DTAD

Ausschreibung - Monitoren in Mainz (ID:7555481)

Auftragsdaten
Titel:
Monitoren
DTAD-ID:
7555481
Region:
55131 Mainz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
18.09.2012
Frist Vergabeunterlagen:
21.09.2012
Frist Angebotsabgabe:
30.10.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Patientenüberwachungsmonitoren einschl. Zentralen und Zubehör. Für die Patientenüberwachung in der Universitätsmedizin Mainz ist es notwendig einen Lieferanten zu finden dessen Leistungen die interdisziplinären Anforderungen an ein solches System erfüllen. Die hieraus entwickelten Standards werden bei zukünftigen Ersatzbeschaffungen und Ersteinrichtungsmaßnahmen hinsichtlich der Einzelaufträge maßgebend. Darüber hinaus wird, im Rahmen der Digitalisierung von Beschaffungsabläufen, ein Downloadzugriff auf dem klinikinternen Informationsportal des Zentralen Einkaufs angestrebt mittels dessen die Anforderungen definiert werden können. Das entbehrt nicht die fachliche Beratung.
Kategorien:
Diverse medizinische Ausrüstung
CPV-Codes:
Monitoren
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  294506-2012

Auftragsbekanntmachung

Lieferauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz KdöR
Langenbeckstrasse 1
Zu Händen von: Herrn Pabst
55131 Mainz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 6131177066
E-Mail: stefan.pabst@unimedizin-mainz.de
Fax: +49 613117477066
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.unimedizin-mainz.de
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz Registratur, Gebäude 304, Langenbeckstrasse 1 55131 Mainz DEUTSCHLAND
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Patientenüberwachungsmonitoren einschl. Zentralen und Zubehör.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Lieferauftrag Kauf Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Universitätsmedizin Mainz, Langenbeckstrasse 1, 55131 Mainz. NUTS-Code DEB35
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Jahren: 4
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Für die Patientenüberwachung in der Universitätsmedizin Mainz ist es notwendig einen Lieferanten zu finden dessen Leistungen die interdisziplinären Anforderungen an ein solches System erfüllen. Die hieraus entwickelten Standards werden bei zukünftigen Ersatzbeschaffungen und Ersteinrichtungsmaßnahmen hinsichtlich der Einzelaufträge maßgebend. Darüber hinaus wird, im Rahmen der Digitalisierung von Beschaffungsabläufen, ein Downloadzugriff auf dem klinikinternen Informationsportal des Zentralen Einkaufs angestrebt mittels dessen die Anforderungen definiert werden können. Das entbehrt nicht die fachliche Beratung.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
33195100
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Gesamtmenge resultiert aus der Anzahl von Überwachungsbetten und Anästhesiearbeitsplätzen unter Berücksichtigung einer 8-jährigen Nutzungsdauer gemäß den Abschreibungsrichtlinien. Somit sind p.a. als Ersatzbeschaffung ca. 40 Stück hochgerechnet. Im Zuge von Gesamtlösungen ist die Menge Projektbezogen maßgebend.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja Zahl der möglichen Verlängerungen: 1
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Eine rechtsverbindliche Eigenerklärung des Bewerbers gemäß § 6 EG Nr. 5 VOL/A (Ausgabe 2009), die u.a. beinhaltet, dass über deren Vermögen kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetztliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist. Im übrigen ist zu Erklären, dass die in § 6 EG Nr. 5 VOL/A (Ausgabe 2009) genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Darstellung des Bewerbers mit geeigneten Unterlagen, aus denen hervorgeht, dass der Bewerber in der Lage ist die unter II. 1.5 aufgeführten Leistungen nach Art und Umfang durchzuführen. Es ist der Nachweis über 2 Referenzanlagen in den letzten 3 Jahren unter Angabe der genauen Anschrift und eines Ansprechpartners (Telefonnummer und E-Mail Adresse) und die Bezeichnung des Systems, vorzulegen. Die Vergabestelle behält sich vor, Bewerbern die unvollständige Eigungsnachweise abgeben, unter Setzung einer Nachfrist, zur Vervollständigung ihrer Nachweise und Erklärungen aufzufordern. Die Forderung der Nachweise ist durch den Gegenstand des Auftrags insofern gerechtfertigt, da es sich um ein komplexes, medizintechnisches Gerät handelt, dessen Ausführung einer besonderen Befähigung bedarf. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Die Vorschriften des Medizinproduktegsetztes gelten. Alle einschlägigen Normen, Vorschriften und Gesetze die mit der Ausführung der unter II. 1.5 beschriebenen Leistungen einhergehen, müssen erfüllt werden. Die Vorrausetzungen hierfür sind zu erklären. Hinsichtlich der IT-Anbindung sollten die Standards (z.B. Anforderungen an Datenübertragungen/ Risikomanagement usw. siehe auch IEC 80001-1) gewährleistet sein.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
SC 41 MT 0068 2012
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
21.9.2012 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
30.10.2012
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 31.12.2012
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 31.10.2012 Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Rheinland-Pfalz beim Minsterium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und Landesplanung Sftiftsstrasse 9 55116 Mainz DEUTSCHLAND
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Fristen gemäß § 117 GWB.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13.9.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen