DTAD

Ausschreibung - Modulbau als Mensa mit Mischküche in Bremen (ID:6015852)

Auftragsdaten
Titel:
Modulbau als Mensa mit Mischküche
DTAD-ID:
6015852
Region:
28329 Bremen
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.03.2011
Frist Vergabeunterlagen:
14.04.2011
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Modulbau als Mensa mit Mischküche (300 Essen / Tag in 3 Schichten) mit Nebenräumen als schlüsselfertige Leistung inkl. HOAI Leistungen der Leistungsphasen 4-9 für Hochbau, Tragwerksplanung, Wärmeschutz (EnEv 2009) und TGA und Außenanlagen mit Ersc...
Kategorien:
Fassadenbau, Fassadenreinigungsarbeiten, Küchenmöbel, -Einrichtung, Leuchten, Beleuchtungszubehör, Leuchtschilder, Blitzableiter, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Heizkörper, Sanitäreinrichtungen, Warmwasserbereiter, Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Sanitär-,Klempnerarbeiten, Installation von Gasanlagen, Metall-, Stahlbauarbeiten, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen, Blitzschutzarbeiten, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Kühl-, Lüftungseinrichtungen, Elektroinstallationsarbeiten, Erschliessungsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Schlüsselfertiges Bauen, Generalunternehmer
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle): Immobilien Bremen, Anstalt des öffentlichen

Rechts, Theodor-Heuss-Allee 14, 26215 Bremen, Telefon 0421 / 361-

590 62, Fax 0421 / 496-590 62, E-Mail: angelika.peek@immobilien.bremen.de.

b)Vergabeverfahren: Beschränkte Ausschreibung nach Öffentlichem Teilnahmewettbewerb,

VOB/A - Vergabenummer V0276/2011.

c) Angaben zum elektronischen

Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen: entfällt.

d) Art des Auftrags: Planung und Ausführung von Bauleistungen.

e) Ort der

Ausführung: Grundschule Paul-Singer-Straße 160, 28329 Bremen.

f) Art und Umfang

der Leistung: Die Ausschreibung erfolgt nach Auswahl der Teilnehmer als

Leistungsbeschreibung mit Leistungsprogramm, gem. VOB/A § 7 (13) ff. 1-geschossiger

Modulbau als Mensa mit Mischküche (300 Essen / Tag in 3 Schichten)

mit Nebenräumen als schlüsselfertige Leistung inkl. HOAI Leistungen der Leistungsphasen

4-9 für Hochbau, Tragwerksplanung, Wärmeschutz (EnEv 2009) und

TGA und Außenanlagen mit Erschließung auf angelegtem Schulgrundstück - BGF

ca. 370 qm; BRI ca. 1400 cbm; NF ca. 310 qm; Fassadenfläche ca. 310 qm. Starkund

Schwachstromanlagen: 1 St. Hauptverteilung; ca. 77 St. Installationsgeräte;

ca. 75 St. Innen- und Außenleuchten; ca. 2.400 m Starkstromleitungen; ca. 1.150m Schwachstromleitungen; ca. 220 m Erdkabel Telefon- und EDV-Netz; Blitzschutz; Sicherheitsbeleuchtung; ca. 48 cbm Kabelgraben; ca. 16 St. Lautsprecher;

Anbindung an vorhandenen ELA-Anlage. Heizungs- / Lüftungs- / Sanitärtechnische

Anlagen: 1 Stck. Küchenzu- / -abluftanlage mit 4000 cbm/h; ca. 50 qm verz.

Luftkanal; 1 Unterstation Heizung mit 3 Regelkreisen incl. DDC-Technik mit Aufschaltung

auf die Gebäudeleittechnik (GLT); 1 Stck. Warmwasserbereitung als

Speicher-Lade-System für die Küche; 9 Stck. WC-Anlagen; 5 Stck. Waschtischanlagen

mit Armaturen; 1 Stck. Behinderten-WC und -Waschtisch; ca. 280 m Kupferleitungen

bis DN 40; ca. 370 m Stahlrohrleitung bis DN 40; ca. 20 Stck. Stahlheizflächen.

Küchentechnische Anlagen: 2 Kombidämpfer gasbetrieben; 1 Gasherd;

Doppelspüle mit Arbeitsfläche Edelstahl; 2 Stck. Ablufthauben Edelstahl; 1 Stck.

Kühlzelle; 1 Stck. Tiefkühlschrank 600 Liter; 6 Stck. Transportwagen; Oberschränke

Edelstahl; Durchschub-Haubenspülmaschine mit Zu- und Ablauftisch; 1 Stck.

Warmausgabewagen; 1 Stck. Kaltausgabewagen. Technik in Außenanlagen: ca.

270 m PP-Leitung DN 100-150; ca. 550 cbm Grabenaushub bis 1,75 m Tiefe; ca.

25 m Rigolen DN 300 mit Kies und Filterflies; ca. 11 Stck. Betonschächte; ca. 70 m

PE-Wasserleitung bis DN 50; ca. 70 m PE-Gasleitung bis DN 32; ca. 140 m Fettabwasserleitung

Guss; 1 Stck. Fettabscheider; 1 Stck. Probenahmeschacht.

g)Erbringen von Planungsleistungen: ja. Zweck der baulichen Anlage: siehe Punkt f). Zweck der Bauleistung: siehe Punkt f).

h) Aufteilung in Lose: nein.

i) Ausführungsfristen

- Fertigstellung der Leistungen bis: Januar 2012; ggf. Beginn der Ausführung:

nach Auftragserteilung, ca. Juli 2011.

m) Frist für den Eingang der Teilnahmeanträge

- Anschrift, an die die Anträge zu richten sind: bis 14.04.2011, 23:59 Uhr,

Verdingungsstelle Immobilien Bremen, Anstalt des öffentlichen Rechts, Zimmer

004, Theodor-Heuss-Allee 14, 28215 Bremen. Absendung der Aufforderung zur

Angebotsabgabe spätestens am 31.05.2011.

r) Geforderte Sicherheiten: siehe BVB.

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften: Gesamtschuldnerisch haftend mit

bevollmächtigtem Vertreter.

u) Nachweise zur Eignung: Der Bewerber hat mit dem

Teilnahmeantrag zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit

eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des

Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis)

nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärungen

gem. Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) erbracht werden. Hinweis:

Soweit zuständige Stellen Eigenerklärungen bestätigen, sind von Bietern, deren

Angebote in die engere Wahl kommen, die entsprechenden Bescheinigungen vorzulegen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärungen zur Eignung) ist erhältlich: siehe

Punkt m) im Downloadbereich nach Anmeldung in der Vergabeplattform www.Vergabe.

Bremen.de. Die Mindeststandards werden im Formblatt 124 BAÖTW genannt.

Auf Verlangen der Vergabestelle hat der Bieter eine Unbedenklichkeitsbescheinigung

der Sozialkasse der er Kraft Tarifbindung angehört, vorzulegen. Die

Bescheinigung enthält mindestens die Zahl der zurzeit gemeldeten Arbeitnehmerinnen

und Arbeitnehmer und gibt Auskunft darüber, ob den Zahlungsverpflichtungen

nachgekommen wurde. Ausländische Unternehmen haben einen vergleichbaren

Nachweis zu erbringen. Bei fremdsprachigen Bescheinigungen ist

eine Übersetzungen in deutscher Sprache beizubringen. Bei Aufträgen, deren Auftragswert

10.000 Euro nicht erreichen, tritt an Stelle des Nachweises nach Satz 1

eine formlose Erklärung des Bieters seinen Zahlungsverpflichtungen nachgekommen

zu sein. Fällt der Nachunternehmer nicht in den Anwendungsbereich eines

Sozialkassentarifvertrages, ist dies durch formlose Eigenerklärung mitzuteilen.

Darüber hinaus hat der Bewerber zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben

gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen: siehe Formblatt 124 (BAÖTW),

anzufordern unter siehe Punkt m) bzw. im Downloadbereich nach Anmeldung in

der Vergabeplattform. Die Mindeststandards werden im Formblatt 124 BAÖTW

genannt.

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße - Nachprüfungsstelle (§ 21

VOB/A): Vergabekammer der Freien Hansestadt Bremen beim Sen. für Umwelt,

Bau, Verkehr und Europa, 28195 HB.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen