DTAD

Ergänzungsmeldung - Möbel in Mainz (ID:5286896)

Auftragsdaten
Titel:
Möbel
DTAD-ID:
5286896
Region:
55116 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ergänzungsmeldung
Ergänzungsmeldung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.07.2010
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Sonstige Möbel, Einrichtung, Vorgefertigte Erzeugnisse, Materialien
CPV-Codes:
Ausstattung und Zubehör , Möbel
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  210084-2010



Ministerium der Justiz des Landes Rheinland-Pfalz, Ernst-Ludwig-Straße 3,
KDU Krist Deller & Partner Rechtsanwälte, attn: Herrn RA Dr. Matthias Krist/Herrn RA Dirk M. Kutzscher, DEUTSCHLAND-55116. Mainz. Tel. +49 2611339933. E-mail: koblenz@kdu.de. Fax +49 2611339934. (Supplement zum Amtsblatt der Europäischen Union, 13.7.2010, 2010/S 133-204453) Anstatt:
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Bieter müssen im jeweiligen Los mit dem Angebot Bauteil- bzw. Bezugsstoffmuster nach näherer Maßgabe der Verdingungsunterlagen vorlegen, welche auf Wunsch zurückgereicht werden. Bieter der engeren Wahl können in den jeweiligen Losen aufgefordert werden, innerhalb einer Frist von 5 (Lose 2 bis 4) bzw. 7 Werktagen (Los 1) Bemusterungen der angebotenen Produkte (bzw. im Los 1 die Bemusterung einer bestimmten Einrichtungsvariante (V1.0; vgl. Pos. B4.0 der Leistungsbeschreibung) frei Verwendungsstelle durchzuf?hruen (Anlieferung und gebrauchsfertige Aufstellung). Die Mustereinrichtung muss der Vergabestelle für einen Zeitraum von maximal 4 Wochen kostenlos zur Besichtigung und Nutzungsprobe zur Verfügung stehen. Die Gefahr, das Risiko und die Kosten des Transports (Anlieferung und Rücktransport), der Bereitstellung (einschließlich Nutzungsprobe) tr?gt die Bieterin / der Bieter. Im Los 1 und Los 4 wird durch die Bemusterung die Einhaltung von Mindestanforderungen an die Lieferungen geprüft. Die Bemusterung erfolgt anhand des "Bewertungsschemas Bemusterung" und der dort ersichtlichen Unterkriterien wie folgt: Bemusterung Los 1: Wird eine Bemusterung durch den aufgeforderten Bieter nicht, nicht vollständig oder nicht fristgerecht durchgeführt, wird das Angebot ausgeschlossen. Erfolgt kein Ausschluss, werden zur Feststellung, ob das angebotene Produkt den Anforderungen des AG entspricht, entsprechend einem schulischen Punktesystem insgesamt bis zu 2 x 15 = maximal 30 technische Anforderungspunkte vergeben für folgende Haupt- und Unterkriterien: a) Qualität mit den Unterkriterien Materialqualit?t und Verarbeitung (Hervorragende Materialqualit?t und Verarbeitung = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Qualität und Verarbeitung = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte) b) Funktionalität mit den Unterkriterien Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit (Hervorragende Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). Die bemusterte Einrichtung muss für jedes vorgenannte Hauptkriterium jeweils mindestens 5 technische Anforderungspunkte und in der Summe beider Hauptkriterien mindestens 20 Anforderungspunkte erzielen. Dabei handelt es sich um technische Mindestanforderungen an die zu liefernden Einrichtungsgegenstände. Werden diese nicht erreicht, wird das Angebot nicht berücksichtigt. Bemusterung Los 4: Wird eine Bemusterung durch den aufgeforderten Bieter nicht, nicht vollständig oder nicht fristgerecht durchgeführt, wird das Angebot ausgeschlossen. 2. Erfolgt kein Ausschluß, werden zur Feststellung, ob das angebotene Produkt den Anforderungen des AG entspricht, entsprechend einem schulischen Punktesystem insgesamt bis zu 2 x 15 = maximal 30 technische Anforderungspunkte vergeben für folgende Haupt- und Unterkriterien: a) Qualität mit den Unterkriterien Materialqualit?t und Verarbeitung (Hervorragende Materialqualit?t und Verarbeitung = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Qualität und Verarbeitung = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). b) Funktionalität mit den Unterkriterien Stapelbarkeit und Bedienungsfreundlichkeit der Reihenverbindung (Hervorragende Stapelbarkeit und Bedienungsfreundlichkeit der Reihenverbindung = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). c) Sitzkomfort mit den Unterkriterien R?ckenfreundlichkeit/Ergonomie, Bequemlichkeit und Bewegungsfreiheit (Hervorragender Sitzkomfort = 15 Punkte, gerade noch den Anforderungen entsprechender Sitzkomfort = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). Die bemusterte Einrichtung muss für jedes vorgenannte Hauptkriterium jeweils mindestens 5 technische Anforderungspunkte und in der Summe der Hauptkriterien mindestens 30 Anforderungspunkte erzielen. Dabei handelt es sich um technische Mindestanforderungen an die zu liefernden Einrichtungsgegenstände. Werden diese nicht erreicht, wird das Angebot nicht berücksichtigt. In den Losen 2 und 3 fließen die Ergebnisse der Bemusterungen in die Zuschlagskriterien ein; vgl. Ziffer IV.2.1). muss es heißen:
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Alle Bieter müssen im jeweiligen Los mit dem Angebot Bauteil- bzw. Bezugsstoffmuster nach näherer Maßgabe der Verdingungsunterlagen vorlegen, welche auf Wunsch zurückgereicht werden. Bieter der engeren Wahl können in den jeweiligen Losen aufgefordert werden, innerhalb einer Frist von 5 (Lose 2 bis 4) bzw. 7 Werktagen (Los 1) Bemusterungen der angebotenen Produkte (bzw. im Los 1 die Bemusterung einer bestimmten Einrichtungsvariante (V1.0; vgl. Pos. B4.0 der Leistungsbeschreibung) frei Verwendungsstelle durchzuf?hruen (Anlieferung und gebrauchsfertige Aufstellung). Die Mustereinrichtung muss der Vergabestelle für einen Zeitraum von maximal 4 Wochen kostenlos zur Besichtigung und Nutzungsprobe zur Verfügung stehen. Die Gefahr, das Risiko und die Kosten des Transports (Anlieferung und Rücktransport), der Bereitstellung (einschließlich Nutzungsprobe) tr?gt die Bieterin / der Bieter. Im Los 1 und Los 4 wird durch die Bemusterung die Einhaltung von Mindestanforderungen an die Lieferungen geprüft. Die Bemusterung erfolgt anhand des "Bewertungsschemas Bemusterung" und der dort ersichtlichen Unterkriterien wie folgt: Bemusterung Los 1: Wird eine Bemusterung durch den aufgeforderten Bieter nicht, nicht vollständig oder nicht fristgerecht durchgeführt, wird das Angebot ausgeschlossen. Erfolgt kein Ausschluss, werden zur Feststellung, ob das angebotene Produkt den Anforderungen des AG entspricht, entsprechend einem schulischen Punktesystem insgesamt bis zu 2 x 15 = maximal 30 technische Anforderungspunkte vergeben für folgende Haupt- und Unterkriterien: a) Qualität mit den Unterkriterien Materialqualit?t und Verarbeitung (Hervorragende Materialqualit?t und Verarbeitung = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Qualität und Verarbeitung = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte) b) Funktionalität mit den Unterkriterien Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit (Hervorragende Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). Die bemusterte Einrichtung muss für jedes vorgenannte Hauptkriterium jeweils mindestens 5 technische Anforderungspunkte und in der Summe beider Hauptkriterien mindestens 20 Anforderungspunkte erzielen. Dabei handelt es sich um technische Mindestanforderungen an die zu liefernden Einrichtungsgegenstände. Werden diese nicht erreicht, wird das Angebot nicht berücksichtigt. Bemusterung Los 4: Wird eine Bemusterung durch den aufgeforderten Bieter nicht, nicht vollständig oder nicht fristgerecht durchgeführt, wird das Angebot ausgeschlossen. 2. Erfolgt kein Ausschluß, werden zur Feststellung, ob das angebotene Produkt den Anforderungen des AG entspricht, entsprechend einem schulischen Punktesystem insgesamt bis zu 2 x 15 = maximal 30 technische Anforderungspunkte vergeben für folgende Haupt- und Unterkriterien: a) Qualität mit den Unterkriterien Materialqualit?t und Verarbeitung (Hervorragende Materialqualit?t und Verarbeitung = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Qualität und Verarbeitung = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). b) Funktionalität mit den Unterkriterien Stapelbarkeit und Bedienungsfreundlichkeit der Reihenverbindung (Hervorragende Stapelbarkeit und Bedienungsfreundlichkeit der Reihenverbindung = 15 Punkte; gerade noch den Anforderungen entsprechende Ausstattung und Bedienerfreundlichkeit = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). c) Sitzkomfort mit den Unterkriterien R?ckenfreundlichkeit/Ergonomie, Bequemlichkeit und Bewegungsfreiheit (Hervorragender Sitzkomfort = 15 Punkte, gerade noch den Anforderungen entsprechender Sitzkomfort = 5 Punkte; dazwischen entsprechende Zwischenwerte). Die bemusterte Einrichtung muss für jedes vorgenannte Hauptkriterium jeweils mindestens 5 technische Anforderungspunkte und in der Summe der Hauptkriterien mindestens 30 Anforderungspunkte erzielen. Dabei handelt es sich um technische Mindestanforderungen an die zu liefernden Einrichtungsgegenstände. Werden diese nicht erreicht, wird das Angebot nicht berücksichtigt. In den Losen 2 und 3 fließen die Ergebnisse der Bemusterungen in die Zuschlagskriterien ein; vgl. Ziffer IV.2.1). Mit dem Angebot sind ferner folgende Nachweise/Erklärungen vorzulegen. Los 1: ? Nachweise, dass die angebotenen Produkte (alle Einzelmodelle) die sicherheitstechnischen Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) erfüllen. Dieser Nachweis kann durch den Nachweis einer Zertifizierung der Produkte mit dem GS-Zeichen oder gleichwertigen Prüfzeichen geführt werden. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Nachweise darüber, dass Massivholzteile, Leimh?lzer, Furniere und die zur Herstellung von Sperrholz und anderen Holzwerkstoffen verwendeten Hölzer der angebotenen Produkte aus nachhaltig und legal betriebener Forstwirtschaft stammen, z.B. durch die PEFC-Zertifizierung (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes), FSC (Forest Stewardship Council) oder gleichwertige Nachweise. Bei angebotenen Produkten, die mit einem Umweltzeichen ? wie "Emissionsarme Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen RAL-UZ 38" oder gleichwertig ? ausgestattet sind, wird vermutet, dass sie den Anforderungen genügen. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie technische Unterlagen des Herstellers oder Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Ausf?hrliche Beschreibung der angebotenen Produkte, aus denen die geforderten Leistungsmerkmale nach der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei erkennbar sind. Hierf?r geeignete Unterlagen sind z.B. Produktdatenbl?tter der Hersteller, Preislisten und Prospekte. Die angebotenen Produkte müssen in diesen Unterlagen mit der Typ-/Produktnummer der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei gekennzeichnet sein. Los 2: ? Nachweise, dass die Stühle der EN 1335-1 bis 3 (Maße ? Bestimmung der Maße, Sicherheitsanforderungen und Sicherheitspr?fungen für B?roarbeitsst?hle) ? oder gleichwertig ? und der DIN 4550 (Selbsttragende Sitzh?henverstellelemente mit Energiespeicher für B?roarbeitsst?hle ? Sicherheitstechnische Anforderungen, Prüfung) ? oder gleichwertig ? entsprechen, ? Nachweise, dass die angebotenen Produkte die sicherheitstechnischen Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) erfüllen. Dieser Nachweis kann durch den Nachweis einer Zertifizierung der Produkte mit dem GS-Zeichen oder gleichwertigen Prüfzeichen geführt werden. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Sofern die angebotenen Produkte Holzanteile enthalten: Nachweise darüber, dass Massivholzteile, Leimh?lzer, Furniere und die zur Herstellung von Sperrholz und anderen Holzwerkstoffen verwendeten Hölzer der angebotenen Produkte aus nachhaltig und legal betriebener Forstwirtschaft stammen, z.B. durch die PEFC-Zertifizierung (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes), FSC (Forest Stewardship Council) oder gleichwertige Nachweise. Bei angebotenen Produkten, die mit einem Umweltzeichen ? wie "Emissionsarme Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen RAL-UZ 38" oder gleichwertig ? ausgestattet sind, wird vermutet, dass sie den Anforderungen genügen. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie technische Unterlagen des Herstellers oder Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert. ? Nachweise, dass die angebotenen Produkte emissionsarm sind. Bei Produkten, die mit einem Umweltzeichen für emissionsarme Polstermöbel (wie RAL-UZ 117 oder gleichwertig) ausgestattet sind, wird vermutet, dass sie den Anforderungen genügen. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie technische Unterlagen des Herstellers oder Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Nachweise darüber, dass der Bezugsstoff nach ?Textiles Vertrauen ? Gepr?ft auf Schadstoffe nach Oeko-Tex-Standard 100? zertifiziert ist (oder gleichwertig), ? Ausf?hrliche Beschreibung der angebotenen Produkte, aus der die geforderten Leistungsmerkmale nach der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei erkennbar sind. Hierf?r geeignete Unterlagen sind z.B. Produktdatenbl?tter der Hersteller, Preislisten und Prospekte. Die angebotenen Produkte müssen in diesen Unterlagen mit der Typ-/Produktnummer der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei gekennzeichnet sein. Los 3: ? Nachweise, dass die Stühle der EN 13761 (Maße und Sicherheitsanforderungen für Besucherstühle) ? oder gleichwertig ? entsprechen, ? Nachweise, dass die angebotenen Produkte die sicherheitstechnischen Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) erfüllen. Dieser Nachweis kann durch den Nachweis einer Zertifizierung der Produkte mit dem GS-Zeichen oder gleichwertigen Prüfzeichen geführt werden. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Sofern die angebotenen Produkte Holzanteile enthalten: Nachweise darüber, dass Massivholzteile, Leimh?lzer, Furniere und die zur Herstellung von Sperrholz und anderen Holzwerkstoffen verwendeten Hölzer der angebotenen Produkte aus nachhaltig und legal betriebener Forstwirtschaft stammen, z.B. durch die PEFC-Zertifizierung (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes), FSC (Forest Stewardship Council) oder gleichwertige Nachweise. Bei angebotenen Produkten, die mit einem Umweltzeichen ? wie "Emissionsarme Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen RAL-UZ 38" oder gleichwertig ? ausgestattet sind, wird vermutet, dass sie den Anforderungen genügen. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie technische Unterlagen des Herstellers oder Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert. ? Nachweise, dass die angebotenen Produkte emissionsarm sind. Bei Produkten, die mit einem Umweltzeichen für emissionsarme Polstermöbel (wie RAL-UZ 117 oder gleichwertig) ausgestattet sind, wird vermutet, dass sie den Anforderungen genügen. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie technische Unterlagen des Herstellers oder Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Nachweise darüber, dass der Bezugsstoff nach dem Standard ?Textiles Vertrauen ? Gepr?ft auf Schadstoffe nach Oeko-Tex-Standard 100? zertifiziert ist (oder gleichwertig), ? Ausf?hrliche Beschreibung des angebotenen Produkts, aus der die geforderten Leistungsmerkmale nach der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei erkennbar sind. Hierf?r geeignete Unterlagen sind z.B. Produktdatenbl?tter der Hersteller, Preislisten und Prospekte. Die angebotenen Produkte müssen in diesen Unterlagen mit der Typ-/Produktnummer der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei gekennzeichnet sein. Los 4: ? Nachweise, dass die angebotenen Produkte die sicherheitstechnischen Anforderungen des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) erfüllen. Dieser Nachweis kann durch den Nachweis einer Zertifizierung der Produkte mit dem GS-Zeichen oder gleichwertigen Prüfzeichen geführt werden. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Nachweise darüber, dass Massivholzteile, Leimh?lzer, Furniere und die zur Herstellung von Sperrholz und anderen Holzwerkstoffen verwendeten Hölzer der angebotenen Produkte aus nachhaltig und legal betriebener Forstwirtschaft stammen, z.B. durch die PEFC-Zertifizierung (Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes), FSC (Forest Stewardship Council) oder gleichwertige Nachweise. Bei angebotenen Produkten, die mit einem Umweltzeichen ? wie "Emissionsarme Produkte aus Holz und Holzwerkstoffen RAL-UZ 38" oder gleichwertig ? ausgestattet sind, wird vermutet, dass sie den Anforderungen genügen. Jedes andere geeignete Beweismittel, wie technische Unterlagen des Herstellers oder Pr?fberichte anerkannter Stellen, wird akzeptiert, ? Ausf?hrliche Beschreibung des Produkts, aus der die geforderten Leistungsmerkmale nach der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei erkennbar sind. Hierf?r geeignete Unterlagen sind z.B. Produktdatenbl?tter der Hersteller, Preislisten und Prospekte. Die angebotenen Produkte müssen in diesen Unterlagen mit der Typ-/Produktnummer der Leistungsbeschreibung zweifelsfrei gekennzeichnet sein.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen