DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Multimediatechnische Beratung im PPP-Vertragscontrolling. in Friedberg (ID:14166697)


DTAD-ID:
14166697
Region:
61169 Friedberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Projektmanagement, Softwareprogrammierung, -beratung, Unternehmens-, Managementberatung
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Multimediatechnische Beratung im PPP-Vertragscontrolling. Die Multimediatechnische-Beratung dient der Sicherstellung einer optimalen und wirtschaftlichen Erbringung der Planungs-...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
21.06.2018
Frist Angebotsabgabe:
03.07.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
:Landesbetrieb
Bau und Immobilien Hessen Niederlassung Mitte Zentrale Vergabe
Straße:Schützenrain 5-7
Stadt/Ort:61169 Friedberg
Land:Deutschland (DE)
Fax:+49 6031-167-126
Mail:info.fbt@lbih.hessen.de
digitale Adresse(URL):https://vergabe.hessen.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Multimediatechnische Beratung im PPP-Vertragscontrolling.

Multimediatechnische-Beratung im Vertragscontrolling für das
Public-Private-Partnership (PPP)-Projekt "Polizeipräsidium
Südosthessen".
Leistung:
Die Multimediatechnische-Beratung dient der Sicherstellung einer
optimalen und wirtschaftlichen Erbringung der Planungs- und
Lieferleistung für das Objekt durch einen Privaten Partner. Hierzu
berät und unterstützt der Berater den Auftraggeber in der Planungs-,
Ausführungs- und Controllingphase dahingehend eine vertragskonforme
Planungs- und Lieferleistung vom Privaten Partner zu erhalten.
Zu den Leistungen im Rahmen des Vertragscontrollings während der
Planung- und Bauphase - (ca. 34 Monate) gehören die Einarbeitung in das
Vertragswerk, die Teilnahme an Planungs-, Bau-,
Koordinierungsbesprechungen und Workshops incl. der Protokollführung,
die Prüfung der Planung, insbesondere auch:
- für den Einsatz in heterogenen Netzwerkstrukturen,
- der AV Technik auf die geforderte Anwendungsfunktionalität,
- der Schnittstellenhomogenität zu den angrenzenden technischen
Systemen bzw. anderen Serversystemen (Datenbanken),
- der implementierten AV Technik und AV-Schnittstellen auf
Anwendungsfunktionalität.
Teilnahme an der Bemusterung, die fachliche Beratung, die
Qualitätsprüfung während der Bauausführung, die Vorbereitung der
Übergabe/Abnahme, die Prüfung von Sachkunde bzw. Sachverständigen
Abnahme, die Prüfung der Bestandsdokumentation sowie die Prüfung und
Verfolgung der Mängelbeseitigungsarbeiten und gutachterliche
Stellungnahme zur Umsetzung der multimediatechnischen Einrichtungen.
Objektbeschreibung des Projekts:
Das Neubauprojekt "Polizeipräsidium Südosthessen" wird im PPP-Verfahren
umgesetzt. Im Rahmen des PPP-Verfahren wurden Planung, Bau und
Finanzierung sowie der Betrieb der Liegenschaft an ein privates
Unternehmen vergeben.
Im zukünftigen Neubau werden nach der derzeitigen Planung ca. 900
Arbeitsplätze entstehen. Neben Bürobereichen werden Bereiche für
Polizeisondertechnik, Labore, Kindertagesstätte, Mehrzweckhalle, KFZ-/
KTU-Hallen, Kantine sowie Zellenbereiche, wie auch ein Polizeirevier
Teil des Neubaus des Polizeipräsidiums Südosthessen sein. Der Neubau
des Polizeipräsidium Südosthessen wird auf einem ca. 36.990 m² großen
Grundstück in Offenbach entstehen. Die Bruttogrundfläche (BGF) des
Neubaus beträgt ca. 75.500 m² bei einer Nettogrundfläche (NGF) von ca.
68.500 m².
Projektziel:
Projektziel ist, dass der Neubau die Polizei durch hochwertige
technische Ausstattung optimal unterstützt und den hohen
Sicherheitsanforderungen entspricht. Zur technischen Ausstattung
gehören unter anderem die Leit-und Befehlsstelle mit umfangreicher
multimedialer Ausstattung, die Präsentations-, Multimedia-, Konferenz-,
Veranstaltungs-, Audio- und Studiotechnik.
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und
Ingenieurbüros und Prüfstellen
Ergänzende Gegenstände:
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Erfüllungsort:
Neubau:
Polizeipräsidium Südosthessen
Spessartring/Rheinstraße
Offenbach
NUTS-Code : DE7 HESSEN

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Freihändige Vergabe mit Teilnahmewettbewerb

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 8/18417
Aktenzeichen: VG-7000-2018-1240.

Vergabeunterlagen:
Bewerbungsunterlagen sind anzufordern bei: Offizielle
Bezeichnung:https://vergabe.hessen.de
Straße:.
Stadt/Ort:. .
Land:Deutschland (DE)
digitale Adresse(URL):https://vergabe.hessen.de.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
03.07.2018 11:00 Uhr

Ausführungsfrist:
voraussichtlich vom 01.08.2018 bis 29.10.2021.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 1 Honorar 90,00
2 2 Organisation, Qualität und Erfahrung Projektteam 10,00.

Geforderte Nachweise:
Nachweise gemäß der zu erstellenden
Eigenerklärung zur Eignung des Freiberuflich Tätigen zu Fachkunde,
wirtschaftlicher, finanzieller und technischer Leistungsfähigkeit,
Zuverlässigkeit, Versicherungsschutz sowie Nachweise für 3
Referenzobjekte im Bereich.
Nachweise gem. der zu erstellenden Eigenerklärung zur Eignung des
Freiberuflich Tätigen zu Fachkunde, wirtschaftlicher, finanzieller und
technischer Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Versicherungsschutz
und anhand der eingereichten Referenzen der letzten 7 Jahre.
7.1 Bewerbungsbedingungen: Der AG behält sich vor, die Erklärungen des
Bewerbers durch entsprechende Bescheinigungen für Referenzen der AG
bzw. Rücksprache bei den zuständigen Stellen bestätigen zu lassen. Bei
fremdsprachlichen Nachweisen ist eine Übersetzung in deutscher Sprache
beizufügen.
7.1.1 Im Falle einer Beauftragung ist eine
Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen
Haftpflichtversicherer oder Kreditinstitut mit einer Deckungssumme von
2.000.000 EUR für Personenschäden und 1.000.000 EUR für sonstige
Schäden, mind. je 2-fach maximiert im Versicherungsjahr, zu erbringen.
Sofern aktuell keine Versicherungsdeckung in dieser Höhe
besteht, hat der Bewerber eine Erklärung seines Versicherers
vorzulegen, in der die Versicherungsfähigkeit in der geforderten Höhe
bestätigt wird.
7.1.2 Verbindliche Erklärung. Angabe des Gesamtumsatzes des Bewerbers
und Umsatz bei vergleichbaren Leistungen in den letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahren.
7.2 Technische Leistungsfähigkeit. Angaben und Formalitäten, die
erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen
- Ergänzende Angaben zu den Wertungsmerkmalen sind im Beiblatt
enthalten. -.

Besondere Bedingungen:
. Beschränkung der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Teilnahme
aufgefordert werden sollen:
mindestens (soweit geeignet) :3 / ,höchstens 3
Anzahl gesetzte Bieter 0.

Sonstiges
Mit dem Teilnahmeantrag ist die Eigenerklärung
nebst Anlagen 1 bis 4, die Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und
Mindestentgelt sowie Erklärung zur Vergabesperren einzureichen.
Angebote und Teilnahmeanträge sind wie folgt einzureichen:
(x) elektronisch via URL: https://vergabe.hessen.de
(x) schriftlich an die oben genannte Kontaktstelle für Auskünfte
( ) schriftlich an folgende Anschrift:
Weitere Nachweise zur Feststellung der Eignung werden ggf. mit der
Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes verlangt.
Ein Anspruch zur Aufforderung zur Angebotsabgabe besteht aufgrund der
Interessenbekundung nicht!
Es werden nur Teilnahmeanträge berücksichtigt, die bis zum Abgabetermin
eingegangen sind.
Ein Interessent hat keinen Anspruch darauf, in dem anschließenden
Vergabeverfahren berücksichtigt zu werden. Aufwand und Kosten für die
Teilnahme am Verfahren werden nicht erstattet.
Sicherheits- bzw. Zuverlässigkieitsüberprüfung der für die Ausführung
des Auftrags verantwortlichen Personen durch das Landeskriminalamt.
Die schriftliche Einwilligungserklärung zur Überprüfung wird
vorausgesetzt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD