DTAD

Ausschreibung - Netzwerkserver in Würzburg (ID:10985046)

Übersicht
DTAD-ID:
10985046
Region:
97070 Würzburg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Elektrische Motoren, Generatoren und Transformatoren, Computer, -anlagen, Zubehör, Softwareprogrammierung, -beratung
CPV-Codes:
Bereitstellung von Software , Netzwerkserver , Unterbrechungsfreie Stromversorgung
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Austausch der Virtualisierungs-, Storage- und Backup – Infrastruktur.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
03.09.2015
Frist Angebotsabgabe:
03.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Stadt Würzburg
Rückermainstr. 2
97070 Würzburg
Kontaktstelle: FA IuK
Klaus Friedrich
Telefon: +49 931372852
Fax: +49 931373778
E-Mail: klaus.friedrich@stadt.wuerzburg.de
www.wuerzburg.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Austausch Metroclusterlösung bei der Stadt Würzburg, Austausch der Virtualisierungs-, Storage- und Backup – Infrastruktur.
Austausch der Virtualisierungs-, Storage- und Backup – Infrastruktur.

CPV-Codes: 48821000, 31154000, 72268000

Erfüllungsort:
Würzburg.
Nuts-Code: DE263

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag

Org. Dok.-Nr:
256101-2015

Aktenzeichen:
3/2015

Termine & Fristen
Unterlagen:
03.09.2015 - 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
03.09.2015 - 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
30.11.2015

Bindefrist:
30.11.2015

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
03.09.2015 - 12:00

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Nachweis des Eintrags in Berufs- oder Handelsregister.
Einreichung der unterschriebenen Eigenerklärung gem. Anlage der Vergabe- und Vertragsunterlagen.
Einreichung der unterschriebenen Verpflichtungserklärung zum MiLoG gemäß Anlage der Vergabe- und Vertragsunterlagen.
Einreichung der unterschriebenen Erklärung Scientology gemäß Anlage der Vergabe- und Vertragsunterlagen.
Einreichung der unterschriebenen Erklärung Schwarzarbeit gemäß Anlage der Vergabe- und Vertragsunterlagen.
Einreichung der unterschriebenen Erklärung Kinderarbeit gemäß Anlage der Vergabe- und Vertragsunterlagen.
Sofern die Bildung einer Bietergemeinschaft beabsichtigt ist, ist die Erklärung der Bietergemeinschaft (Anlage 4 der Vergabe- und Vertragsunterlagen) vorzulegen.
Sofern der Einsatz eines Unterauftragnehmers beabsichtigt ist, ist die Erklärung zur Weitervergabe von Leistungen an Nachunternehmer (Anlage 3 der Vergabe- und Vertragsunterlagen) vorzulegen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Sachschäden bis zu 500 000 EUR je Schadensereignis.
Nachweis einer Betriebshaftpflichtversicherung für Personenschäden bis zu 500 000 EUR je Schadensereignis.
Bilanzen oder Bilanzauszüge der letzten 3 Jahre.
Bonitätsnachweis über Eigenauskunft einer Wirtschaftsauskunftei (Creditreform, Bürgel) oder gleichwertiger Nachweis einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft aus dem Land, in dem der Bewerber angemeldet ist (nicht älter als 1 Jahr).
Darstellung der Entwicklung des Umsatzes bezogen auf den Ausschreibungsgegenstand in den letzten 3 Jahren.
Erklärung der Mitarbeiterentwicklung in den letzten 3 Jahren.
Anhand der vorgelegten Unterlagen werden bewertet wie folgt:
— den einzelnen Bewertungs-Items wird eine Gewichtung und daraus folgend eine maximale Bewertungspunktzahl zugeordnet.
— die Angaben der Bieter zu den Bewertungs-Items werden in drei Zielerfüllungsgrade eingeteilt und diesen die entsprechende Punktzahl zugeordnet.
— für das Bewertung-Item Bilanzen oder Bilanzauszüge ist die Erwartungshaltung
der Vergabestelle klar definiert und den Zielerfüllungsgraden wie folgt zugeordnet:
– Niederer Zielerfüllungsgrad = Eigenkapitalquote im Schnitt < 10 % in der Periode, errechnet aus den o. a. Bilanzen oder Bilanzauszügen;
– Mittlerer Zielerfüllungsgrad = Eigenkapitalquote im Schnitt > 10 % und < 30 % in der Periode, errechnet aus den o. a. Bilanzen oder Bilanzauszügen;
– Hoher Zielerfüllungsgrad = Eigenkapitalquote im Schnitt > 30 % in der Periode, errechnet aus den o. a. Bilanzen oder Bilanzauszügen.
— Für die Bewertungs-Items Bonitätsnachweis über Eigenauskunft einer Wirtschaftsauskunftei ist die Erwartungshaltung der Vergabestelle klar definiert und den Zielerfüllungsgraden wie folgt zugeordnet:
– Niederer Zielerfüllungsgrad = schwache Bonität;
– Mittlerer Zielerfüllungsgrad = mittlere bis gute Bonität;
– Hoher Zielerfüllungsgrad = sehr gute Bonität bis hervorragende Bonität.
— Für die Bewertungs-Items Umsatzentwicklung ist die Erwartungshaltung der Vergabestelle klar definiert und den Zielerfüllungsgraden wie folgt zugeordnet:
– Niederer Zielerfüllungsgrad = Umsatzentwicklung ist tendenziell fallend;
– Mittlerer Zielerfüllungsgrad = Umsatzentwicklung ist tendenziell gleich;
– Hoher Zielerfüllungsgrad = Umsatzentwicklung ist tendenziell steigend.
— Für die Bewertungs-Items Mitarbeiterentwicklung ist die Erwartungshaltung der Vergabestelle klar definiert und den Zielerfüllungsgraden wie folgt zugeordnet:
– Niederer Zielerfüllungsgrad = Mitarbeiterentwicklung ist tendenziell fallend;
– Mittlerer Zielerfüllungsgrad Mitarbeiterentwicklung ist tendenziell gleich;
– Hoher Zielerfüllungsgrad = Mitarbeiterentwicklung ist tendenziell steigen.
Bei Bildung einer Bietergemeinschaft sind die geforderten Nachweise zur Feststellung der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit von allen Bietern der Bietergemeinschaft nachzuweisen.
Beim Einsatz von Nachunternehmern müssen die geforderten Nachweise zur Feststellung der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit nur vom Bieter vorgelegt werden.

Technische Leistungsfähigkeit
Nachweis Herstellerautorisierung für Vertrieb der Produkte.
Nachweis des Zertifizierungs- und Partnerstatus des Bieters zum Hersteller.
Mindestens 2 Referenzen von Projekten in vergleichbarer Art und Größenordnung (Auftragsvolumen) in den vergangenen 2 Jahren.
Nachweis der beruflichen Befähigung von mindestens 2, vom Bieter vorgesehenen Mitarbeitern für Aufstellung, Inbetriebnahme sowie Instandhaltungs- und Wartungsleistungen.
Nachweis der beruflichen Befähigung von mindestens 4 weiteren, vom Bieter vorgesehenen Mitarbeitern für weitere Dienstleistungen in der Betriebsphase.
Die Bewertung der eingereichten Referenzen erfolgt in Form einer vergleichenden Bewertung. Die eingereichte Referenzen werden vergleichend, anhand der vorgegebenen Punkte (Vertragslaufzeit, Projektinhalt) in Art und Größenordnung (Laufzeit, Volumen) im Hinblick auf Ihren Schwierigkeitsgrad bewertet und danach ob und in welchem Grad sie der ausgeschriebenen Leistung (Zielerfüllungsgrad) nahekommen. Auch hier werden die Referenzen wieder in die oben benannten Zielerfüllungsgrade eingeteilt und bepunktet. Die Erwartungshaltung der Vergabestelle ist hier ein möglichst hohes Maß an Übereinstimmung der Referenz im Schwierigkeitsgrad der ausgeschriebenen Leistung:
— Niederer Zielerfüllungsgrad = eine Referenz kommt nur in ein oder zwei der vorgebenen Punkten dem Schwierigkeitsgrad der ausgeschriebenen Leistung nahe (Minimalpunktzahl),
— Mittlerer Zielerfüllungsgrad = eine Referenz kommt in drei oder vier der vorgegebenen Punkten dem Schwierigkeitsgrad der ausgeschriebenen Leistung nahe (Mittlere Punktzahl),
— Hoher Zielerfüllungsgrad = eine Referenz kommt in allen vorgegebenen Punkten dem Schwierigkeitsgrad der ausgeschriebenen Leistung nahe (Maximalpunktzahl).
Die Bewertung der beruflichen Befähigung geschieht im Hinblick auf die Komplexität der zu erbringenden Dienstleistungen. Sie erfolgt in Form einer vergleichenden Bewertung. Bewertet werden Nachweise von Ausbildungen und dem Erreichen von entsprechenden Zertifizierungen, die auf den Auftragsgegenstand bezogen sind. Hierbei werden die benannten Zertifizierungen und Nachweise in Bezug zu der beschriebenen Rolle gesetzt und in die entsprechenden Zielerfüllungsgrade eingeteilt:
— Niederer Zielerfüllungsgrad = Zertifizierung/Ausbildung entspricht nicht der Anforderung für diese Rolle (Minimalpunktzahl,
— Mittlerer Zielerfüllungsgrad = Zertifizierung/Ausbildung entspricht der Anforderung für diese Rolle (Mittlere Punktzahl),
— Hoher Zielerfüllungsgrad = Zertifizierung/Ausbildung liegt über der Anforderung für diese Rolle (Maximalpunktzahl).
Bei mehreren Profilen je Rolle werden die Maximalpunktzahlen auf die Anzahl der einzureichenden Profile verteilt.
Bei Bildung einer Bietergemeinschaft müssen die geforderten Nachweise zur Feststellung der fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit getrennt nach Aufteilung der Leistung innerhalb der Bietergemeinschaft eingereicht werden.
Beim Einsatz von Nachunternehmern müssen die geforderten Nachweise zur Feststellung der fachlichen und technischen Leistungsfähigkeit vom Bieter für den geplanten Unterauftragnehmer vorgelegt werden.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
18.12.2015
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen