DTAD

Ausschreibung - Munition für Feuerwaffen und Kriegswaffen in Hannover (ID:10442317)

DTAD-ID:
10442317
Region:
30163 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Waffen, Munition und zugehörige Teile
CPV-Codes:
Munition für Feuerwaffen und Kriegswaffen
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Trainingsmunition für die Polizei und Justiz des Landes Niedersachsen. Lieferung von Trainingsmunition im Kaliber 9 mm x 19 – schadstoffreduziert – über eine...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
14.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
09.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen
Dezernat 13.2, Tannenbergallee 11
30163 Hannover
Frau Jonas
Telefon: +49 51196957438
Fax: +49 51196957908
E-Mail: beschaffung@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenvereinbarung zur Lieferung von Trainingsmunition für die Polizei und Justiz des Landes Niedersachsen.
Lieferung von Trainingsmunition im Kaliber 9 mm x 19 – schadstoffreduziert – über eine Vertragslaufzeit von mindestens 24 Monaten bis zu 48 Monaten mit einer jährlichen Mindestabnahmemenge von 3 000 000 Stück für die Polizei und Justiz des Landes Niedersachsen.
Mindestabnahme über 48 Monate 12 000 000 Patronen (jährlich 3 000 000 Patronen).

CPV-Codes: 35331000

Erfüllungsort:
Nuts-Code: DE925

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
53606-2015

EU-Ted-Nr.:
2015/S 032-053606

Aktenzeichen:
13.2-29/2015 - 51420-56-01/2015

Auftragswert:
Geschätzter Wert ohne MwSt: Spanne von 3 600 000 EUR3 025 000 EUR bis 4 100 000 EUR3 450 000 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
09.04.2015 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 24 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
31.05.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
10.04.2015 - 10:00

Ort
Hannover, Tannenbergallee 11.

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Nachweis zur Eintragung im Berufsregister (z. B. Handelsregister) nach Maßgabe der Rechtsvorschriften der Gemeinschaft, in der er ansässig ist.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Erklärungen:
ich/wir meinen/unseren Verpflichtungen zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen bin/ sind und ermächtigen den Auftraggeber, Auskünfte über die Meldedaten personenunabhängig einzuholen bzw. lege(n) diese auf Verlangen des Auftraggebers vor.
— ich/wir in den letzten 2 Jahren nicht gemäß § 21 Arbeitnehmerentsendegesetz bzw. § 16 Mindestarbeitsbedingungsgesetz zu einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden bin/sind und mir/uns kein aktueller Verstoß gegen die o. a. Vorschriften und kein anstehender Bußgeldbescheid gegen das Unternehmen bzw. die verantwortlich handelnde(n) Person(en) betrifft/betreffen und mir/uns kein aktueller Verstoß gegen die o. a. Vorschriften bzw. kein anstehender Bußgeldbescheid gegen das Unternehmen bzw. die verantwortlichen Personen bekannt ist.
— mir/uns nicht bekannt ist, dass in einem Korruptionsregister eine Eintragung vorliegt, die das Unternehmen bzw. die verantwortlich handelnde(n) Person(en) betrifft/betreffen.
— ich/wir die gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführungen der angebotenen Leistungen erfülle(n).
— zum Zeitpunkt der Antragsabgabe über mein/unser Vermögen (je nach Geschäftsform Privat-/,Geschäfts-/Gesellschaftsvermögen) kein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist.
— sich mein(e)/unser(e) Firma/Verein/Unternehmen (je nach Rechtsform) nicht in Liquidation befindet.
— ich bzw. wir die staatlichen Sicherheitsvorschriften (insbesondere Arbeitsschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz einschl. der dazugehörigen Rechtsverordnungen, insbesondere ArbeitsstättenV, DruckluftV, GefahrstoffV, BetriebssicherheitsV, PSA-BenutzungsV, LastenhandhabungsV) und die Sicherheitsvorschriften der Berufsgenossenschaft einhalten.
— die Bestimmungen gegen Schwarzarbeit, illegale Arbeitnehmerüberlassung und gegen Leistungsmissbrauch i. S. d. Dritten Sozialgesetzbuches, des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes bzw. des Gesetzes zur Bekämpfung der Schwarzarbeit eingehalten werden.
— nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die meine/unsere Zuverlässigkeit als Bewerber bzw. Bewerberin oder Unterauftragnehmer bzw. Unterauftragnehmerin in Frage stellen.
— das einzusetzende Personal und die einzusetzenden Arbeitsmittel den in den Vergabeunterlagen beschriebenen Anforderungen entsprechen und in ausreichender Kapazität vorhanden sind.
— im Falle der Leistungsbeauftragung nur sozialversicherungspflichtiges Personal eingesetzt wird.
— ich/wir im Besitz einer gültigen Haftpflichtversicherung für Personen-, Sach- und Bearbeitungsschaden in ausreichender Deckungshöhe bin/sind bzw. ich/wir mich/uns verpflichte(n) bei Leistungsbeauftragung eine solche abzuschließen.
— ich/wir erklären mein/unser Einverständnis, dass der Auftraggeber die Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen durch Stichproben am Ort der Leistung sowie anhand von vorliegenden Belegen prüfen kann. Die Belege müssen mindestens enthalten:
* die Namen der für die Auftragserfüllung eingesetzten gewerblichen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,
* die im Rahmen der Auftragserfüllung von diesem Monat der Stichprobe geleisteten Arbeitsstunden sowie
* die an die gewerblichen Arbeitnehmer bzw. Arbeitnehmerinnen gezahlten Brutto-Stundenlöhne ohne Zuschläge.
— ich/ wir verpflichte(n) mich/uns, Löhne und Gehälter – auch ausländischer Beschäftigter, sofern diese die Leistung innerhalb der Bundesrepublik Deutschland erbringen
— mindestens monatlich über Gehaltskonten zu überweisen und vollständige, prüffähige, deutschsprachige Unterlagen über die Beschäftigungsverhältnisse im Unternehmen bereitzuhalten und auf Anforderung dem Auftraggeber vorzulegen.
— ich verpflichte mich/ wir verpflichten uns, im potenziellen Auftragsfall gemäß Arbeitnehmerentsendegesetz bzw. Mindestarbeitsbedingungengesetz personenbezogene Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Geburtsort, Wohnanschrift) bekannt zu geben.
— ich/wir mich/uns verpflichten, den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern bei der Ausführung der Leistung mindestens das in den allgemeinverbindlich erklärten Tarifverträgen festgesetzte Mindestentgelt nach den dort jeweils vorgesehenen Bedingungen zu zahlen oder die Ausführung der Leistung mit mindestens 8,50 EUR (brutto) pro Stunde zu vergüten, gem. Niedersächsisches Tariftreue- und Vergabegesetz – NTVergG.
— für die in der Ausschreibung befindlichen Artikel keinerlei gewerbliche Schutzrechte zugunsten eines bestimmten Unternehmens bestehen oder von mir/uns beantragt sind. Weiterhin erkläre(n) ich/wir mit Abgabe des Angebotes rechtsverbindlich, dass ich/wir alle Rechte habe, den Vertragsgegenstand herzustellen, zu nutzen und zu verkaufen und dass in diesem Zusammenhang kein Verfahren wegen Schutzrechtsverletzung anhängig oder zu erwarten ist.
Abschließende Erklärung zum Umsatz der letzten 3 Geschäftsjahre und über den Umsatz, mit den oder vergleichbaren Waren, die Gegenstand der Ausschreibung sind.

Technische Leistungsfähigkeit
Der Auftraggeber behält sich vor eine Abnahme/Güteprüfung beim Hersteller vorzunehmen bzw. durch ein Beschussamt durchführen zu lassen. Die Kosten für die Unterbringung und die Verpflgung für bis zu 2 Güteprüfer der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen bzw. eines Beschussamtes gehen zu
Lasten des Auftragnehmers.
Zudem wird eine Herstellergarantie von 10 Jahren gefordert.
Teillieferungen sind unerwünscht.
Das Gewicht von angelieferten Munitionspaletten soll 800 kg nicht überschreiten.
Jede Palette darf nicht mit mehr als 50 Kartons gepackt sein.
Die Lieferung ist mindestens sieben Werktage vor Lieferung anzukündigen.
Die Erstlieferung muss bis zum 31.8.2015 durchgeführt worden sein.
Die Lieferungen in den Folgejahren muss jeweils bis zum 30.6. abgeschlossen sein.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen