DTAD

Ausschreibung - Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen in Bremen (ID:5867987)

Auftragsdaten
Titel:
Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
DTAD-ID:
5867987
Region:
28215 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.02.2011
Frist Angebotsabgabe:
23.02.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Erweiterung und Umbau der Freiluftschaltanlage Niedervieland mit Änderung der Freileitungsankopplung. Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung von 1 380-kV-Freiluftschaltfeld sowie Umbau von 5 Freiluftschaltfeldern des UW Niedervieland. Von 4 vorhandenen Freileitungsanbindungen werden 2 in der Weise geändert, dass diese Systeme unterhalb der Traversen des Endmastes auf Portale geführt werden und von dort über Kabel an die 110-kV-Freiluftschaltanlage angeschlossen werden. Die Schaltanlage ist vor ihrer Errichtung im Jahre 2004/2005 planfestgestellt worden. Es gilt, dass alle Erweiterungen so auszuführen sind, dass ausschließlich Fundamente mit einer vorhandenen Prüfstatik sowie Stahlstützen, Portale und Schaltgeräte Verwendung finden können, für die eine eigene Prüfstatik zum Zeitpunkt der Ersterrichtung erstellt wurde, bzw. deren statische Daten in die vorhandene Prüfstatik der Gesamtanlage eingegangen sind. Schaltgeräte, Stahlstützen oder Fundamente, deren Einsatz eine neuerliche statische Berechnung resp. Prüfstatik erfordern, sind nicht zugelassen. Die Bewerber weisen die Anlagenkomponenten in der Bewerbung aus und erbringen den Nachweis über die Einhaltung der vorgenannten Bedingungen. Die 380-kV-Anlage ist als Doppelsammelschienenanlage in Diagonalbausweise mit 1 Querkupplung aufgebaut. Die 110-kV-Anlage ist als Dreifachsammelschienenanlage in Diagonalbauweise mit 2 Querkupplungen aufgebaut, wobei eine der Querkupplungen als Drosselkupplung ausgeführt ist. Erforderliche Provisorien gehören zum Auftragsvolumen. Vor Beginn der Baumaßnahme entwickelt der AN in der Feinplanungsphase aus dem Lastenheft das Pflichtenheft. Der AG sichert die dazu erforderliche Unterstützung zu. Nach Genehmigung des Pflichtenheftes durch den AG wird der Hauptauftrag aktiviert und die Baufreigabe erteilt. Zum Auftragsvolumen gehört auch die Einbindung von beigestelltem Material in Dokumentation, Konstruktion und Montage.
Kategorien:
Erdöl, Erdgas, Öle, verwandte Erzeugnisse, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen
CPV-Codes:
Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  42484-2011

BEKANNTMACHUNG – SEKTOREN

Lieferauftrag ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
swb Netze GmbH & Co. KG Theodor-Heuss-Allee 20 Kontakt: Anlagenplanung und Bau, 70NM0309 z. H. Dipl.-Ing. Carsten Uwira 28215 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 421359-4403 E-Mail: Carsten.Uwira@swb-gruppe.de Fax +49 421359154403 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.swb-gruppe.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Anträge auf Teilnahme sind zu richten an: swb AG Theodor-Heuss-Allee 20 Kontakt: Materialwirtschaft/Einkauf z. H. Rüdiger Schwarz 28215 Bremen DEUTSCHLAND Tel. +49 421359-2515 E-Mail: ruediger.schwarz@swb-gruppe.de Fax +49 421359-2577 Internet: www.swb-gruppe.de
I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS
Erzeugung, Fortleitung und Abgabe von Gas und Wärme Strom Wasser ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Erweiterung und Umbau der Freiluftschaltanlage Niedervieland mit Änderung der Freileitungsankopplung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptlieferort Erich Kühlmann Str., 28197 Bremen, DEUTSCHLAND.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Lieferung, Montage und Inbetriebsetzung von 1 380-kV-Freiluftschaltfeld sowie Umbau von 5 Freiluftschaltfeldern des UW Niedervieland. Von 4 vorhandenen Freileitungsanbindungen werden 2 in der Weise geändert, dass diese Systeme unterhalb der Traversen des Endmastes auf Portale geführt werden und von dort über Kabel an die 110-kV-Freiluftschaltanlage angeschlossen werden. Die Schaltanlage ist vor ihrer Errichtung im Jahre 2004/2005 planfestgestellt worden. Es gilt, dass alle Erweiterungen so auszuführen sind, dass ausschließlich Fundamente mit einer vorhandenen Prüfstatik sowie Stahlstützen, Portale und Schaltgeräte Verwendung finden können, für die eine eigene Prüfstatik zum Zeitpunkt der Ersterrichtung erstellt wurde, bzw. deren statische Daten in die vorhandene Prüfstatik der Gesamtanlage eingegangen sind. Schaltgeräte, Stahlstützen oder Fundamente, deren Einsatz eine neuerliche statische Berechnung resp. Prüfstatik erfordern, sind nicht zugelassen. Die Bewerber weisen die Anlagenkomponenten in der Bewerbung aus und erbringen den Nachweis über die Einhaltung der vorgenannten Bedingungen. Die 380-kV-Anlage ist als Doppelsammelschienenanlage in Diagonalbausweise mit 1 Querkupplung aufgebaut. Die 110-kV-Anlage ist als Dreifachsammelschienenanlage in Diagonalbauweise mit 2 Querkupplungen aufgebaut, wobei eine der Querkupplungen als Drosselkupplung ausgeführt ist. Erforderliche Provisorien gehören zum Auftragsvolumen. Vor Beginn der Baumaßnahme entwickelt der AN in der Feinplanungsphase aus dem Lastenheft das Pflichtenheft. Der AG sichert die dazu erforderliche Unterstützung zu. Nach Genehmigung des Pflichtenheftes durch den AG wird der Hauptauftrag aktiviert und die Baufreigabe erteilt. Zum Auftragsvolumen gehört auch die Einbindung von beigestelltem Material in Dokumentation, Konstruktion und Montage.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
09000000
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.6.2011 Ende: 31.12.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Als Sicherheit für von uns geleistete Teilzahlungen stellt der Auftragnehmer eine selbstschuldnerische. Bankbürgschaft in aufsteigender Reihenfolge, welche bis zur Erfüllung des Vertrages befristet ist. Weiterhin ist ein Sicherheitseinbehalt in Höhe von 5 % gefordert, der durch eine selbstschuldnerische Bankbürgschaft in aufsteigender Reihenfolge abgegolten werden kann. Diese ist bis zur Abwicklung sämtlicher Ansprüche der swb Netze GmbH & Co. KG aus dem o.g. Auftrag, insbesondere aller Gewährleistungsverpflichtungen, befristet. Pönalisierung von Terminen: Pönale 0,5 % je angefangener Woche der Terminüberschreitung, maximal 5 %, bezogen auf den Auftragswert.
1) Der Gefahrenübergang erfolgt nach Meldung der Betriebsbereitschaft,
Inbetriebnahme und Abnahme am Einbauort,
2) Die Gewährleistung beträgt 60 Monate, sie beginnt mit der Abnahme der
Anlage,
3) Die Abnahme der Anlage erfolgt, wenn Sie während eines mit
Einschaltbereitschaft der Anlage beginnenden 3-monatigen Probebetriebes nachgewiesen haben, dass die Anlage bei allen vorkommenden Betriebszuständen/Schaltzuständen voll funktionstüchtig war und die gem. unserer Spezifikation und –nachrangig- Ihrem Angebot die zugesicherten Eigenschaften hatte. Der 3-monatige Probebetrieb beginnt mit der Inbetriebsetzung der Gesamtanlage,
4) Falls der Nachweis nach Satz 3 nicht gelingt, können Sie der
Nachbesserungsverpflichtung innerhalb einer Frist von 6 Monaten seit Beendigung des Probebetriebes nachkommen. Im Anschluss hieran können Sie innerhalb eines weiteren 3-monatigen Probebetriebes den Nachweis erbringen und Abnahme der Anlage verlangen,
5) Falls der Nachweis nach Satz 3 nicht gelingt, können wir ohne weitere
Fristsetzung vom Vertrag zurücktreten. Sie haben uns in diesem Fall die gelieferte Anlage/Anlagenkomponente(n) bis zur Beschaffung einer Ersatzanlage/Ersatzanlagenkomponente(n) kostenlos zu belassen und sie erst zu dem von uns bestimmten Zeitpunkt zu entfernen. Sie haben uns außerdem alle Schäden zu ersetzen und uns von allen Ansprüchen Dritter freizustellen, die sich aus der mangelnden Funktionstüchtigkeit der von Ihnen gelieferten Anlage/Anlagenkomponente(n) bis zur Inbetriebnahme einer Ersatzanlage ergeben resp. ergeben haben. Wir sind in diesem Fall verpflichtet, unverzüglich nach Rücktritt vom Vertrag die Ersatzanlage/Ersatzanlagenkomponente(n) zu bestellen. Es gelten ergänzend die allgemeinen Einkaufsbedingungen in der jeweils aktuellen Fassung.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Festpreis, Vorauszahlungen. Der genannte Angebotspreis ist ein Pauschalfestpreis für die Funktionserfüllung der gelieferten Anlage. Für im Angebot nicht erfasste Lieferungen und Leistungen wird bei der Abrechnung des Auftrages kein Mehrpreis anerkannt. Teilzahlungen gem. Fertigstellungsgrad, an Projektmeilensteine gebunden. Der Auftrag erstreckt sich auf die fracht- und verpackungsfreie Lieferung, Montage, Inbetriebnahme sowie Schulung des Personals der swb Netze. Der Auftraggeber darf im Rahmen der Systemanalyse den Lieferumfang verändern (z.B. Anteile herausnehmen). Die Ausübung von Optionen des Angebotes sowie ggf. weitere Ausbaumaßnahmen zu Angebotspreisen sind abzüglich eingeräumtem Nachlaß möglich bis zum Zeitpunkt der Abnahme. Es gelten die allgemeinen Einkaufsbedingungen in der jeweils aktuellen Fassung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Der Auftragnehmer fungiert als Generalunternehmer.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung
Nein
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1.) Name und Sitz der Gesellschaft, 2.) Angaben über Unterehmensstandorte (Verwaltung, Produktion, Service, jeweils in Frage kommender Betreuungs- und Servicestützpunkt, 3.) Angaben zur Größe und Organisation des relevanten Geschäfts- und Produktbereichs Schaltanlagenbau (Organigramm, Anzahl Mitarbeiter, Umsatz), 4.) Bestätigung, dass die Projektsprache deutsch in Wort und Schrift für das ganze Projektteam vom technischen Vertrieb bis zum Monteur garantiert wird, 5.) Namentliche Nennung des Projekt- und Montageteams (A – Team) bei Angebotsabgabe, 6.) Anerkennung deutschen Rechts für den Vertrag sowie alle auf die Lieferungen und Leistungen anzuwendenden Gesetze, Vorschriften und Regelwerke, sofern nicht harmonisiert, 7.) Nachweis der Zertifizierung nach SCC (Safety Certificate Contractors), 8.) Nachweis und Bestätigung der Sachkenntnis und Anerkennung der HSE (Health safety environment) Politik der swb. Benennung der für die Einhaltung und Durchsetzung der unter 6), 7), 8) und 10) geforderten Nachweise verantwortlichen Person in der Projektleitung und im Montageteam mit Angabe der jeweiligen Stellung im Organigramm, 9.) Angabe der Unfallhäufigkeit gem. SCC, 10.) Nachweis der Unterweisung zur Arbeitssicherheit, Nachweis der Einhaltung der Betriebssicherheitsverordnung sowie der Sachkunde für Gefahrstoffverordnung. Benennung der verantwortlichen Person mit Angabe der Stellung im Organigramm.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1.) Angaben über Unternehmenskennzahlen (Gründungsjahr, Stammkapital, Umsatz der letzten 3 Jahre, Anzahl und Struktur der Mitarbeiter, Geschäftsbericht des letzten Geschäftsjahres), 2.) Angaben über Gesellschaftsform, Gesellschaftskapital und Eigentumsverhältnisse.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen 1.) Bestätigung, dass sämtliche Dokumentationen in deutscher Sprache im vereinbarten Format auf elektronischem Datenträger (Ruplan für el. Pläne; dwg – Format für mech. Pläne) sowie in konventioneller Form geliefert werden, 2.) Nachweis über mit Erfolg ausgeführte Leistungen in den letzten 3 Jahren an vergleichbaren Objekten mit schriftlicher Bestätigung durch mindestens 3 Kunden sowie Angabe der jeweiligen Projektverantwortlichen beim Kunden, 3.) Liste wesentlicher in den letzten 3 Jahren erbrachten Lieferungen mit Angabe des ungefähren Rechnungswertes sowie der öffentlichen und/oder privaten Auftraggeber, 4.) Angabe der eigenen Fertigungstiefe mit Angabe der(s) Fertigungsorte(s); kein reiner Händler. Die Fertigung hat nach den einschlägigen DIN EN, EN, VDE Bestimmungen, VDI Richtlinien und nach einschlägigen Regelwerken gemäß Stand der Technik zu erfolgen, 5.) Die Liefer- und Leistungsteile, für die Subunternehmen herangezogen werden, sind anzugeben sowie die einzelnen Subunternehmer, 6.) Angaben zur Dauer der Ersatzteil- und Verschleißteilbevorratung, 7.) Angaben zur Personal- und Ersatzteilgestellung (Art, Dauer) im Störungsfall, 8.) Angaben über Form, Umfang und Kosten der Ausbildungsmöglichkeit von Personal der swb Erzrugung zu Wartungs- und Instandsetzungszwecken. Andere Informationen: 1.) Bestätigung für die Termineinhaltung (Angaben zur Auslastung der Fertigungsstätten, Kapazitätsplanung), 2.) Bestätigung der möglichen Angebotseinreichung innerhalb von 4 Wochen nach Zusendung der Anfrage mit Ausschreibung der Lieferungen und Leistungen, 3.) Die Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft ist zu bestätigen, 4.) Angaben zu Mitarbeit in relevanten nationalen und internationalen Fachausschüssen und Normungsgremien (Organisation, Gremium), 5.) Angaben zur Zertifizierung des QS Systems nach ISO 9001, ISO 14001 und SCC, 6.) Der Bewerber versichert, im Vergabeverfahren keine unzureichenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abzugeben, 7.) Weiteres Auswahlkriterium kann die objektive Notwendigkeit sein, die Anzahl der Bewerber soweit zu verringern, dass ein angemessenes Verhältnis zwischen den besonderen Merkmalen des Vergabeverfahrens und dem notwendigen Aufwand hergestellt ist
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebotdie Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf
Teilnahme 23.2.2011 - 16:00
IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme
verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Damit die Sicherheit der Versorgung Bremens mit elektrischer Energie während des Umbaus der Schaltanlagen nicht beeinträchtigt wird, bleiben jeweils die Teile der vorhandenen Schaltanlage, die erst später in die Umbaumaßnahmen einbezogen werden, für die Versorgung des Netzes unter Spannung. Folgende Zuschlagskriterien für das wirtschaftlich günstigste Angebot werden berücksichtigt:
1) Unterbrechungsfreier Übergang,

2) Nachgewiesene Sach- und Fachkunde gem. SCC, ISO 9001, ISO 14001,

3) Vergleichbare erfolgreiche Referenzen,

4) Geeignete eigene Technik,

5) Alles od. viel aus einer Hand,

6) Kundennähe zu swb Netze GmbH & Co. KG,
7) langfristige Perspektive auf Service, Reserveteilhaltung und Betreuung, 8) 10 Jahre Lieferung anschlusskompatibler Komponenten, 9) bisherige akquisitorische Betreuung und Vertrauen zum AN und seinen Repräsentanten 10)wirtschaftliche Kraft und langfristige Überlebenschancen, 11) Erfahrungsträger im vorgesehenen Projektteam, 12) gutes und plausibles Preis-Leistungs-Verhältnis, 13) wertanalytisch bestes Angebot, 14) Qualität von Angebot, Dokumentation und ggf. Präsentation bei Bietergespräch Die Reihenfolge stellt keine Gewichtung dar.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
3.2.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen