-S?len (OPWS) die als Teil im Gesamtprojekt PACS anzusehen sind. Pro OP-Saal sind die objektseitigen Maßnahmen mit dem AG abzustimmen. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 48180000, 48800000, 48814000, 48814500, 48814400, 48814200, 30214000. 3) MENGE ODER UMFANG: Los 2: Gefordert sind: Neben der Lieferung von etwa 40 dedizierten OP-Workstations verteilt auf die vier Bremer Klinikstandorte der GeNo. Insbesondere ist auch die bauseitige Detailplanung zu leisten, dies schließt die vor-Ort Begehung der OP-Säle mit Abstimmung der Endanwender und der Mitwirkung bei der Erstellung der Ausführungsplanung mit ein. Mind. 5 Jahre Wartungsleistungen. 4) ABWEICHUNG VON DER VERTRAGSLAUFZEIT ODER DEM BEGINN BZW. ENDE DES AUFTRAGS: Beginn: 2.8.2010. Ende: 29.4.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Wird in den Verdingungsunterlagen festgelegt.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Handelsregisterauszug, ? Nachweis über Abgabe von Sozialbeitr?gen und Steuern, ? Eigenerkl?rung darüber, dass kein Insolvenzverfahren gegen das Unternehmen läuft und es sich nicht in Liquidation befindet, ? Eigenerkl?rung, dass keine schwere Verfehlung nach ?7 (VOL/A) Abs. 1 Ziffer 3 vorliegt, ? Nachweise sind durch Registerausz?ge, Eigenerklärungen oder sonstige Nachweise zu erbringen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Die Bilanz und der Geschäftsbericht der letzten 2 Geschäftsabschlüsse und der entsprechenden Geschäftsbereiche. Insbesondere Bereichskennzahlen, die mit dem Portfolio der ausgeschriebenen Beschaffungsobjekte korrelieren, ? Nachweis über Berufshaftpflichtversicherung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Gefordert sind: ? Unternehmensprofil (Gesamtzahl d. Mitarbeiter und Anzahl der Mitarbeiter heruntergebrochen auf R&D, Projektmanagement, Technische Mitarbeiter/Applikationsspezialisten der relevanten Geschäftsbereiche/Standorte), ? Die Projektreferenzen der letzten 3 Jahre vergleichbarer Projekte (Name und Sitz d. Leistungsempf?ngers, Ansprechpartner, Wert der Leistung, Zeit und Ort, Bei Arbeitsgemeinschaften: Vom Unternehmer erbrachter Anteil der Leistung) und kurze Beschreibung des jeweiligen Projektes, ? Einschl?gige Erfahrung der im Projekt vorgesehenen Mitarbeiter sowie Angaben zu Maßnahmen, die ergriffen werden um die Anforderungen an das Projekt Know How sicherzustellen (Wichtig: Messbarkeit der Erfahrung u. Ausbildung der Projektbeteiligten), ? Verpflichtung auf das Datenschutzgeheimnis, ? Angaben zu datenschutzrechtlichen Schulungen der im Projekt vorgesehenen Mitarbeiter, ? Verpflichtung auf Geheimhaltung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach ? 17 UWG, ? Angaben darüber, mit welchen Partnern, Sublieferanten oder eigenen Systeml?sungen der MPI vssl. verwirklicht werden soll.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: ? Erfahrungen in vergleichbaren Projekten, ? Qualität der Mitarbeiter und für das Projekt verfügbare Personalkapazit?t, ? Verpflichtung auf das Datenschutzgeheimnis sowie die vertrauliche Handhabung von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen nach ? 17 UWG.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Gesundheit Nord gGmbH 07-007-PACS.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 1.3.2010 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 29.3.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa. Ansgaritorstr. 2. 28195 Bremen, DEUTSCHLAND. Teilnahmeanträge können nur über die Vergabeplattform "evergabe" der auskunftserteilenden Stelle (Birkholz & Partner) gestellt werden. Jegliche Unterlagen und Korrespondenz im Rahmen des Teilnahmewettbewerbs sind über die genannte Vergabeplattform abzuwickeln. Schriftlich eingereichte Korrespondenz hat keinerlei Gültigkeit und wird im Verfahren nicht berücksichtigt.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstr. 2, 28195 Bremen, DEUTSCHLAND. E-Mail: joachim.bleckwehl@Bau.Bremen.de. Tel. +49 4213616704. Fax +49 4214966704.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
29.1.2010.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen