DTAD

Ausschreibung - Neubau des Herzzentrums in Ludwigshafen am Rhein (ID:8508833)

Auftragsdaten
Titel:
Neubau des Herzzentrums
DTAD-ID:
8508833
Region:
67063 Ludwigshafen am Rhein
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
24.07.2013
Frist Angebotsabgabe:
29.08.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Baugrube des Anschlussbauwerkes an den Bestand liegt im Leistungsumfang des AN Rohbauarbeiten. Im Straßenbereich liegen vorhandenen Leitungen. In diesem Bereich müssen die Erdarbeiten zur Erstellung der Baugrube und zur Umverlegung der Bestandsleitungen durch den AN Rohbauarbeiten in Teilbereichen als Handausschachtungen vorgenommen werden. Für die Trockenhaltung der Baugrube sind durch den AN Rohbauarbeiten Maßnahmen zur Grundwasserabsenkung und zur Wasserhaltung erforderlich. Im Bereich des Verbindungsbauwerkes sind zusätzliche Maßnahmen zur Unterfangung der Bestandsgebäude und der vorhandenen Bestandsfundamente notwendig. Mit Errichtung des Verbindungsbauwerkes wird die bisherige Durchgängigkeit der Bergmannstraße unterbrochen.
Kategorien:
Rohbauarbeiten, Erschliessungsarbeiten, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name Klinikum der Stadt Ludwigshafen gemeinnützige GmbH

Postanschrift Bremserstraße 79

67063 Ludwigshafen

Telefon Fax

E-Mail ausschreibung-hzl@klilu.de Internet www.klilu.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A

Vergabenummer HZL-104

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zu Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen

Art der akzeptierten Angebote: Keine elektronischen Angebote zugelassen

Sprache(n), in der (denen) Angebote verfasst werden können: Deutsch

Andere Sprache(n):

d) Art des Auftrags

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung

Klinikum der Stadt Ludwigshafen gGmbH, Bremserstr. 79, 67063, Ludwigshafen

Ergänzende / Abweichende Angaben zum Leistungsort:

f) Art und Umfang der Leistung

Das Klinikum der Stadt Ludwigshafen plant den Neubau des Herzzentrums auf dem Gelände des Klinikums Ludwigshafen. Auf dem zu bebauenden Grundstück wird das Gebäude Haus H derzeit als vorbereitende Maßnahme abgebrochen. Das Herzzentrum ist als dreigeschossiger Baukörper mit einem

Untergeschoss geplant. In den Etagen E-1, E00 und E01 ist eine bauliche Anbindung an den Bestand, Haus C, geplant. Mit dem Abbruch des Bestandsgebäudes (Haus H) wird ein Großteil der Baugrube für den Neubau des Herzzentrums bereits erstellt.

Die Baugrube des Anschlussbauwerkes an den Bestand liegt im Leistungsumfang des AN Rohbauarbeiten. Im Straßenbereich der Bergmannstraße und im Bereich

der Anbindung an den Bestand liegen vorhandenen Leitungen. In diesem Bereich müssen die Erdarbeiten zur Erstellung der Baugrube und zur Umverlegung der Bestandsleitungen durch den AN Rohbauarbeiten

in Teilbereichen als Handausschachtungen vorgenommen werden. Für die Trockenhaltung der Baugrube sind durch den AN Rohbauarbeiten Maßnahmen zur Grundwasserabsenkung und zur Wasserhaltung

erforderlich. Im Bereich des Verbindungsbauwerkes sind zusätzliche Maßnahmen zur Unterfangung der Bestandsgebäude und der vorhandenen Bestandsfundamente notwendig. Mit Errichtung des Verbindungsbauwerkes wird die bisherige Durchgängigkeit der Bergmannstraße unterbrochen. In

unmittelbarer Nähe des Baufeldes befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz des Klinikums Ludwigshafen.

Aufstellort, Höhe, Schwenkbereich und die Art der Kennzeichnung von Baukränen sind im Vorfeld der Bauarbeiten abzustimmen.

g) Erbringen von

Planungsleistungen

Nein

Zweck der baulichen Anlage: Klinikgebäude: Neubau eines Herzzentrums

Zweck der Bauleistung: Erdarbeiten und Spezialtiefbauarbeiten

h) Aufteilung in Lose Nein

i) Ausführungsfristen

Beginn der Ausführung: 04.11.2013

Beginn der Ausführung: 04.11.2013 bis 06.12.2013

j) Nebenangebote

nicht zugelassen

k) Anforderung der Vergabeunterlagen

Elektronische Bereitstellung auf dem Vergabemarktplatz rlp.vergabekommunal

(Zu den unter http://www.dtvp.de/Center/ genannten Nutzungsbedingungen können die

Vergabeunterlagen kostenlos angefordert und heruntergeladen und Nachrichten der Vergabestelle

eingesehen werden.)

l) Kosten für die Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform

Eine Übersendung der Vergabeunterlagen in Papierform wird nicht angeboten

o) Anschrift, an die die Angebote zu richten sind:

Name Klinikum der Stadt Ludwigshafen gemeinnützige GmbH

Postanschrift Bremserstraße 79

67063 Ludwigshafen

Telefon Fax

E-Mail ausschreibung-hzl@klilu.de Internet www.klilu.de

q) Angebotseröffnung am 29.08.2013 um 10:00 Uhr

Ort: Klinikum der Stadt Ludwigshafen gGmbH, Bremserstr. 79, 67063 Ludwigshafen, Gebäude SWH,

Sitzungssaal EG

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen:

Bieter und deren Bevollmächtigte (pro Bieter max. 2 Personen)

r) geforderte Sicherheiten

Bankbürgschaft oder entsprechende Sicherheit nach den Vorgaben des Auftraggebers im Einklang mit §

17 VOB/B.

Vertragserfüllungssicherheit 5 v. H. der Auftragssumme;

Sicherheit für Mängelansprüche 3 v. H. der Abrechnungssumme.

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften

Gesellschaft bürgerlichen Rechts mit gesamthänderischer Haftung

u) Nachweise zur Eignung

Bedingung für die Auftragsvergabe:

Die nachfolgenden Nachweise Nr. 7, 8, 12 - 14, 16 gehen über die Angaben der Präqualifizierung hinaus

und sind von allen Bieter (auch von präqualifizierten Bietern) mit dem Angebot vorzulegen.

Nachweis über die persönliche Lage der Wirtschaftsteilnehmer:

Angaben über

(1) die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes,

sowie Angaben,

(2) ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die

Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan

rechtskräftig bestätigt wurde,

(3) ob sich das Unternehmen in Liquidation befindet,

(4) dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in

Frage stellt,

(5) dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen

Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,

(6) dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat,

(7) Nachweis über die Angebotslegitimation der für den Bieter handelnden Person/en in Bezug auf dieses

Vergabeverfahren (rechtsverbindlich unterzeichnet) (Formblatt; Teil der Vergabeunterlagen)

(8) Rechtsverbindlich unterzeichnete Erklärung zum Landestariftreuegesetz Rheinlandpfalz (Formblatt; Teil

der Vergabeunterlagen)

Nachweis über die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:

Angaben über

(9) den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre,

soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar

sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen,

(10) die Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu

vergebenden Leistung vergleichbar sind,

(11) die Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten

Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal,

(12) Unternehmensbeschreibung und Beschreibung der Konzernstruktur inklusive Liste der verbundenen

Unternehmen sowie Nennung der Gesellschafter und ihrer Anteile

(13) alle erforderlichen behördlichen Genehmigungen, die zur Auftragsausführung erforderlich sind,

z.B. Schweißschein u.ä. (sofern Aktualität für den Nachweis erforderlich: nicht älter als 6 Monate ab

Bekanntmachungstermin)

(14) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung:

Bestätigung der Versicherung, dass eine Berufs-/ Betriebshaftpflichtversicherung mit den unten genannten

Deckungssummen besteht:

- Sachschäden: 5 000 000 EUR,

- Personenschäden: 5 000 000 EUR,

- Vermögensschäden: 250 000 EUR

für jeweils mindestens 2 Schadensfälle pro Kalenderjahr

bzw., wenn die Deckungssumme bei der bestehenden Versicherung nicht erreicht sind, eine

Verpflichtungserklärung der Versicherungsgesellschaft, dass sie bereit ist, die Mindestdeckungssummen

für die bestehende Betriebshaftpflichtversicherung des Bieters im Auftragsfall auf die vorgenannten

Deckungssummen zu erhöhen. (vom Versicherer rechtsverbindlich unterzeichnet)

Nachweis über die technische Leistungsfähigkeit:

(15) Angaben darüber, welche Teile des Auftrags der Bieter unter Umständen als Unterauftrag zu

vergeben beabsichtigt, sofern bereits bekannt

(16) Beschreibung der technischen Ausrüstung und der Maßnahmen des Unternehmens zur

Gewährleistung der Qualität; bzw. bei Bietergemeinschaften und / oder dem Einsatz von

Nachunternehmern ist eine Darstellung, wie das Qualitätsmanagement in der Bietergemeinschaft

organisiert werden soll, beizufügen. Es ist deutlich zu machen, auf welches Mitglied der

Bietergemeinschaft bzw. auf welche agierenden Unternehmen sich die jeweilige Aussage bezieht

Sonstiger Nachweis:

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des

Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz

von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen

präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte

Formblatt 124 "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind

die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn,

die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter

der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)

durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu

bestätigen.

Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) ist den Vergabeunterlagen beigefügt.

Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3

VOB/A zu machen: Siehe Nachweise Nr. 13

v) Ablauf der Zuschlagsfrist: 31.10.2013

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)

Name Vergabekammern Rheinland-Pfalz Ministerium für Wirtschaft, Klimaschutz, Energie und

Landesplanung - Geschäftsstelle -

Postanschrift Stiftsstraße 9

55116 Mainz

Sonstige Informationen für Bieter / Bewerber

Zuschlagsfrist: 31.10.2013

Bekanntmachungs-ID: CXP6YYMYYDB

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen