DTAD

Ausschreibung - NGA-Breitbandausbau in Rotenburg (ID:12085766)

Übersicht
DTAD-ID:
12085766
Region:
27356 Rotenburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Kabelinfrastruktur, Telekommunikationsdienste, Erschliessungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
NGA-Breitbandausbau
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
31.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Landkreis Rotenburg (Wümme)
Hopfengarten 2
27356 Rotenburg (Wümme)
Tanja Steinecke
Telefon: 04261/983-2857
E-Mail: tanja.steinecke@lk-row.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
NGA-Breitbandausbau im Landkreis Rotenburg (Wümme)
Gegenstand dieses nicht-förmlichen Interessenbekundungsverfahrens ist
die Schaffung einer
zuverlässigen, erschwinglichen, hochwertigen und zukunftssicheren Next
Generation Access
(NGA)-Breitbandinfrastruktur mit einer Bandbreite von 50 Mbit/s und
mehr, mindestens jedoch 30
MBit/s im Download und einer deutlichen Verbesserung des Uploads beim
Endkunden.
Der Landkreis Rotenburg (Wümme) ist bereit, sofern kein Anbieter in der
Lage ist, den Ausbau
kostendeckend durchzuführen, eine Beihilfe zum Aufbau der
zukunftssicheren
NGA-Breitbandinfrastruktur zu leisten, und zwar in Gebieten, in denen
nach der vorangegangenen
Markterkundung die aktuelle Versorgung unter 30 Mbit/s oder noch
geringer ist, und in denen in
den kommenden drei Jahren keine Breitbandversorgung durch den Markt
vorgesehen ist.
Dieses Interessenbekundungsverfahren dient als zusätzliche
Planungsgrundlage und zur
Vorbereitung eines späteren, gesondert durchzuführenden Verfahrens zur
Vergabe der geplanten
Beihilfe. Es ist sowohl für den Auftraggeber, als auch den Bieter
unverbindlich.
Grundlage der für den Ausbau zu vergebenen Beihilfe sind folgende
verbindlichen Richtlinien und
Regelungen:
o Leitlinien der EU für die Anwendung der Vorschriften über
staatliche Beihilfen im
Zusammenhang mit dem schnellen Breitbandausbau (2013/C 25/01), zuletzt
geändert
durch Mitteilung der Kommission vom 27.06.2014 (2014/C 198/30),
o Rahmenregelung der Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung
des Aufbaus einer
flächendeckenden Next Generation Access (NGA)-Breitbandversorgung vom 15. Juni 2015,
o Richtlinie des Bundesministeriums für Verkehr und digitale
Infrastruktur "Förderung zur
Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland"
vom 22.0ktober
2015, in der ersten Überarbeitung vom 20. Juni 2016
(Bundesförderrichtlinie),
o Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zur Förderung der
Breitbandversorgung
ländlicher Räume (RL Breitbandförderung - ländlicher Raum) des
niedersächsischen
Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, in
Verbindung mit der
Verordnung (EU) Nr. 1305/2013 des Rates vom 17.12.2013 über die
Förderung der
ländlichen Entwicklung durch den europäischen Landwirtschaftsfonds für
die Entwicklung
des ländlichen Raumes (ELERVO).
Projektgebiet
Zielgebiete der Interessenbekundung sind die im Landkreis Rotenburg
(Wümme) identifizierten,
unterversorgten Gebiete (unter 30 Mbit/s), in denen in den kommenden
drei Jahren keine Erschließung
durch den Markt zu erwarten ist. Diese Gebiete liegen in den folgenden
Städten und Gemeinden:
o Gemeinde Gnarrenburg
o Gemeinde Scheeßel
o Samtgemeinde Bothel
o Samtgemeinde Geestequelle:
Gemeinde Alfstedt
Gemeinde Basdahl
Gemeinde Ebersdorf
Gemeinde Hipstedt
o Samtgemeinde Fintel
o Samtgemeinde Seisingen
o Samtgemeinde Sottrum
Gemeinde Bötersen
Gemeinde Sottrum
o Samtgemeinde Tarmstedt
o Samtgemeinde Zeven
o Stadt Rotenburg
Die Identifizierung der Gebiete beruht auf den dem Landkreis Rotenburg
(Wümme) bekannten und im
Rahmen des vorangegangenen Markterkundungsverfahrens übermittelten
Daten der Netzbetreiber.
Für die daraus resultierenden Adresslisten übernimmt der Landkreis
keine Haftung. Jeder Interessent
ist verpflichtet im Rahmen seiner Interessenbekundung die Adressen in
weißen Flecken zu verifizieren
und ggf. zu ergänzen bzw. zu ändern.

3.1. Bezeichnung des Ziels des Verfahrens
Der Landkreis Rotenburg (Wümme) bittet um die Einreichung von nach
Losen aufgeteilten
Interessenbekundungen zur Schließung der bestehenden Versorgungslücken
mit NGA-
Anschlüssen. Es handelt sich um ein nichtförmliches
Interessenbekundungsverfahren in Anlehnung
an § 7 Abs. 2 BHO und keine Vorabinformation im Sinne der Richtlinie
18/2004/EG: Freiwillige
Bekanntmachung zum Zwecke der Aufforderung zur Abgabe einer
Interessenbekundung; nicht um
eine Vorinformation im Sinne des Vergaberechts.
Es ist vorgesehen, die im Interessenbekundungsverfahren eingereichten
Unterlagen auszuwerten
und als Informationsgrundlage für die erforderliche politische
Entscheidung und eine mögliche
Beantragung von Fördermitteln zu nutzen.
Der Landkreis Rotenburg (Wümme) behält sich die Gewährung einer
Zuwendung vor.
Nach aktuellem Kenntnisstand aufgrund des durchgeführten
Markterkundungsverfahrens vom
28Januar 2016 liegen die Bandbreiten im Zielgebiet unterhalb von 30
MBit/s und eine Erschließung
durch den Markt ist in den kommenden 3 Jahren nicht zu erwarten.
Kurze Beschreibung des Vorhabens
Ziel des Vorhabens ist, betrachtet für jedes Los, eine flächendeckende
NGA-Breitbandversorgung
für die Projektgebiete zu erreichen. Nach Abschluss der Maßnahme sollen
für alle Endkunden
(100% der sich in den Zielgebieten befindenden Teilnehmeranschlüsse)
zuverlässige Bandbreiten
von mindestens 50 Mbit/s im Download gewährleistet werden, wobei
erhebliche neue Investitionen
im Erschließungsgebiet zu tätigen sind. Die Downloadrate muss sich im
Rahmen der
Fördermaßnahme mindestens verdoppeln, wobei die Uploadrate mindestens
im gleichen Verhältnis
zur Ausgangsbandbreite steigen muss.
Dabei sollen die NGA-Anschlüsse sowohl den privaten als auch
gewerblichen Endkunden die
geforderten Bandbreiten bieten. Höhere Übertragungsgeschwindigkeiten
sind ausdrücklich
willkommen und können ggf. auch nur für einen Teil der Anschlussnehmer
angeboten werden.
Die zu errichtende Breitbandinfrastruktur soll so ausgestaltet sein,
dass diese zu einem späteren
Zeitpunkt zu einer noch höheren Qualitätsstufe (z. B. FTTB/FTTH)
ausgebaut und erweitert werden
kann. Insoweit gilt es auch sicherzustellen, dass mit Anschluss
weiterer Teilnehmer keine
Bandbreitenverringerung für die übrigen Nutzer einhergeht.

Lose:
Losbildung
Für die im Nachgang zum Interessenbekundungsverfahren anstehenden
Entscheidungen über den
weiteren Ausbau wird für jedes unterversorgte Gebiet entsprechend der
Vorgaben der beteiligten
Gebietskörperschaften wird ein einzelnes Los gebildet (insgesamt 85
Lose). Im Rahmen der
Interessenbekundung sind die geforderten Angaben je Los zu machen.
Interessenbekundungen
können auch für mehrere oder alle Lose abgegeben werden. Vor diesem
Hintergrund gliedert sich
das Vorhabengebiet im Landkreis Rotenburg (Wümme) wie folgt:
Los
Hauptverwalt
ungseinheit
Gemeinde
Projektgebiet
Anschlüsse
Haushalte
1.1
Gnarrenburg
Karlshöfen Süd/Ost
43
56
1.2
Gnarrenburg
Neu Kuhstedter Moor / Nord
43
56
1.3
Gnarrenburg
Oberfindorf
49
64
1.4
Gnarrenburg
Glinstedt Nord
22
29
1.5
Gnarrenburg
Karlshöfener Berg
26
34
1.6
Gnarrenburg
Karlshütte
59
77
1.7
Gnarrenburg
Neu Kuhstedt
23
30
1.8
Gnarrenburg
Ober Barkhausen
17
22
1.9
Gnarrenburg
Augustendorf
65
85
1.10
Gnarrenburg
Unter Barkhausen
13
17
1.11
Gnarrenburg
Kuhstedt West
10
13
1.12
Gnarrenburg
Messelkamp
57
74
1.13
Gnarrenburg
Friedrichsdorf/
Langenhausen
39
51
1.14
Gnarrenburg
Marienbusch
13
17
1.15
Gnarrenburg
Hasselhorst
49
64
1.16
Gnarrenburg
Volkmarsterweg / Franzhorn
33
43
1.17
Gnarrenburg
Kienkendorf
44
57
1.18
Gnarrenburg
Osterwede
27
35
1.19
Gnarrenburg
Findorf
33
43
2.1
Scheeßel
Bartelsdorf
52
68
2.2
Scheeßel
Deepen Nord
10
13
2.3
Scheeßel
Hetzwege
25
33
2.4
Scheeßel
Ostervesede Nord
35
46
2.5
Scheeßel
Ostervesede Süd
13
17
2.6
Scheeßel
Veersebrück
34
44
2.7
Scheeßel
Wenkeloh
14
18
2.8
Scheeßel
Westeresch
16
21
2.9
Scheeßel
Westervesede Nord
31
40
2.10
Scheeßel
Westervesede Ost
6
8
3.1
SG Bothel
Bothel
Bothel Ost
11
14
3.2
SG Bothel
Brockel
Bahnhof
15
20
3.3
SG Bothel
Brockel
Brockel Ost
12
16
3.4
SG Bothel
Brockel
Brockel B71
9
12
3.5
SG Bothel
Brockel
Wensebrock West
16
21
3.6
SG Bothel
Hemsbünde
Hemsbünde West
26
34
3.7
SG Bothel
Hemsbünde
Worth
25
33
3.8
SG Bothel
Hemsbünde
Hassel*
38
49
3.9
SG Bothel
Hemsbünde
Hastedt
10
13
3.10
SG Bothel
Hemsbünde
Hastedt West
5
7
3.11
SG Bothel
Hemslingen
Hemslingen Ost
22
29
3.13
SG Bothel
Hemslingen
Hemslingen Ziegelei
7
9
3.14
SG Bothel
Kirchwalsede
Federlohmühlen
10
13
3.15
SG Bothel
Kirchwalsede
Kirchwalsede Nord
11
14
3.16
SG Bothel
Kirchwalsede
Riekenbostel
27
35
3.17
SG Bothel
Kirchwalsede
Weißenmoor
6
8
3.18
SG Bothel
Westerwalsede
Rahn hörst
10
13
4.1
SG Geestequelle
Basdahl
Basdahl südl
20
26
4.2
SG Geestequelle
Basdahl
Basdahl Oese
143
186
4.3
SG Geestequelle
Alfstedt/
Ebersdorf
Alfstedt Ebersdorf
13
17
5.1
SG Fintel
Fintel
Haxloh
56
73
5.2
SG Fintel
Fintel
Eurostrand
65
85
5.3
SG Fintel
Fintel
Fintel West
12
16
5.4
SG Fintel
Vahlde
Vahlde
70
91
5.5
SG Fintel
Lauenbrück
Lauenbrück Ost
22
29
5.6
SG Fintel
Helvesiek
Helvesiek Ost
15
20
5.7
SG Fintel
Helvesiek
Helvesiek West
49
64
5.9
SG Fintel
Stemmen
SüdOst Neddervieh
12
16
6.1
SG Seisingen
Rugenberg/Hohe
Lucht/Ölkershusen
27
35
6.2
SG Seisingen
Schwarzer
Pool/Mojenhoop/Sprakel
33
43
6.3
SG Seisingen
Winderwohlde
9
12
6.4
SG Seisingen
Byhusen
13
17
6.5
SG Seisingen
Rockstedt
1
1
6.6
SG Seisingen
Stüh
6
8
7.1
SG Sottrum
Sottrum
Fährhof Ost
75
98
7.2
SG Sottrum
Sottrum
K237
58
75
7.3
SG Sottrum
Sottrum
Hemelberg
55
72
7.4
SG Sottrum
Sottrum
kl Sottrum West
45
59
7.5
SG Sottrum
Bötersen
Jeerhof
11
14
8.1
SG Tarmstedt
Tarmstedt Süd
44
57
8.2
SG Tarmstedt
Tarmstedt Nord
102
133
8.3
SG Tarmstedt
Hepstedt
66
86
8.4
SG Tarmstedt
Breddorf
41
53
8.5
SG Tarmstedt
Hanstedt
39
51
8.6
SG Tarmstedt
Altenbülstedt
30
39
8.7
SG Tarmstedt
Hof Hollinghausen
11
14
9.1
SG Zeven
Elsdorf
Ehestorf
42
55
9.2
SG Zeven
Gyhum
Hesedorf
50
65
9.3
SG Zeven
Heeslingen
Osterheeslingen West
14
18
9.4
SG Zeven
Heeslingen
Weertzen West
21
27
9.5
SG Zeven
Heeslingen
Wense Nord
59
77
9.6
SG Zeven
Heeslingen
Wiersdorf
23
30
9.7
SG Zeven
Zeven
Hofkoh
21
27
9.8
SG Zeven
Zeven
Ost Bahntrasse
14
18
10.1
Stadt Rotenburg
Campus Unterstedt
3
4
10.2
Stadt Rotenburg
Predigerseminar
17
22
* Los 3.8 Projektgebiet Hassel: Die Versorgungsdaten aus der
Markterkundung für Hassel sind
fehlerhaft, da der neue KVz 04260_1_A481 nicht berücksichtigt wurde.
Interessenten werden gebeten
den weißen Fleck anhand Ihrer Datenlage zu identifizieren und nur für
die unterversorgten Bereiche
eine Kalkulation abzugeben.
Der Landkreis Rotenburg (Wümme) behält sich eine separate Entscheidung
über die anschließende
tatsächliche Durchführung eines Vergabeverfahrens für jedes, und
getrennt nach Losen ebenso
vor. Gleiches gilt für Änderungen im Loszuschnitt im weiteren
Verfahren.
Die Pläne zu den einzelnen Projektgebieten werden über einen
Kooperationsserver zur Verfügung gestellt. Ein entsprechender Zugang
ist
über die unter 1.1 angegebene Kontaktstelle anzufordern.

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Fristen für die Einreichung der Interessenbekundungen
Beginn: 07. Juli 2016
Ende: 31.08.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Das Auswahlverfahren muss unter Beachtung der besonderen Anforderungen
der RL
Breitbandförderung - ländlicher Raum in der jeweils gültigen Fassung
durchgeführt werden.
Danach ist der auszuwählende Bewerber gemäß Nummer.: 4.3 der RL
Breitbandförderung -
ländlicher Raum unter anderem dazu verpflichtet, im geförderten Netz
für einen Mindestzeitraum
von zehn Jahren einen offenen und diskriminierungsfreien Zugang zu den
errichteten
Infrastrukturen auf Vorleistungsebene zu gewährleisten, insbesondere
Zugang zu Leerrohren sowie
zum Kabelverzweiger, Zugang zur unbeschalteten Glasfaser,
Bitstromzugang sowie vollständig
entbündelter Zugang zur Teilnehmeranschlussleitung.
In Fällen, in denen die Gewährleistung eines physisch entbündelten
Zugangs zur
Teilnehmeranschlussleitung nicht realisierbar ist, muss stattdessen ein
gleichwertiges virtuelles
Zugangsprodukt bereitgestellt werden. Dieses virtuelle Zugangsprodukt
ist durch die EU-
Kommission vorab genehmigen zu lassen. Die Genehmigung muss spätestens
zur Inbetriebnahme
des zu errichtenden Netzes vorliegen.
Zur Bewertung der eingereichten Unterlagen werden folgende Kriterien
mit ihrer prozentualen
Gewichtung herangezogen:
Nr.
Kriterium
Gewichtung
1
Höhe der benötigten Investitionsbeihilfe
40%
2
Anzahl der mit 50 MBit/s versorgten Endkundenanschlüsse
im Zielgebiet
20%
3
Mitnutzung bestehender Infrastrukturen
5%
4
Nachhaltigkeit der technischen Lösung i.S. zukünftiger
Bandbreitenentwicklung
a. Funk
b.KVZ-Überbau
c. KVZ- Überbau und Migrationskonzept
d. FttB/FttH
15%
5
Höhe der Endkundenpreise
5%
6
Verhältnis Beihilfe zu Investitionskosten
10%
7
Zeitplan
5%
Der Landkreis Rotenburg (Wümme) behält sich vor die Bewertungskriterien
für ein sich später ggf.
anschließendes Vergabeverfahren anzupassen.

Geforderte Nachweise:
Inhalt der und Anforderungen an die Interessensbekundungen
Die vom Anbieter vorzulegende Interessenbekundung muss folgende
Mindestinformationen je Los
enthalten:
o Detaillierte Darstellung der technischen Lösung
o Angaben zur Backbone-Anbindung (per Funk oder Glasfaser) sowie
der Anbindung der
Gebäude per Funk, per Kupfer (TAL) oder per Glasfaser
o Angaben zur Länge der neu zu verlegenden Streckenkilometer an
Glasfaserleitung im
Rahmen der möglichen Beihilfe
o Angaben zu den technisch mindestens erreichbaren (nicht "bis zu")
Übertragungsraten
bei den Endkundenanschlüssen für folgende Staffelung:
o >= 30 Mbit/s %
o >= 50 Mbit/s %
o >= 100 Mbit/s %
o >= 200 Mbit/s %
o Angaben zur Wirtschaftlichkeit des Projektes gemäß der RL
Breitbandförderung
ländlicher Raum Niedersachsen und Bundesförderrichtlinie, hierzu zählen
u.a.
o umfassende Angaben zu den förderfähigen Investitionskosten
o die erwarteten laufenden Einnahmen für einen Zeitraum von mindestens
zehn
Jahren,
o eine detaillierte Aufstellung der Betriebskosten für einen Zeitraum
von
mindestens zehn Jahren
Hierzu ist je Los die auf dem Kooperationsserver hinterlegte Tabelle -
Excel-Liste zur Finanzplanung Wirtschaftlichkeitslücke auszufüllen.
o Anzahl der Bestands- und Neukunden je Jahr für einen Zeitraum von
mindestens zehn
Jahren
o Angaben zu Endkundenprodukten und -preisen
o Zeitplan für die Umsetzung der Maßnahme - Der Ausbau muss bis
spätestens Ende
2018 abgeschlossen sein
o Angaben zu existierenden Möglichkeiten, bestehende
Infrastrukturen für die Maßnahme
zu nutzen
o Angaben zur Gewährleistung eines offenen diskriminierungsfreien
Zugangs (auf
Vorleistungsebene)
Die Vorgaben der GIS-Nebenbestimmungen des Bundes nach Ziffern 1.1
-1.2.3 sind zu beachten.
Die Kosten sind so darzustellen, dass für den Landkreis Rotenburg
(Wümme) die Ermittlung der auf
die jeweiligen Gemeinden und die Stadt sowie der auf die einzelnen Lose
entfallenden Anteile
möglich ist.
Ergibt sich für den Bewerber ein Fehlbetrag aus der Differenz zwischen
dem Barwert aller Erlöse
und dem Barwert aller Kosten des Netzaufbaus und -betriebs (für einen
Zeitraum von mindestens
zehn Jahren), so stellt der Landkreis Rotenburg (Wümme) eine
finanzielle Förderung zur
Schließung dieser Wirtschaftlichkeitslücke nach Maßgabe der Nummer:
2.3.2 i.V.m. Nummer 5.5
der RL Breitbandförderung - ländlicher Raum Niedersachsen, sowie der
Bundesförderrichtlinie in
Aussicht. Die Höhe der Beihilfe zur Deckung der
Wirtschaftlichkeitslücke ist maximal auf die
Investitionskosten begrenzt.
Die gewährten Beihilfen sollen entsprechend der aktuellen Planung zur
Erstellung eines NGA-Netzes
verwendet werden, welches im Eigentum eines Unternehmens steht. Der
jeweilige Netzbetreiber
erhält hierbei das Recht bzw. übernimmt die Verpflichtung, die
entsprechende
Breitbandinfrastruktur unter Nutzung der Beihilfen zu errichten und das
NGA-Netz in Betrieb zu
nehmen und für eine Mindestdauer von zehn Jahren zu betreiben und
gegenüber den örtlichen
Endkunden sowie interessierten Drittanbietern Zugang auf
Vorleistungsebene für mind. zehn Jahre
zu gewähren.
Vor dem Hintergrund, des im Rahmen der Bundesförderrichtlinie
geforderten
Wirtschaftlichkeitsvergleichs werden Interessenten gebeten neben den
erforderlichen Angaben zur ggf. vorhandenen Wirtschaftlichkeitslücke
optional auch
die Kosten für ein Betreibermodell als Nebenangebot mit anzugeben,
sofern es als
umsetzbar erscheint (für die Angaben der Wirtschaftlichkeit ist das
entsprechende
Formular auf den Seiten des Bundesministeriums für Verkehr und digitale
Infrastruktur fwww.bmvi.de) zu nutzen). Sofern dieses Modell nicht
umsetzbar
erscheint, bittet der Landkreis Rotenburg um eine kurze Erklärung der
Hintergründe.
Der Landkreis Rotenburg (Wümme) behält sich eine separate Entscheidung
über die anschließende
Durchführung eines Vergabeverfahrens vor.
Ein Aufwendungsersatz kann nicht gewährt werden.
Die Unterlagen sind schriftlich in 2-facher Ausfertigung und in
digitaler Form vorzulegen.
Die Maßnahme soll möglichst zügig umgesetzt werden. Die Anbieter haben
darzustellen, in
welchem Zeitraum die Maßnahme umgesetzt werden kann.

Sonstiges
Sonstige Informationen
Die Interessenten haben alle relevanten Informationen, die für die
Beurteilung im Rahmen des
nichtförmlichen Interessenbekundungsverfahrens maßgeblich sein können,
mit anzugeben, hierzu
gehören u.a. die Übersichtspläne des Vorhabens, sowie eine Beschreibung
der technischen Lösung
unter Beachtung der Ziffern 1.1 - 1.2.3 der GIS-Nebenbestimmungen des
Bundes.
Eine Karte des Zielgebiets steht zum Download bereit. Die Verwendung
ist ausschließlich zur
Angebotserstellung im Rahmen dieses Verfahrens erlaubt.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen