DTAD

Ausschreibung - Natursteinarbeiten in Kelheim (ID:10508855)

Übersicht
DTAD-ID:
10508855
Region:
93309 Kelheim
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Diverse Reparatur-, Wartungsdienste, Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe, Steinmetzarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Natursteinarbeiten Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage: Befreiungshalle. Denkmalgeschütztes Gebäude von 1863, als Rotunde mit Kuppel auf einem dreistufigen Unterbau. Rotunde als...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
01.04.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Staatliches Bauamt Landshut
Straße Innere Regensburger Straße 7-8
PLZ, Ort 84034 Landshut
Telefon +49 871/9254-001 Fax +49 871/9254-300
E-Mail vergabe@stbala.bayern.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Natursteinarbeiten
Allgemeine Merkmale der baulichen Anlage:
Befreiungshalle. Denkmalgeschütztes Gebäude von 1863, als Rotunde mit Kuppel auf einem dreistufigen
Unterbau. Rotunde als viergeschossiger Ziegelbau, Durchmesser 44 m, Höhe 45,5 m. Wand- und
Pfeilerflächen verputzt und bemalt, Natursteinelemente aus Auerkalk , Kalkstein (Sockel, Gesimsbänder,
Säulenumgang, Balustrade, Figuren, Trophäen und Kandelaber).
Die Arbeiten betreffen die Kandelaber und Figuren (beides Auerkalk/dichter Kelheimer Kalkstein), ferner
Bleiabdeckungen.
Art der Leistung:
Restaurierung und Konservierung der historischen Bausubstanz (Ornamentik und Skulptur aus
Naturstein), Spenglerarbeiten.
Umfang der Leistung (ca.):
18 St. Steinrestaurierung von Monumentalfiguren (Höhe 5,75 m), dichter Kalkstein: aufwendige
Reinigung, konservatorische Behandlung, Ergänzungen und Inlays, Verfugung,
Kupferblech-Ertüchtigung.
18 St. Steinrestaurierung von Kandelabern (Höhe 6,61 m), dichter Kalkstein, ornamentiert: aufwendige
Reinigung, konservatorische Behandlung, Ergänzungen und Inlays.
36 St. Schlämmen von Kandelabern (je ca. 23 m2) und Figuren (je ca. 50 m2)
18 St. Fassung von Schrifttäfelchen an Figuren
18 St. Bleiabdeckungen auf Kandelabern herstellen (je ca. 1 m2)
1 St. Dokumentation nach den Richtlinien des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege

Erfüllungsort:
93309 Kelheim

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 15A0046

Vergabeunterlagen:
Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen
Die zur Verschlüsselung verwendeten Algorithmen entsprechen dem Signaturgesetz, der Signaturver-
ordnung und der Richtlinie für Kryptographische Verfahren des BSI.
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch auf www.vergabe.bayern.de zur Verfügung gestellt.
Es werden elektronische Angebote mit fortgeschrittener oder qualifizierter Signatur akzeptiert.

2. Nach § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A sind Nachweise über die Ausführung von Arbeiten im Bereich der
Denkmalpflege und der Instandsetzung vergleichbarer historischer Bausubstanz (Ornamentik und Skulpturen,
Bleiabdeckung) der letzten 5 Jahre zu erbringen, unter Angabe und Foto der jeweiligen Objekte, sowie
detaillierter Bezeichnung der an diesen Objekten ausgeführten Leistungen. Insbesondere sind Erfahrungen im
Bereich der Konservierung und Restaurierung von Kalkstein /Auerkalk sowie Erfahrungen mit Schlämmen
nachzuweisen. Entsprechende Ansprechpartner (z.B. Bauherr, Architekt) sind mit Adresse und Telefonnummer
zu benennen.
Aufgrund des geforderten Umgangs mit der historischen Bausubstanz wird besonderer Wert auf eine
umfangreiche Dokumentation gelegt. Der Bieter hat mit Abgabe des Angebots als Referenz eine von ihm
gefertigte Dokumentation, entsprechend oder ähnlich den Richtlinien der SV, über die Ausführung seiner
Arbeiten im Bereich der Denkmalpflege und der Instandsetzung vergleichbarer historischer Bauornamentik und
Skulpturen vorzulegen.
Die Arbeiten müssen durch einen Diplomrestaurator (mind. 5 Jahre Berufserfahrung) oder durch einen
Steinrestaurator (mindestens 10-jährige Berufserfahrung) ständig geleitet und begleitet werden. Der Bieter hat
die Mitarbeiter mit Ausbildung und Einzelreferenzen zu benennen.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
01.04.2015 um 09:45 Uhr
Ort Staatliches Bauamt Landshut
Innere Regensburger Straße 7 - 8
84034 Landshut
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen Bieter und deren Bevollmächtigte

Ausführungsfrist:
27.10.2017

Bindefrist:
30.04.2015

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
entfällt

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und Zah- Zahlungsbedingungen gemäß VOB/B.
lungsbedingungen und/oder Hinweise
auf die maßgeblichen Vorschriften, in
denen sie enthalten sind

Geforderte Nachweise:
Nachweis der Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausge-
füllte Formblatt 124 ,,Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifi-
kation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)
auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der ,,Eigenerklärung zur Eignung" genannten Beschei-
nigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst
sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist erhältlich unter
http://www.innenministerium.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/iiz5_vergabe_bauauftraege_formbla
tt_124_eigenerklaerung_20130508.pdf und liegt den Vergabeunterlagen bei
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr.
3 VOB/A zu machen:
siehe untenstehend!!

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/ Anforderung an Bie- gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter
tergemeinschaften

Sonstiges
Nachprüfung behaupteter Verstöße
Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)
Bayer. Verwaltung d. Schlösser, Gärten u. Seen, Schloß Nymphenburg Eingang 16, 80638 München

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen