DTAD

Ausschreibung - Messestände in Wiesbaden (ID:5099717)

Auftragsdaten
Titel:
Messestände
DTAD-ID:
5099717
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.05.2010
Frist Angebotsabgabe:
15.06.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ja
Kategorien:
Messeeinrichtungen
CPV-Codes:
Messestände
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  138184-2010

BEKANNTMACHUNG

Lieferauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
HCC -Hessisches Competence Center für Neue Verwaltungssteuerung Außenstelle der Oberfinanzdirektion Frankfurt am Main Rheingaustra?e 186 z. H. Klaus Ehmig 65203 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 6116939-0 Fax +49 6116939-400 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://vergabe.hessen.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine öffentliche Verwaltung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Gemeinschaftsmessestand ITB.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Miete Hauptlieferort Hessen Agentur, Abraham-Lincoln-Straße 38-42, 65189 Wiesbaden, DEUTSCHLAND. NUTS-Code DE7
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Konzeption und Standerstellung-/ bereitstellung, in Form der Miete für den Gemeinschaftsmessestand auf der Internationalen Tourismus Börse Berlin (ITB) für Hessen - Frankfurt Rhein-Main - Wiesbaden am 9.3 -13.3.2011 und für die Jahre 2012 und 2013. Stand und die Materialen des Standes werden nicht erworben, sondern beim Standbauer für den Zeitraum von 3 Jahren, mit Option auf Verlängerung (2014 / 2015), gemietet. Auftraggeber ist die HA Hessen Agentur GmbH, Abraham-Lincoln-Straße 38-42, 65189 Wiesbaden, DEUTSCHLAND.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39154100
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Konzeption und Standbau - inklusive Möblierung, Medientechnik, Cateringausstattung - für den ersten Veranstaltungstermin ITB 9.3.2011-13.3.2011 (2.Termin 2012, 3.Termin 2013) unter Beachtung folgender Aspekte:
1) Hauptaussteller (Partner):
A) Land Hessen, vertreten durch HA Hessen Agentur GmbH; B) Region Frankfurt Rhein-Main, vertreten durch Tourismus+Congress GmbH Frankfurt und Wiesbaden Marketing GmbH. Darüber hinaus insgesamt rund 50 Mitaussteller: Destinationen, Städte, Wirtschaftspartner, Hotels, Incomer, Transportunternehmer etc.
2) Ziel:
Aufmerksamkeitsstarke und imagepr?gende Präsentation für das Land Hessen, Frankfurt Rhein-Main und Wiesbaden sowie Mitaussteller auf der Weltleitmesse des Tourismus.
3) Fläche und Finanzierung:
Bruttofl?che 1 130 m?, Nettofl?che 709 m?, voraussichtlich Halle 7.2 c. Stand und alle Materialen des Standes werden nicht erworben, sondern beim Standbauer für den Zeitraum von 3 Jahren, mit Option auf Verlängerung für die Jahre 2014 und 2015, gemietet. Für die Jahre 2011-2013 steht ein finanzieller Rahmen von ca. 600 000 EUR - 750 000 EUR zur Verfügung. Auftraggeber ist die HA Hessen Agentur GmbH, Abraham-Lincoln-Straße 38-42, 65189 Wiesbaden, DEUTSCHLAND.
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: 1) Verlängerung Miete Messestand für das Jahr 2014;
2) Verlängerung Miete Messestand für das Jahr 2015.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.10.2010. Ende: 30.4.2013 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Vorbehaltlose Eigenerkl?rung, dass für den Fall der Zuschlagserteilung eine Vertragserf?llungs- und Gewährleistungsbürgschaft besteht. Diese muss 5 v.H. der Auftragssumme betragen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Zahlungen erfolgen nach ? 17 VOL/B. Erste Zahlung erfolgt Anfang 2011. Weitere gemäß den zu treffenden vertraglichen Vereinbarungen innerhalb der dreijährigen Laufzeit.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Korrespondenzsprache ist deutsch. Erreichbarkeit des Ortes des Auftraggebers innerhalb von 10-12 Stunden.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Erklärung über Vergabesperren.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Nachweis einer bestehenden Haftpflichtversicherung mit ausreichender Deckung für Sach-, Personen- und Vermögensschäden, ? Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bzgl. der besonderen Leistungsart (Konzeption / Messebau) bezogen auf die letzten 3 Jahre (Gesch?ftsjahre). Bankerkl?rung oder Auskunft der Creditreform oder einer vergleichbaren Auskunftsstelle, die nicht älter als 1 Monat ist, zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Unternehmens.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? eine Liste der wesentlichen in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen mit folgenden Angaben: Art der Leistung (vergleichbar mit der Leistung/den Leistungen, die Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind; Konzeption/Messebau - vorzugsweise in der Tourismusbranche - unter Kurzbezeichnung des jeweiligen Auftrages und vorgegebenem Budgetrahmen), Menge (vergleichbar mit der/den Mengen, die Gegenstand dieses Vergabeverfahrens sind), Leistungszeit, Öffentlicher und/oder privater Auftraggeber, mit Benennung von Ansprechpartner und Telefon-Nummer, ? Fotos vom Messestand zu den angegebenen Referenzen, ? Imagebrosch?re bzw. Unternehmensdarstellung (Beschreibung der Ausstattung (auch technische Ausrüstung) des Unternehmens, der Organisation und Logistik), ? Berufliche Expertise der Geschäftsführung, ? Angaben zum Einsatz von Nachunternehmen (Benennung von Art und Umfang der Leistungsbereiche), ? Angaben zu Anzahl+Qualifikat. sowie Erfahrung der für den Auftrag vorgesehenen Mitarbeiter - unterteilt: eigene Mitarb./ggf. der Nachuntern.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: ? Aussagekraft der Referenzen bzgl. der qualitativen Anmutung der Referenzprojekte, ? Konzeptionelle, gestalterische Umsetzung der Referenzprojekte.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
A0437-2010-0094
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
15.6.2010 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 30.6.2010
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Ort Entfällt. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Der Teilnahmeantrag ist in einem verschlossenen Umschlag einzureichen, der äußerlich mit der Vergabenummer "A0437-2009-0094" und dem Schlu?termin der Einreichung "15.6.2010, 12:00" zu kennzeichnen ist. Dem formlosen Teilnahmeantragsschreiben ist die unterschriebene Erklärung über Vergabesperren (diese kann per E-Mail unter Beschaffung@hcc.hessen.de angefordert werden); Die Referenzliste (kann formlos nach den Vorgaben unter III.2.2 abgegeben werden); Fotos vom Messestand zu den angegebenen Referenzen; Imagebrosch?re bzw. Unternehmensdarstellung (Beschreibung der Ausstattung (auch technische Ausrüstung) des Unternehmens, der Organisation und Logistik); Berufliche Expertise der Geschäftsführung; Der Nachweis der Betriebshaftpflichtversicherung; Erklärung Gesamtumsatz; Angaben zum Einsatz von Nachunternehmen (Benennung von Art und Umfang der Leistungsbereiche); Angaben zu Anzahl und Qualifikation sowie Erfahrung der für den Auftrag vorgesehenen Mitarbeiter - unterteilt in eigene Mitarbeiter und ggf. der beteiligten Nachunternehmer; Vorbehaltlose Eigenerkl?rung, dass für den Fall der Zuschlagserteilung eine Vertragserf?llungs- und Gewährleistungsbürgschaft besteht; Bankerkl?rung oder Auskunft der Creditreform o.einer vergleichb. Auskunftsstelle; Beizuf?gen (siehe hierzu auch
Abschnitt III dieser Bekanntmachung).
Geforderte Nachweise: Wir weisen darauf hin, dass unvollständige Bewerbungsunterlagen nicht berücksichtigt werden. Unvollst?ndige Bewerbungsunterlagen und Angaben f?hren zum Ausschluss!
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt Wilhelminenstraße 1-3 64283 Darmstadt DEUTSCHLAND Tel. +49 6151125348 Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (0:00-24:00)
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Auf ? 107 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB wird hingewiesen: Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind. Dies gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrages nach ? 101 b Abs. 1 Nr. 2 GWB. ? 101 a Abs. 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
7.5.2010
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen