DTAD

Ausschreibung - Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen in Hannover (ID:10854468)

Übersicht
DTAD-ID:
10854468
Region:
30625 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Erdöl, Erdgas, Öle, verwandte Erzeugnisse, Elektrizität, Gas, Kernenergie, Dampf, Warmwasser, andere Energiequellen, Hausmeisterdienste
CPV-Codes:
Elektrizität, Heizung, Sonnen- und Kernenergie , Mineralölerzeugnisse, Brennstoff, Elektrizität und andere Energiequellen , Stromversorgung , Zählerablesung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Kurzbeschreibung:
1.Vermarktung des auf der Deponie Lahe erzeugten überschüssigen BHKW Stromes aus Deponie- und Vergärungsgas; 24 Monatsvertrag Vermarktungszeitraum, 1.1.2016 bis 31.12.2017 2. Lieferung...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.06.2015
Frist Vergabeunterlagen:
15.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
29.07.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover
Karl-Wichert-Allee 60 C
30625 Hannover
Herrn Mücke
Telefon: +49 511991147951
Fax: +49 511991147981
E-Mail: andreas.muecke@aha-region.de
www.aha-region.de

 
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an:
Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover Poststelle
Karl- Wichert-Allee 60 C
30625 Hannover

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Zweckverband Abfallwirtschaft Region Hannover
Karl- Wichert-Allee 60 C
30625 Hannover
Herrn Mücke
E-Mail: andreas.muecke@aha-region.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
1.Vermarktung des auf der Deponie Lahe erzeugten überschüssigen BHKW Stromes aus Deponie- und Vergärungsgas; 24 Monatsvertrag Vermarktungszeitraum, 1.1.2016 bis 31.12.2017 2. Lieferung elektrischer Energie (Reststrommenge) für die Abnahmestelle Deponie Lahe des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Region Hannover (aha); 24 Monatsvertrag, Lieferzeitraum 1.1.2016 bis 31.12.2017.
1.Vermarktung des auf der Deponie Lahe erzeugten überschüssigen BHKW Stromes aus Deponie- und Vergärungsgas; 24 Monatsvertrag Vermarktungszeitraum, 1.1.2016 bis 31.12.2017 2. Lieferung elektrischer Energie (Reststrommenge) für die Abnahmestelle Deponie Lahe des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Region Hannover (aha); 24 Monatsvertrag, Lieferzeitraum 1.1.2016 bis 31.12.2017.
Los 1: Vermarktung des Überschussstromes:
Los 1 beinhaltet die Vermarktung des in den BHKW-Anlagen erzeugten und nicht zeitgleich auf der Deponie Lahe verbrauchten Stromes.
Los 1 besteht aus 2 Bereichen:
Dienstleistungsentgelt „Vermarktung des Überschussstromes“.
Bei Los 1 gibt der Bieter zunächst ein Gebot für ein Dienstleistungsentgelt ab, das er für seine Dienstleistung „Vermarktung des Überschussstromes“ von aha erhält. Das Dienstleistungsentgelt bemisst sich in EUR/anno.
Entgelt für den Überschussstrom:
Für den in den BHKW-Anlagen erzeugten und nicht zeitgleich auf der Deponie Lahe verbrauchten Strom, der in das öffentliche Netz eingespeist wird, erhält aha vom Dienstleister ein Entgelt, das sich in ct/kWh bemisst.
Das Entgelt ist zu differenzieren zwischen dem eingespeisten Strom, der aus dem Deponiegasanteil in den BHKW-Anlagen erzeugt wurde und dem eingespeisten Strom, der aus dem Vergärungsgasanteil in den BHKW-Anlagen erzeugt wurde.
Bei Los 1 gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis er an aha für den Überschussstrom aus dem Deponiegasanteil zu zahlen bereit ist. Ferner gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis er an aha für den Überschussstrom aus dem Vergärungsgasanteil zu zahlen bereit ist.
Wegen näherer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung, dort insbesondere Nr. 7 verwiesen.

CPV-Codes: 09000000, 09300000, 65310000, 65500000

Erfüllungsort:
D92.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Vermarktung des auf der Deponie Lahe erzeugten überschüssigen BHKW Stromes aus Deponie- und Vergärungsgas; 24 Monatsvertrag; Vermarktungszeitraum 1.1.2016 bis 31.12.2017

Kurze Beschreibung
Los 1 beinhaltet die Vermarktung des in den BHKW-Anlagen erzeugten und nicht zeitgleich auf der Deponie Lahe verbrauchten Stromes.Los 1 besteht aus 2 Bereichen:Dienstleistungsentgelt „Vermarktung des Überschussstromes“.Bei Los 1 gibt der Bieter zunächst ein Gebot für ein Dienstleistungsentgelt ab, das er für seine Dienstleistung „Vermarktung des Überschussstromes“ von aha erhält. Das Dienstleistungsentgelt bemisst sich in EUR/anno.Entgelt für den Überschussstrom:Für den in den BHKW-Anlagen erzeugten und nicht zeitgleich auf der Deponie Lahe verbrauchten Strom, der in das öffentliche Netz eingespeist wird, erhält aha vom Dienstleister ein Entgelt, das sich in ct/kWh bemisst.Das Entgelt ist zu differenzieren zwischen dem eingespeisten Strom, der aus dem Deponiegasanteil in den BHKW-Anlagen erzeugt wurde und dem eingespeisten Strom, der aus dem Vergärungsgasanteil in den BHKW-Anlagen erzeugt wurde.Bei Los 1 gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis er an aha für den Überschussstrom aus dem Deponiegasanteil zu zahlen bereit ist. Ferner gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis er an aha für den Überschussstrom aus dem Vergärungsgasanteil zu zahlen bereit ist.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
09000000

Menge oder Umfang
Los 1: Vermarktung des Überschussstromes:Los 1 beinhaltet die Vermarktung des in den BHKW-Anlagen erzeugten und nicht zeitgleich auf der Deponie Lahe verbrauchten Stromes.Los 1 besteht aus 2 Bereichen:Dienstleistungsentgelt „Vermarktung des Überschussstromes“.Bei Los 1 gibt der Bieter zunächst ein Gebot für ein Dienstleistungsentgelt ab, das er für seine Dienstleistung „Vermarktung des Überschussstromes“ von aha erhält. Das Dienstleistungsentgelt bemisst sich in EUR/anno.Entgelt für den Überschussstrom:Für den in den BHKW-Anlagen erzeugten und nicht zeitgleich auf der Deponie Lahe verbrauchten Strom, der in das öffentliche Netz eingespeist wird, erhält aha vom Dienstleister ein Entgelt, das sich in ct/kWh bemisst.Das Entgelt ist zu differenzieren zwischen dem eingespeisten Strom, der aus dem Deponiegasanteil in den BHKW-Anlagen erzeugt wurde und dem eingespeisten Strom, der aus dem Vergärungsgasanteil in den BHKW-Anlagen erzeugt wurde.Bei Los 1 gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis er an aha für den Überschussstrom aus dem Deponiegasanteil zu zahlen bereit ist. Ferner gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis er an aha für den Überschussstrom aus dem Vergärungsgasanteil zu zahlen bereit ist.Wegen näherer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung, dort insbesondere Nr. 7 verwiesen.

Los-Nr: 2
Bezeichnung: Lieferung elektrischer Energie (Reststrommenge) für die Abnahmestelle Deponie Lahe des Zweckverbandes Abfallwirtschaft Region Hannover (aha); 24 Monatsvertrag; Vermarktungszeitraum 1.1.2016 bis 31.12.2017

Kurze Beschreibung
Los 2 beinhaltet die Beschaffung des auf der Deponie Lahe benötigten Reststromes, der nicht zeitgleich in den BHKW-Anlagen erzeugt werden kann.Los 2 besteht aus 2 Bereichen:Dienstleistungsentgelt „Beschaffung des Reststromes“.Bei Los 2 gibt der Bieter zunächst ein Gebot für ein Dienstleistungsentgelt ab, das er für seine Dienstleistung „Beschaffung des Reststromes“ von aha erhält. Das Dienstleistungsentgelt bemisst sich in EUR/anno.Entgelt für den auf der Deponie Lahe benötigten Reststrom.Für den auf der Deponie Lahe benötigten Reststrom, der nicht zeitgleich in den BHKW-Anlagen erzeugt werden kann, erhält der Dienstleister ein Entgelt, das sich in ct/kWh bemisst.Bei Los 2 gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis aha für den auf der Deponie Lahe benötigten Reststrom zahlen soll.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
09000000

Menge oder Umfang
Los 2: Beschaffung des Reststromes.Los 2 beinhaltet die Beschaffung des auf der Deponie Lahe benötigten Reststromes, der nicht zeitgleich in den BHKW-Anlagen erzeugt werden kann.Los 2 besteht aus 2 Bereichen:Dienstleistungsentgelt „Beschaffung des Reststromes“.Bei Los 2 gibt der Bieter zunächst ein Gebot für ein Dienstleistungsentgelt ab, das er für seine Dienstleistung „Beschaffung des Reststromes“ von aha erhält. Das Dienstleistungsentgelt bemisst sich in EUR/anno.Entgelt für den auf der Deponie Lahe benötigten Reststrom.Für den auf der Deponie Lahe benötigten Reststrom, der nicht zeitgleich in den BHKW-Anlagen erzeugt werden kann, erhält der Dienstleister ein Entgelt, das sich in ct/kWh bemisst.Bei Los 2 gibt der Bieter ein Gebot ab, welchen Nettopreis aha für den auf der Deponie Lahe benötigten Reststrom zahlen soll.Für den Reststrom gelten folgende Gestehungsvorgaben:Bei der vorliegenden Ausschreibung wird als Zulassungsvoraussetzung vorgegeben, dass der zu liefernde (für die Belieferung beschaffte/erzeugte) Strom nicht durch den Energieeinsatz von Kernkraft erzeugt wurde (kernenergiefrei).Als weitere Zulassungsvoraussetzung wird vorgegeben, dass der zu liefernde (für die Belieferung beschaffte/erzeugte) Strom nicht durch den Energieeinsatz von Kohle erzeugt wurde (kohlestromfrei).Als dritte Zulassungsvoraussetzung wird vorgegeben, dass der zu liefernde (für die Belieferung beschaffte/erzeugte) Strom einen von der ausschreibenden Stelle vorgegebenen Grenzwert 450 g/kWhelt für die CO2-Emissionen nicht überschreitet.Wegen näherer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung, dort insbesondere Nr. 8 verwiesen.

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
207017-2015

Aktenzeichen:
AZ. : aha EM/003

Termine & Fristen
Unterlagen:
15.07.2015 - 13:00 Uhr

Angebotsfrist:
29.07.2015 - 13:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.01.2016 - 31.12.2017

Bindefrist:
12.08.2015

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bieter hat in einem Vordruck (beigefügt als Anlage 4 zur Leistungsbeschreibung) namentlich eine Ansprechperson nebst Vertretung zu benennen.
Ferner muss er in dem Vordruck Angaben zum Unternehmen und eine Darstellung der im Wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten Leistungen in vergleichbarer Größenordnung im Bereich der Elektrizitätsversorgung in die Referenzliste eintragen.
Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist die Anzeige nach § 5 EnWG bzw. eine vergleichbare nationale Erklärung oder gleichwertig aussagekräftige Nachweise (z.B. Genehmigung nach § 3 EnWG bzw. eine vergleichbare nationale Erklärung) beizufügen. Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist, soweit keine Anzeige nach § 5 EnWG und/oder keine Genehmigung nach § 3 EnWG bzw. keine vergleichbaren nationalen Erklärungen vorliegen (z. B. bei sogenannten „Altversorgern“) alternativ zu den vorstehenden Ausführungen zu erklären, dass sie als sog. „Altversorger“ weder die Anzeige nach § 5 EnWG noch die Genehmigung nach § 3 EnWG benötigen.
Zum Nachweis der Zuverlässigkeit ist ferner zu erklären, dass die Regulierungsbehörde dem Bieter gemäß § 5 EnWG die Ausübung der Tätigkeit weder ganz noch teilweise untersagt hat und dass Bedenken, dass die personelle, technische oder wirtschaftliche Leistungsfähigkeit oder Zuverlässigkeit nicht gewährleistet ist, seitens der Regulierungsbehörde bislang nicht angemeldet worden sind.
Wegen näherer Einzelheiten wird auf die Leistungsbeschreibung verwiesen.

Technische Leistungsfähigkeit
Siehe III.2.2).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen