DTAD

Ausschreibung - Netzkomponenten in Oldenburg (ID:11028849)

Übersicht
DTAD-ID:
11028849
Region:
26121 Oldenburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör, Netzwerke
CPV-Codes:
Netzkomponenten , Netzwerkschnittstellen , Router für Netzwerke
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Der Fachdienst Informations- und Kommunikationstechnik der Stadt Oldenburg plant die Erneuerung der aktiven Netzwerkkomponenten der städtischen IT-Infrastruktur.Das bestehende Kommunikationsnetz...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.08.2015
Frist Vergabeunterlagen:
26.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
31.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Vergabestelle, Stadt Oldenburg
Industriestr. 1, Eingang C
26121 Oldenburg
Abegg, Markus
Telefon: +49 4412352579
Fax: +49 4412352189
E-Mail: vergabestelle@stadt-oldenburg.de
www.oldenburg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Lieferung, Inbetriebnahme und Wartung von aktiven Netzwerkkomponenten.
Der Fachdienst Informations- und Kommunikationstechnik der Stadt Oldenburg plant die Erneuerung der aktiven Netzwerkkomponenten der städtischen IT-Infrastruktur.Das bestehende Kommunikationsnetz der Stadt Oldenburg wurde im Jahr 2007 implementiert. Im Core Bereich besteht dieses Netz aus Routern der Firma Enterasys. Durch diese Komponenten werden die 8 Hauptstandorte mittels OSPF über 1 Gbit Verbindungen redundant miteinander verbunden. Des Weiteren werden ca. 25 Außenstellen, ebenfalls über 1 Gbit Verbindungen, von diesen Routern bedient. Durch spezielle Routingprotokolle (VRRP) und schnelle 10 Gigabit (Layer 2) Verbindungen steht ein RZ-Netz über 2 bzw. 3 Standorte zur Verfügung. Dieses bildet die Grundlage einer räumlich getrennten, aber dennoch einheitlichen Rechenzentrumsarchitektur. Der Access Bereich besteht ebenfalls aus Komponenten der Firma Enterasys und umfasst ca. 4 500 Ports. Der Datacenter Bereich ist 2015 als Fabric mit Komponenten der Firma Brocade realisiert worden und soll beibehalten werden. Mit der Ausschreibung werden Angebote zur Lieferung von aktiven Netzwerkkomponenten und einer Managementsoftware, Testaufbau- u. Konfigurationsdienstleistung und zum Abschluss eines Wartungsvertrages erbeten.

CPV-Codes: 32422000, 30237110, 32413100

Erfüllungsort:
Stadt OldenburgFachdienst IuKIndustriestr. 126121 Oldenburg.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Nicht offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
272997-2015

Aktenzeichen:
204/15-S

Vergabeunterlagen:
1. Sämtliche geforderten Nachweise, Erklärungen und sonstigen Angaben sind bis zum Ablauf der Frist für den Eingang der Angebote bei dem öffentlichen Auftraggeber einzureichen.
2. Die geforderten Angaben und Erklärungen sind auch von jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft einzureichen.
3. Wenn ein Bieter von der Möglichkeit Gebrauch macht, Nachunternehmer vorzusehen, so ist der Nachunternehmer zu benennen und der Nachunternehmeranteil inhaltlich zu bezeichnen. Der Nachunternehmer hat eine Verfügbarkeitserklärung abzugeben. Sämtliche in der Bekanntmachung geforderten Nachweise, Erklärungen und Angaben sind auch von jedem Nachunternehmer einzureichen. Die Anforderungen an Nachunternehmer gelten auch für verbundene Unternehmen, auf die der Bieter für den Nachweis seiner Eignung und/oder für die Auftragsausführung zurückgreift.
4. Bei ausländischen Bietern genügen gleichwertige Bescheinigungen des Herkunftslandes. Bei Dokumenten in anderen Sprachen sind beglaubigte Übersetzungen ins Deutsche beizufügen.
5. Nachfragen werden nur beantwortet, wenn sie in deutscher Sprache schriftlich – d. h. per Post, E-Mail oder Fax – an die unter Punkt I.1) „Weitere Auskünfte erteilen“ genannte Kontaktstelle gestellt werden. Eine Beantwortung gestellter Fragen erfolgt ebenfalls ausschließlich schriftlich in deutscher Sprache.
6. Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgesandt und verbleiben beim Auftraggeber.

Auftragswert:
800 000 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
26.08.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
31.08.2015 - 23:59 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Betriebshaftpflichtversicherung: Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen für Personenschäden je Schadensereignis von jeweils mindestens 2 500 000EUR und für Sach- und Vermögensschäden je Schadensereignis von jeweils mindestens 2 500 000 EUR. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssummen pro Jahr betragen.
Bietergemeinschaften: Nachweis für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft mit Deckungssummen für Personenschäden je Schadensereignis von mindestens 2 500 000 EUR und Sach- und Vermögensschäden je Schadensereignis von jeweils mindestens 2 500 000 EUR.
Der Nachweis hat mit Abgabe des Angebots entweder durch Vorlage der Kopie des Versicherungsscheins oder durch Vorlage einer unwiderruflichen Erklärung des Versicherungsgebers, dass im Auftragsfall mit dem Versicherungsnehmer eine Versicherung mit der geforderten Mindestdeckungssumme geschlossen wird, zu erfolgen.

Zahlung:
EVB-IT (Vertragsgrundlage bei Auftragsvergabe).

Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
— Eigenerklärung, dass die Geschäftsführer oder leitenden Mitarbeiter des Bieters in den letzten fünf Jahren nicht wegen einer der in § 6 EG Nr. 4 VOL/A aufgeführten Straftaten rechtskräftig verurteilt worden sind. Einem Verstoß gegen die dort genannten Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten.
— Eigenerklärung gem. § 6 EG Nr. 6 Buchst. a-e VOL/A:
a.) dass kein Insolvenzverfahren und kein vergleichbares anderes gesetzliches Verfahren über das Vermögen des Bieters beantragt oder eröffnet oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist;
b.) dass keine Liquidation des Betriebs des Bieters eingeleitet ist;
c.) dass keine nachweislich begangene schwere Verfehlung des Bieters vorliegt, die dessen Zuverlässigkeit in Frage stellt;
d.) dass die Verpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur Sozialversicherung erfüllt wurde und wird;
e.) dass der Bieter im Vergabeverfahren keine vorsätzlich unzutreffenden Erklärungen in Bezug auf Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit abgegeben hat.
— Eigenerklärung zum Gesetz zur Bekämpfung der Schwarzarbeit und illegalen Beschäftigung (Vordruck).

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Ausführliche Unternehmensdarstellung; Unternehmensdarstellung (max. 5 Seiten) unter Nennung der Gesellschaftsform (ggf. Konzernzugehörigkeit), Standorte, Unternehmensstruktur, Ansprechpartner, Darstellung der Kernkompetenzen/Geschäftsfelder und des Leistungsportfolio.
— Eigenerklärung: Umsatz Geschäftsjahr § 7 EG Abs. 2 VOL/A Gesamtumsatz des/der Bewerber(s)/-in (netto) Umsatz des/der Bewerber(s)/-in (netto) bezogen auf vergleichbare. Dienstleistungen 2011-2013.
— Eigenerklärung: Entfernung Servicestandort; Entfernung der Service- Standorte zur Stadt Oldenburg: Anzahl der Service Mitarbeiter am Standort.
— Nachweis oder Eigenerklärung: Im Auftragsfall muss der Bewerber eine Betriebshaftpflichtversicherung über mindestens 2 500 000 EUR für Personenschäden und 2 500 000 EUR für Sach- und Vermögensschäden vorweisen. Die Ersatzleistung des Versicherers muss mindestens das 2-fache der Deckungssummen pro Jahr betragen. Der Nachweis darf nicht älter als 6 Monate sein und muss der Bewerbung beigelegt werden. Bei Bewerbergemeinschaften muss eine solche Erklärung oder Nachweis für jedes Mitglied mit der Bewerbung vorgelegt werden.

Technische Leistungsfähigkeit
— Nachweis zum Qualitätsmanagement durch Vorlage von Zertifizierungsnachweisen nach ISO 9001.
— Detaillierte Darstellung, wie im Rahmen des Qualitätsmanagements das vorgegebene Service Level Agreement abgesichert wird.
— Nachweis über eine Zertifizierung (Art der Zertifizierung bzw. Partnerstatus) des Hardwareherstellers als autorisierter Vertragspartner.
— Nachweis über ein ITIL v3 konformes Ticketsystem.
— Eigenerklärung Anzahl Beschäftigte Gesamt und Servicestandorte.
— Eigenerklärung Berufliche Qualifikation des eingesetzten Personals für die Projektleitung gem. § 7 EG Abs. 3 VOL/A (Nachweis durch einen angefügten Referenzbogen).
— Eigenerklärung Berufliche Qualifikation des eingesetzten Personals für die Installation gem. § 7 EG Abs. 3 VOL/A (Nachweis durch einen angefügten Referenzbogen).
— Nachweis Anzahl und Ausbildungstand der Mitarbeiter (Detaillierte Funktionsbenennung/Organigramme/Nachweise Qualifikations- u. Zertifizierungsstufen des Herstellers).
— Nachweis der Hersteller-Qualifikationen des angebotenen Produktes der für das Projekt voraussichtlich vorgesehenen Mitarbeiter gem. § 7 EG Abs. 3 VOL/A (Detaillierte Funktionsbenennung/Organigramme/Nachweise Qualifikations- u. Zertifizierungsstufen des Herstellers).
— Nachweis der Hersteller-Qualifikationen des von Ihnen angebotenen Produktes der für das Projekt voraussichtlich vorgesehenen Projektleiter gem. § 7 EG Abs. 3 VOL/A (Detaillierte Funktionsbenennung/Organigramme/Nachweise Qualifikations- u. Zertifizierungsstufen des Herstellers).
— Nachweis/Eigenerklärung Referenzen des Unternehmens; Es sind 5 Referenzprojekte in der Anlage 1 zum Teilnahmeantrag aufzuführen, deren Nutzung mit der Beschreibung der zu vergebenden Dienstleistung vergleichbar sein muss. Idealerweise wird die qualitätsvolle und termingetreue Abwicklung der Referenzprojekte unter Einhaltung des vorgegebenen Kostenrahmens (Kostenberechnung) durch ein Referenzschreiben des Auftraggebers belegt. Aus der Referenzbeschreibung sollten die erbrachten Leistungen, Mitarbeiter und verwendete Netzwerkkomponenten hervor gehen.
— Nachweis/Eigenerklärung: Referenzen der Projektleitung; Für die in den 5 Referenzen aufgeführten Projektleitungen ist der Nachweis ihrer fachlichen Qualifikation durch Vorlage der Berufszulassung (Nachweis Kopie), durch Angaben zur Berufserfahrung (Eigenerklärung) in Jahren sowie durch Angabe von weiteren Referenzen (Eigenerklärung) zu führen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen