DTAD
 
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen in Lüneburg (ID:12059968)

Übersicht
DTAD-ID:
12059968
Region:
21335 Lüneburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Erdöl, Erdgas, Öle, verwandte Erzeugnisse, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Elektrizität, Heizung, Sonnen- und Kernenergie , Elektrizität , Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Lieferung von: elektrischer Energie (Ökostrom) für diverse Abnahmestellen der Hansestadt Lüneburg sowie von weiteren Kommunen und Gesellschaften in dem Landkreis Lüneburg in Niedersachsen;...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
02.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
09.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Hansestadt Lüneburg
Am Ochsenmarkt 1
Lüneburg
21335
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hansestadt Lüneburg Bereich 21 – Kämmerei, Steuern und Erbbaurechte
Telefon: +49 4131309-3517
E-Mail: eva.breitenstein@stadt.lueneburg.de
Fax: +49 4131309-3959
NUTS-Code: DE93
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.lueneburg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung von elektrischer Energie (Ökostrom).
Lieferung von: elektrischer Energie (Ökostrom) für diverse Abnahmestellen der Hansestadt Lüneburg sowie von weiteren Kommunen und Gesellschaften in dem Landkreis Lüneburg in Niedersachsen; Lieferzeitraum vom 01.01.2017, 0.00 Uhr bis 31.12.2018, 24.00 Uhr.

CPV-Codes:
09000000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE
Hauptort der Ausführung
Niedersachsen.

NUTS-Code: DE9
Hauptort der Ausführung
Niedersachsen.

NUTS-Code: DE93
Hauptort der Ausführung
Niedersachsen.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
225036-2016

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
09.08.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Siehe III 1.2.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter hat in einem Vordruck (beigefügt als Anlage 4 zur Leistungsbeschreibung) namentlich eine Ansprechperson nebst Vertretung zu benennen. Ferner muss er in dem Vordruck Angaben zum Unternehmen und eine Darstellung der im Wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten Leistungen in vergleichbarer Größenordnung im Bereich der Elektrizitätsversorgung in die Referenzliste eintragen.
Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist die Anzeige nach § 5 EnWG bzw. eine vergleichbare nationale Erklärung oder gleichwertig aussagekräftige Nachweise (z. B. Genehmigung nach § 3 EnWG bzw. eine vergleichbare nationale Erklärung) beizufügen. Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist, soweit keine Anzeige nach § 5 EnWG und / oder keine Genehmigung nach § 3 EnWG bzw. keine vergleichbaren nationalen Erklärungen vorliegen (z. B. bei sogenannten „Altversorgern“) alternativ zu den vorstehenden Ausführungen zu erklären, dass sie als sog. „Altversorger“ weder die Anzeige nach § 5 EnWG noch die Genehmigung nach § 3 EnWG benötigen.
Alternativ dazu ist zum Nachweis der Zuverlässigkeit die Abgabe einer „Einheitlichen Europäische Eigenerklärung“ zulässig. Hierfür gelten die Vorgaben der Durchführungsverordnung (EU) 2016/7 der Kommission vom 5. Januar 2016 zur Einführung des Standardformulars für die Einheitliche Europäische Eigenerklärung.
Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist ferner zu erklären, dass die Regulierungsbehörde dem Bieter gemäß § 5 EnWG die Ausübung der Tätigkeit weder ganz oder teilweise untersagt hat und Bedenken dass die personelle, technische oder wirtschaftliche Leistungsfähigkeit oder Zuverlässigkeit nicht gewährleistet ist, sind seitens der Regulierungsbehörde bislang nicht angemeldet worden sind.
Ferner ist zu erklären, dass sich der Bieter an keinerlei kartellrechtswidrigen oder wettbewerbsbeschränkenden Abreden oder Handlungen beteiligt hat und dass keinerlei Änderungen an den Ausschreibungsunterlagen vorgenommen wurden.
Auf Verlangen der ausschreibenden Stelle ist ein aktueller aussagekräftiger Geschäftsbericht in deutscher Sprache bzw. in deutscher Übersetzung nachzureichen.
Hinweis: Sollten einzureichende Unterlagen (Nachweise/Erklärungen u. ä.) bei Angebotsabgabe fehlen, behält sich die Vergabestelle vor, diese kurzfristig am Tage der Angebotsabgabe nachzufordern. Soweit eine Nachforderung erforderlich sein sollte, müssen die fehlenden Unterlagen/ Erklärungen am gleichen Tag per Email oder Fax vorab nachgereicht werden. Die nachträgliche Übersendung der Originale auf dem Postweg ist jedoch zwingend erforderlich.
Wegen näherer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung verwiesen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Der Bieter muss zur effektiven Kontrolle der Richtigkeit seiner Angaben auf dem Formblatt gemäß Anlage 8 zur Leistungsbeschreibung Erklärungen zu den Erzeugungs- bzw. Bezugsquellen des Ökostromes, der für die Belieferung der Abnahmestellen genutzt werden soll abgeben.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.subreport.de/E46737164
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Hansestadt Lüneburg – Stabsstelle Bauverwaltungsmanagement/Submissionsstelle
Neue Sülze 35
Lüneburg
21335
Deutschland
Kontaktstelle(n): Herr Dirk Carmincke
Telefon: +49 4131309-3428
E-Mail: dirk.carmincke@stadt.lueneburg.de
Fax: +49 4131309-3539
NUTS-Code: DE93
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.lueneburg.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an die oben genannten Kontaktstellen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde

Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Weitere(r) CPV-Code(s)
09300000
09310000

Beschreibung der Beschaffung:
Gegenstand der Ausschreibung ist die Lieferung von elektrischer Energie (Ökostrom) für die Hansestadt Lüneburg sowie für weitere Kommunen und Gesellschaften in dem Landkreis Lüneburg im Bundesland Niedersachsen als Vollstromversorgung.
Bei der vorliegenden Ausschreibung wird als Zulassungsvoraussetzung vorgegeben, dass der zu liefernde Strom regenerativ erzeugt wurde. Dies umfasst Strom erzeugt aus Wasserkraft einschließlich, der Wellen-, Gezeiten-, Salzgradienten- und Strömungsenergie, oder aus Windenergie, oder aus solare Strahlungsenergie, oder aus Geothermie, oder aus Energie aus Biomasse einschließlich Biogas, Deponiegas und Klärgas oder aus aus dem biologisch abbaubaren Anteil von Abfällen aus Haushalten und Industrie. Die Lieferung von Strom aus Erzeugungsanlagen mit fossilen Energieträgern, wie insbesondere, Kernkraft, Kohle oder Gas, ist nicht zulässig.
Jeder Bieter muss die entsprechende(n) Stromerzeugungsanlage(n) für die spätere Lieferung konkret benennen; dazu ist das Formblatt Anlage 8 zu verwenden. Weitere Stromerzeugungsanlagen darf er in die Stromlieferung nach vorheriger Anzeige nur einbeziehen, wenn diese die gleichen Voraussetzungen erfüllen, wie die im Angebot benannten Anlagen.
50 % des von ihm zu liefernden Stroms muss dabei aus Anlagen stammen, deren Erstinbetriebnahme am Tage des Lieferbeginns ( 01.01.2017) nicht älter als sechs Jahre sind. 50 % des von ihm zu liefernden Stroms muss dabei aus Anlagen stammen, deren Erstinbetriebnahme am Tage des Lieferbeginns ( 01.01.2017) nicht älter als zwölf Jahre sind.
Eine Erstinbetriebnahme kann auch dann vorliegen, wenn eine neue (Energieerzeugungs-) Anlage eine bereits bestehende Anlage endgültig ersetzt (Repowering). Allein der Austausch des Generators oder sonstiger technischer oder baulicher Teile führt jedoch noch nicht dazu, dass eine bestehende Anlage nach ihrer erstmaligen Inbetriebnahme als neue Anlage bewertet wird. Erforderlich ist vielmehr, dass die Anlage nach der Herstellung ihrer technischen Betriebsbereitschaft erstmalig in Betrieb geht. Die technische Betriebsbereitschaft setzt voraus, dass die Anlage fest an dem für den dauerhaften Betrieb vorgesehenen Ort und dauerhaft mit dem für die Erzeugung von Wechselstrom erforderlichen Zubehör installiert wurde (vgl. § 5 Nr. 1 und 21 EEG 2014). Voraussetzung ist, dass durch die Repoweringmaßnahme eine Leistungssteigerung gegenüber der Altanlage von min. gleich 100 % eingetreten ist. Die Maßnahmen zum Repowering und zu der erreichten Leistungssteigerung sind darzulegen.
Zum Nachweis im Anschluss an das jeweilige Lieferjahr hat der Bieter der den Zuschlag erhält, Herkunftsnachweise des Umweltbundesamtes, die insbesondere die Inbetriebnahme der Anlagen ausweisen zu verwenden.
Der in den benannten Anlagen erzeugte und vom Bieter zu liefernde Strom muss in einem Kalenderjahr mindestens den an die Hansestadt Lüneburg und den übrigen Teilnehmern gelieferten Strommengen entsprechen. Dabei genügt es, dass die Bilanz des erzeugten und am Standort der Erzeugungsanlage(n) in das Stromnetz eingespeisten Stroms sowie des an den ausgeschriebenen Abnahmestellen verbrauchten Stroms innerhalb eines Jahres insgesamt ausgeglichen ist.
Lieferzeitraum 01.01.2017, 0.00 Uhr bis 31.12.2018, 24.00 Uhr Die Abnahmestellen der Teilnehmer wurden von der ausschreibenden Stelle in einem Los zusammengefasst.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Zusätzliche Angaben

Abnahmestellen mit einem Referenzverbrauch von ca. 8.650.000 kWh/a.


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 09.08.2016
Ortszeit: 09:59

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.08.2016

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 09.08.2016
Ortszeit: 10:00
Ort:
Lüneburg.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Vergabe Nr.: 107/16/20.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
Deutschland

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 27.06.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen