DTAD

Ausschreibung - Möbel in Koblenz (ID:7001123)

Auftragsdaten
Titel:
Möbel
DTAD-ID:
7001123
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.03.2012
Frist Angebotsabgabe:
16.04.2012
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Beschaffung von Büromöbeln für das Kreishaus des Landkreises Mayen-Koblenz. Im Kreishaus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz werden im Jahr 2012 die Büro- und Funktionsräume teilweise saniert. Im Zuge der Sanierung werden die fertiggestellten Räume nach und nach mit neuen Büromöbeln ausgestattet. Die ausgeschriebenen Büromöbel werden daher nach der Sanierung in Teillieferungen durch den Auftraggeber abgerufen.
Kategorien:
Sonstige Möbel, Einrichtung, Vorgefertigte Erzeugnisse, Materialien
CPV-Codes:
Möbel
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  87998-2012

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Kreisverwaltung Mayen-Koblenz
Bahnhofstraße 9
Zu Händen von: Herrn Bertram Zimmer
56068 Koblenz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 261108-283
E-Mail: bertram.zimmer@kvmyk.de
Fax: +49 2611088-283
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.mayen-koblenz.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Beschaffung von Büromöbeln für das Kreishaus des Landkreises Mayen-Koblenz.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bahnhofstraße 9, 56068 Koblenz. NUTS-Code DEB17
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Im Kreishaus der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz werden im Jahr 2012 die Büro- und Funktionsräume teilweise saniert. Im Zuge der Sanierung werden die fertiggestellten Räume nach und nach mit neuen Büromöbeln ausgestattet. Die ausgeschriebenen Büromöbel werden daher nach der Sanierung in Teillieferungen durch den Auftraggeber abgerufen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39100000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Büroausstattung für ca. 110 Arbeitsplätze und 10 Funktionsräume.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zur Eignungsfeststellung ist die Anlage „Feststellung der Eignung von Bietern“ auszufüllen. Die digital ausfüllbare Übersicht (Word-Dokument) kann im Internet unter http://www.mayen-koblenz.de/Aktuelles/. Ausschreibungen_Aufträge heruntergeladen werden. 2.1.1. Auszug aus Gewerbezentralregister oder - in Ermangelung eines solchen - eine gleichwertige Bescheinigung einer Gerichts- oder Verwaltungsbehörde des Ursprungs- oder Herkunftslandes (nicht älter als 3 Monate); 2.1.2. Eigenerklärung im Sinne von § 6 EG Abs. 6 Buchst. a – e VOL/A, wonach der Bieter erklärt, dass über dessen Vermögen kein Insolvenzverfahren oder gleichwertiges Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist; er sich nicht in der Liquidation befindet; er keine schwere Verfehlung begangen hat, die seine Zuverlässigkeit in Frage stellt; er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben ordnungsgemäß nachgekommen ist und im Vergabeverfahren keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen bezüglich seiner Eignung abgegeben hat; 2.1.3. Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes und der Sozialversicherungsträger, die erkennen lassen, dass der Bieter seiner Pflicht zur Zahlung aller Steuern und Sozialabgaben stets vollumfänglich und pünktlich nachgekommen ist (nicht älter als 3 Monate); 2.1.4. Eigenerklärung im Sinne von § 6 EG Abs. 4 Buchst. a – g VOL/A, wonach eine Person deren Verhalten dem Unternehmen zuzurechnen ist, nicht wegen der im genannten Paragraphen aufgeführten Straftaten rechtskräftig verurteilt worden ist (Einem Verstoß gegen diese Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten);
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 2.2.1. Aktuelle Unternehmensdarstellung des Bieters mit Angabe von Mitarbeiterzahlen der letzten 3 Jahre im Bereich der Softwareherstellung und Betreuung für die Aufgabenwahrnehmung nach dem SGB II 2.2.2. Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie über den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei Geschäftsjahre. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Alternativ kann die Eignung durch Vorlage einer Präqualifizierungsurkunde nachgewiesen werden (§ 7 EG Abs. 4 VOL/A). Der präqualifizierte Leistungsbereich muss die ausgeschriebene Leistung in vollem Umfang abdecken.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 2.3.1. Angaben über die Erbringung von Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Benennung des Auftraggebers, Angabe des Ansprechpartners nebst Telefonnummer, des Rechnungswertes, der Leistungszeit und des Leistungsortes und entsprechende Nachweise durch Bescheinigungen der jeweiligen Auftraggeber; 2.3.2. Benennung von mindestens 2 projektverantwortlichen Personen und Bestätigung, dass diese im Falle der Auftragserteilung für die Auftragserbringung tatsächlich zur Verfügung stehen. 2.3.3 Bestätigung, dass die in der Kommunikation mit dem Auftraggeber eingesetzten Mitarbeiter sich in deutscher Sprache fließend verständigen können. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Alternativ kann die Eignung durch Vorlage einer Präqualifizierungsurkunde nachgewiesen werden (§ 7 EG Abs. 4 VOL/A). Der präqualifizierte Leistungsbereich muss die ausgeschriebene Leistung in vollem Umfang abdecken.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur
Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer: 5
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
10 042-010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
16.4.2012 - 12:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur
Teilnahme an ausgewählte Bewerber 20.4.2012
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Zur Bewertung der angebotenen Produkte wird eine Bemusterung beim Auftraggeber vor der Entscheidung über den Zuschlag durchgeführt. Zur Bemusterung werden ausschließlich Produkte zugelassen, die in allen Punkten dem Angebot entsprechen. Abweichungen vom Angebot führen zum Ausschluss aus dem Verfahren. Die Teilnahme an der Bemusterung ist zwingend. Eine Nichtteilnahme führt ebenfalls zum Ausschluss aus dem Verfahren. Eine Entschädigung für die Kosten der Bemusterung erfolgt nicht.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Telefon: +49 613116-2234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de Fax: +49 613116-2113
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau Stiftsstraße 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de Telefon: +49 613116-2234 Internet-Adresse: http://www.mwvlw.rlp.de Fax: +49 613116-2113
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
12.3.2012
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen