DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Neubau Erschließungsstraße VOB in Oberstedem (ID:13823289)


DTAD-ID:
13823289
Region:
54634 Oberstedem
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Wasser-, Kanalbauarbeiten, Erschliessungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Neubau Erschließungsstraße, Parkstellfläche und Mischwasserkanal.
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
23.02.2018
Frist Vergabeunterlagen:
14.03.2018
Frist Angebotsabgabe:
15.03.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-54634: Neubau Erschließungsstraße VOB
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Eifelkreis Bitburg- Prüm - Kreisverwaltung, Trierer
Straße 1, 54634 Bitburg, Tel: 0 65 61 - 15 0, Fax:
0 65 61 - 15 1000, E- Mail: info @bitburg- pruem.de,
Internet: www.bitburg- pruem.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang der Leistung, ggf. aufgeteilt
in Lose: Erschließungsstraße ab Abzweigung
Erdorfer Straße, Bitburg Neubau Erschließungsstraße,
Parkstellfläche und Mischwasserkanal.

Erfüllungsort:
54634
Bitburg.

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
2018- 2- V0B-
15.

Vergabeunterlagen:
Anforderung ab: 17.02. 2018
um 00:00. Anforderung bis: 14.03. 2018 um 10:30.
Anforderung / Einsicht bei: Vergabestelle, siehe oben
https:// www.subreport.de/ E79283789Die Vergabeunterlagen
können ausschließlich elektronisch heruntergeladen
werden (siehe vorgenannten Link). Es erfolgt
kein Versand der Unterlagen in Papierform.
Fehlt der.Verwendungszweck auf Ihrer Überweisung,
so ist die Zahlung nicht zuordenbar und Sie erhalten
keine Unterlagen.

Termine & Fristen
Unterlagen:
14.03.2018

Angebotsfrist:
Kreisverwaltung des Eifelkreises
Bitburg- Prüm, RPA, Anschrift, an die die Angebote
zu richten sind Trierer Straße 1, 54634 Bitburg z. H.
Rechnungs- und Gemeindeprüfungsamt.
Am 15.03. 2018 um 10:30 Uhr. Eröffnungstermin:
am 15.03.2018 um 10:30 Uhr. Ort: Kreisverwaltung,
Raum 132a.
Deutsch.

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: spätestens 14 Werktage nach
Zugang des. Auftragsschreibens. Fertigstellung oder
Dauer der Leistungen: Fertigstellung am 31.12. 2018.

Bindefrist:
07.05. 2018.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen
führen den Nachweis der Eignung durch den
Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf
gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert
sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation
erfüllen. Nicht präqualifizierte Unternehmen
haben als vorläufigen Nachweis der Eignung
mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung
zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von
Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die
Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die
Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe
der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins
für die Präqualifikation von Bauunternehmen
e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen
(auch die der Nachunternehmen) auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung
zur Eignung" genannten Bescheinigungen
zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen,
die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist
eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.".
Sonstiger Nachweis: Nachweis der Bevorzugteneigenschaft
bei Werkstätten für behinderte Menschen,
Blindenwerkstätten und Integrationsprojekten
i.S.d § 132 SGB IX ( = Bevorzugte Einrichtungen)
Eigenerklärung bei Ausbildungsbetrieben Eigenerklärung
bei Unternehmen mit Frauenfördermaßnahmen
= siehe auch unter sonstiges sonstige Nachweise
siehe Vergabeunterlagen.

Besondere Bedingungen:
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem
Vertreter.

Sonstiges
Aufsichts-
und Dienstleistungsdirektion, Vergabeprüfstelle
Willy- Brandt- Platz 3 54290 Trier Werkstätten für
behinderte Menschen, Blindenwerkstätten und Integrationsprojekten
i.S.d § 132 SGB IX ( = Bevorzugte
Einrichtungen): Ist ein Angebot, das von einer der
vorgenannten bevorzugten Einrichtung abgegeben
wurde, ebenso wirtschaftlich oder annehmbar wie das
ansonsten wirtschaftlichste Angebot eines nicht bevorzugten
Bieters, so wird der Zuschlag auf das Angebot
der Bevorzugten Einrichtung erteilt. Bevorzugten
Einrichtungen wird immer dann der Zuschlag erteilt,
wenn ihr Angebotspreis den des wirtschaftlichsten
Bieters um nicht mehr als 15 % übersteigt. Falls
das Angebot von einer Bietergemeinschaft abgegeben
wird, wird nur der Anteil berücksichtigt, den die bevorzugten
Einrichtungen an dem Gesamtangebot der
Arbeitsgemeinschaft haben. Der Anteil der bevorzugten
Einrichtungen an der angebotenen Leistung ist bei
Angebotsabgabe anzugeben. Der Nachweis der Bevorzugteneigenschaft
ist mit dem Angebot zu führen.
Berücksichtigung von Ausbildungsbetrieben: Bei der
Wertung der Angebote wird im Rahmen der vergaberechtlichen
Bestimmungen bei sonst wirtschaftlich
gleichwertigen Angeboten dem Unternehmen bevorzugt
der Zuschlag erteilt, das Ausbildungsplätze bereitstellt
oder sich an der beruflichen Erstaus bildung
beteiligt. Der Nachweis der Erfüllung dieser Kriterien
ist durch Eigenerklärung mit dem Angebot zu führen.
Eine Anwendung dieser Regelung ist ausgeschlossen,
wenn eines der gleichwertigen Angebote von einem
ausländischen Bieter abgegeben wurde. Berücksichtigung
von Unternehmen mit Frauenfördermaßnahmen:
Bei der Wertung der Angebote wird im Rahmen
der vergaberechtlichen Bestimmungen bei sonst
wirtschaftlich gleichwertigen Angeboten dem Unternehmen
bevorzugt der Zuschlag erteilt, das zum Zeitpunkt
der Ausschreibung im Verhältnis zu den mitbietenden
Unternehmen einen höheren Frauenanteil
an den Beschäftigten ausweist oder Maßnahmen zur
Förderung der Gleichstellung von Frauen im Erwerbsleben
durchführt. Der Nachweis der Erfüllung dieser
Kriterien ist durch Eigenerklärung mit dem Angebot
zu führen. Eine Anwendung dieser Regelung ist ausgeschlossen,
wenn eines der gleichwertigen Angebote
von einem ausländischen Bieter abgegeben wurde.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen