DTAD

Ausschreibung - Netzkomponenten in Altenholz (ID:11937356)

Übersicht
DTAD-ID:
11937356
Region:
24161 Altenholz
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Netzwerke
CPV-Codes:
Netzkomponenten
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Dataport nimmt in den Trägerländern in unterschiedlichem Umfang Netzbeschaffungs-, Netzbetriebs und Netzerhaltungsaufgaben wahr. Diese Ausschreibung umfasst das gesamte Leistungsspektrum an...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.05.2016
Frist Angebotsabgabe:
29.06.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Dataport, Anstalt des öffentlichen Rechts
Altenholzer Straße 10-14
Altenholz
24161
Deutschland
E-Mail: DataportVergabe3354@dataport.de
NUTS-Code: DEF0B
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.dataport.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Aktive Netzwerkkomponenten für die Netzerhaltung und den Netzausbau in den Trägerländern von Dataport.
Dataport nimmt in den Trägerländern in unterschiedlichem Umfang Netzbeschaffungs-, Netzbetriebs und Netzerhaltungsaufgaben wahr. Diese Ausschreibung umfasst das gesamte Leistungsspektrum an Switches, Routern und WLAN-Accesspoints für den LAN-/WLAN- und WAN-Bereich sowie im Zusammenhang mit diesen Produkten benötigte Serviceleistungen (Spezialisten mit besonderen Produktkenntnissen gemäß näherer Beschreibung innerhalb der Lose). Die Aufteilung in Lose wurde, soweit technisch und organisatorisch durchführbar, gemäß der Zuordnung der ausgeschrieben Systeme zu den jeweiligen Netzbereichen vorgenommen. Aufgrund der in den betreffenden Losen näher beschriebenen Sachzwänge ergibt sich in manchen Bereichen der Bedarf, die vorhandene homogene Netzstruktur zu erhalten, während dies in anderen Netzabschnitten entbehrlich ist. Im Rahmen dieser Ausschreibung soll je Los ein Rahmenvertragspartner gefunden werden, der die nachgefragten Leistungen umfassend und kompetent erbringt.

CPV-Codes:
32422000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEF02
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE803
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

Lose:
Los-Nr: 1
Bezeichnung:
Lieferung von Komponenten für Rechenzentrum und zentrale Netzstrukturen

Kurze Beschreibung:
Dieses Los dient der Beschaffung von Netzkomponenten für den RZ-Bereich und für die zentralen Netzbereiche (Core). Die ausgeschriebenen Systeme werden sowohl für den Netzausbau, als auch für den Netzunterhalt sowie für den Ersatz defekter Baugruppen und Systeme benötigt.
Die betreffenden Netzwerke bestehen aus den Funktionsblöcken Lokationsebene, der Aggregationsebene, den Servergatewaysystemen und dem Access Bereich der Server. Zusätzlich hält das Netzwerk Funktionen für das Loadbalancing und für das Out of Band Management bereit. In allen Bereichen werden herstellerspezifische Protokolle und Features genutzt, aufgrund derer zum einen das Sicherheitsniveau den Anforderungen der Auftraggeber von Dataport entsprechend realisiert werden konnte und zum zweiten die zuverlässige Interaktion zwischen den beiden Hauptrechenzentren gewährleistet ist. Zudem werden durch instanzübergreifende Virtualisierung und Mandantenfähigkeit zahlreiche Geräte eingespart. Im Vorfeld dieser Ausschreibung sind die Auswirkungen sorgfältig untersucht worden, die das Einbringen eines zweiten Herstellers in die vorhandenen Strukturen nach sich zöge. Im Ergebnis wäre die Interaktion zwischen den Funktionsblöcken empfindlich gestört und ließe sich nur noch auf den Umfang der Funktionen reduziert betreiben, die diesen beiden Herstellern gemeinsam sind. Der Hersteller Cisco hat innerhalb seiner Geräte zahlreiche, aufwandsreduzierende Funktionen integriert und dafür Sorge getragen, dass diese Funktionen zwischen Geräten unterschiedlicher Klassen miteinander harmonieren. Diese Harmonie bedeutet Sicherheit, für die in der vorhandenen, homogenen Netzstruktur ein Hersteller Mitverantwortung übernimmt. Würde sich der Auftraggeber für einen oder mehrere zusätzliche Hersteller in diesem Bereich entscheiden, läge die Verantwortlichkeit sowohl für die Interaktion, als auch für die Sicherheit zukünftig ausschließlich bei Dataport.
Dementsprechend muss Dataport für Los 1 im Leistungsverzeichnis gezielt und ausschließlich Komponenten des Herstellers Cisco abfordern.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32422000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEF02
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE803
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn er nicht bis spätestens 6 Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird; nach Ablauf von 48 Monaten endet der Vertrag automatisch.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 2
Bezeichnung:
Systeme für Landesnetze in Schleswig-Holstein und Hamburg, für das Transfernetz und für Systemmanagementnetze

Kurze Beschreibung:
Dieses Los dient der Beschaffung von Netzkomponenten für die Landesnetze in Hamburg und Schleswig-Holstein (und ggf. für weitere Trägerländer), für das Transfernetz und für die Systemmanagementnetze (DCN: Data Communication Network). Die geforderten Systeme werden sowohl für den Netzausbau, als auch für den Netzunterhalt sowie für den Ersatz defekter Baugruppen und Systeme benötigt.
Für die bereits in großem Umfang installierten Landesnetze in Hamburg und Schleswig-Holstein und für das Transfernetz sind spezielle Features im Einsatz, die in der erforderlichen Konstellation bislang ausschließlich vom Hersteller Cisco bereitgestellt werden. Der Aufbau des Landesnetzes in Schleswig-Holstein als integriertes Netz, muss sowohl den hohen Anforderungen der BDBOS bezüglich der Signallaufzeiten entsprechen, als auch den Sicherheitsanforderungen des Auftraggebers für das Landesnetz bezüglich der Verschlüsselung der Kommunikationsbeziehungen gerecht werden. Entsprechend verbietet sich wegen der Anforderungen der BDBOS eine Linienverschlüsselung im Festnetzbereich und es bleibt als einzig effiziente Maßnahme der Einsatz des Cisco eigenen Features GETVPN. Damit ist gewährleistet, dass bei herstellerhomogener Netzstruktur eine zuverlässige, hinreichend getestete und von den Auftraggebern von Dataport genehmigte any-to-any IPSec-Verschlüsselung zum Einsatz kommt, die den aktuellen Anforderungen des BSI auch dadurch entspricht, dass der Standard SHA-2(512) damit umgesetzt werden kann. Aufgrund der Anforderungen, in den Landesnetzen und im Transfernetz durchgängige, einheitliche Verschlüsselungstechnologien einzusetzen und dafür Sorge zu tragen, dass die Policy-Verwaltung sicher und durchgängig ist, kommen für die Erweiterung und Unterhaltung dieser Netze ausschließlich Systeme des Herstellers Cisco in Betracht.
Für die Erweiterung und den Unterhalt der Systemmanagementnetze kommen ebenfalls ausschließlich Geräte des Herstellers Cisco in Betracht, weil diese für die Konzentration und die Übertragung des Protokolls CLNP (ISO 84381, IETF-RFC 994) zwingend erforderlich sind. Traditionell hält Cisco entsprechende Systeme für die Übertragung dieses sehr speziellen Protokolls bereit, auf dessen Grundlage die Managementinformationen der SDH-Komponenten übertragen werden. Bei jüngeren Herstellern wird dieses Protokoll nicht mehr implementiert.
Entsprechend werden im Leistungsverzeichnis zum Los 2 gezielt und ausschließlich Komponenten des Herstellers Cisco abgefordert.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32422000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEF02
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE803
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn er nicht bis spätestens 6 Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird; nach Ablauf von 48 Monaten endet der Vertrag automatisch.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 3
Bezeichnung:
Firewall- und Kryptosysteme

Kurze Beschreibung:
Im Rahmen dieses Loses werden Firewall- und Kryptosysteme beschafft, die sowohl zentral, als auch dezentral zum Einsatz kommen. Dataport setzt hierbei die Empfehlungen des BSI bezüglich des dreistufigen PAP-Firewall-Modells um. Entsprechend muss ein zweiter Hersteller bei der Beschaffung der Komponenten berücksichtigt werden.
Im Vorfeld dieser Ausschreibung sind die Auswirkungen sorgfältig untersucht worden, die das Einbringen von Komponenten zusätzlicher Hersteller in die vorhandenen Strukturen nach sich zöge. Im Bereich der zentralen Komponenten sind die Firewallsysteme Bestandteil von Funktionsblöcken, die in der vorhandenen Konstellation aufeinander abgestimmt sind. Die zentralen Netzwerke bestehen unter anderem aus dem Funktionsblock Lokationsebene. An diese Lokationsebene schließt sich eine Filterinstanz bestehend aus Firewalls (FW) an. Diese Firewalls sind, wie die Lokationsebene selbst durch logische Trennung unterteilt, so dass der Datenverkehr auch durch diese Geräte getrennt geführt wird. Der Einsatz eines anderen Firewallherstellers in diesem Bereich wäre zwar möglich, würde jedoch dazu führen, dass dadurch die komplette Firewallinstanz ersetzt werden müsste. Gegebenenfalls wäre zudem der Ersatz jeder virtuellen FW nur durch eine physikalische FW möglich. Die Firewalls müssten die Technologie unterstützen, an zwei Switche zu koppeln und beide gleichrangig zu nutzen.
Für die Erweiterung und für den Ersatz von Firewallstrukturen in diesem Bereich können entsprechend nur Komponenten des Herstellers Cisco eingesetzt werden, weil nur diese sich in die vorhandene Protokollstruktur einfügen lassen und dadurch der Austausch zahlreicher intakter Komponenten entbehrlich bleibt.
Als zweites Firewallsystem sind im BOS-Umfeld bereits GeNUA-Systeme im Einsatz. Diese sind gemäß der Vorgaben der BDBOS zur Verschlüsselung von Linien im BOS-Netz einzusetzen. Alternativ käme hier ein weiterer Hersteller in Betracht, der ebenfalls die erforderliche Zertifizierung besitzt. Da jedoch die Interoperabilität gerade im Bereich der Verschlüsselung zwischen unterschiedlichen Herstellern nicht gegeben ist, kommen für die Erweiterung und für den Systemaustausch in diesem Bereich ausschließlich GeNUA-Systeme in Betracht.
Entsprechend werden im Leistungsverzeichnis zum Los 3 gezielt und ausschließlich Komponenten der Hersteller Cisco und GeNUA abgefordert.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32422000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEF02
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE803
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn er nicht bis spätestens 6 Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird; nach Ablauf von 48 Monaten endet der Vertrag automatisch.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 4
Bezeichnung:
Komponenten für LAN & WLAN-Strukturen, die von Dataport zentral betrieben werden

Kurze Beschreibung:
Dieses Los dient der Beschaffung von Netzkomponenten für LAN- & WLAN Strukturen, die zentral von Dataport zu managen sind. Dataport verfügt hier bereits über eine umfangreiche, homogene Basis. Der Service „LAN-Management“ basiert wirtschaftlich auf dieser Homogenität der Systeme, weil nur unter dieser Voraussetzung die Wirtschaftlichkeit für dieses Produkt gegeben ist. Zurzeit tauscht T-Systems im Auftrag des Landes Schleswig-Holstein zahlreiche VoIP-Telefonanlagen bei Kunden aus. Im Zuge dessen übernimmt Dataport an den betreffenden Standorten den LAN-Betrieb. Bestandteil des Telefonanlagenumbaus ist die bedarfsweise Erneuerung der LAN-Switche. Hier werden ausschließlich Cisco-Systeme von T-Systems geliefert, weil nur mit diesen die Funktionsgarantie für das VoIP-System von T-Systems gegeben wird. Da der TK-Ausbau weiter voranschreitet, dürfen für den Ausbau und zur Ablösung defekter Systeme ausschließlich Cisco-Geräte beschafft werden. Geräte eines anderen Herstellers müssten für den Erhalt der Funktionsgarantie des VoIP-Systems im Zuge des Rollouts gegen Cisco-Systeme ausgetauscht werden. Zudem findet im neuen VoIP-System eine E2E-Voice-Verschlüsselung statt, die ausschließlich bei homogener Cisco-Struktur funktioniert. Dataport nutzt zudem das Cisco-eigene Feature VSS um damit auf sehr effiziente Weise Redundanzen durch Virtualisierung zu schaffen. Diese Funktion ist nicht in Kombination mit anderen Herstellern nutzbar. Im nicht homogenen Umfeld müsste auf die Virtualisierung verzichtet und zahlreiche zusätzliche Systeme beschafft und betrieben werden.
Die bestehenden WLAN-Access-Points von Cisco werden über einen zentralen Controller verwaltet. Im Netzbetrieb bietet dieser zentrale Controller die ständige funktechnische Optimierung aller Access-Points sowie die Möglichkeit der zentralisierten Softwareverteilung und –Aktualisierung.
Entsprechend muss Dataport für Los 4 im Leistungsverzeichnis gezielt und ausschließlich Komponenten des Herstellers Cisco abfordern.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32422000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEF02
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE803
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

Zuschlagskriterien:
Preis

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn er nicht bis spätestens 6 Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird; nach Ablauf von 48 Monaten endet der Vertrag automatisch.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Los-Nr: 5
Bezeichnung:
Komponenten für die Erweiterung heterogener-, und für den Aufbau neuer, autarker Netzstrukturen

Kurze Beschreibung:
Für den Aufbau autarker Netzstrukturen und für die Erweiterung heterogener Netze werden Router und Switches in allen Ebenen, LAN und WAN sowie zentral benötigt. Auch in diesem Bereich ist es wichtig, dass neue Netzstrukturen, die autark betrieben werden sollen, in sich homogen sind. Das bedeutet, dass in diesem Los kein Hersteller vorgegeben werden muss oder kann. Hier entscheidet über die Vergabe die Wirtschaftlichkeit des Angebotes, die sich aus der Auswertung der Bewertungskriterien ergibt. Um die Produktvielfalt auch in diesem Los überschaubar zu halten, sollten auch die Systeme für die Erweiterung heterogener Netze von dem Hersteller angeboten werden, der für den Aufbau der autarken Netze am geeignetsten scheint. Dies ist aus folgenden Gründen erforderlich:
— Die internen Aufwände von Dataport zur Pflege des für den Betrieb des gesamten Netzes erforderlichen Know-hows werden dadurch minimiert (Einarbeitung, Schulung, Aneignung von Routine im Umgang mit den Netzkomponenten, Betriebssicherheit).
— Voraussetzung für eine hohe Verfügbarkeit ist, neben der Reduktion der Komponentenvielfalt, eine Standardisierung der eingesetzten Komponenten.
— Ein IT-grundschutzkonformer Netzbetrieb ist wegen des anfallenden Dokumentationsaufwandes nur wirtschaftlich möglich, wenn die Komponenten einheitlich in ein (oder mehrere) zentrale Managementsystem(e) eingebunden werden können. Eine homogene Produktlinie verringert daher den Aufwand für die Auditierung erheblich.
— Die Wahrnehmung von Netzmanagementaufgaben wird einfacher, wenn möglichst wenige Netzmanagement-Software-Lösungen eingesetzt werden.
— Die Verschlüsselungs- und Policyverfahren müssen einheitlich und netzweit durchgängig sein.
— Während der Nutzungszeit des Netzes können durch fehlerhafte Hardware oder Software oder Installations- und Konfigurationsfehler Ausfälle und Probleme entstehen, deren Lokalisierung und Behebung ohne aktive Unterstützung des Herstellers nicht möglich ist. Eine homogene Produktlinie im Netz ist grundlegend für eine schnelle Problemlösung, da ein einziger Hersteller für die Behebung des Problems verantwortlich ist und diese Verantwortung wahrnehmen muss.

Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
32422000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE60
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE50
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEF02
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DEE03
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

NUTS-Code: DE803
Hauptort der Ausführung
Hamburg, Bremen, Kiel/Altenholz, Magdeburg, Rostock.

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Laufzeit in Monaten: 24
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Die Laufzeit des Vertrages verlängert sich automatisch um jeweils weitere 12 Monate, wenn er nicht bis spätestens 6 Monate vor dem jeweiligen Vertragsende gekündigt wird; nach Ablauf von 48 Monaten endet der Vertrag automatisch.

Angaben über Varianten/Alternativangebote: Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen: Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union: Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
174961-2016

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
29.06.2016

Ausführungsfrist:
29.09.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen

Sonstiges
Gemeinsame Beschaffung
Der Auftrag wird von einer zentralen Beschaffungsstelle vergeben

Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.dataport.de/unsereloesungen/beratungundservice/Seiten/vergabeverfahren.aspx
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Dataport, Anstalt des öffentlichen Rechts
Geschäftszimmer, Zimmer 310, Billstraße 82
Hamburg
20539
Deutschland
E-Mail: DataportVergabe3354@dataport.de
NUTS-Code: DE60
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.dataport.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Informations- und Kommunikationstechnik

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

— deutsche Sprache bei der Auftragsdurchführung;
— keine Anwendung der „Technologie von L. Ron Hubbard“ bei der Auftragsdurchführung;
— Erklärungen zu Tariftreue- und Vergabegesetz Schleswig-Holstein (TTG);
— Erklärung zur Vertraulichkeit bei der Auftragsdurchführung.

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 29.06.2016
Ortszeit: 12:00

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31.08.2016

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 29.06.2016
Ortszeit: 12:01
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:
Bei der Öffnung der Angebote sind keine Personen zugelassen.

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Der Auftraggeber stellt die Vergabeunterlagen zum Download zur Verfügung. Sollte ein Unternehmen sich zur Teilnahme an dem Vergabeverfahren entscheiden, so muss er dies per E-Mail an die unter I.1) genannte E-Mail-Adresse mitteilen. Nur so ist sicher gestellt, dass ggf. weitere Angaben bzw. Hinweise zum Vergabeverfahren rechtzeitig bekanntgemacht werden können (siehe dazu weitere Hinweise unter Ziffer 4.2.2. im Teil A der Vergabeunterlagen).
Erkennt ein Bieter Fehler/Unklarheiten/Widersprüche o. ä. in den Vergabeunterlagen oder bestehen hinsichtlich der Ausführung der Leistung Bedenken, so ist er verpflichtet, darauf in Form von Bieterfragen hinzuweisen. Tut er dies trotz Erkennens oder Erkennenmüssens nicht, so gehen daraus resultierende Nachteile zu seinen Lasten. Fragen und erbetene zusätzliche Auskünfte zu den Vergabeunterlagen sind bis zu dem unter Ziffer 4.1 im Teil A der Vergabeunterlagen genannten Termin (Schluss des Frageforums) an die unter I.1) genannte E-Mail-Adresse zu richten.
Die Fragen und die Antworten werden in anonymisierter Form allen teilnehmenden Bietern unaufgefordert an dem unter Ziffer 4.1. aufgeführten Datum per E-Mail zur Kenntnis gegeben. Im Rahmen der Anonymisierung behält sich der Auftraggeber Umformulierungen in der Fragestellung vor. Abweichend hiervon wird der Auftraggeber Auskünfte, die nur den fragenden Bieter betreffen, nur diesem mitteilen, soweit die Informationen für die anderen Bieter nicht relevant sind oder den Vertrauensschutz des fragenden Bieters verletzen. Ebenso wird der Auftraggeber unter Umständen Auskünfte schon vor dem unter Ziffer 4.1 aufgeführten Datum versenden, wenn auf Grund der Art und des Inhalts der Frage/n eine unverzügliche Beantwortung geboten ist. Bei Fragen, die keine zusätzlichen Informationen im Sinne von § 20 Abs. 3 Nr. 1 VgV darstellen, prüft der Auftraggeber im jeweiligen Einzelfall, ob er Antworten versendet.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 94
Kiel
24105
Deutschland
Telefon: +49 4319884640
E-Mail: vergabekammer@wimi.landsh.de
Fax: +49 4319884702

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Der Auftraggeber weist auf § 160 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) hin. Dieser lautet:
㤠160 GWB Einleitung, Antrag.
(1) Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein.
(2) Antragsbefugt ist jedes Unternehmen, das ein Interesse an dem öffentlichen Auftrag oder der Konzession hat und eine Verletzung in seinen Rechten nach § 97 Absatz 6 durch Nichtbeachtung von Vergabevorschriften geltend macht. Dabei ist darzulegen, dass dem Unternehmen durch die behauptete Verletzung der Vergabevorschriften ein Schaden entstanden ist oder zu entstehen droht.
(3) Der Antrag ist unzulässig, soweit
1. der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von zehn Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt,
2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,
4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.“
Darüber hinaus bittet der Auftraggeber, Rügen an die unter I.1) genannte Kontaktadresse per E-Mail zu senden.

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 19.05.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
27.09.2016
Vergebener Auftrag
16.06.2016
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen