DTAD

Ausschreibung - Neubau Paul-Klein-Zentrum für Immunologie, Universitätsmedizin Mainz in Mainz (ID:6198547)

Auftragsdaten
Titel:
Neubau Paul-Klein-Zentrum für Immunologie, Universitätsmedizin Mainz
DTAD-ID:
6198547
Region:
55131 Mainz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.05.2011
Frist Vergabeunterlagen:
08.06.2011
Frist Angebotsabgabe:
14.06.2011
Zusätzliche Informationen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

EUROPÄISCHE UNION

Veröffentlichung des Supplements zum Amtsblatt der Europäischen Union

2, rue Mercier, L-2985 Luxemburg Fax: (352) 29 29 42 670

E-Mail: ojs@publications.europa.eu Infos & Online-Formulare: http://simap.europa.eu

BEKANNTMACHUNG

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER

I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)

Offizielle Bezeichnung:

Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Postanschrift:

Langenbeckstraße 1

Ort: Postleitzahl: Land:

Mainz 55131 DE

Kontaktstelle(n): Telefon:

Bearbeiter:

E-Mail: Fax:

vergabe.mainz@lbbnet.de

Internetadresse(n): (falls zutreffend)

Hauptadresse des Auftraggebers (URL): http://www.Klinik.uni-mainz.de

Adresse des Beschafferprofils (URL):

Weitere Auskünfte erteilen:

die oben genannten Kontaktstellen

andere Stellen: bitte Anhang A.I ausfüllen

Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und

ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei:

die oben genannten Kontaktstellen

andere Stellen: bitte Anhang A.II ausfüllen

Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an:

die oben genannten Kontaktstellen

andere Stellen: bitte Anhang A.III ausfüllen

I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)

Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche

Behörde einschließlich regionaler oder lokaler

Unterabteilungen

Allgemeine öffentliche Verwaltung

Verteidigung

Öffentliche Sicherheit und Ordnung

Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene Umwelt

Regional- oder Lokalbehörde Wirtschaft und Finanzen

Agentur/Amt auf regionaler oder lokaler Ebene Gesundheit

Einrichtung des öffentlichen Rechts Wohnungswesen und kommunale Einrichtungen

Europäische Institution/Agentur oder internationale

Organisation

Sozialwesen

Freizeit, Kultur und Religion

Bildung

Sonstiges (bitte angeben): Sonstiges (bitte angeben):

Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Ja Nein

1 Standardformular 2 - DE

ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND

II.1) BESCHREIBUNG

II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber

600116013 - Neubau Paul-Klein-Zentrum für Immunologie, Universitätsmedizin Mainz

II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung

(Bitte nur eine Kategorie Bauleistung, Lieferung oder Dienstleistung auswählen, und zwar die, die dem Auftrags- oder

Beschaffungsgegenstand am ehesten entspricht)

(a) Bauleistung (b) Lieferung (c) Dienstleistung

Ausführung Kauf Dienstleistungskategorie: Nr. 12

Planung und Ausführung Leasing (Dienstleistungskategorien 1-27 siehe

Richtlinie 2004/18/EG, Anhang II)

Erbringung einer Bauleistung,

gleichgültig mit welchen Mitteln,

gemäß den vom öffentlichen

Auftraggeber genannten

Erfordernissen

Miete

Mietkauf

Eine Kombination davon

Hauptausführungsort Hauptlieferort Hauptort der Dienstleistung

Mainz

NUTS-Code NUTS-Code NUTS-Code DEB35

II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung

Öffentlicher Auftrag Aufbau eines dynamischen Beschaffungssystems (DBS)

Abschluss einer Rahmenvereinbarung

II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung (falls zutreffend)

Rahmenvereinbarung mit mehreren Wirtschaftsteilnehmern Rahmenvereinbarung mit einem einzigen

Wirtschaftsteilnehmer

Zahl oder, falls zutreffend Höchstzahl

der an der geplanten Rahmenvereinbarung Beteiligten.

Laufzeit der Rahmenvereinbarung: in Jahren oder Monaten

Begründung, falls die Laufzeit der Rahmenvereinbarung vier Jahre übersteigt:

Geschätzter Gesamtwert des Auftrags über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung (falls zutreffend; in Zahlen):

Geschätzter Wert ohne MwSt.: Währung:

ODER Spanne von bis Währung:

Periodizität und Wert der zu vergebenden Aufträge (falls möglich):

II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens

Im Südwesten der Universitätsmedizin soll auf dem Gelände der ehemaligen Pneumologie, Gebäude 409 und

als angedachte Erweiterung auf dem Gelände des Servicecenter 5 Technik und Wirtschaftsbetriebe, Gebäude

307, sowie dem leer stehenden Wohnhaus, Gebäude 215, ein modulares Gebäude für die Unterbringung von

Forschungs-, Verfügungs- und Institutionsflächen errichtet werden.

Als ersten Teilbauabschnitt soll das Paul-Klein-Zentrum für Immunologie (PKZI) entstehen. Das zweite Modul soll

die Klinisch-Theoretischen Institute (KTI) beinhalten und in einem evtl. später zu errichtendem dritten Modul soll

die Diagnostik und die sonstigen Laborflächen der Universitätsmedizin eingeplant werden.

Die Gebäudeteile sollen mit einer größtmöglichen Flexibilität nach allen geltenden Richtlinien und Vorschriften für

den modernen Institutsbau errichtet werden. Eine maximale Grundstücksauslastung ist erwünscht.

Der erste Teilbauabschnitt des Paul-Klein-Zentrums für Immunologie hat ein Raumprogramm von 3.500 m2

Hauptnutzungsfläche (NF 1-6 DIN 277), davon ca. 2.300 m2 Labore S1 und S2 einschließlich Nebenräume im

theoretisch-medizinischen Bereich sowie eine Einheit für Tiere im Experiment von 800 m2.

Durch die angedachte Erweiterung mit dem Modul Klinisch-Theoretische Institute sollen sich die flächen im

theoretisch-medizinischen Bereich um ca. 6.500 m2 sowie die Einheit für Tiere im Experiment um ca. 200 m2

erweitern.

Die HU-Bau ist bis 22. Dezember 2011 fertigzustellen.

Es ist beabsichtigt im Zuge des VOF-Verfahrens von den Bewerbern der engeren Wahl einen Stegreifentwurf für

die Bauaufgabe mit folgenden Leistungen abzufordern:

- Ein Massenmodell, Mst: 1:500

- Ein Schwarzplan der Gesamtanlage der Universitätsmedizin, Mst: 1:2000

- Ein konzeptioneller Grundriss Erdgeschoss und Obergeschoss, Mst: 1:200

- Darstellung eines schematischen Gebäudeabschnittes, Mst: 1:200

2 Standardformular 2 - DE

- einer Fassadendarstellung, Mst: 1:200

- sowie einen Erläuterungsbericht (max. eine DIN A4-Seite bezüglich des Gebäudeentwurfes sowie des

städtebaulichen Gesamtkonzeptes).

Für den Stegreifentwurf wird die Zeit von 2 Wochen gewährt. Eine Vergütung findet pauschal mit ? 12.000,00

brutto statt.

Das Honorar des ausgewählten Auftragnehmers wird um die Vergütung des Stegreifentwurfes gemindert.

Zur Realisierung der vorgesehenen Maßnahme ist beabsichtigt die Leistungen an einen Generalplaner / eine

Arbeitsgemeinschaft aus folgenden Fachdisziplinen / Losen zu vergeben:

Los 1 Gebäude- und Raumbildende Ausbauten § 33 HOAI federführend), Thermische Bauphysik gem. Anlage

1.2. zu § 3 Abs. 1 HOAI

Lphen 2-9, Lph 7 teilweise

Los 2 Technische Ausrüstung inkl. nichtöffentlicher Erschließung, Abwasser-, Wasser-, Gasanlagen,

medizinische Gase, Wärmeversorgungsanlagen, Raumlufttechn. Anlagen, Gebäudeautomation inkl. GLT

§ 53 HOAI, Lph. 2-9, Lph 7 teilweise

Los 3 Technische Ausrüstung inkl. nichtöffentlicher Erschließung, Starkstromanlagen, Fernmelde- und

IT-technische Anlagen, Aufzugs- und Fördertechnik, Gebäudeautomation inkl. GLT

§ 53 HOAI, Lph. 2-9, Lph 7 teilweise

Los 4 Nutzungsspezifische Anlagen, Medizin- und Labortechnik

§ 53 HOAI, Lph. 2-9, Lph 7 teilweise

Los 5 Tragwerksplanung

§ 49 HOAI, Lph. 1-6

Die Auftragnehmer (AN) werden verpflichtet, an der Baustelle von Beginn der Arbeiten an bis zur Übergabe des

Bauwerks bzw. der baulichen Anlagen ein vom AG zur Verfügung gestelltes Baubüro ausreichend zu besetzen.

Zunächst werden je Los nur die Leistungen zur HU-Bau beauftragt. Es ist beabsichtigt, die weiteren

Leistungsphasen stufenweise zu beauftragen (Stufenvertrag). Ein Rechtsanspruch auf Übertragung der weiteren

Leistungen besteht nicht.

II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)

Hauptteil Zusatzteil (falls zutreffend)

Hauptgegenstand 71.00.00.00

Ergänzende Gegenstände

II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA) Ja Nein

II.1.8) Aufteilung in Lose Ja Nein

(Verwenden Sie für die Angaben zu den Losen Anhang B, und zwar ein Formular pro Los)

Wenn ja, sollten die Angebote wie folgt eingereicht werden (bitte nur ein Kästchen ankreuzen):

nur für ein Los für ein oder mehrere Lose für alle Lose

II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja Nein

II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS

II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang (einschließlich aller Lose und Optionen, falls zutreffend)

Falls bekannt, geschätzter Wert ohne MwSt. (in Zahlen): Währung: EUR

oder Spanne von bis Währung: EUR

II.2.2) Optionen (falls zutreffend): Ja Nein

Wenn ja, Beschreibung der Optionen:

Falls bekannt: voraussichtlicher Zeitplan für den Rückgriff auf diese Optionen:

in Monaten oder Tagen (ab Auftragsvergabe)

Zahl der möglichen Verlängerungen (falls zutreffend): oder Spanne: von bis

Falls bekannt: voraussichtlicher Zeitraum für Folgeverträge bei verlängerbaren Liefer- oder Dienstleistungsaufträgen:

in Monaten oder Tagen (ab Auftragsvergabe)

II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG

Dauer in Monaten 93 oder Tagen (ab Auftragsvergabe)

oder Beginn: ( t t / m m / j j j j )

Ende: ( t t / m m / j j j j )

3 Standardformular 2 - DE

ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE

INFORMATIONEN

III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG

III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten (falls zutreffend)

Haftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von 500.000 ? für Personenschäden und 1.000.000 ? für

sonstige Schäden je Schadensfall.

III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften

(falls zutreffend)

siehe Vergabeunterlagen

III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird (falls zutreffend)

Die Arbeitsgemeinschaft / Bietergemeinschaft (BG) muss einen bevollmächtigten Vertreter bestimmen und sich

vertraglich zur gesamtschuldnerischen Haftung verpflichten.

Bietergemeinschaften, die sich erst nach der Einreichung des Teilnahmeantrages gebildet haben, werden nicht

zugelassen.

Zur Teilnahme berechtigt sind Arbeitsgemeinschaften aus Architekten/Innen, Ingenieuren/Innen, bei denen jedes

Mitglied die Anforderungen erfüllt, die an die natürlichen und juristischen Personen als Teilnehmer gestellt

werden.

III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung (falls zutreffend) Ja Nein

Wenn ja, Darlegung der besonderen Bedingungen

III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN

III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufsoder

Handelsregister

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Der Bewerbungsbogen (Ausschreibungsunterlagen, siehe IV.3.3) muss vollständig ausgefüllt sein.

Auskunft zur wirtschaftlichen Verknüpfungen mit Unternehmen, die Ausführungs- oder Lieferinteressen verfolgen

(§2 (3) u. § 4(2) VOF 2009), als Eigenerklärung.

Erklärung nach § 4 (6) und (9) VOF 2009 (Ausschlusskriterien), dass keine Ausschlussgründe vorliegen.

III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die

Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards

(falls zutreffend):

Erklärungen über:

- den Gesamtumsatz und

- den Umsatz für entsprechende Dienstleistungen

des Bewerbers (Büro) der letzten drei Geschäftsjahre

nach § 5 Abs. 4 Nr. c VOF 2009.

III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit

Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die

Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:

Möglicherweise geforderte Mindeststandards

(falls zutreffend):

Nachweis gemäß § 5 Abs. 5 Nr. a, b, c, d, f und h

VOF 2009; entsprechende Formblätter werden mit den

Ausschreibungsunterlagen zur Verfügung gestellt.

Allgemeines:

Der Projektleiter der Bietergemeinschaft (PL), der

Bauleiter (BL) und die verantwortlichen

Projektbearbeiter (PB) je Los, sind gemäß § 4 (3)

VOF 2009 namentlich zu benennen und mit beruflicher

Qualifikation anzugeben.

Die Erfahrungen des Büros, des Projektleiters und der

verantwortlichen Projektbearbeiter in vergleichbaren

Projekten, dürfen nachweislich nicht länger als 10

Jahre (Fertigstellung) zurückliegen.

Die für die Erbringung der Leistungen benannten

müssen eine abgeschlossene Fachausbildung als

Dipl.-Ing. TH / FH bzw. Bachelor/Master an

Universitäten oder Fachhochschulen oder eine

vergleichbare Berufserfahrung aufweisen, sie dürfen

4 Standardformular 2 - DE

sich durch entsprechend qualifizierte vertreten lassen.

Für die Objektüberwachung ist zusätzlich eine

angemessene Baustellenpraxis von mind. 3 Jahren

Voraussetzung.

Die Referenzen des Bewerbers (Büro), des PL und

des verantwortlichen PB je Los sind projektbezogen zu

benennen.

Der Nachweis ist jeweils über ein Projektdatenblatt zu

führen, welches mindestens Angaben enthält zu 1x

Grundriss; NF, BRI; Baukosten; Bauzeit; Ort der

Ausführung; kurze stichpunktartige Beschreibung der

Maßnahme, bzw. bei Gebäuden Beschreibung der

technischen Konzeption und des Tragwerks; sowie

Angabe der erbrachten Leistungsphasen.

Los 1: Gebäude und Raumbildende Ausbauten

Der Bewerber (Büro) sowie der vorgesehene PL

müssen den Nachweis führen, dass sie bereits

Planungen und Ausführungen, Objektüberwachungen

(Lph. 2 - 8, § 33 HOAI 2009) für den Neubau eines

Klinisch-Theoretischen Instituts mit Laboren in einer

Größe von mind. 5.000 m2 (HNF) durchgeführt haben.

Es muss min. ein Objekt mit erhöhtem Energiestandart

nachgewiesen werden.

Nachfolgende Beschreibung gilt für:

Los 2: Technische Ausrüstung, Abwasser-, Wasser-,

Gasanlagen, medizinische Gase,

Wärmeversorgungsanlagen, Raumlufttechn. Anlagen,

Gebäudeautomation inkl. GLT

Los 3: Technische Ausrüstung, Starkstromanlagen,

Fernmelde- und IT-technische Anlagen, Aufzugs- und

Fördertechnik,

Los 4: Nutzungsspezifische Anlagen, Medizin- und

Labortechnik

Der Bewerber (Büro) sowie der vorgesehene PL

müssen den Nachweis führen, dass sie bereits

Planungen und Ausführungen, Objektüberwachungen

(Lph. 2 - 8, § 53 HOAI 2009) für den Neubau eines

Klinisch-Theoretischen Instituts mit Laboren in einer

Größe von mind. 5.000 m2 (HNF) durchgeführt haben.

Es muss min. ein Objekt mit erhöhtem Energiestandart

nachgewiesen werden.

Bewerber zu Los 2 und Los 4 müssen zusätzlich den

Nachweis führen, dass sie bereits Planungen und

Ausführungen / Objektüberwachungen von Laboren der

Schutzstufe S2 gemäß Biostoff- und

Gentechnikverordnung sowie Einheiten für Tiere im

Experiment durchgeführt haben.

Los 5: Tragwerksplanung

Der Bewerber (Büro) sowie der vorgesehene PL

müssen den Nachweis führen, dass sie bereits

Planungen (Lph. 1 - 6, § 49 HOAI 2009) für

Massivbauten unterschiedlicher Nutzung von mind.

5.000 m2 (HNF), Flachdecken von min. 5,0 kN/m²

Nutzlast, sowie Trag-werke mit

teilweise überdurchschnittlichem Schwierigkeitsgrad

durchgeführt haben.

III.2.4) Vorbehaltene Aufträge (falls zutreffend): Ja Nein

Der Auftrag ist geschützten Werkstätten vorbehalten

Die Auftragsausführung ist auf Programme für geschützte Beschäftigungsverhältnisse beschränkt

III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE

5 Standardformular 2 - DE

III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Ja Nein

Wenn ja, Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift

III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen

angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen

Ja Nein

6 Standardformular 2 - DE

ABSCHNITT IV: VERFAHREN

IV.1) VERFAHRENSART

IV.1.1) Verfahrensart

Offenes Verfahren

Nichtoffenes Verfahren

Beschleunigtes nichtoffenes Verfahren Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens:

Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Ja Nein

Wenn ja, bitte Namen und Anschriften der bereits ausgewählten

Wirtschaftsteilnehmer in Abschnitt VI.3) Sonstige Informationen

angeben

Beschleunigtes Verhandlungsverfahren Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens:

Wettbewerblicher Dialog

IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert

werden (nichtoffenes Verfahren, Verhandlungsverfahren, Wettbewerblicher Dialog)

Geplante Zahl der Wirtschaftsteilnehmer

ODER geplante Mindestzahl 3 und, falls zutreffend, Höchstzahl 3

Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:

Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt bei Vollständigkeit der nach III.2.1 bis III.2.3 vorzulegenden Nachweise durch

Bewertung der vorgelegten

Unterlagen gemäß III.2.1 bis III.2.3, insbesondere der Referenzen. Bei Punktgleichheit von mehr als 5

Bewerbern entscheidet das Los über die Teilnahme am weiteren Verhandlungsverfahren.

IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs

(Verhandlungsverfahren, wettbewerblicher Dialog)

Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung

der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Ja Nein

IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN

IV.2.1) Zuschlagskriterien (bitte Zutreffendes ankreuzen)

Niedrigster Preis

oder

Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf:

die nachstehenden Kriterien (die Zuschlagskriterien sollten mit ihrer Gewichtung angegeben werden bzw. in

absteigender Reihenfolge ihrer Wichtigkeit, wenn eine Gewichtung nachweislich nicht möglich ist)

die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur

Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind

Kriterien Gewichtung

IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt Ja Nein

Wenn ja, zusätzliche Angaben zur elektronischen Auktion (falls zutreffend)

IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber (falls zutreffend)

11D0319

IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags Ja Nein

Wenn ja,

Vorinformation Bekanntmachung über ein Beschafferprofil

Bekanntmachungsnummer im ABl: vom (tt/mm/jjjj)

Sonstige frühere Bekanntmachungen (falls zutreffend)

7 Standardformular 2 - DE

IV.3.3) Bedingung für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen (ausgenommen bei

einem DBS) bzw. der Beschreibung (bei einem wettbewerblichen Dialog)

Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen

Tag: 8.6.2011 (tt/mm/jjjj) Uhrzeit: 23:59

Die Unterlagen sind kostenpflichtig Ja Nein

Wenn ja, Preis (in Zahlen): Währung:

Zahlungsbedingungen und -weise:

IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge

Tag: 14.6.2011 (tt/mm/jjjj) Uhrzeit: 14:00

IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber

(falls bekannt) (bei nichtoffenen Verfahren, Verhandlungsverfahren und beim wettbewerblichen Dialog)

Tag: (tt/mm/jjjj)

IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können

ES CS DA DE ET EL EN FR IT LV LT HU MT NL PL PT SK SL FI SV

Sonstige:

IV.3.7) Bindefrist des Angebots (bei offenen Verfahren)

Bis: (tt/mm/jjjj)

ODER Frist in Monaten oder Tagen (ab Schlusstermin für den Eingang der Angebote)

IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote

Tag: (tt/mm/jjjj) Uhrzeit:

Ort (falls zutreffend):

Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen (falls zutreffend) Ja Nein

8 Standardformular 2 - DE

ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

VI.1) DAUERAUFTRAG (falls zutreffend) Ja Nein

Wenn ja, voraussichtlicher Zeitpunkt weiterer Bekanntmachungen:

VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS

GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD

Ja Nein

Wenn ja, geben Sie an, um welche Vorhaben und/oder Programme es sich handelt

VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN (falls zutreffend)

Unter http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/ finden Sie weitere Informationen zum Verfahren. Sofern die

Vergabestelle dies ermöglicht, können Sie dort Vergabeunterlagen kostenlos anfordern und herunterladen und

Nachrichten der Vergabestelle einsehen. Die Vergabestelle kann darüberhinaus die digitale Angebotsabgabe

zulassen.

VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN

VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren

Offizielle Bezeichnung:

Vergabekammer Rheinland-Pfalz

Postanschrift:

Stiftsstrasse 9

Ort: Postleitzahl: Land:

Mainz 55116 DE

E-Mail: Telefon:

Internetadresse (URL): Fax:

Zuständige Stelle für Schlichtungsverfahren (falls zutreffend)

Offizielle Bezeichnung:

Postanschrift:

Ort: Postleitzahl: Land:

E-Mail: Telefon:

Internetadresse (URL): Fax:

VI.4.2) Einlegen von Rechtsbehelfen (bitte Abschnitt VI.4.2 ODER ggf. Abschnitt VI.4.3 ausfüllen)

Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Fristen gem. § 107 GWB

VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind

Offizielle Bezeichnung:

siehe Ziffer VI.4.1

Postanschrift

Ort: Postleitzahl: Land:

DE

E-Mail: Telefon:

Internetadresse (URL): Fax:

VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG: 24.5.2011 (tt/mm/jjjj)

9 Standardformular 2 - DE

ANHANG A

SONSTIGE ADRESSEN UND KONTAKTSTELLEN

I) ADRESSEN UND KONTAKTSTELLEN, BEI DENEN NÄHERE AUSKÜNFTE ERHÄLTLICH SIND

Offizielle Bezeichnung:

Landesbetrieb Liegenschafts- u. Baubetreuung - Niederlassung Mainz

Postanschrift:

Fritz-Kohl-Straße 9

Ort Postleitzahl: Land:

Mainz 55122 DE

Kontaktstelle(n): Telefon:

LBB-Niederlassung Mainz +49 6131966-587

Zu Händen von Herr Otmar Hablitz

E-Mail: Fax:

+49 6131966-100

Internetadresse (URL):

http://www.LBBnet.de

II) ADRESSEN UND KONTAKTSTELLEN, BEI DENEN VERDINGUNGS-/AUSSCHREIBUNGS- UND ERGÄNZENDE UNTERLAGEN

ERHÄLTLICH SIND (EINSCHLIESSLICH UNTERLAGEN FÜR DEN WETTBEWERBLICHEN DIALOG UND EIN DYNAMISCHES

BESCHAFFUNGSSYSTEM)

Offizielle Bezeichnung:

Liegenschafts- u. Baubetreuung - Niederlassung Mainz

Postanschrift:

Fritz-Kohl-Straße 9

Ort: Postleitzahl: Land:

Mainz 55122 DE

Kontaktstelle(n): Telefon:

LBB-Niederlassung Mainz +49 6131966-171

Zu Händen von Herr Altenweg

E-Mail: Fax:

Vergabe.mainz@LBBnet.de +49 6131966-100

Internetadresse (URL):

http://www.LBBnet.de

III) ADRESSEN UND KONTAKTSTELLEN, AN DIE ANGEBOTE/TEILNAHMEANTRÄGE ZU SENDEN SIND

Offizielle Beschreibung:

Liegenschafts- u. Baubetreuung - Niederlassung Mainz

Postanschrift:

Fritz-Kohl-Straße 9

Ort: Postleitzahl: Land:

Mainz 55122 DE

Kontaktstelle(n): Telefon:

LBB-Niederlassung Mainz +49 6131966-171

Zu Händen von Herr Altenweg

E-Mail: Fax:

Vergabe.mainz@LBBnet.de +49 6131966-100

Internetadresse (URL):

http://www.LBBnet.de

10 Standardformular 2 - DE

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen