DTAD

Ausschreibung - Neubau Hei?l?ufer-/Festbremsortungsanlage (HOA/FBOA) Doppelanlage in Sch?nau km 157,720. Strecke 6340 Halle/S - Guntershausen im Streckenabschnitt Wandersleben - Gerstungen. in Frankfurt am Main (ID:5478997)

Auftragsdaten
Titel:
Neubau Hei?l?ufer-/Festbremsortungsanlage (HOA/FBOA) Doppelanlage in Sch?nau km 157,720. Strecke 6340 Halle/S - Guntershausen im Streckenabschnitt Wandersleben - Gerstungen.
DTAD-ID:
5478997
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
22.09.2010
Frist Vergabeunterlagen:
14.10.2010
Frist Angebotsabgabe:
18.10.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör, Blitzableiter, Blitzschutzarbeiten, Bauarbeiten für Eisenbahnlinien, Elektroinstallationsarbeiten, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Offenes Verfahren (VOB/A 1)(keine Vergabe nach EU-Recht SKR-)

Bauleistung

Vergabevorgang: TET-M 2/10/243878

ABSCHNITT I: AUFTRAGGEBER

I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

Auftraggeber:DB Netz AG, Weimarische Straße 44, D-99099 Erfurt, z.Hd. Herr Strube, Telefon: 0361-300 6164, email: andreas.strube@deutschebahn.com, Fax: 0361-300 6122

Angebote, Anträge auf Teilnahme oder Interessenbekundungen sind zu richten an:

Vergabestelle: Deutsche Bahn AG, Einkauf Elt., Telek., Leit- u. Sicherungst. Mitte, Hahnstra?e 52, D-60528 Frankfurt, z.Hd. Steioff, Erwin, Telefon: 069/265-43368, Telefax: 069/265-43744.

I.2) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

Eisenbahndienste.

ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

II.1) BESCHREIBUNG:

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:

Neubau Hei?l?ufer-/Festbremsortungsanlage (HOA/FBOA) Doppelanlage in Sch?nau km 157,720. Strecke 6340 Halle/S - Guntershausen im Streckenabschnitt Wandersleben - Gerstungen.

II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:

a) Bauleistung: Planung und Ausführung

Hauptausführungsort: Sch?nau

II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:

Öffentlicher Auftrag

II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung:

k.A

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:

Lieferung, Montage und Inbetriebnahme einer Hei?l?ufer-/Festbremsortungsanlage (HOA/FBOA) Doppelanlage in der Nähe des Haltepunkt Sch?nau in km 157,720, sowie örtliche Anpassungen, einschließlich Tiefbau und Ausführungsplanung, dazu Rückbau einer vorhandenen Anlage. Die HOA/FBOA Nr. 604 befindet sich an der zweigleisigen elektrifizierten Strecke Halle (Saale) - Guntershausen. Der Streckenabschnitt wird durch das ESTW Eisenach gesteuert.

II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

k.A

II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):

k.A

II.1.8) Aufteilung in Lose:

nein

II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:

nein

II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS:

II.2.1) Gesamtmenge bzw -umfang:

Lieferung, Installation und Inbetriebnahme einer Hei?l?ufer-/Festbremsortungsanlage (HOA/FBOA) Doppelanlage in der Nähe des Haltepunkt Sch?nau in km 157,720, sowie örtliche Anpassungen, einschließlich Tiefbau und Ausführungsplanung, dazu Rückbau einer vorhandenen Anlage. Die HOA/FBOA Nr. 604 befindet sich an der zweigleisigen elektrifizierten Strecke Halle (Saale) - Guntershausen. Der Streckenabschnitt wird durch das ESTW Eisenach gesteuert. Die Strecke an der die HOA/FBOA eingebaut wird, ist Bestandteil des Transeurop?ischen Eisenbahnnetzes (TEN). Zur Unterbringung der Standortelektronik ist ein Betonschalthaus Typ B vorhanden. Die Alarme und Daten der HOA / FBOA werden über das MAS 90 System zur MRE beim ?zF im ESTW Eisenach ?bertragen. Dazu ist die HOA / FBOA über eine Modemverbindung mit dem DCC 07 im Ring 05 in Wutha verbunden. Die Schaltung der Modemverbindung erfolgt über das Streckenfernmeldekabel F 2355a, 56?. In das Betonschalthaus ist ein 16 paariges Stichkabel eingeführt und auf einem WEV 68 abgeschlossen. Die 230V-Stromversorgung wird aus der Elektroverteilung am Bö km 157,512 sichergestellt. Das Anschlusskabel endet direkt im Schalthaus der HOA. über einen Schutztrenntrafo wird für die Anlagen ein TN-S ? Netz bereitgestellt. Alle Verbraucher werden aus der Unterverteilung des Schalthauses gespeist. Das Schalthaus besitzt eine Erdungsanlage. Der Potenzialausgleich wird ausschließlich durch Verbindungen zu den beiden Streckengleisen realisiert und entspricht somit nicht mehr den aktuell geltenden Vorschriften für Erdung und Blitzschutz. Die Neuanlage wird am jetzigen Standort errichtet. Dabei werden in beiden Gleisen Fahrwerks?berwachungsschwellen eingebaut. Die Erfassung der Züge erfolgt auch weiterhin ausschließlich in Fahrtrichtung Eisenach. Aussetzbahnhof bleibt Eisenach. Die neue Standortelektronik wird in das vorhandene Betonschalthaus installiert. Die Infrastruktur, insbesondere für die Stromversorgung und Erdung wird auf den regelwerksgerechten Zustand gebracht. Mit Beginn der Neuausrüstung der HOA / FBOA Sch?nau muss die Altanlage außer Betrieb genommen werden. Dies bedingt betriebliche Maßnahmen bis zur Inbetriebnahme der Neuanlage. Für die gesamte Bauzeit ist am Standort der HOA / FBOA ein Meldeposten zur Zugbeobachtung einzusetzen! Für die Zeit des Umbaus wird die Anlage im MAS 90 als gestört gemeldet. Die Standortelektronik einschließlich Modem der Altanlage wird abgeschaltet und aus dem Schalthaus ausgebaut. Das Modem im Anlagenschrank im ESTW Wutha wird ebenfalls ausgebaut.

II.2.2) Optionen :

nein

II.3) Beginn und Ende der Auftragsausführung:

Beginn: 01. 11. 2010 Ende: 23. 12. 2010

ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG:

III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:

Bürgschaft für M?ngelanspr?che in Höhe von 5 v.H. der Abrechnungssumme.

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften(falls zutreffend):

Zahlungsbedingungen gemäß Vergabeunterlagen

III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:

Gesamtschuldnerische Haftung aller Gemeinschaftsmitglieder

III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen für die Auftragsausführung:

III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN:

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

- Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist.

- Erklärung, dass für den Zeitraum der letzten fünf Jahre keine rechtskräftig festgestellten Verstöße im Sinne von SektVO ?21 Absatz 1 und 2 vorliegen.

- Der Bieter hat über seine Mitgliedschaft eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter ohne Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungstr?gers vorzulegen.

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

- Erklärung über seinen Umsatz in den letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahren, soweit dieser Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen

- Erklärung über den jährlichen Gesamtumsatz der letzten drei Jahre

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:

- Nachweis über das Vorhandensein eines Qualit?tsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar

ABSCHNITT IV: VERFAHREN

IV.1) VERFAHRENSART:

IV.1.1) Verfahrensart:

Offenes Verfahren

IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN:

IV.2.1) Zuschlagskriterien:

k.A

IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN:

IV.3.1) Aktenzeichen beim Auftraggeber:

TET-M 2/10/243878

IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:

k.A

IV.3.3) Bedingungen für die Aushändigung von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen:

Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen:

14. 10. 2010 (12:00 Uhr)

Die Unterlagen sind nicht kostenpflichtig

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Anträge auf Teilnahme:

18. 10. 2010 (12:00 Uhr)

IV.3.5) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

Deutsch

IV.3.6) Bindefrist des Angebots:

01. 11. 2010

IV.3.7) Bedingungen für die Öffnung der Angebote:

Datum: 18. 10. 2010 (12:00 Uhr)

Ort: Einkauf Elt., Telek., Leit- u. Sicherungst. Mitte Hahnstra?e 52 60528 Frankfurt

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: Bieter und ihre Bevollmächtigten

ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

VI.1) DAUERAUFTRAG:

k.A

VI.2) Auftrag in Verbindung mit einem Vorhaben das aus Gemeinschaftsmitteln finanziert wird:

k.A

VI.3) Sonstige Informationen:

Die interessierten Wirtschaftsteilnehmer müssen dem Auftraggeber mitteilen, dass sie an den Aufträgen interessiert sind; die Aufträge werden ohne spätere Veröffentlichung eines Aufrufs zum Wettbewerb vergeben.Durch den Wirtschaftsteilnehmer sind als Teilnahmebedingung neben den unter III.2.1 bis III.2.3 genannten Erklärungen/Nachweisen folgende weitere Erklärungen/Nachweise erforderlich:

- Erklärung, dass er nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen ist. Darüber hinaus hat er zu erklären, dass ihm bekannt ist, dass die eventuelle Unrichtigkeit dieser Erklärung zum Ausschluss vom Vergabeverfahren sowie zur fristlosen Kündigung eines etwa erteilten Auftrags wegen Verletzung einer vertraglichen Nebenpflicht aus wichtigem Grund f?hren kann.

- Erklärung über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen

- Erklärung über die in den letzten 3 abgeschlossenen Gesch?ftsjahren erbrachten vergleichbaren Leistungen Leistungen (in Tabellenform ist anzugeben: Projekt/Objekt, Auftraggeber, Auftragssummen, Leistungsbild/Leistungsumfang)

- Erklärung über das von ihm für die Leitung und Aufsicht vorgesehene technische Personal mit Angabe ihrer beruflichen Qualifikation und Sprachkenntnisse

Änderungsvorschläge/Nebenangebote sind ohne gleichzeitige Abgabe eines Hauptangebotes nicht zulässig.

Die Vergabeunterlagen können auch über den Elektronischen Marktplatz (eMp) der Deutschen Bahn AG von dort registrierten Unternehmen abgerufen werden. Die Registrierung für den eMp ist über die Internetadresse unter https://e-com-bau.noncd.db.de möglich. Die Vergabeunterlagen werden bei komplettem Download kostenfrei zur Verfügung gestellt.

Form der geforderten Erklärungen/Nachweise:

Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert. Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.

ANHANG B

ANGABEN ZU DEN LOSEN

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen