DTAD

Ausschreibung - Mobile, modulare Containergebäude in Bremen (ID:4792447)

Auftragsdaten
Titel:
Mobile, modulare Containergebäude
DTAD-ID:
4792447
Region:
28325 Bremen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.03.2010
Frist Vergabeunterlagen:
20.03.2010
Frist Angebotsabgabe:
22.03.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Los 1 - Modulbau Zytostase/Apotheke, Modulbau als schlüsselfertige Lösung. Los 2 - Interim Modulbau, Pflege innere Medizin, zweigeschossiger Modulbau als schlüsselfertige Interimsl?sung.
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse
CPV-Codes:
Mobile, modulare Containergebäude
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  69015-2010

BEKANNTMACHUNG Bauauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Gesundheit Nord gGmbH, Osterholzer Landstr. 51 G, z. Hd. von Herrn Bester-Voss, 28325 Bremen, DEUTSCHLAND. E-Mail: Michael.Bester-Voss@klinikum-bremen-mitte.de. Fax +49 4214975221. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.gesundheitnord.de. Weitere Auskünfte erteilen: Immobilien Bremen AöR, Verdingung, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung, z. Hd. von Herrn Foit, Herrn Panzer, Herrn Strixner, 28195 Bremen, DEUTSCHLAND. E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de. Fax +49 421496-4019. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Immobilien Bremen AöR, Verdingung, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung, Raum 5.03, z. Hd. von Frau Paap, Frau Weber, Frau Hustedt, 28195 Bremen, DEUTSCHLAND. E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de. Fax +49 421496-4019. URL: https://vergabe.bremen.de. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Immbobilien Bremen AöR, Gebäude Hutfilterstr., Verdingung, Zimmer 5.06, Hutfilterstrasse 1-5, Kontakt Verdingung, Raum 5.06, z. Hd. von Frau Seifert, Frau Busse, 28195 Bremen, DEUTSCHLAND. E-Mail: info.verdingung@immobilien.bremen.de. Fax +49 421496-4019.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: gGmbH. Gesundheit. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Bauleistungen für den Teilersatzneubau des Klinikums Bremen-Mitte.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Bauleistung. Planung und Ausführung. Hauptausführungsort: Bremen. NUTS-Code: DE501.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Los 1 - Modulbau Zytostase/Apotheke, Modulbau als schlüsselfertige Lösung. Los 2 - Interim Modulbau, Pflege innere Medizin, zweigeschossiger Modulbau als schlüsselfertige Interimsl?sung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
44211100.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Ja. Sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden: für ein oder mehrere Lose.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Los 1 ? Modulbau Zytostase/Apotheke. ? Nutzung: Herstellung von Zytostatika und Eigenherstellung, ? BGF ca. 770 m?, ? BRI ca. 3 300 m?, ? NF ca. 580 m?, ? Fassadenfl?che ca. 410 m?, ? Plattengr?ndung (ca. 30 cm) auf Schachtringen/Brunnengr?ndung, ? Lüftungs- und Kältetechnik nach GMP/Technikmodul auf dem Dach, ? Geb?udeheizung Pumpenwarmwasser mit Anbindung an den Bestand, ? Trinkwasser, Abwasser und Dachentwässerung mit Anbindung an den Bestand, ? Medizinische Gase mit Anbindung an den Bestand, ? Anbindung der Gebäudeautomation an den Bestand (Backnet), ? Verlegung von AV/SV-Leitungen im Baufeld, ? 2 Geb?udehauptverteiler AV/SV mit Bestandsanbindung, ? 4 Unterverteiler, ? Ca. 100 Leuchten, ? Brandmeldezentrale mit bis zu 140 Meldern und Bestandseinbindung, ? Bestandsanbindung Daten-/Telefonnetz mittels LWL + Kupferkabel mit einem Verteiler und ca. 40 Arbeitsplätzen. Los 2 ? Interim Modulbau. ? BGF ca. 2.940 m?, ? BRI ca. 22.500 m?, ? NF ca. 2.240 m?, ? Erschlie?ungsbereich mit Eingang, Treppenhaus und Doppelaufzugsanlage, ? Zwei offene Fluchttreppenanlagen, ? Ein geschlossener Verbindungsgang (BGF ca. 100 m?) zum Bestandsgebäude, ? Plattengr?ndung (ca. 30 cm) auf Schachtringen/Brunnengr?ndung, ? Lüftungstechnik- und Kältetechnik/Technikmodul auf dem Dach, ? Geb?udeheizung Pumpenwarmwasser mit Anbindung an den Bestand, ? Trinkwasser, Abwasser und Dachentwässerung mit Anbindung an den Bestand, ? Medizinische Gase mit Anbindung an den Bestand, ? Anbindung der Gebäudeautomation an den Bestand (Backnet), ? Verlegung von AV/SV-Leitungen im Baufeld, ? 2 Geb?udehauptverteiler AV/SV mit Bestandsanbindung, ? 10 Unterverteiler, ? ZSV-Anlage ca. 20 kVA, ? 40 Gruppe II IT-Verteiler inkl. ?berwachungsbus und Tableaus, ? Ca. 350 Leuchten, ? Brandmeldezentrale mit bis zu 350 Meldern und Bestandseinbindung, ? Bestandsanbindung Daten-/Telefonnetz mittels LWL + Kupferkabel mit einem Verteiler und ca. 40 Arbeitsplätzen, ? Schwesternrufanlage, ? Uhrenanlage, ? Nutzung: Allgemeinpflege mit ca. 20 Betten, Intensivpflege mit 16 Betten (davon 8 beatmet), H?matologische Tagesklinik mit 30 Behandlungspl?tzen und 8 Liegen, Dialyse mit 14 Plätzen.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 17.5.2010. Ende: 24.9.2010. ANGABEN ZU DEN LOSEN LOS-NR. 1 BEZEICHNUNG: Modulbau Zytostase. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Modulbau als schlüsselfertige Lösung. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 44211100. 3) MENGE ODER UMFANG: Los 1 ? Modulbau Zytostase/Apotheke. ? Nutzung: Herstellung von Zytostatika und Eigenherstellung, ? BGF ca. 770 m?, ? BRI ca. 3 300 m?, ? NF ca. 580 m?, ? Fassadenfl?che ca. 410 m?, ? Plattengr?ndung (ca. 30 cm) auf Schachtringen/Brunnengr?ndung, ? Lüftungs- und Kältetechnik nach GMP/Technikmodul auf dem Dach, ? Geb?udeheizung Pumpenwarmwasser mit Anbindung an den Bestand, ? Trinkwasser, Abwasser und Dachentwässerung mit Anbindung an den Bestand, ? Medizinische Gase mit Anbindung an den Bestand, ? Anbindung der Gebäudeautomation an den Bestand (Backnet), ? Verlegung von AV/SV-Leitungen im Baufeld, ? 2 Geb?udehauptverteiler AV/SV mit Bestandsanbindung, ? 4 Unterverteiler, ? Ca. 100 Leuchten, ? Brandmeldezentrale mit bis zu 140 Meldern und Bestandseinbindung, ? Bestandsanbindung Daten-/Telefonnetz mittels LWL + Kupferkabel mit einem Verteiler und ca. 40 Arbeitsplätzen, ? Uhrenanlage. LOS-NR. 2 BEZEICHNUNG: Interim Modulbau. 1) KURZE BESCHREIBUNG: Zweigeschossiger Modulbau als schlüsselfertige Interimsl?sung. 2) GEMEINSAMES VOKABULAR FÜR ?FFENTLICHE AUFTRÄGE (CPV): 44211100. 3) MENGE ODER UMFANG: Los 2 ? Interim Modulbau. ? Nutzung: Allgemeinpflege mit ca. 20 Betten, Intensivpflege mit 16 Betten (davon 8 beatmet), H?matologische Tagesklinik mit 30 Behandlungspl?tzen und 8 Liegen, Dialyse mit 14 Plätzen, ? BGF ca. 2 940 m?, ? BRI ca. 22 500 m?, ? NF ca. 2 240 m?, ? Erschlie?ungsbereich mit Eingang, Treppenhaus und Doppelaufzugsanlage, ? Zwei offene Fluchttreppenanlagen, ? Ein geschlossener Verbindungsgang (BGF ca. 100 m?) zum Bestandsgebäude, ? Plattengr?ndung (ca. 30 cm) auf Schachtringen/Brunnengr?ndung, ? Lüftungstechnik- und Kältetechnik/Technikmodul auf dem Dach, ? Geb?udeheizung Pumpenwarmwasser mit Anbindung an den Bestand, ? Trinkwasser, Abwasser und Dachentwässerung mit Anbindung an den Bestand, ? Medizinische Gase mit Anbindung an den Bestand, ? Anbindung der Gebäudeautomation an den Bestand (Backnet), ? Verlegung von AV/SV-Leitungen im Baufeld, ? 2 Geb?udehauptverteiler AV/SV mit Bestandsanbindung, ? 10 Unterverteiler, ? ZSV-Anlage ca. 20 kVA, ? 40 Gruppe II IT-Verteiler inkl. ?berwachungsbus und Tableaus, ? Ca. 350 Leuchten, ? Brandmeldezentrale mit bis zu 350 Meldern und Bestandseinbindung, ? Bestandsanbindung Daten-/Telefonnetz mittels LWL + Kupferkabel mit einem Verteiler und ca. 40 Arbeitsplätzen, ? Schwesternrufanlage, ? Uhrenanlage. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gem. Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) Erklärungen, dass Ausschlussgr?nde gemäß ? 8a) Nr. 1 VOB/A nicht vorliegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: a) eine Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten 3 Gesch?ftsjahre (vgl. ? 8 Nr. 3 Abs. 1 a) VOB/A). (Kriterium 1). Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Los 1 ? Modulbau Zytostase. Kriterium 1. (Gewichtung 20 %): Angaben gemäß ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe a VOB/A soweit nicht unter Punkt 2 oder 3 separat nachzuweisen. Los 2 ? Interim Modulbau. Kriterium 1. (Gewichtung 20 %): Angaben gemäß ? 8 Nr. 3 (1) Buchstabe a VOB/A soweit nicht unter Punkt 2 oder 3 separat nachzuweisen. Je Kriterium sind max 3 Punkte (Kriterium sehr gut erfüllt) erreichbar. Kriterium 1: Umsatz: bis 2 000 000 EUR/ Jahr = 0 Punkte, 2 000 000?5 000 000 EUR/Jahr = 1 Punkt, 5 000 000?10 000 000 EUR/Jahr = 2 Punkte, mehr als 10 000 000 EUR/Jahr = 3 Punkte.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Der Leistungserbringer hat den Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit zu erbringen durch: a) eine Liste der wesentlich in den letzten 3 Jahren erbrachten vergleichbaren Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber (vgl. ? 8 Nr. 3 Abs. 1 b) VOB/A) (Kriterium 3); b) eine Beschreibung der technischen Ausrüstung (vgl. ? 8 Nr. 3 Abs. 1 d) VOB/A), insbesondere die für die Herstellung erforderlichen Ausrüstungen. (Kriterium 2). Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Los 1 ? Modulbau Zytostase. Kriterium 2. (Gewichtung 35 %): Nachweis der ausreichenden Erfahrung und Kapazitäten in der Planung, Herstellung und Montage derartiger Interimistischer Klinikgebäude in modulartiger Raumzellenbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad (mind. 70 % Vorfertigung). Der Nachweis hat über geeignete Dokumente und Unterlagen (Aufstellungen über Betriebsgröße, Betriebsstruktur, Produktionskapazität, Jahresleistung in diesem Produktionsbereich, Projektlisten etc.) zu erfolgen. Kriterium 3. (Gewichtung 45 %): Vorlage von aussagekräftigen Referenzen von drei erfolgreich abgeschlossenen Modulbauten im Klinikbereich im Zeitraum von Anfang 2006 ? Ende 2009 in den Funktionsbereichen Laborgebäude, mit Reinr?umen der Klassifizierung B bis D. Mindestgröße der Referenzen ca. 600 m? BGF. Die Referenzen haben unter Angabe des Auftragswertes, der Angabe von Planungs- und Bauzeit bis zur Übergabe/Nutzungsaufnahme, dem Auftraggeber der Referenz einschließlich Ansprechpartner beim Auftraggeber mit Telefonnummern zu erfolgen. Je Kriterium sind max 3 Punkte (Kriterium sehr gut erfüllt) erreichbar. Kriterium 2: Nachweise: nicht erbracht = 0 Punkte, erbracht = 1 Punkt, gut erbracht = 2 Punkte, sehr gut erbracht = 3 Punkte. Kriterium 3: Referenzen: kein Referenzobjekt = 0 Punkte, ein Referenzobjekt = 1 Punkt, bis 3 Referenzobjekte = 2 Punkte, mehr als 3 Referenzobjekte = 3 Punkte. Los 2 ? Interim Modulbau. Kriterium 2. (Gewichtung 35 %): Nachweis der ausreichenden Erfahrung und Kapazitäten in der Planung, Herstellung und Montage derartiger Interimistischer Klinikgebäude in modulartiger Raumzellenbauweise mit hohem Vorfertigungsgrad (mind. 70 % Vorfertigung). Der Nachweis hat über geeignete Dokumente und Unterlagen (Aufstellungen über Betriebsgröße, Betriebsstruktur, Produktionskapazität, Jahresleistung in diesem Produktionsbereich, Projektlisten etc.) zu erfolgen. Kriterium 3. (Gewichtung 45 %): Vorlage von aussagekräftigen Referenzen von drei erfolgreich abgeschlossenen Modulbauten im Klinikbereich im Zeitraum von Anfang 2006 ? Ende 2009 in den Funktionsbereichen Normalpflege, Intensivpflege, Untersuchung Behandlung. Mindestgröße der Referenzen ca. 1.500 m? BGF, mehrgeschossig mit Bettenaufzug. Die Referenzen haben unter Angabe des Auftragswertes, der Angabe von Planungs- und Bauzeit bis zur Übergabe/Nutzungsaufnahme, dem Auftraggeber der Referenz einschließlich Ansprechpartner beim Auftraggeber mit Telefonnummern zu erfolgen. Je Kriterium sind max 3 Punkte (Kriterium sehr gut erfüllt) erreichbar. Kriterium 2: Nachweise: nicht erbracht = 0 Punkte, erbracht = 1 Punkt, gut erbracht = 2 Punkte, sehr gut erbracht = 3 Punkte. Kriterium 3: Referenzen: kein Referenzobjekt = 0 Punkte, ein Referenzobjekt = 1 Punkt, bis 3 Referenzobjekte = 2 Punkte, mehr als 3 Referenzobjekte = 3 Punkte.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Mitteilung der Kommission vom 19.12.2008 Nr. IP/08/2040. Die Frist für den Eingang der Bewerbungen wird auf 15 Kalendertage und für den Eingang der Angebote auf 20 Kalendertage verkürzt.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Ergibt das Ergebnis eine höhere Zahl von Teilnehmern wegen Punktegleichstand (im unteren Zulassungsbereich), entscheidet das Los, welche von den punktgleichen Teilnehmern zur Verhandlung aufgefordert werden. Wird die Mindestanzahl von 5 Bewerbern, die zur Verhandlung aufgefordert werden sollen, nicht erreicht, behält sich der Auftraggeber vor, das Verhandlungsverfahren auch mit einer niedrigeren Bewerberzahl als 5 Bewerbern fortzuführen.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
V0294/2010.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 20.3.2010 - 23:59. Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 22.3.2010 - 14:00. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
1. Im bzw. in den Vergabeverfahren werden nur Post, Fax und Email als Kommunikationsmittel zugelassen. Geben Sie dazu bitte IMMER die Vergabenummer gemäß IV.3.1) an; 2. Werden im Vergabeverfahren Bescheinigungen von Auftraggebern oder amtlichen Stellen gefordert, sind sie ? soweit sie nicht in deutsch verfasst wurden ? inklusive einer beglaubigten deutschsprachigen Übersetzung einzureichen; 3. In die Vergaben ist Transparency International eingebunden.
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n):
Tel.: nicht zugelassen. Adressen und Kontaktstellen, bei denen nähere Auskünfte Erhältlich sind: Tel.: nicht zugelassen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: Tel.: nicht zugelassen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Tel.: nicht zugelassen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, 28195 Bremen, DEUTSCHLAND. E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de. Tel. +49 421361-6704. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax +49 421496-6704.

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Ansgaritorstra?e 2, 28195 Bremen, DEUTSCHLAND. E-Mail: vergabekammer@bau.bremen.de. Tel. +49 421361-6704. URL: www.bauumwelt.bremen.de. Fax +49 421496-6704.

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
4.3.2010.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen