DTAD

Ausschreibung - Mikroskope in Bonn (ID:10297082)

Übersicht
DTAD-ID:
10297082
Region:
53175 Bonn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Mess-, Kontroll-, Prüf-, Navigationsinstrumente
CPV-Codes:
Mikroskope
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Beschaffung eines Konfokalen Laserscanning Mikroskops (DFG-GZ: A 697). Das Gerät soll im Bereich der Zellbiologie des Nervensystems genutzt werden. Die Arbeitsgruppe untersucht komplexe...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
23.01.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V., Zentrale Beschaffungsstelle
Kennedyallee 40
53175 Bonn
Frau Ute Breuer
Telefon: +49 2288852474
Fax: +49 2288853676
E-Mail: ute.breuer@dfg.de
www.dfg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Beschaffung eines Konfokalen Laserscanning Mikroskops (DFG-GZ: A 697).
Das Gerät soll im Bereich der Zellbiologie des Nervensystems genutzt werden. Die Arbeitsgruppe untersucht komplexe zellbiologische Fragestellungen und wendet dazu in vivo Live Imaging Methoden mit fluoreszenten Protein in Zebrafischen an. Dazu müssen Strukturen bis in den sub-micrometer Bereich in lebenden Organismen wiederholt abgebildet werden ohne daß es zu Phototoxizität oder starkem Ausbleichen der Probe führt. Es wird daher ein System gesucht das eine herausragende räumliche und zeitliche Auflösung ermöglicht, sowie höchste Detektionsempfindlichkeit aufweist. Weiterhin soll es eine große Flexibilität zur optischen Anregung und Detektion aufweisen. Daher soll das System auch für zukünftige Nachrüstungen wie 2-Photonen Mikroskopie und Super-Resolutions Mikroskopie wie STED geeignet sein. Auch die Möglichkeit separate Laserlinien in den Scankopf einzukoppeln ist gewünscht.
Darüber hinaus soll das Gerät die folgenden Leistungskriterien erfüllen:
— Vollmotorisiertes, inverses Forschungsmikroskop mit motorisiertem Kreuztisch, Halterahmen für Objektträger und Multiwell-Platten, motorisiertem Interferenzkontrast (DIC-Optik), Bandpass Fluoreszenzfiltern für UV, blaue und grüne Anregung, sowie Metallhalid Fluoreszenz Quelle;
— Galvanometrische Z-Fokus Kontrolle für schnelles Imaging von großen Z-Stapeln;
— Objektive mit hoher numerischer Apertur (NA) und großem freien Arbeitsabstand: Essentiell sind zwei Wasser-Immersionsobjektive für mittlere (20-30x) und höchste (63x) Vergrößerungen, sowie ein 10x Objektiv (trocken) mit hoher NA für Übersichtsaufnahmen;
— Inkubationssystem um die Probe und die Objektive auf definierte Temperaturen zu erwärmen;
— Ausstattung um Multipositions-Langzeitaufnahmen mit Wasser-Immersionsobjektiven durchzuführen;
— Anregungslaser um die folgenden 6 Laserlinien zu bedienen: 405 nm, 458 nm, 488 nm, 514 nm, 561 nm, 633 nm. Korrekturoptik für den Fokusversatz zwischen 405 nm and langwelligen Laseranregungen;
— Scanning System mit zwei separaten Punktscannern für höchste Auflösung und schnelles Imaging (probenschonend, geringe Phototoxizität). Neben einem hochauflösendem Punktscanner mit einer maximalen Auflösung von mindestens 8000 x 8000 Pixeln soll ein schneller 8 kHz Resonanzscanner mit einer maximalen Auflösung von mindestens 1 000 x 1 000 Pixeln zur Verfügung stehen;
— 4 separate Detektoren, wovon 2 Detektoren hochsensitive, rauscharme GaAsP Hybrid Detektoren mit einer Ausleserate von mindestens 600 MHz sein sollen um quantitatives Photon-Counting durchführen zu können;
— Alle Detektoren sollen eine frei einstellbare Bandweite über den gesamten Wellenlängenbereich aufweisen um optimal auf verschiedene Kombinationen fluoreszenter Signale eingestellt werden zu können.
— Die Möglichkeit spektrale Lambda Scans im Wellenlängenbereich 400-800 nm durchzuführen muss gegeben sein.
— Arbeitsstation mit frei programmierbarem Kontroll Panel zum Einstellen aller essentiellen Scan Parameter und Software zur Kontrolle von Mikroskop, Scanvorgang, sowie zur Bildverarbeitung.
— Die Bediensoftware muss die folgenden Leistungen anbieten: Einrichten komplexer Time-lapse Experimente (z.B. Multiposition und z-Stapel), spektrale Entmischung von Scans wie z.B. Lambda Scans, „Region-of-interest“ Scans, 3-dimensionale Bildanalyse und Visualisierung, Steuerung der Inkubationskammer.
1 System.

CPV-Codes: 38510000

Erfüllungsort:
München.
Nuts-Code: DE212

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
438167-2014

Aktenzeichen:
CZ 226/1-1 (A 697)

Vergabeunterlagen:
Das Aktenzeichen entsprechend Ziff. IV.3.1) ist bei sämtlicher Korrespondenz anzugeben.
Beim Schlusstermin laut Ziff. IV.3.4) handelt es sich um den Schlusstermin für den Eingang der Teilnahmeanträge (nicht für den Eingang der Angebote). Vor Ablauf des Schlusstermins gemäß Ziff. IV.3.4) werden keine Verdingungsunterlagen versendet.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
23.01.2015

Bedingungen & Nachweise
Zahlung:
Anzahlungen bis zur Höhe von max. 50 % des Kaufpreises werden nur gegen unbefristete Bankbürgschaft nach deutschen Recht geleistet.

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
06.05.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen